Einladung von fremdem JC während Arbeitszeit

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

nightangel

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.728
Bewertungen
655
Ich habe heute auch das nächste Problem aus dem Briefkasten gefischt.
Und zwar bin ich zur Zeit als Urlaubsvertretung (also befristet) am arbeiten.
Heute erhielt ich ein Schreiben per EWE von einem JC in einem anderen Stadtteil, das garnicht für mich zuständig ist.

bitte kommen Sie zum unten angegebenen Termin in das

Jobcenter ********, (Adresse)

Ihre Termindaten:
Datum
Uhrzeit
Raum

Ich möchte mit Ihnen Ihre aktuelle berufliche Situation besprechen.

Bringen Sie bitte noch zusätzlich folgende Unterlagen zu diesem Termin mit:
-ausgedruckte Bewerbungsunterlagen
-ausgedruckten Lebenslauf

Dies ist eine Einladung nach § 59 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) in Verbindung mit § 309 Abs. 1 Drittes Buch Sozialgesetzbuch (SGB III)

Wenn Sie ohne wichtigen Grund dieser Einladung nicht Folge leisten, wird ihr Arbeitslosengeld II bzw. Sozialgeld um 10 Prozent des für Sie nach § 20 Zweites Sozialgesetzbuch (SGBII) maßgebenden Regelbedarfs für die Dauer von drei Monaten gemindet.

Beachten Sie bitte unbedingt auch die nachfolgende Rechtsfolgebelehrung und die weiteren Hinweise.
Danach noch das übliche blabla von wegen unter bestimmten Voraussetzung, wie Notwendigkeit blablabla können Reisekosten erstattet werden. usw. usf.

Ist es normal das man nun schon von mehreren JC in verschiedenen Stadtteilen solche Einladungen erhält? Ich hatte gerade erst vor gut zwei Wochen einen Termin beim meiner SB und soll nun nochmal zu einem ganz anderen JC, in einem anderen Stadtteil, und nochmal den ganzen Kram von wegen Lebenslauf, Bewerbungsunterlagen mit bringen? Was kommt als nächstes? Einladungen zu JCern in anderen Strädten oder sogar Bundesländern? Reicht nicht ein JC mit einem SB? :confused:

Zweites Problem, an dem Tag in der Einladung bin ich arbeiten, Termin soll um 13:35Uhr sein und ich fange um 14:00 Uhr an zu arbeiten, heißt ich muss gegen 13:30Uhr hier los fahren.
Vor allem ist die Arbeit auch lange schon angemeldet und im PC bei meinem JC vermerkt.

Natürlich werde ich das Antwortformular, welches immer dabei ist, ausfüllen das ich an dem Tag nicht kann wegen Arbeit, muss ich dann evtl. eine Bescheinigung von meinem AG dazu legen der mir bestätig dass ich da arbeiten muss?
Der Witz bei der Sache ist aber auch, das Antwortformular trägt wieder eine andere Anschrift und zwar die der JC Stelle die noch im Gebäude des AA ist. In dem Gebäude war auch früher mein jetztiges JC untergebracht bis diese vor ein paar Jahren umgezogen sind.

Ich hoffe man kann mein getippsel gerade verstehen aber ich bin grad echt nur noch genervt von dem ganzen :icon_dampf: und auch erst um viertel vor Zehn von der Arbeit nach Hause gekommen.
Kann mir da irgendjemand sagen ob sowas normal ist?
 

Phanthom

Elo-User*in
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
249
Bewertungen
164
Kann mir da irgendjemand sagen ob sowas normal ist?

Also, ich habe das so noch nie gehabt. Für mich war immer nur ein JC zur Zeit zuständig. An deiner Stelle würde ich mir vom Arbeitgeber bescheinigen lassen, dass Du an dem Termin arbeiten musst. Bestimmt werden sie dir das sonst nicht glauben. Wie das rechtlich aussieht können dir vielleicht andere Leute hier schildern.
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.728
Bewertungen
655
Das hatte ich bisher auch noch nie. War auch imemr beim selben JC und bei den gleichen SB, bis auf ein oder zweimal SB Wechsel in etlichen Jahren. K.a. was das soll und dazu noch ausgerechnet jetzt wo ich mal wieder ein paar Wochen arbeiten kann.
Vor allem arbeite ich ab nächster Woche ersmal 3 Wochen am Stück ohne frei, also incl. Wochenende. Da werde ich die paar Std. Freizeit die noch bleiben sicher nicht bei einem mir fremden JC verbringen. :icon_dampf:
 

blinky

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2007
Beiträge
7.054
Bewertungen
1.947
Du hast zwei Möglichkeiten. entweder gehst Du Vormittags hin, den der § 309 Abs. 3 SGB III besagt

(3) Die meldepflichtige Person hat sich zu der von der Agentur für Arbeit bestimmten Zeit zu melden. Ist der Meldetermin nach Tag und Tageszeit bestimmt, so ist die meldepflichtige Person der allgemeinen Meldepflicht auch dann nachgekommen, wenn sie sich zu einer anderen Zeit am selben Tag meldet und der Zweck der Meldung erreicht wird. Ist die meldepflichtige Person am Meldetermin arbeitsunfähig, so wirkt die Meldeaufforderung auf den ersten Tag der Arbeitsfähigkeit fort, wenn die Agentur für Arbeit dies in der Meldeaufforderung bestimmt.

die zweite Möglichkeit währe, Du kannst den termin nicht warnehmen, weil Du arbeiten musst. Den wenn Du morgens hin geht, ist ja auch nicht gewährleistet dass der Meldezweck erfüllt wird, wenn die sich keine Zeit für Dich nehmen.

Um Kooperationsbereitschaft zu zeigen, könntest Du denen ja Alternativtermine anbieten. Ich persönlich halte nichts davon, aber das könnte ggf. nützlich sein, sollte ein Sanktionsversuch stattfinden.
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.728
Bewertungen
655
Danke euch.
Aber ist das normal das man nun auch schon von anderen JC eingeladen wird, die eigtl. garnicht zuständig sind, und dann nochmal die ganzen Bewerbungsunterlagen mitnehmen muss?

Das alles hat meine SB doch schon. Und ich hatte ja vor gut zwei Wochen auch noch einen Termin bei meiner SB. Da kam sie natürlich mal wieder mit ihren Bildungsgutscheinen an und es wären ja noch 4 übrig ob ich nicht nochmal sowas mitmachen will blabla.
Danke, wieviele denn noch? Habe schon entliche Maßnahmen und Weiterbildungen hinter mir die rein garnichts gebracht haben. Zum Glück hatte sich das ja erledigt weil ich zur Zeit wieder arbeiten kann.
Das mit der Arbeit wusste sie nichtmal. Erst als ich das erwähnte schaute sie in den Computer und meinte "ahja, da steht es ja von xx bis xx. Ja dann hat sich das mit Maßnahme usw. ja erledigt" :icon_rolleyes:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
(8) Bei der Bestimmung der Meldezeit ist auf den Zweck der Mel-
dung zu achten. Die sonstigen Belange der Meldepflichtigen sind
nach Möglichkeit zu berücksichtigen. Dabei soll der in § 309 Abs. 3
SGB III gegebene Spieraum (bestimmte Stunden, Tageszeiten,
Tage, Wochen) individuell genutzt werden (z. B. Rücksichtnahme
auf unzulängliche Verkehrsverbindungen in ländlichen Gbieten,
familiäre Verhältnisse, Arbeitszeiten* usw.); wird keine Tageszeit bestimmt, sind in
der Aufforderung die Sprechzeiten anzugeben.
==> https://www.arbeitsagentur.de/zentr...n/pdf/Gesetzestext-59-SGB-II-Meldepflicht.pdf

* = Ergänzung meinerseits.
 
Mitglied seit
6 Oktober 2012
Beiträge
2.070
Bewertungen
423
Danke euch.
Aber ist das normal das man nun auch schon von anderen JC eingeladen wird, die eigtl. garnicht zuständig sind, und dann nochmal die ganzen Bewerbungsunterlagen mitnehmen muss?

Mal so ein Gedanke:Was wenn ein anderer sich mit deinen Daten da angemeldet hat.:icon_pfeiff:Es gibt viele Spitzbuben:biggrin:
Da würde ich meinen SB drauf ansetzen,schick ihm doch die Einladung als Kopie,sollen die das untereinander klären.:icon_party:
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.728
Bewertungen
655
Naja, bei meinem "seltenen" :icon_mrgreen: Namen kann es auch schonmal zu Verwechslungen kommen.
Da gehe ich aber nicht von aus, denn die Kd.Nr. auf dem Schreiben stimmt, das ist meine (die steht ganz klein über der Empfängeranschrift und so natürlich dank Sichtfensterumschlag für alle Sichtbar). BG Nr. steht allerdings keine drauf.
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.728
Bewertungen
655
Habe gerade mal geschaut wo genau diese JC Stelle ist. Sehr praktisch direkt ein paar Meter vom SG entfernt. :icon_mrgreen:
Ich werde jedenfalls nicht hin gehen, werde den Antwortbogen mit einem Schreiben versehen und nächste Woche persönlich auf der Stelle die dort im Adressfeld steht abgeben, natürlich gegen Eingangsbestätigung.
Und dann einfach mal abwarten ob noch was hinterher kommt. :popcorn:
Sollte darauf hin eine Anhörung und/oder Sanktion kommen werde ich mich sicher hier wieder melden.
Aber Normal ist das Ganze nicht mehr. Die können doch sonst alles im PC sehen warum nicht bei sowas auch vorher mal eben rein schauen dann hätten die gesehen dass ich zur Zeit in Arbeit bin (wenn auch nur befristet :icon_sad:).

Bin jetzt auch schon etwas ruhiger geworden, gestern Abend war ich sowas von angenervt davon....... und dann kam noch Arbeitsstress hinzu, das war nicht mehr normal.
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.728
Bewertungen
655
Scheint so, denn von Kostenerstattung steht dort nichts. Das auch Papier und Druckertinte, ja sogar Strom für den Rechner Geld kostet interessiert die nicht.
Vor allem wozu die ganzen Unterlagen nochmal, das hat meine SB alles schon seit Jahren.
 
E

ExitUser

Gast
Vor allem wozu die ganzen Unterlagen nochmal, das hat meine SB alles schon seit Jahren.
Ich nehme mal an, dass das einfach ein Textbaustein ist der ohne Sinn und Verstand eingebaut wurde. Ich hatte sowas ähnliches schon bei einer Folgeeinladung stehen, in der es lediglich um den ausgehändigten Termin ging und nicht um etwaige Mitbringsel.
Und falls nicht:
Erstmal im Vorfeld die Kosten abklären. Ansonsten kann sich das der/die/das feine SB ja selber aus den, wie du sagst, bereits seit Jahren vorhandenen Unterlagen ausdrucken, wenn ihm/ihr danach dünkt.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Bringen Sie bitte noch zusätzlich folgende Unterlagen zu diesem Termin mit:
-ausgedruckte Bewerbungsunterlagen
-ausgedruckten Lebenslauf
Ja, das ist einfach nur ein Textbaustein, hatte ich bei der letzten Vorladung auch neu dabei. Beim Termin selbst wurde dann gar nicht danach gefragt.

Diese Einladung könnte eventuell von einem speziellen Projekt kommen (zum Beispiel Ü50/Alleinerziehende/Aufstocker/Selbständige).
 
G

Gelöschtes Mitglied 45622

Gast
du hast doch von deiner bisherigen SB und dem JC sicherlich eine Telefonnummer?
dann würde ich da evtl. zusätzlich mal anfragen (Tel. unterdrücken)
ob es üblich sei sich in zwei unterschiedlichen JCs melden zu müssen,
oder eine interne Umstellung dafür verantwortlich ist.

---
Rosi
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.728
Bewertungen
655
Nein ich habe keine Telefonnummer von meiner SB. Es gibt hier nur so eine Hotlinenummer und diese steht auch immer auf den Briefen mit drauf. Also kein direktes Durchkommen zur SB möglich.
 
S

silka

Gast
Nein ich habe keine Telefonnummer von meiner SB. Es gibt hier nur so eine Hotlinenummer und diese steht auch immer auf den Briefen mit drauf. Also kein direktes Durchkommen zur SB möglich.
Mach dich doch nicht verrückt. Schick den Antwortbogen gegen Nachweis hin.
Arbeit ist immer ein wichtiger Grund, einen (vielleicht falschen) Termin nicht wahrzunehmen.
Kannst auch gleich paar Ausweichtermine anbieten (muss aber gar nicht sein)
Diese SB von dem fremden JC kann doch deine Akte gar nicht haben. Also auch nicht wissen, daß du grad arbeitest.
Es wird sich sicher alles in Wohlgefallen auflösen.
Lass es uns wissen.
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.728
Bewertungen
655
Ja, das werd ich auch, werde den Antwortbogen auch persönlich gegen Eingangsbestätigung abgeben.
Hoffe das es sich in Wohlgefallen auflöst denn ich habe keine Lust neben den ständigen Einladungen bei meiner SB (erst einmal im Monat, jetzt ca. alle 2 Monat) auch nochmal woanders ständig antanzen zu müssen.
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.728
Bewertungen
655
So jetzt werde ich mal berichten was es mit dem Termin auf sich hatte. Es war kein versehen und auch keine Verwechslung.

Ich bin am Donnerstag Mittag (da ist ja für Erwerbstätige noch offen) hin und wollte unten am Schalter also den Antwortbogen abgeben.
Dort sagte man mir dann ich müsse damit nach oben denn mit denen arbeiten die nicht zusammen.
Ich also nach oben in den Raum der mir genannt wurde und nochmal das Antwortschreiben hingehalten und gemeint das ich das abgeben wolle und eine Kopie davon mit Eingangsstempel haben möchte.
Diese SB hat sich das dann durchgelesen und gleicht gefragt wann denn der Termin wäre, darauf hin habe ich ihr die Einladung selber auch gezeigt (die hatte ich extra mit genommen).
Sie guckte sich das Schreiben an und meinte gleich "ach das ist ja bei mir", kurz gesagt fand das Gespräch dann direkt am Do. statt.

Es stellte sich raus die wollen mich jetzt in ein Projekt Namens JobOffensive stecken.
Heißt neue EGV, wobei ich die letzte nicht unterschrieben hatte, alle 3 Wochen neuer Termin, sie schickt wöchentlich Vermittlungsvorschläge usw. Sozusagen eine Intensivbetreuung. Das ganze soll dann 6 Monate so laufen. :icon_kotz2:

Auf meinen Kommentar das ich zur Zeit ja arbeite und Arbeit halt vor geht kam nur, ja aber das wäre ja befristet und danach wäre ich ja wieder bei denen und es mag ja sein das Arbeit für mich vorgeht, für sie aber nicht weil ich nach der Befristung ja wieder ohne da stehe und ganz von denen abhängig wäre.

Nachdem sie mir dann die EGV und Bewerbungskostenantrag ausgedruckt hatte wollte sie gleich einen neuen Termin für in 3 Wochen geben.
Ich meinte dann nur, da arbeite ich auch wie soll ich das machen? Ihr Kommentar, ob ich denn nicht mit dem Arbeitgeber reden kann wegen Schicht tauschen oder ähnliches denn die Termine wären ja wichtig und würden vorgehen.

Am Ende hat sie mir dann 3 Tage aufgeschrieben wo sie an zweien nur Vormittags kann und an einem ganztägig und ich sollte Montag im Serviece Center anrufen wenn ich weiß was für eine Schicht ich da habe und an welchem Tag es ginge, sie schickt mir dann die Einladung zu.
Ich habe allerdings noch nicht angerufen.

EGV habe ich natürlch erstmal wieder mit genommen, war wohl auch kein Problem für sie. Zuhaus habe ich mir die dann erstmal gründlich durchgelesen und mir ist schlecht geworden. Dieses Teil werde ich sicher nicht unterschreiben.

Z.B. steht dort drin das innerhalb der 3 Wochen 6 Bewerbungen geschrieben werden müssen, zusätzlich zu den VV die kommen sollen. Dann das alle Berufe und Helferstellen zu berücksichtigen sind (ok, bewerbe ich mich halt als Manager oder gleich als Chirurg?). Dann das auch befristete Stellen, Stellenangebote von Zeitarbeitsfirmen, Stellenangebote mit niedrigeren Qualifikationen, Stellenangebote mit Schichtarbeit und Stellangebote im Umkreis von 50km einzubeziehen sind.
Und das alles ab jetzt schon neben der Arbeit die ich zur Zeit noch habe.
Auch kommt nun das Problem hinzu, das der Arbeitsvertrag bis zum 21.08. läuft mein letzter Arbeitstag aber der 16.08. ist, die haben den Anteiligen Urlaub für die Zeit hinten angehängt. Eigentlich wollte ich vom 17.08. - mind. 21.08. weg fahren und hatte schon überlegt ob ich auf Risiko gehe und die 3 Tage bis zum WE noch dran hänge. Das wird ja nun dann auch nichts wenn die mir haufenweise VV schicken wollen auf die mich innerhalb von 3 Tagen bewerben muss. :mad:
Zur Zeit habe ich nichtmal das Wochenende frei, habe jetzt schon die letzte Woche incl. Wochenende durch gearbeitet und das nächste Wochenende auch. Heißt ich habe dann 3 Wochen ohne frei durch gearbeitet, wo soll ich denn da noch Mengen von Bewerbungen schreiben oder braucht man keinen Schlaf mehr?

Naja, so erstmal die Kurzfassung, ich werde heute Abend mal versuchen die EGV einzuscannen und hoch zu laden. Muss nachher arbeiten und bin erst kurz vor 22 Uhr wieder Zuhause.

Achja, in der EGV steht auch unter meinen Bemühungen was bei Verstoß gegen die vorbezeichneten Verpflichtungen droht und das sogar recht ausführlich.
Das gehört in die Rechtsfolgebelehrungen und nicht in die Bemühungen.
 

Adiiiiiiii

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
92
Bewertungen
15
Es stellte sich raus die wollen mich jetzt in ein Projekt Namens JobOffensive stecken.
Heißt neue EGV, wobei ich die letzte nicht unterschrieben hatte, alle 3 Wochen neuer Termin, sie schickt wöchentlich Vermittlungsvorschläge usw. Sozusagen eine Intensivbetreuung. Das ganze soll dann 6 Monate so laufen.

Das haben Die mit mir auch gemacht! Also die JobOffensive! Mit den selben Androhungen bzgl alle 3 Wochen etc...

Das war im März um den 5 rum. Seit dem habe ich von denen nichts mehr gehört. Ich bin gespannt wann das erste Schreiben wieder eintrifft.
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.728
Bewertungen
655
Hattest du denn auch die EGV nicht unterschrieben? SB wollte ja auch das ich mich am Montag schon melde wann ich an einem der 3 Tage einen nächsten Termin wahr nehmen kann, sprich welche Schicht ich da habe, damit sie mir den neuen Termin zuschicken kann, habe ich bisher ja auch nicht gemacht.

Achja, der Witz an der Sache war ja auch, die machen das jetzt weil ich dem Arbeitsmarkt ja angeblich noch sehr nahe bin, hab ja im Januar das letzte mal gearbeitet (Klar war 2 1/2 Wochen Aushilfe für knapp 100€) und da die Chancen ja noch gut wären, da wollen sie sich halt intensiver kümmern.
Sollte es nicht umgekehrt sein das sich um die mit schlechteren Chancen intensiver gekümmert wird? Wer angeblich gute Chancen hat, hat doch auch gute Chancen es allein zu schaffen. :icon_hihi:
 

nightangel

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juli 2005
Beiträge
1.728
Bewertungen
655
Was mir gerade noch einfällt, es kam auch die Frage ob denn keine Chance bestünde das mein jetziger Arbeitgeber mich dauerhaft einstellen könne.
Ich meinte dann, nein, weil erstmal hat der genug Leute und zweitens wenn er jemanden dauerhaft bräuchte hätte er mich schon fest eingestellt, da er auch schon sagte das er sehr zufrieden mit mir wäre. Denke die hätten mich jetzt auch nicht schon zum vierten mal als Urlaubsvertretung geholt wenn sie nicht zufrieden mit meiner Arbeit wären.

Dann kam, ob ich nicht mal mit dem reden könne ob nicht doch was möglich wäre wenn z.B. von denen dann eine Förderung käme usw. usf.

Später beim erklären der EGV kam dann aber dass ich ruhig bei Vorstellungsgesprächen ansprechen soll das eine Förderung möglich ist bei Einstellung blabla......... aber nur bei Arbeitgebern bei denen ich noch nicht gearbeitet hätte und auch nicht bei dem jetzigen wo ich noch arbeite.
 

Adiiiiiiii

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
92
Bewertungen
15
Unterschrieben hatte ich die EGV nicht die kam aber dann als VA! Bin aber nicht dagegen vorgegangen weil einfach nichts außer 5 Bewerbungen im Monat stand.

Die Geschichte mit der Job Offensive kapiere ich bis jetzt immer noch nicht!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten