• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Einladung vom Jobcenter so rechtens? Termin innerhalb von 5 Tagen!

Sophie1

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Dez 2011
Beiträge
38
Bewertungen
1
Hallo an alle,

ich habe mal wieder Post vom Jobcenter bekommen und würde mich über Hilfe von Euch sehr freuen.

Datenabgleich bzw Datenkontrolle ist mal wieder u.a. angesagt.

Hier bei habe ich ein Paar Fragen:
Ist es zulässig kurzfristig (5 Tage inkl We) eingeladen zu werden?
Des Weiteren möchte ich erfragen, ob aktuelle Bewerbungen/Lebenslauf vorgezeigt werden müssen, oder würde es nur reichen, die aktuellen Eckdaten vorzulegen?

Über Antworten freue ich mich sehr.

Nette Grüße Sophie
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
AW: Einladung vom Jobcenter so rechtens?

Die dürfen dich auch Montags für Dienstag einladen...du hast ja nix anderes vor.....die Frage ist doch, hattest du die Einladung rechtzeitig....:wink:

Zum Rest melden sich noch mehr.
Was steht denn in deiner egv bzgl. Bewerbungen beweisen, oder soll man nur wissen wie die aussehen um dich einer Massnahme zuweisen zu müssen, weil dein Bewerbungen nicht dem Stand der Zeit....prust...entsprechen?
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
1.633
Bewertungen
528
AW: Einladung vom Jobcenter so rechtens?

Liebe Sophie, ja, man kann fünf Tage vorher eingeladen werden.
Hast Du eine feste Zahl von Bewerbungen pro Monat?
Wurde der Lebenslauf schon mal vorgelegt und für gut befunden?
 

Sonne11

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mrz 2015
Beiträge
1.412
Bewertungen
3.300
AW: Einladung vom Jobcenter so rechtens?

Dann sollte man halt im Gespräch fragen, wozu die Dokumente gebraucht werden. Zum Angucken oder etwas anderes wie z.B. heimlich für die ESF Maßnahmen, die jetzt massig verteilt werden!

Lebenslauf sollte ja bereits im System eingetragen sein und Anschreiben ist individuell, also kann man da auch nur ein eigenes "Muster" ZEIGEN!!
 

Sophie1

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Dez 2011
Beiträge
38
Bewertungen
1
AW: Einladung vom Jobcenter so rechtens?

Vielen Dank für Eure Antworten.

Da es heute schon so spät ist, werde ich mich morgen noch einmal melden und ausführlicher zurückschreiben.
Hoffe, Ihr schaut morgen noch mal in mein Thread rein.

Viele Grüße und auf Morgen

Sophie
 

Sophie1

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Dez 2011
Beiträge
38
Bewertungen
1
AW: Einladung vom Jobcenter so rechtens?

Hallo zurück,

zu den Fragen der Eingliederungsvereinbarung, ich habe seit über einem Jahr schlicht keine. Die wird wahrscheinlich jetzt wieder fällig werden. Wie immer warte ich dabei den Verwaltungsakt ab.

Ich lade Euch hier auch noch die Einladung hoch. Vielleicht kennt einer von Euch diese Einladung schon und kann mir ansatzweise sagen, was auf mich zukommen könnte. Ich bin immer sehr gern vorbereitet, wenn ich zum JC gehe ;).

Der Lebenslauf sowie die Bewerbung dürften beim SB im System gespeichert sein. Warum dies wiederholt abgeglichen werden soll?, erschließ sich mir ebenfalls nicht.

Freue mich über Antworten von Euch und sende nette Grüße

Sophie
 

Anhänge

G

Gast1

Gast
AW: Einladung vom Jobcenter so rechtens?

Moin Sophie1,

Der Lebenslauf sowie die Bewerbung dürften beim SB im System gespeichert sein. Warum dies wiederholt abgeglichen werden soll?, erschließ sich mir ebenfalls nicht.
Vielleicht will Dein Jobcenter Dich in eine Bewerbungsmaßnahme stecken, wenn es feststellt, dass Deine Bewerbungsunterlagen aus Sicht des Jobcenters unzureichend sind. Deswegen rate ich dazu, diese Unterlagen in einem fehlerfreien und gut formulierten Zustand vorzulegen, die außerdem den Formalien einer Bewerbung entsprechen.
 

indiquent

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mai 2016
Beiträge
132
Bewertungen
3
AW: Einladung vom Jobcenter so rechtens?

Das ist wieder so ein Textbaustein, der sah bei mir genauso aus.
Ich nahm Bewerbungsmappe mit, und er meinte, er bräuchte sie nicht, weil schon vorhanden. Wahrscheinlich ist er bei der Einladung auf den falschen Knopf gekommen.
Kurzum: Die Bewerbungsmappe kannst du ja mitnehmen, schadet ja nicht.
Alles weitere da unten mit SMS find ich krass. Noch nie gelesen. Ausserdem geschickt vom Arbeitgeberservice. Hat ja mit deinem SB gar nix zu tun.
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
AW: Einladung vom Jobcenter so rechtens?

Es kann sich um eine ganz normale Einladung handeln.

Allerdings, wenn Du bereits länger als 1,5 bis 2 Jahre ohne Unterbrechung Leistungen beziehst, dann könntes Du zum elitären Kreis der Kandidaten gehören, die man für das LZA-Programm ausgesucht hat.

In diesem Falle wäre folgender Link für Dich interessant:

https://www.elo-forum.org/weiterbildung-umschulung-sinnlose-massnahmen/169458-lza-neue-monsterprogramm-langzeitarbeitslose.html

Ich bekam auch eine stinknormale Einladung und auch mich wollten se unbedingt haben.
Nü, Leuts die was wollen... :icon_lol:

Den von Dir eingerahmten Teil mit den zu korrigierenden Daten habe ich bereits beim Bundesdatenschützer gemeldet. Schließlich steht da nix von freiwilligen Angaben.
Ergebnis: es sei ja überall bekannt, dass man nur postalische erreichbar sein muss. :biggrin:
Tja, wenn es nur wirklich so wäre...
 

Sophie1

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Dez 2011
Beiträge
38
Bewertungen
1
AW: Einladung vom Jobcenter so rechtens?

Vielleicht will Dein Jobcenter Dich in eine Bewerbungsmaßnahme stecken, wenn es feststellt, dass Deine Bewerbungsunterlagen aus Sicht des Jobcenters unzureichend sind. Deswegen rate ich dazu, diese Unterlagen in einem fehlerfreien und gut formulierten Zustand vorzulegen, die außerdem den Formalien einer Bewerbung entsprechen.
Ich gehe auch mal stark davon aus, dass es sich hier um irgend eine Art Bewerbungstraining handeln wird. Der Termin, der übrigens nächste Woche stattfindet, wird es dann an den Tag bringen. Für was sollte ich sonst meine Bewerbungsunterlagen mitbringen?

Allerdings, wenn Du bereits länger als 1,5 bis 2 Jahre ohne Unterbrechung Leistungen beziehst, dann könntes Du zum elitären Kreis der Kandidaten gehören, die man für das LZA-Programm ausgesucht hat.
Den Link habe ich mal angefangen zu lesen.

http://www.bva.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/BVA/Zuwendungen/ESF/LZA_Foerderrichtlinie.pdf?__blob=publicationFile&v=9

Bei dem Zitat dürfte die Qualität des ganzen Programms vorhersehbar sein:
Zitatauszug obige Quelle:

Vereinfachung der Qualifikationsanforderungen für das Programmpersonal

Durch Klarstellungen und Vereinfachungen zu den Qualifikationsanforderungen wird die Personalbeschaffung der Jobcenter
erleichtert. Die Anforderungen an das Qualifikationsniveau beim Coach werden einheitlich auf mindestens Fachhochschul-
oder Bachelorabschluss festgelegt. Vorgaben zu bestimmten Studienrichtungen werden aufgehoben. Entscheidend
ist die Eignungsbeurteilung der Jobcenter aufgrund der vorliegenden beruflichen Erfahrungen der Bewerberin/des
Bewerbers.


Einfach nur zum:icon_kotz2:

Ich werde weiter berichten. Nächste Woche ist (wie schon erwähnt) Termin ...
 

qwertz123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Mrz 2014
Beiträge
1.127
Bewertungen
759
AW: Einladung vom Jobcenter so rechtens?

Moin Sophie1,



Vielleicht will Dein Jobcenter Dich in eine Bewerbungsmaßnahme stecken, wenn es feststellt, dass Deine Bewerbungsunterlagen aus Sicht des Jobcenters unzureichend sind. Deswegen rate ich dazu, diese Unterlagen in einem fehlerfreien und gut formulierten Zustand vorzulegen, die außerdem den Formalien einer Bewerbung entsprechen.
Ist es nicht die Privatsache jedes einzelnen wie er seine Bewerbung verfasst, solang es wohlwollend und nicht nach Negativbewerbung klingt? Ich meine schon. Man muss sich ja nicht nach dieser DIN 5008 Regel halten, das ist nur eine Richtlinie, sanktionstechnisch kann ich mich bewerben wie ich will, wenn es wie gesagt wohlwollend klingt. Dann könnten sie ja theoretisch auch die Anti ZAF Bewerbungen verbieten, weil kein Lichtbild, Mappe, Zeugnisse, Telefonnummer, Mail etc.. dabei ist. Können sie ja auch nicht. Bewerbungskurse also absolut für den Allerwertesten da man sich eh nicht dran halten muss.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.496
Bewertungen
7.374
Ist es nicht die Privatsache jedes einzelnen wie er seine Bewerbung verfasst, solang es wohlwollend und nicht nach Negativbewerbung klingt? Ich meine schon. Man muss sich ja nicht nach dieser DIN 5008 Regel halten, das ist nur eine Richtlinie, sanktionstechnisch kann ich mich bewerben wie ich will, wenn es wie gesagt wohlwollend klingt. Dann könnten sie ja theoretisch auch die Anti ZAF Bewerbungen verbieten, weil kein Lichtbild, Mappe, Zeugnisse, Telefonnummer, Mail etc.. dabei ist. Können sie ja auch nicht. Bewerbungskurse also absolut für den Allerwertesten da man sich eh nicht dran halten muss.
Naja, also ich hab schon Bewerbungen gesehen, da hab ich gedacht, so ein kleines Basistraining waere nicht verkehrt.

Manchmal ist es auch hilfreich sein, wenn einfach mal jemand Aussenstehender ueber die Unterlagen schaut, man wird da schnell betriebsblind.

Aber fuer all das braucht man Stunden oder Tage, keinesfalls Monate.
 

qwertz123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Mrz 2014
Beiträge
1.127
Bewertungen
759
Aber fuer all das braucht man Stunden oder Tage, keinesfalls Monate.
Und genau das ist es, es reicht eigentlich ein kurzes Bewerbungstraining, so eines hatte ich mal das dauerte 2 Wochen a 3 Std am Tag und selbst das war eigentlich schon zu lang aber ok, das habe ich verkraftet ohne zu widersprechen oder irgendwelche Unterschriften zu verweigern.
Diese Vollzeit Bewerbungskurse sind einfach nur sinnlos und Schikane, würde ich sofort auf die Barikaden gehen bis jetzt hatte ich aber zum Glück noch nicht das Vergnügen.


Trotzdem ändert das nichts an meiner Meinung dass Bewerbungen Privatsache sind solange sie wohlwollend und nicht negativ sind, es muss definitiv nicht Perfekt nach DIN 5008 sein, auch wie ich meinen Lebenslauf schreibe ob Deutsch oder Amerikanisch (das letzte nach oben) ist meine eigene Sache. Ob und wie ich ein Deckblatt mache ebenso. Wenn SB also eine Bewerbung von mir will die 100% sanktionssicher ist, gut klingt, aber eben nicht perfekt nach dieser DIN Regel ist, kann er mich mal kreuzweise (und so eigentlich auch).
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
13.496
Bewertungen
7.374
Vor allen Dingen ist das ja auch berufsbezogen: von einer Sekretärin wuerde ich schon die Einhaltung der DIN erwarten, bei einem Handwerker waere ich da deutlich grosszuegiger, ein Werbegrafiker sollte eher seine Kreativität unter Beweis stellen ....
 

qwertz123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Mrz 2014
Beiträge
1.127
Bewertungen
759
Vor allen Dingen ist das ja auch berufsbezogen: von einer Sekretärin wuerde ich schon die Einhaltung der DIN erwarten, bei einem Handwerker waere ich da deutlich grosszuegiger, ein Werbegrafiker sollte eher seine Kreativität unter Beweis stellen ....
Es geht ja darum dass man sich sanktionssicher bewerben kann wie man will ohne das das Jobcenter irgendwas reinzupfuschen hat. Ob das jetzt für die Stelle Sinn ergibt oder nicht ist eine andere Sache. Ich habe z.b. eine wohlwollend klingende Standartbewerbung und bewerbe mich damit auf alle Stellen, da kann mir ja keiner was, ob das jetzt Sinn ergibt oder nicht oder ich dadurch den Job kriege oder nicht ist ja eine andere Sache, es geht mir nur darum dass das Jobcenter nichts zu melden hat. Wenn der Job so lala ist und mit VV dann bewerbe ich mich eben standartmäßig um meine Pflicht zu erfüllen, wenn ich ihn unbedingt haben will gebe ich mir eben Mühe, so oder so gehts dem SB nichts an.
 
Oben Unten