Einladung VG Leihbude, Kontern mit verspätetem Postzugang möglich? Bitte um Prüfung (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

MartinW

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 April 2016
Beiträge
24
Bewertungen
4
Hatte mich auf VV bei Leihbuden beworben. Natürlich den ganzen Tanz mit nur Anschreiben und Lebenslauf in kleinem Umschlag und erst nach Postleerung eingeworfen.Heute flatterte mir dann ein Schrieb ins Haus. Vom Datum her und der Kopfzeile "wir haben ihre Daten von der Jobbörse..." geh ich mal nicht davon aus, dass sie meine super Bewerbung schon vorliegen haben.

Brief ging mir am 21. zu mit Einladung zum 22. Nun ist die Post aber leider nicht so zuverlässig und der Brief ging mir erst am Samstag zu:wink:. Also konnte ich den Termin nicht einhalten.
Briefkastenleerung am Samstag ist nun abermals sehr zu meinem Bedauern schon um 11 Uhr. Also geht mein am Samstag eingeworfenes Schreiben an die Leihbude, wo ich auf den verspäteten Briefangang hinweise erst am Montag raus.

Sollte darauf noch eine Einladung folgen muß ich leider wieder aufschieben, da ich ja Fahrtkosten beantragen muß.

Nach dem was ich so gelesen habe ist das doch ein Vorgehen wo ich mir keinen Sanktionsstrick raus drehe, richtig?

Ist die Formulierung:
"Sehr geehrte Damen und Herren,
Ihre Einladung zum 21. wurde mir postalisch erst am 23. zugestellt.
Ich bitte Sie um einen neuen Termin."

in Ordnung? Die "bitte um neuen Termin" wegzulassen erscheint mir etwas zu dreist oder was meint ihr?

Besten Dank wie immer.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.052
Bewertungen
2.489
Es gilt die 3 Tagesfiktion. Bedeutet am Beispiel: Montag abgeschickt...Versandzeitraum Montag/Dienstag/Mittwoch. Mittwoch gilt er als zugestellt. Allerdings ist der Absender im Zweifel in der Beweispflicht (inklusive Eingang bei Dir), wenn dieser behauptet er hätte Dir was geschickt. :wink:

Wenn die Fahrtkosten ausgeschlossen wurden, dann erst Fahrtkosten beim Jobcenter beantragen. Der ZAF würde ich das mit einem "nett" formulierten Schneckenpost Brief unter die Nase reiben. Der vorgeschriebene Termin ist damit nicht erfüllbar. Dein Pech? Nö, sollen realistische Termine setzen.

Du hast ja nun eine generelle Zusage zu einem Vorstellungstermin. Nun würde ich der ZAF zurückschreiben das man diesen nicht wahrnehmen kann bzw. konnte da zu spät eingetrudelt. Wenn die Fahrtkosten von der ZAF ausgeschlossen wurden, würde ich der ZAF mitteilen das man die Fahrtkosten beim Amt beantragen muss. Leider ist nicht abzusehen WANN die es Dir bewilligen/überweisen, daher meldest Du dich Zwecks neuen Termins.

P.s Bist Du ALG II oder ALG I? Das lese ich gerade nicht raus. Bei ALG II stimmt die Vorgehensweise.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
also mit 1 tag vorlauf jemanden zum vg einzuladen finde ich schon sehr dreist, oder steckt da absicht dahinter um dir eins reinzuwürgen, hattest du probleme mit deinem sb in der letzten zeit?
 

MartinW

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 April 2016
Beiträge
24
Bewertungen
4
Bist Du ALG II oder ALG I? Das lese ich gerade nicht raus. Bei ALG II stimmt die Vorgehensweise.
ALG II

Mein Ziel ist einen evtl. Schriftverkehr in die Länge zu ziehen, damit es der ZAF zu aufwendig wird. Daher meine erste Reaktion wo ich ihnen mitteile das Schreiben kam zu spät an, deswegen konnte ich den Termin nicht wahrnehmen.

In deren Schreiben stand nichts von Ablehnung Fahrkostenübernahme. Sollte also eine weitere Einladung folgen, wär meine Idee dann nach Kostenübernahme zu fragen. Sollte darauf wieder eine Antwort kommen (keine Fahrtkostenerstattung), dann das Schreiben mit "Kostenübernahme Jobcenter beantragen".

@franky0815
Kommt drauf an wie man es nimmt. Schlucke nicht einfach was mir mein SBchen vorsetzt, aber denke nicht das der sauer auf mich ist.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.925
Bewertungen
3.225
In deren Schreiben stand nichts von Ablehnung Fahrkostenübernahme. Sollte also eine weitere Einladung folgen, wär meine Idee dann nach Kostenübernahme zu fragen. Sollte darauf wieder eine Antwort kommen (keine Fahrtkostenerstattung), dann das Schreiben mit "Kostenübernahme Jobcenter beantragen".
genauso sollte das ablaufen, auf die art zieht sich das 2-3 wochen hin, wenn du glück hast gibt die zaf vorher auf.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.229
Bewertungen
2.794
Sollte also eine weitere Einladung folgen, wär meine Idee dann nach Kostenübernahme zu fragen. Sollte darauf wieder eine Antwort kommen (keine Fahrtkostenerstattung), dann das Schreiben mit "Kostenübernahme Jobcenter beantragen".
Das ist nicht vorgesehen im Gesetz und das JC kann das auch verweigern wenn sie das rauskriegen über den Schriftverkehr.
Dann mußt du dich doch an die ZAF wenden.

Daher laste das gleich der ZAF auf. Die ZAF wird nicht lockerlassen, das kann man hier auch immer wieder lesen.
Da kannst der ZAF gleich im VG auf den Zeiger gehen.
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.642
Bewertungen
6.716
Imaginaer meinte:
Allerdings ist der Absender im Zweifel in der Beweispflicht (inklusive Eingang bei Dir), wenn dieser behauptet er hätte Dir was geschickt.
Diese Zugangsfiktion gilt nur, wenn der Empfänger nichts anderes sagt!

Mit der Aussage; "Den Brief habe ich am 29.09. [... oder sogar ...] NIE bekommen.", wird die Zugangsfiktion ausgehebelt :wink:

Mit solchen Aussagen haben dubiose Online-Firmen versucht die Widerspruchsfrist zu umgehen.
~> Ware wurde geliefert, der untergeschobene Vertrag wurde etwas später zugesendet, die Widerspruchsbelehrung wurde um drei, vier Wochen verzögert, der Kunde hat zwar schnell gekündigt/widersprochen ... aber die Firma hat die Kündigung nicht akzeptiert, weil angeblich die Widerspruchsfrist überschritten war ~> die Firma sah den Beginn der Widerspruchsfrist zeitgleich mit dem Versenden der Ware.

MartinW meinte:
Daher meine erste Reaktion wo ich ihnen mitteile das Schreiben kam zu spät an, deswegen konnte ich den Termin nicht wahrnehmen.
Kannst du glaubhaft darlegen, dass diese (voreilige) Einladung zum VG bei dir angekommen ist, ohne dass du Kenntnis vom VV hattest, dann kannst du argumentieren, dass du mit diesem Brief nichts anzufangen wusstest und sofort in deinem Bewerbungsordner ... ganz weit hinten entsorgt hast.

Auf den VV hast du dich daraufhin - pflichtschuldig - beworben und wartest jetzt auf eine Einladung zum VG ~> Jetzt fängt der ZAF-Tanz an ... nicht schon mit der voreiligen Einladung :wink:
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten