• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Einladung von der ARGE köln EV läuft noch

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

dielilie

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jan 2010
Beiträge
495
Gefällt mir
36
#1
Guten Morgen Zusammen
ich muss einwenig ausholen ,damit Ihr die Situation versteht .
Ich habe vor 5 Monaten eine Einladung von der ARGE Köln bekommen, kurz zuvor (2 wochen) wurde ich von meinem Chef gekündigt. Ich kam Pünklich mit meinen Unterlagen und einem Vertrag (neuer Mini Job) zur ARGE.
Die SB (kannte ich nicht) freute sich das mal jemand da ist der alles beisammen hat und sich selbst um Arbeit kümmert .
Dennoch musste ich eine Eingliederungsvereinbarung unterschreiben, in der wurde "vereinbart":icon_rolleyes: das ich 10 Bewerbungen im Monat schreibe und Nachweise zum Monatsende vorlege .Gut, alles erledigt jeden Monat ein Fax und ein Einschreiben mit Rückschein(doppelt hält besser )an die ARGE
Die EV ist noch bis zum 5.2.2010 gültig ,also noch einmal Nachweise vorlegen .
In der Zwischenzeit hat sich meine Situation ein wenig verändert ,ich habe einen 2. Mini Job(Arge hat auch davon einen Vertrag) bin also MO, Di und DO Vormittag arbeiten. Ich habe eine Schulpflichtige Tochter (kein Ganztagsplatz,keine Betreuung)die hilfe bei den Schulaufgaben braucht und auch Nachhilfe machen muss.Meine Mutter ist 100 % Schwerbehindert (Rente beantragt & Sozialhilfe) und braucht meine Hilfe im Haushalt und bei Arzt und Behördengängen.
Heute erhiet ich nun eine Einladung von der ARGE für den 01.02.2010 -hmmm zufall? so kurz bevor die EV abläuft??? Ich weiß es nicht .Jedenfalls ist meine Sorge das die SB (wieder eine Neue) mir wieder so eine EV andrehen will .Es ist ja nicht so das ich nicht arbeiten will, aber meine Situation lässt nicht mehr zu im Moment. Ich soll genau wie bei letzten Termin Bewerbungsunterlagen und Lebenslauf mitbringen...Ist ja kein Problem ,nur das hatten die doch erst ???glaube sogar das es Kopiert wurde.
Und da ich die SB mal wieder nicht kenne habe ich ein mulmiges Gefühl und angst das die Dame das nicht verstehen/akzeptieren will.
War oder ist jemand in einer ähnlichen Situation und kann mir einen Tipp geben wie ich das am besten mache das ich nicht wieder 10 Bewerbungen schreiben muss für stellen die ich eh nicht annehmen kann .

LG
dielilie
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#2
Wenn die Dir mit einer Eingliederungsvereinbarung kommt, nimm diese mit und lass sie hier bei uns prüfen. Du musst die nicht sofort unterschreiben, auch wenn Dir mit Sanktionen gedroht wird. Gut wäre auch, wenn Du jemanden mitnehmen könntest zum Amt, denn das ist immer besser.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Guten Morgen Zusammen
ich muss einwenig ausholen ,damit Ihr die Situation versteht .
Ich habe vor 5 Monaten eine Einladung von der ARGE Köln bekommen, kurz zuvor (2 wochen) wurde ich von meinem Chef gekündigt. Ich kam Pünklich mit meinen Unterlagen und einem Vertrag (neuer Mini Job) zur ARGE.
Die SB (kannte ich nicht) freute sich das mal jemand da ist der alles beisammen hat und sich selbst um Arbeit kümmert .
Dennoch musste ich eine Eingliederungsvereinbarung unterschreiben, in der wurde "vereinbart":icon_rolleyes: das ich 10 Bewerbungen im Monat schreibe und Nachweise zum Monatsende vorlege .Gut, alles erledigt jeden Monat ein Fax und ein Einschreiben mit Rückschein(doppelt hält besser )an die ARGE
Die EV ist noch bis zum 5.2.2010 gültig ,also noch einmal Nachweise vorlegen .
In der Zwischenzeit hat sich meine Situation ein wenig verändert ,ich habe einen 2. Mini Job(Arge hat auch davon einen Vertrag) bin also MO, Di und DO Vormittag arbeiten. Ich habe eine Schulpflichtige Tochter (kein Ganztagsplatz,keine Betreuung)die hilfe bei den Schulaufgaben braucht und auch Nachhilfe machen muss.Meine Mutter ist 100 % Schwerbehindert (Rente beantragt & Sozialhilfe) und braucht meine Hilfe im Haushalt und bei Arzt und Behördengängen.
Heute erhiet ich nun eine Einladung von der ARGE für den 01.02.2010 -hmmm zufall? so kurz bevor die EV abläuft??? Ich weiß es nicht .Jedenfalls ist meine Sorge das die SB (wieder eine Neue) mir wieder so eine EV andrehen will .Es ist ja nicht so das ich nicht arbeiten will, aber meine Situation lässt nicht mehr zu im Moment. Ich soll genau wie bei letzten Termin Bewerbungsunterlagen und Lebenslauf mitbringen...Ist ja kein Problem ,nur das hatten die doch erst ???glaube sogar das es Kopiert wurde.
Und da ich die SB mal wieder nicht kenne habe ich ein mulmiges Gefühl und angst das die Dame das nicht verstehen/akzeptieren will.
War oder ist jemand in einer ähnlichen Situation und kann mir einen Tipp geben wie ich das am besten mache das ich nicht wieder 10 Bewerbungen schreiben muss für stellen die ich eh nicht annehmen kann . Hallo Lilie, eine solche EGV nicht annehmen. Das mußt Du nicht. Niemand kann dich dazu zwingen...

LG
dielilie
.
 

dielilie

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Jan 2010
Beiträge
495
Gefällt mir
36
#4
Ja habe mich hier ein wenig durchgelesen und schon gesehen das man das nicht muss.
Leider wüsste ich nicht wen ich mitnehmen kann -habe das immer allein geregelt .
Ich bin einfach unsicher weils mal wieder ne neue SB ist und ich ja meine Arbeit mache so gut ich kann,aber da ist eben mein Kind und meine Mutter . Ich habe schon zu hören bekommen das meine Tochter (9) auch sehr gut allein zu hause bleiben könne da sie alt genug sei ..
Und ich werde vorsichtshalber auch eine Kopie vom Schwerbehinderten Ausweis meiner Mutter mitnehmen .Das Problem ist meine Mutter bezieht zur Zeit Sozialhilfe und die Rente ist beantragt , ich denke sie hat sicherlich ganz offiziell einen Anspruch auf Haushaltshilfe nur bin ich da völlig unwissend wo und wie man das Beantragt .
Ich bin ja nicht Faul oder Lustlos habe meine Jobs immer selbst gesucht und gefunden ,ich habe einfach angst das ich bei der SB auf unverständniss stoße -Ihr wisst ja sicherlich selbst wie dominant /herrablassend die manchmal werden ...
 
E

ExitUser

Gast
#5
Hast Du schon im Unterforum "Suche/Biete Begleitung..." nach einer Begleitperson gesucht?
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#7
Das mit dem Lebenslauf und Bewerbungsbemühungen ist ein Textbaustein, der oft ohne Sinn und Verstand verwendet wird. Zumindest hinsichtlich des Lebenslaufs und eine vernünftigen Aktenführung bei der ARGE vorausgesetzt könntest du dich auf § 65 SGB II - Grenzen der Mitwirkung - berufen. Hinsichtlich der Bewerbungsbemühungen geht das nicht.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
#9
Ja habe mich hier ein wenig durchgelesen und schon gesehen das man das nicht muss.
Leider wüsste ich nicht wen ich mitnehmen kann -habe das immer allein geregelt .
Ich bin einfach unsicher weils mal wieder ne neue SB ist und ich ja meine Arbeit mache so gut ich kann,aber da ist eben mein Kind und meine Mutter . Ich habe schon zu hören bekommen das meine Tochter (9) auch sehr gut allein zu hause bleiben könne da sie alt genug sei ..
Und ich werde vorsichtshalber auch eine Kopie vom Schwerbehinderten Ausweis meiner Mutter mitnehmen .Das Problem ist meine Mutter bezieht zur Zeit Sozialhilfe und die Rente ist beantragt , ich denke sie hat sicherlich ganz offiziell einen Anspruch auf Haushaltshilfe nur bin ich da völlig unwissend wo und wie man das Beantragt .
Ich bin ja nicht Faul oder Lustlos habe meine Jobs immer selbst gesucht und gefunden ,ich habe einfach angst das ich bei der SB auf unverständniss stoße -Ihr wisst ja sicherlich selbst wie dominant /herrablassend die manchmal werden ...
Wenn du bei der SB bist, berichte bitte über die familiäre Situation und die Einschränkungen: Mutter schwerbehindert, Tochter 9 Jahre alt. Auch deine Einschränkungen muss die SB wissen. So z.B. darf nicht viel heben, darf nicht so lange stehen. Die muss das berücksichtigen! Kannst sie ja mal fragen, ob sie denn von dir ein Profiling gemacht hat. Gem. ihrer Dienstanweisung, die auf der Homepage der ARGE steht, muss das vor Abschluss einer EGV gemacht sein. Die kann dich ja sonst nicht einschätzen und nicht richtig vermitteln. Und mit einem korrekten Profiling lösen sich deine Bedenken ganz schnell.

Du wirst dich daran gewöhnen müssen, dass man dich in die Ecke der Faulen und der Lustlosen stellt. Du brauchst deshalb nicht jedem sofort beweisen oder immer wieder beteuern, dass du nicht so bist. Das ist eine unfaire Politikerhetze um zu verbergen, dass wir hier Arbeitslosigkeit haben und dass die Abschaffung der Arbeitslosigkeit eine Politikeraufgabe ist, die sie lösen. Du bist ein Opfer dieser Gesellschaft. Und wenn unsere Gesellschaft nicht so dumm wäre und ein wenig nachdenken würde, würden sie auf den Trick dieser Behauptungen ("Arbeitslose sind faul") schon längst dahintergestiegen sein. Damit musst du leben. Das deckt sich schon irgendwann auf.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten