Einladung trotz AU (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.340
Moin Leute,
nun lasst es doch mal sein ständig "gute Ratschläge" zu geben, wenn Ihr Euch gegenseitig widersprecht.

Ihr mach @sirna noch konfuser, wie sie schon ist.

Hingehen .... nicht hingehen .... Wegeunfähigkeitsbescheinigung ja....nein....Sanktion ..... Beistand ... kein Beistand .... bla bla .....

Die Rechtslage ist ganz einfach!!!!

AU ist ein wichtiger Grund nicht zu einer Einladung zu erscheinen. Eine Dauer-AU erst recht.

guckst DU hier

Bei Bedarf gibt es noch hunderte andere Links zu diesem Thema.

Ein neuer Termin ist nicht notwendig, weil der neue Termin im Gesetz schon drin steht, nämlich am ersten Tag nach der AU. Also kann ein neuer Termin generell ignoriert werden, solange man AU ist.

guckst Du hier

Sollten Zweifel an der AU bestehen, kann das JC gern den MD zur Begutachtung einschalten. Tut es das nicht, so muss es die AU akzeptieren.

Also @sirna du solltest folgendes machen:


  1. Zurücklehnen und den Sonntag geniesen.
  2. Dir einen Kaffee kochen und den mit Familie oder Freunden geniesen.
  3. Dir keine Gedanken machen.
  4. Zum Termin nicht hingehen.

    Kurzer Schriftsatz:

    "Bin seit TT.MM.JJJJ Arbeistunfähig. Attest liegt Ihnen seit TT.MM.JJJJ vor. Kann deshalb, auf Grund der ärztlich festgestellten Diagnose, Ihren Termin nicht wahr nehmen. MfG BlaBlub"

    Per Bote oder per Fax mit qualifiziertem Sendeprotokoll + Brief oder persönlich gegen Empfangsbestätigung an JC.
  5. Immer schön "brav" deine AU spätestens am 3. Tag dem JC zukommen lassen. Natürlich mit Empfangsbestätigung. (Fax mit qualifiziertem Sendeprotokoll + Briefpost, Bote (Freunde, Bekannte die den Inhalt kennen), persönliche Abgabe mit Empfangsbestätigung auf Kopie)
  6. Solange es keinen Rechtsgrund zur Meldeaufforderung gibt, brauchst du auch diese nicht befolgen.
  7. AU bedeutet, Du bist während der AU nicht vermittelbar, also gibt es auch keinen Grund über die berufliche Entwicklung zu sprechen, da du der Vermittlung nicht zur Verfügung stehst. Rechtsgrundlage fehlt also.
  8. AU ist generell als wichtiger Grund anzuerkennen.

    Bundesagentur für Arbeit hat dieses Urteil in ihren Fachlichen Hinweisen
    (FH) zu § 32 SGB II, dort Rn. 32.9, aufgegriffen und führt dort aus:

    „Die Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist grundsätzlich als wichtiger Grund anzuerkennen.
  9. Über einen Beistand denkst Du nach, wenn Du eine Einladung zum MD bekommst, der Du Folge leisten musst, oder wenn Deine AU beendet ist.
  10. Beistand am Besten hier im Forum suchen, da Du m. E. jemanden benötigst, der rechtlich Fit ist und notfalls für Dich sprechen kann.
Bis dahin gehe spazieren, trinke Kaffee und entspanne Dich. Lies ein Buch oder tu etwas, was Dich auf andere Gedanken bringt.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.531
Bewertungen
16.483
Guten Morgen Sirna,

ja bis zum 28.9 bin ich krankgeschrieben und ich denke so wie es mir im moment geht wird das auch verlängert werden.
gut dann ist das auch geklärt, wollte nur sicher gehen das die AU durchgehend ist.

Und mach dich jetzt nicht im Vorfeld verrückt, was kommen könnte, jeder Fall
liegt anders und läßt sich nicht verallgemeinern.

@Jimmy es bringt überhaupt nichts über Umstände nachzudenken/schreiben die sein könnten, das hilft Sirna im Moment nicht weiter, im Gegenteil das macht unsicher.

Also bitte etwas mehr Sensibilität.

PS.: Eine WUB ist eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung.

:icon_pause:
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
Wenn wir anfangen trotz AU JC-Termine wahrzunehmen nimmt das einen negativen Teufelskreis !




Hier noch einen Musterbrief für künftig:

"Wie Ihnen bekannt ist, bin ich bereits seit längerem krank und seit ??? liegen Ihnen durchgängige Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen vor.

Für die von Ihnen gewünschte Bescheinigung bitte ich mir ein Muster zuzusenden. Von meinem Anwalt erfolgt dann eine Prüfung.

Aufgrund meiner eigenen Recherche widerspricht eine derartige Bescheinigung Ihren eigenen Weisungen:
https://www.harald-thome.de/media/files/sgb-ii-hinweise/FH-56---20.03.2013.pdf
Zweifel an der Arbeitsunfähigkeit wurden von Ihnen nicht vorgetragen.

Auch keine Gründe warum eine persönliche Vorsprache erforderlich ist und nicht auf dem schriftlichem Wege geklärt werden kann.

Wie bisher gehen Ihnen alle erforderlichen Unterlagen unaufgefordert zu.

Aus obigen Gründen ist es mir leider nicht möglich den Termin wahrzunehmen. Ich bitte um umgehende Bestätigung der sanktionsfreien Terminabsage."
 

sirna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2013
Beiträge
39
Bewertungen
1
guten morgen an alle helfer :)

ok, dann werde ich diesen zettel ausfühlen und per bote abgeben und dann abwarten. ich melde mich sobald ich was höre von der bearbeiterin. ich danke euch ,das ihr mir ein wenig die angst nimmt
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
@Jimmy es bringt überhaupt nichts über Umstände nachzudenken/schreiben die sein könnten, das hilft Sirna im Moment nicht weiter, im Gegenteil das macht unsicher.

Also bitte etwas mehr Sensibilität.
Extra für dich, Seepferdchen:
Hier wird entweder mehrheitlich übertrieben, die Hälfte weggelassen, aus Scham oder einfach aus Oberflächlichkeit oder es wird untertrieben, ebenfalls aus Scham oder Oberflächlichkeit.
#53.

Nur wer weiß was auf Ihn zukommen kann, hat auch die Möglichkeit sich darauf vorzubereiten. Es macht also keinen Sinn, jemanden zum JC gehen zu lassen in der Hoffnung, dass alles gut geht. TE ist dann der der es ausbaden muss und niemand sonst.

Also bitte etwas weniger Oberflächligkeit!
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
Ergänzung:

Da die Weisungen ständig geändert werden macht es Sinn, nicht nur den Link einzufügen, sondern auch den jeweils wichtigen Teil der Weisung in den Brief rein kopieren.

Weil

1. Nicht jeder schaut sich den Link an.

2. Bei einem Widerspruch, Klage, usw. der Prüfende die Weisung zum damaligen Stand sofort vor Augen hat.
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
AU wegen Depressionen, Panikattaken, ....
======================================

Wenn JC-Mitarbeiter von derartigen Problemen wissen, werden sie dies beim Schikanieren ausnutzen und entsprechend Vorgehen!

Wer hat schon mal Mitleid und Rücksichtnahme hier bekommen?

Deshalb keine Chance geben:
keine Termine bei AU
keine Mitteilung von Erkrankungen
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
@ Jimmy

Wenn du sinnvoll nachdenken würdest, dann bemerkst du auch dass Sie auf Hilfe und Unterstützung angewiesen ist.

Sie schafft es eben nicht alleine dieses Problem zu lösen. Deswegen fragt Sie ja nach.

[Das ist mir bewußt dass man darüber informiert sein sollte, wie man sich verhalten soll und was man unternehmen sollte, wenn Fall A oder B eintritt.

In Ihrem momentanen Zustand ist Sie doch gar nicht in der Lage einständig ohne Hilfe zu handeln.

Deswegen ist ein feiner Umgang mit Fingerspitzengefühl unabdingbar.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Ich nicht. Bei mir hat man erst locker gelassen, als ich mich schriftlich (mit Hilfe eines Users) bei der BA beschwerte. Findet man auch alles in meinen Threads.
@Jimmy wenn du genau weist was zutun ist, wieso hilfst du ihr dann nicht gezielter.

Vielleicht soviel wenn man sich momentan in so einem Zustand befindet, dann ist sie dazu alleine nicht in der Lage so eine entsprechende Beschwerde zu verfassen.

Da wäre deine gezielte Hilfe gefragt.
 

sirna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2013
Beiträge
39
Bewertungen
1
bitte nicht streiten wegen mir :icon_cry:

jimmy ich denke du meinst es gut aber glaub mir ich kann fast an nichts anderes mehr denken, was alles passieren kann und ich bin jetzt schon fertig mit den nerven, besonders weil ich mir gerade die konsequenzen ausmale.:icon_cry:

ich danke euch alle sehr für die hilfen und ich danke lilastern sehr und werd das was du mir per pn geschrieben hast in betracht ziehen und mir das mal raussuchen.

also so wie ich es verstehe soll ich nicht gehen sondern nur den zettel ausfüllen das ich ja durchgehend immer noch au bin, ist das richtig ? und ein beistand suchen für diese amtsärtztliche untersuchung.
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.340
......
also so wie ich es verstehe soll ich nicht gehen sondern nur den zettel ausfüllen das ich ja durchgehend immer noch au bin, ist das richtig ? und ein beistand suchen für diese amtsärtztliche untersuchung.
Du verstehst es richtig.

Dauer AU --> DauerNichtVermittelbar

DauerNichtVermittelbar --> Kein Grund über berufliche Eingliederung zu sprechen.

KeinGrund.beruflich... --> Kein Grund für MeldeTermin

KeinGrundfürMeldeTermin --> zu Hause bleiben.

zu Hause bleiben --> Anhörung abwarten

Anhörung abwarten --> Anhörung kommt

Anhörungbeantworten --> Hinweis auf Dauer AU und SGB II sowie BA Dienstanweisung

Ergebnis abwarten ---> Alles GUT oder SG mit Anwalt
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
Eine Arbeitsvermittlerin hat mir mal gesagt, dass pro JC, Zweigstelle, Team, ... max. X Termine zur Untersuchung pro Monat zur Verfügung stehen. Man kann deshalb davon ausgehen, dass ein Großteil nur droht. :wink:

Eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung kostest € 5,??; eine ärztliche Untersuchung ca. €300-1.000. Deshalb ist jede Wegeunfähigkeitsbescheinigung eine zuviel, weil dadurch das JC nur Kosten spart. Und bei Nichtvorlage sofort eine Sanktion verhängen kann. Deshalb keine Möglichkeit für eine Sanktion geben und schön eine med. Untersuchung bezahlung lassen. :wink:

Um sich für künftige Fälle und im Interesse der anderen solche Fälle einzuschränken, eine Kopie der Terminabsage an das Kundenreaktionsmanagement / Beschwerdestelle des jeweiligen JC m.d.B. die Mitarbeiter auf die Einhaltung der Weisungen der Bundesagentur für Arbeit zu verpflichten. :icon_mrgreen:
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Eine Arbeitsvermittlerin hat mir mal gesagt, dass pro JC, Zweigstelle, Team, ... max. X Termine zur Untersuchung pro Monat zur Verfügung stehen. Man kann deshalb davon ausgehen, dass ein Großteil nur droht. :wink:
Der HEGA, 09.2011, ist zu entnehmen, dass für eine "Untersuchung" verschiedene Unterlagen benötigt werden. Ich deute das so: KEINE Schweigepflichtentbindung (welche freiwillig ist) = KEINE Untersuchung bzw. Einladung zur "Untersuchung".

Richtig absurd wird es, wenn die Rechte Hand nicht weiss was die Linke getan hat. Das führe ich jetzt nicht weiter aus. Sonst: jimmy = böse. :icon_rolleyes:
 

KristinaMN

Forumnutzer/in
Mitglied seit
6 Oktober 2011
Beiträge
1.845
Bewertungen
571
Untersuchung ist jederzeit ohne Schweigepflichtsentbindung möglich - auch wenn JC damit gerne droht.

Deshalb immer schön sagen (und nicht pauschal nein): "Ich gehe zur Untersuchung, unterschreibe aber keine Schweigepflichtsentbindung".

Wenn der Arzt, Richtung und Termin mitgeteilt wird überlegt man sich sehr genau, überhaupt und wenn ja welche Unterlagen man ihm direkt zur Verfügung stellt (und dem Hinweis keine Weitergabe). Nur so kann man das Ergebnis steuern.

Wir wissen doch alle, das JC sich nicht an die Schweigepflicht halten und Kuverts öffnen; dann werden nur ungünstige Berichte an den Arzt weitergeletet (einer Bekannten leider passiert). Im Termin (ich als Begleiter) haben wir dies bemerkt, aber der Arzt hatte bereits sein "Urteil" gefällt.
 

sirna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2013
Beiträge
39
Bewertungen
1
hallo

heute habe ich eine anhörung zum möglichen Eintritt einer sanktion.

mit schreiben vom 15.8 wurden sie zu den meldetermin am 27.8 eingeladen. trotz schriftlicher belehrung über die rechtsfolgen oder deren Kenntnis sind Sie zu diesen Termin nicht erschienen.

Nach bisherigen Stand sind keine Gründe erkennbar,die dies rechtfertigen.

bishewr liegt lediglich eine Au vor ,die geforderte Wegeunfähgkeitsbescheinigung liegt nicht vor. es ist der tatsächliche hergang der ereignisse zu ermitteln.

was soll ich jetzt machen ? ich hab aus angst auf diese einladung nicht reagiert und da ich ja dauerhaft au bin.

ich bin gerade fix und fertig.

ich glaube ich gehe morgen doch lieber hin, ich weiß nicht mehr was ich machen soll. eine sanktion pack ich nicht ohmann, je länger ich darüber nachdenke um so panischer werde ich gerade :( was soll ich denn nur tun. ich hab angst vor der sanktion aber auch angst dort hinzugehen
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Wieso hast du nicht das Schreiben von "KristinaMN" an das JC geschickt?
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Das du Angst hast, ist nicht schlimm. Ich habe auch Angst! Nur gar nicht reagieren, solltest du möglichst vermeiden. Sende dem JC das Schreiben von "KristinaMN".
 

Kermit84

Elo-User*in
Mitglied seit
17 September 2009
Beiträge
33
Bewertungen
0
Das du Angst hast, ist nicht schlimm. Ich habe auch Angst! Nur gar nicht reagieren, solltest du möglichst vermeiden. Sende dem JC das Schreiben von "KristinaMN".
Ja genau, Angst kann dir nix.. es gibt absolut keinen Grund nicht hinzugehen! Du leidest unter einer Angststörung, du solltest versuchen eventuell im Rehabereich der Arge unterzukommen um den Einstieg in die Berufswelt zu meistern. Denn dort geht es auch ein wenig sanfter zu.
Das JC will was von dir, ja, aber bedenke auch das du was vom Jobcenter willst. Eine Hand wäscht die andere, Geld kassieren und dafür nichts tun finde ich ein wenig ... Nicht falsch verstehen.
Arbeit tut dir gut , gerade in dieser Situation.
Renn nicht vor deinen Problemen weg denn sich immer wieder eine neue AU zu holen verschiebt das ganze nur. Und denk auch an die positiven Dinge die dir Arbeit bringt.. Das Geld und auch neue Freundschaften oder Bekanntschaften.
Oder willst du dein ganzes leben nur mit kanpp 400 Euro leben?

Die Angst besiegst du nur wenn du dich ihr stellst und denke dran sie ist in Wirklichkeit nur Einbildung... ;)
 

sirna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
31 August 2013
Beiträge
39
Bewertungen
1
Ja genau, Angst kann dir nix.. es gibt absolut keinen Grund nicht hinzugehen! Du leidest unter einer Angststörung, du solltest versuchen eventuell im Rehabereich der Arge unterzukommen um den Einstieg in die Berufswelt zu meistern. Denn dort geht es auch ein wenig sanfter zu.
Das JC will was von dir, ja, aber bedenke auch das du was vom Jobcenter willst. Eine Hand wäscht die andere, Geld kassieren und dafür nichts tun finde ich ein wenig ... Nicht falsch verstehen.
Arbeit tut dir gut , gerade in dieser Situation.
Renn nicht vor deinen Problemen weg denn sich immer wieder eine neue AU zu holen verschiebt das ganze nur. Und denk auch an die positiven Dinge die dir Arbeit bringt.. Das Geld und auch neue Freundschaften oder Bekanntschaften.
Oder willst du dein ganzes leben nur mit kanpp 400 Euro leben?

Die Angst besiegst du nur wenn du dich ihr stellst und denke dran sie ist in Wirklichkeit nur Einbildung... ;)
das mit den rehabereich finde ich interessant aber alles andere hilft mir im moment gar nicht, ich will natürlich nicht immer so leben und arbeite auch daran aber ich kann im moment meine angst gegenüber fremden nicht abbauen sehr ich es mir auch immer sage das es gar nicht so schlimm ist . ich hasse es wenn jemand sagt ist alles nur einbildung, daran merkt man das derjenige noch nie unter sowas gelitten hat bzw es noch nie so schlimm hatte :icon_motz: :icon_cry:

ich habe probleme mit fremdem menschen und da glaubst ich soll mich auf neue bekanntschaften freuen ? meinst du die au hole ich mir aus spaß und freude? ich bin froh das es internet gibt,denn das ist im moment die einzige möglichkeit mit mir unbekannten menschen in Kontakt zu kommen :icon_cry: :icon_cry:

müßte ich den termin nicht perönlich machen sondern per pc, wäre das wunderbar, denn dort habe ich keine angst aber wenn ich mir unbekannten gegenüberstehe und mit den reden soll,werde ich panisch. klar überlege ich hinzugehen aus angst vor sanktionen ,denn vermittelbar bin ich im moment noch nicht
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Du solltest auf keinen Fall ohne Beistand zum Jobcenter gehen.

Kann ihr niemand helfen, wie Sie den Brief ans Jobcenter formulieren soll. Ich kenne mich in dieser Materie nicht aus.

Eventuell Beratungsstelle
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Ja genau, Angst kann dir nix.. es gibt absolut keinen Grund nicht hinzugehen!
Meinen Beitrag hast du falsch verstanden. Was sollen Kranke elos im JC? Schon die Reportage "Die Vermittler" gesehen? Dort kannst du dir ansehen, wie der Vermittler "Ingo Trippel", einem ganz offensichtlich kranken eine EGV aufschwatzt.
 

Kermit84

Elo-User*in
Mitglied seit
17 September 2009
Beiträge
33
Bewertungen
0
ich hasse es wenn jemand sagt ist alles nur einbildung, daran merkt man das derjenige noch nie unter sowas gelitten hat bzw es noch nie so schlimm hatte :icon_motz: :icon_cry:
OK ich erzähl dir jetzt mal was. Ich leide seit 2007 selber an einer Angststörung. War auch schon in Therapie und bekomme auch Medikation dagegen. Ich kenne das Gefühl nur zu gut wenn die Wahrnehmung sich wie in einem Traum anfühlt du denkst du bekommst keine Luft mehr und du fällst jeden moment tot um.
Nur wahrscheinlich habe ich gelernt damit umzugehen. Jedesmal wenn es nur Ansatzweise sich andeutet zähl ich immer irgendwelche Sachen oder denke an was schönes. Geholfen hat mir auch immer wieder das Gefühl als eine "Einbildung" anzusehen und es ab zu schütteln. Konzenhtrier dich einfach auf deine eigene Stimme die dir innerlich immer wieder sagt es ist alles nicht wahr.

Du solltest auch mit meinen Tips die Sachen versuchen die dir immoment am schwersten fallen. Beim Bus fahren z.B.
Bei Gesprächen ( und da hatte ich plötzlich auch diese Gefühle) habe ich dann einfach versucht mich auf das Gespräch zu konzentrieren und notfalls auch einfach das Wort übernommen). Und ich kann dir bestätigen es hat geklappt.
Betrachte es als Prüfung. Denn nur wenn du sie immer wieder wiederholst wirst du nach einer Zeit merken das dir diese Aufgaben immer leichter fallen....

Ich habe da noch mal 2 Fragen.. Welche Medis nimmst du und wie alt bist du?

Meinen Beitrag hast du falsch verstanden. Was sollen Kranke elos im JC? Schon die Reportage "Die Vermittler" gesehen? Dort kannst du dir ansehen, wie der Vermittler "Ingo Trippel", einem ganz offensichtlich kranken eine EGV aufschwatzt.
Ja wie geschrieben sollte sie sich so schnellst wie möglich um einen Platz in der Rehaabteilung der Arge kümmern...Weil die Rente zu beantragen wäre ein grosser fehler und sie würde gar nicht mehr aus dieser Situation raus kommen. Sie hätte zwar kein Druck mehr aber auch keine Chance ein vernünftiges leben zu führen!
Da ich selber in so einer Situation war kann ich nur bestätigen das eine Eingliedrung in das Berufsleben sie aus dem ganzen Sozialem Rückzug rausholen wird und Ihre Lebensqualität um einiges steigern wird!

Und noch hier Tipps zu geben wie ja hol dir den nächsten Krankenschein und versuche alles mögliche den nächsten termin platzen zu lassen , lässt mich nur mit dem Kopf schütteln.:icon_motz:
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten