• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Einladung, wie verweigern?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#1
Hallo liebe Elo-Gemeinde,


ich habe am 15.10. einen Termin gehabt bei meiner SB, habe ihr meine Aktuellen Bewerbungen vorgelegt und mit ihr eine EGV gemacht, alles so weit so schön. Vergessen habe ich nur in die EGV eintragen zu lassen, das sie mir einen Termin beim Fallmanager geben wollte.
Bis heute bekam ich keinen Termin beim Fallmanager, ich habe ihr dann einen Brief gegeben mit der Frist bis zum 13.11.2009 das ich einen Termin beim Fallmanager wollte und sie dem noch nicht nachgekommen ist, denn meine Schulden werden dadurch auch nicht weniger, (Sollte mich dem besprochen werden, was man da machen kann). Und zusätzlich habe ich einen Antrag in em Brief gestellt für die Schuldnerberatung das ich einen Beratungsschein bekomme.
Zurück kam am Freitag ein Brief, das ich am 19.11.2009 zur ARGE kommen soll um mit mir über mein Bewerberangebot zu sprechen und meine Berufliche Situation. Und Nachweise über meine Bewerbungen soll ich vorlegen.
Das will ich nicht da ich 1. Von der SB vom Amt aus bei einem Kurs bin alle 1-2 Wochen und dort mit der noch Bewerbungen schreibe und nach Arbeitsstellen schaue und ich bei der Berufsberatung bin und die mich noch nicht mal vermitteln will, weil die nicht weis was ich überhaupt arbeiten kann, da ich probleme mit dem Rücken und mit den Füßen habe, und somit einen Termin am 01.12.2009 beim Amtsarzt habe. Habe ich vollkommen eingewilligt, da ich ja selber wieder arbeiten will. Darüber wurde auch wieder eine EGV geschrieben. Da geht es zwar nur um eine Ausbildungsstelle, aber ist doch das gleiche, Arbeit ist Arbeit!! Muss ich den Termin wahrnehmen?

In der EGV von der Berufsberatung steht drin.

1. Leistung Agentur für Arbeit Kassel
Die Agentur für Arbeit bietet einen Termin beim Ärztlichen Dinst zur Abklärung evtl. Einschränkungen bei der Ausbildungsplatz suche an. [...]...

Kann ich das der Frau vom Amt nicht auch sagen. Beziehungsweise schreiben? Und sie noch mals darauf auffordern mir einen Termin zuzusenden den sie mit mir machen wollte und den Beratungsschreib für die Schuldnerbeatungsstelle?
Die Frau ist echt unfreundlich. Die von der Berufsberatung hat mich echt verstanden auch wieso ich damals von meiner Ausbilungsstelle weg bin und alles. Und geht daher nun auch Nachforschungen anstellen. Aber meine SB, die sagt nur "schieben sie nicht alles auf die anderen, merken sie nicht das SIE immer die sind die gehen" ahhh ich bekomm die Kriese bei der Frau, auch wenn ich schon beim Teamleiter war, die hört nicht auf..

Wäre super wenn mir jemand schnell bescheid geben könnte, weil würde morgen noch das einschreiben wegschicken. Da ich am 19.11. schon den Termin habe.. :icon_neutral:
Ebenfalls könnt ich wenn es sein muss eine Krankenmeldung vorlegen...
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#2
Hallo,


ich habe hier einmal einen Brief verfasst, kann man das so machen ohne das ich Sanktionen bekomme? Würde wohl noch eine AU dazu bei legen, da ich derzeit an einer Infektion leide, wo ich normal im Bett liegen muss und mich Schonen muss.


Bei dem Brief bitte ich meine SB, mir einen Termin beim Fallmanager zu geben und mir den Beratungsschein zuzusenden.
Das wollte sie alles schon am 15.10. machen und per Brief habe ich sie noch einmal darum gebeten und nun mach ich es noch mal.. denke da ist das mit dem "anwalt" doch in ordnung oder? Wenn sie der sache nicht nachkommt.

[FONT=Arial, sans-serif]Erneuter Antrag, mit bitte um Zustellung eines Termins und des Beratungsscheins [/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Kundennummer: xxxxx[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Sehr geehrte Frau xxxx,[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]ich habe Ihren Brief vom 11.11.2009 erhalten.[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Leider muss ich Ihnen mitteilen, das ich den Termin nicht wahrnehmen werde. [/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Sie möchten mit mir über meine Berufliche Situation sprechen. Dies ist mit ein Schwerpunkt bei xxx, wo ich einen Kurs teilnehme, den Sie mir vermittelt haben. [/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Und meine Berufliche Situation ist ein Thema bei der Berufsberatung bei Frau xxx. [/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Keiner der beiden Ansprechpartner sind derzeit auf Arbeitssuche bzw. Arbeitsförderung bei mir, da erst am 01.12.2009 eine Amtsärztliche Untersuchung statt findet, wo geklärt wird, was ich arbeiten kann.[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Für Bewerbungsnachweise muss ich bei Ihnen nicht vorbeikommen, dies reicht wenn ich sie per Post zu Ihnen sende, dieses mach ich hiermit. [/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Des weiteren habe ich um einen Termin beim Fallmanager gebeten, den sie mir vorgeschlagen haben. Dafür muss ich nicht extra in die ARGE kommen und einen Termin bei Ihnen wahrnehmen. [/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Auch für einen Beratungsschein für die Schuldnerberatungsstelle muss ich nicht bei Ihnen erscheinen.[/FONT]




[FONT=Arial, sans-serif]Ich bitte um schriftlichen Eingangsbestätigung und einen Bescheid bis zum 27.11.2009.[/FONT]
[FONT=Arial, sans-serif]Sollte ich bis dahin keinen Bescheid erhalten, werde ich gezwungen sein, meinen Anwalt damit zu beauftragen.[/FONT]










[FONT=Arial, sans-serif]Mit freundlichen Grüßen[/FONT]
 
Mitglied seit
8 Sep 2009
Beiträge
728
Gefällt mir
311
#3
Ich habe leider nicht alles genau verstanden, aber wenn du krank bist, dann schickst du die AU und brauchst da doch nicht hinzugehen.
Wobei du außerdem auch nicht genau weißt, was die SB wirklich von dir will. Vielleicht will sie dir ja den Beratungsschein aushändigen ?! Der Einladungstext ist Standard,d das kann alles mögliche heißen!

Ich würde die Krankschreibung bis zum Termin beim Amtsarzt da am 1.12. hinauszögern, danach wissen dann alle Seiten mehr. Dann kann sie dich wieder einladen.

Die ganzen "Drohungen" vor allem mit Anwalt würde ich weglassen, das kommt nicht so gut, darüber hinaus verstehe ich auch nicht, welchen "Bescheid" dir die SB schicken soll aufgrund dieses Briefes :icon_kinn:
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#4
Oh den Bescheid das war falsch geschrieben hat ich garnicht gesehen.
Damit meinte ich den Schein den BEratungsschein.

Die Frau die will mich garantiert doof anmachen und fragen was das soll wärend sie "abwesend" ist ich bei ihrem Vertreter die Kaution beantrage obwohl sie Mündlich gesagt hat das sowas NIE ÜBERNOMMEN wird.
Ich habe auch keinen Beistand für diesen Termin.

Kann die mir den Beratungsschein nicht per Post zusenden?


Edit: Ich mag die Frau einfach nicht. Sie ist unfreundlich. Meint immer Sprüche sprechen zu können. Versteht mich nicht wenn ich mich äussere was ich denke und sagt immer ich soll nichts auf andere schieben etc. egal was ich sage oder denke.
Habe schon mit dem Teamleiter gesprochen der sagt ich soll nicht rumheulen und hat mich wieder zu der frau geschickt. Probiert habe ich auch schon die SB zu wechseln, das geht auch nicht da SIE für den Bereich der PLZ und des NAchnamen für mich zuständig ist und niemand anderst,,,
 
Mitglied seit
8 Sep 2009
Beiträge
728
Gefällt mir
311
#5
Kann die mir den Beratungsschein nicht per Post zusenden?
Theoretisch ja, aber wahrscheinlich gibt es Rückfragen.
Ich vermute, du hast genau davor ziemliche Panik.
Darum meine Empfehlung:
1. AU
2. Termin 1.12.
3. Danach bei neuer Einladung nur noch in Begleitung
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#6
Den Termin verweigern wird schwierig. So ein Termin muss ja natürlich ersichtlich machen, was geklärt werden soll, sprich: Er muss einen Sinn machen, der vor allem nicht auf anderem Weg erfüllt werden kann. Durch die Standardeinladungen ist sowas meist nicht ersichtlich. Würdest du verweigern wollen, wäre das ein Kampf mit der ARGE. Maßnahmen der ARGE sollen auch durch die ARGE begleitet werden. So könnte also ein Grund für den Termin sein, dass die ARGE mit dir absprechen will, was diese Maßnahme bis jetzt für dich gebracht hat.

Nimm lieber einen Beistand mit zum Termin. Und vor allem: Lass dir nicht so sehr in die Karten schauen! Diesen Brief würde ich niemals abschicken, da verpulverst du all deine Argumente. Lass die Dame vom Amt rumoren. Vielleicht gibt sie dir sogar irgendwelche Aufträge, die mit den aktuellen Vorhaben gar nicht zu vereinbaren sind. Damit disqualifiziert sie sich doch. Gib der Dame die Chance, sich ein Ei zu legen, wenn sie unbedingt will. :biggrin:

Und warum du danach bettelst, ins Fallmanagement zu kommen, ist für mich absolut unverständlich. Ich würde viel tun, um das Fallmanagement zu vermeiden. Eine "ganzheitliche Rundumsorglospflege" ist wirklich nicht das, was uns mündig macht. Klar, dass du zur Schuldnerberatung willst, ist gut. Aber dafür braucht man nun kein Fallmanagement. Ich denke, du bist clever genug, deinen "Fall" selbst zu "managen" und selbst anzuleiern, was du für dich als sinnvoll erachtest.

edit: Einen Beistand suche dir hier: Information - Suche/Biete Begleitung zur ARGE/Jobcenter im Erwerbslosen Forum Deutschland oder frage dort nach. Was den Termin angeht: Einfach möglichst wenig sagen, freundliches Gesicht machen, Notizen machen. Wenn du eine Entscheidung treffen sollst, sage: "Ich möchte mir das überlegen."

Mario Nette
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#7
Das ist ja das Problem, was für Rückfragen? Ich habe ihr am 15.10. gesagt was ich für Schulden habe, und sie selber sagte, das es ja unöglich wäre sowas mit ALG II z ubezahlen. Wollte mich daher beim Fallmanager vorsprechen lassen und mir einen Termin zusenden den ich bis heute nicht bekam.

Daher habe ich schriftlich einen Antrag gestellt, das ich einen Beratungsschein hätte für die Schuldnerberatung UND den Termin beim Fallmanager.

Das heisst ich schreibe Ihr einen Brief wo ich schreibe das ich nicht komme wegen Krankenmeldung und weise sie auf den 01.12.2009 hin.
Und mit der Nochmaligen bitte mir den BEratungsschein zuzusenden, mit dem hinweis das wir über meine finanziellen Probleme schon gesprochen haben?
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#8
Wie mach ich das wenn ich sage das ich das schriftlich haben will . Meistens heisst es dann, das es nicht geht sowas schriftlich auszustellen. der Frau habe ich oft schon § gesagt wo ich im Recht stand genauso wie mit der Kaution! Aber sie sagt mir dan § für § für § die ich nicht kenne und wil mir nichts schriftliches ausstellen.

Sie sagte der Fallmanager wäre dazu da, um mit mir über meine "probleme" zu sprechen wie man sie lösen kann und so weiter auch was meine Arbeitsstellen angeht. Wer nun wie schuld hat wegen Kündigungen und so weiter..

Ok ich suche mir Beistand, aber die AU lege ich trotzdem bereit falls es mit der Infektion schlimmer wird.
 
Mitglied seit
8 Sep 2009
Beiträge
728
Gefällt mir
311
#9
Das heisst ich schreibe Ihr einen Brief wo ich schreibe das ich nicht komme wegen Krankenmeldung und weise sie auf den 01.12.2009 hin.
Und mit der Nochmaligen bitte mir den BEratungsschein zuzusenden, mit dem hinweis das wir über meine finanziellen Probleme schon gesprochen haben?
Nee, du schickst die AU und gut ist, du musst da keine genaue Begründung beilegen :icon_eek: bzw. auf der Einladungsrückseite vermerkst du das ("kann nicht kommen wegen Krankheit").
Du nimmst dann den Termin beim Amtsarzt wahr, vielleicht ist bis dahin der Beratungsschein auch schon eingetrudelt. Vielleicht ist das in Bearbeitung, vielleicht hat der FM keine Termine frei (15.10. ist gerade mal 1 Monat her.....).

Wenn danach wieder eine Einladung mit dem Standardtext kommt, nmmst du eine Begleitung mit.
Und lass - wie Mario auch schrieb - um Himmels Willen diesen Drohbrief weg! :icon_neutral:
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#10
Hi octavius...

an Deiner Stelle würde ich mit Begleitung hingehen, wenn ich nicht bettlägerig wäre. (Kannst Deine SB ja mal anniesen, damit die arme auch mal was von Deiner Krankheit abbekommt.:icon_party:) Eine Drohung mit RA würde ich mir für wichtigeres aufheben, denn diese stumpft sehr rasch ab und ggfs. läufst Du damit ins Messer. Du musst halt mit Deiner SB einigermassen auskommen. Wer weiß, vielleicht ist die nächste noch schlimmer.

Du hast ja auch sicher noch Anträge wegen Anfangsrenovierung (evtl. Erstausstattung) etc. da gegen Nachweis abzugeben. Dummen Fragen und Aufforderungen kannst Du ja wegen Deiner AU und fehlender Amtsarztuntersuchung prima ausweichen.

Neu ist mir, dass man zur Schuldnerberatung einen Beratungsschein braucht.

MfG
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#11
Bei uns ist das so, also so war das vor 1-2 Jahren. Das wenn ich bei der Beratungsstelle bin muss ich einen beratungsschein vom amt vorlegen, damit die die kosten übernehmen bzw es kostenfrei ist, aber da mach ich mich noch einmal schlau, wenn es doch nicht so sein sollte .Freuts mich natürlich umsomehr.

Anstecken kann ich sie damit nicht! Sonst würd ich es gerne machen, es geht hier um eine Nierenbeckenendzündung.
 

PAPMobber

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Dez 2008
Beiträge
238
Gefällt mir
1
#12
laut neuester sozialgerichtsrechtsprechung reicht die au nicht mehr aus. die arge kann jetzt eine bescheinigung verlangen, dass du zusätzlich nicht kommen kannst.
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#13
Najaim notfall würd ich die auch bekommen. Das wäre nicht das Problem. Aber nun schau ich ja erst mal ob ich bis dahin einen Beistand finde und wie der Termin dann verläuft.

Aber meine Frage war ja noch wie ich das mache wenn ich sage das ich das schriftlich haben möchte und die Frau mir das verwährt. also sagt das sie mir das nicht schriftlich geben kann.

Gibt es etwas wo ich sagen kann das MUSS sie machen?
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#14
Wie mach ich das wenn ich sage das ich das schriftlich haben will . Meistens heisst es dann, das es nicht geht sowas schriftlich auszustellen. der Frau habe ich oft schon § gesagt wo ich im Recht stand genauso wie mit der Kaution! Aber sie sagt mir dan § für § für § die ich nicht kenne und wil mir nichts schriftliches ausstellen.
Genau deswegen eben auch einen Beistand mitnehmen. Dieser kann, wenn es später zu Auseinandersetzungen kommt, als Zeuge auftreten. Wenn man dir in der Sache schriftlich keine Auskunft geben will, dann verlange schriftlich die Bestätigung, dass man dir schriftlich keine Auskunft geben will. Außerdem sehe ich dann langsam aber sicher den Zeitpunkt gekommen, auch mal den Teamleiter hinzuzuziehen. Aber nur wegen der Schriftlichkeit.

Mario Nette
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#15
Ich war ja schon mal beim Teamleiter weil sie mich nicht dran nehmen wollte in den öffentlichen sprechzeiten und mich im Flur vor anderen Menschen "angemacht" hat ich hätte zum Termin zu erscheinen und nicht in den öffentlichen sprechzeiten. Er hat mich einfach nur wieder zu rihr geschickt und kurz mit ihr telefoniert wann denn mein termin wäre und ihr gesagt das ich jetzt mit ihr sprechen möchte mehr nicht. eben mit dem wortlaut "wollen sie mich vollheulen oder wie?" ..

Nunja mal schauen ok, hoffe ich finde bis dahin einen Beistand. Danke
 

PAPMobber

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Dez 2008
Beiträge
238
Gefällt mir
1
#16
die teamleiter bringen nichts. waren alle vorher ebenfalls sachbearbeiter. stacheln die sachbearbeiter mitunter an, noch schärfer zu sein. können sie auch, denn sie sitzen nicht iun der front und bekommen beschwerden ab sondern wiegeln diese später nur ab. und der arme sachbearbeiter kriegt den druck von oben und unten, genau wie die polizisten der untersten laufbahngruppe mit bden grünen sternen.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#17
Mir ist aktuell eine Einladung bekannt, auf deren Rückseite nicht nur eine Rechtsfolgen-, sondern auch eine Rechtsbehelfsbelehrung abgedruckt ist. Laut dieser ist Widerspruch gegen diese Einladung möglich. Das heißt natürlich noch lange nicht, dass der auch durchkommen würde. Es hat mich nur erstaunt. Ist das normal?

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
#18
Mir ist aktuell eine Einladung bekannt, auf deren Rückseite nicht nur eine Rechtsfolgen-, sondern auch eine Rechtsbehelfsbelehrung abgedruckt ist. Laut dieser ist Widerspruch gegen diese Einladung möglich. Das heißt natürlich noch lange nicht, dass der auch durchkommen würde. Es hat mich nur erstaunt. Ist das normal?

Mario Nette
Gute Frage.:biggrin:

Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen diese Aufforderung können Sie innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erheben. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift bei der oben genannten Stelle einzulegen.

Hinweis:
Auch wenn Sie Widerspruch erheben, sind Sie verpflichtet, der Meldeaufforderung nachzukommen. Ein Widerspruch hat keine aufschiebende Wirkung (§ 39 Nr. 4 SGB II). Bitte beachten Sie daher, dass trotz eines Widerspruchs die oben beschriebenen Rechtsfolgen eintreten, wenn Sie ohne wichtigen Grund der Meldeaufforderung nicht nachkommen und der Widerspruch keinen Erfolg hat.

Die maßgeblichen gesetzlichen Vorschriften können Sie bei Ihrem Träger der Grundsicherung einsehen.
DD im Oktober 2009
 

Octavius

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Dez 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
5
#19
stimmt dieses steht bei mir auch das ich innerhalb eines monats widersruch einlegen kann...
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.680
#20
Was macht es für einen Sinn, Widerspruch gegen einen Meldetermin einzulegen, wenn man trotzdem erscheinen muss?
 

PAPMobber

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Dez 2008
Beiträge
238
Gefällt mir
1
#22
nehme ein diktiergerät mit und stelle es auf den tisch! "Sie haben doch kein problem damit!"
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten