Einladung - Soll Bewerbungsunterlagen mitnehmen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

studi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
4
Hi,

ich bin seit heute unter dem Schirm eines neuen JCs (Umzug) und habe prompt eine Einladung um über "meine aktuelle berufliche Situation" zu sprechen. Seit Juli habe ich einen 400€ Job.

Hierzu soll ich auch meinen Lebenslauf und Bewerbungsunterlagen mitnehmen. Eine EGV gibt es nicht. Auch, dass mir im Schreiben gleich mit Sanktionen bei Nichterscheinen gedroht wird, erscheint mir alles andere als koscher.

Nun möchte ich gewappnet dort erscheinen. Bin ich zur Abgabe von Bewerbungsunterlagen und Lebenslauf verpflichtet?

Habe das Schreiben in den Anhang.

LG
 

Anhänge

  • Einladung.jpg
    Einladung.jpg
    123,3 KB · Aufrufe: 293

Gartenzwerg

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Juli 2013
Beiträge
157
Bewertungen
47
Sieht soweit alles normal aus - leider wird immer gleich mit Sanktionen gedroht.

Bewerbungsunterlagen und Lebenslauf wollen sie sehen um beurteilen zu können, ob dir ein Bewerbungstraining evtl. gut tun könnte. Also lieber gute Unterlagen mitnehmen, sonst sitzt du bald in einem Bewerbungstraining, in dem du dich 85% der Zeit entsetzlich langweilen wirst.

Grüßle
 
S

silka

Gast
Hierzu soll ich auch meinen Lebenslauf und Bewerbungsunterlagen mitnehmen. Eine EGV gibt es nicht. Auch, dass mir im Schreiben gleich mit Sanktionen bei Nichterscheinen gedroht wird, erscheint mir alles andere als koscher.
Doch, das ist koscher. Dein ehemaliges JC hätte es ebenso gemacht.
Da das Nichterscheinen bei so einer Einladung mit einer Sanktion bestraft wird, wenn du keinen wichtigen Grund hast, ist es ganz koscher, gleich vorher darauf hinzuweisen. Wieso nicht??
Gewappnet? Gegen was willst gewappnet sein?
Gleich auf Widerstand bürsten?
LL und B-Unterlagen sollst du mitbringen. Von Abgeben steht nichts drin.
Dein neuer Vermittler will sicherlich sehen, wohin er dich vermitteln kann. Er will auch sehen, ob du eine Maßnahme *Bewerbungstraining* brauchst. Das sehen die an den Unterlagen, meinen die jedenfalls;-(.
Dass du einen Minijob hast, ist gut, aber was willst du damit ausdrücken?
 

studi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
4
Gut, dann nehme ich mal gute Unterlagen mit. Die müssen ja nur vorgelegt werden, oder? Zur Abgabe bin ich nicht verpflichtet?

Eine Frage noch zu Bewerbungsunterlagen:
Ist damit schlicht und ergreifend eine ausgeschriebene Musterbewerbung gemeint? Alles andere habe ich nämlich nicht mehr. Außer die, die mir den 400€ Job gebracht hatte.

LG
 

studi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
4
Doch, das ist koscher. Dein ehemaliges JC hätte es ebenso gemacht.
Haben sie aber nicht.

Da das Nichterscheinen bei so einer Einladung mit einer Sanktion bestraft wird, wenn du keinen wichtigen Grund hast, ist es ganz koscher, gleich vorher darauf hinzuweisen. Wieso nicht??
Weil es mir unwürdig erscheint. Ich wäre auch so hingegangen.

Gewappnet? Gegen was willst gewappnet sein?
Gleich auf Widerstand bürsten?
Wenn mir gleich im ersten Schreiben mit der ersten Einladung gedroht wird (10%), dann reagiere ich nunmal nicht so, als würde ich zu einem netten Plausch spazieren.

Dass du einen Minijob hast, ist gut, aber was willst du damit ausdrücken?
Ich wollte lediglich die Ausgangssituation darstellen.

LG
 
H

hass4

Gast
das ist nicht mehr wie recht dich darauf aufmerksam zumachen dass es zu sanktionen führt wenn du den termin ohne wichtigen grund sausen lässt.

tak it easy, mach dich locker und bleib doch erst einmal freundlich und lass dir nicht anmerken dass du alles was nicht gesetzeskonform erscheint anklagen wirst.

zum thema EGV kann ich dir nur raten, erstell dir selbst eine marschrute die das ziel beinhaltet integration in den 1. arbeitsmarkt.

anzahl der bewerbungen monatlich, vorrangig in den oder den berufszweig usw.
niemand muss ohne verhandlung und eigene meinung eine vorgesülzte EGV akzeptieren.

verträge beruhen auf gegenseitigen einverständnis und nicht auf anordnungen!
 
S

silka

Gast
Gut, dann nehme ich mal gute Unterlagen mit. Die müssen ja nur vorgelegt werden, oder? Zur Abgabe bin ich nicht verpflichtet?
Es steht nicht so in der Einladung, also denke ich, abgeben is nich.
Eine Musterbewerbung?? Und ein Muster-LL?
Willst du Korinthenkacker und Wortklauber sei, gleich zu Beginn? Dann fahr doch diese Schiene, dreh jedes geschriebene und gesprochene Wort so lang umher, bis der Vermittler aufgibt.
Aber was soll das für einen Sinn machen?
Du wirst aufgefordert, LL und Bewerbungsunterlagen ausgedruckt mitzubringen. Denkbar ist, dass deine eigenen Unterlagen gemeint sind, oder?
Du brauchst auch gar nichts mitzunehmen. Wenn trotzdem der Termin stattfindet und der Meldezweck erreicht wird, reicht das.
Du könntest erklären, daß du keine persönlichen Bewerbungs-Unterlagen hast. Ich finde das zwar nicht glaubwürdig, aber du kannst das doch sagen? Deswegen kann nicht wg. Meldeversäumnis sanktioniert werden. Du kannst ja nachfragen, was genau der Vermittler denn nun haben will---dann bringst du das gern beim nächsten Termin mit. Der LL ändert sich nicht, den nimmst du sicher mit, oder??

Wer sich in Alg2-Leistungsbezug befindet, geht nie zu einem netten Plausch, wenn er eine förmliche Einladung bekommt.
Stell dich doch nicht blöder, als es unbedingt hilfreich ist.
 

studi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
4
@ silka

Was spricht gegen eine auf mich zugeschnittene Musterbewerbung, mit der ich mich nicht direkt bei einer Firma bewerbe, sondern zeige, dass ich in der Lage bin ein seriös formuliertes und graphisch akzeptables Schreiben aufzusetzen? Meine Zeugnisse und Empfehlungsschreiben hänge ich da natürlich auch gleich mit dran, wenn ich weiß, dass ich nichts davon abgeben muss.

Inwiefern macht mich das denn jetzt bitte zum Korinthenkacker? Weil ich meine persönlichen Dokumente nicht freiwillig dem JC überlasse? Ehrlich gesagt scheint es mir so, dass Dir das, was Du mir gerade vorwirfst, selbst ein wenig fehlt; das Pedantische. Immerhin habe ich doch in einem vorherigen Post "Gartenzwerg" zugestimmt, dass das Zeigen guter Unterlagen der beste Weg sei. Woran genau eckst Du jetzt also an? Oder interpretiere ich Deinen Tonfall komplett fehl? In dem Fall entschuldige ich mich, es liest sich halt ein wenig harsch.

Klar, LL nehme ich mit. Genauso wie eine Bewerbungsmappe. Nur eben ein Muster, d. h. nicht an eine bestimmte Firma gerichtet, sondern das Grundgerüst dessen, was man angepasst dann verschicken kann. Vielleicht haben wir ja in diesem Kontext einfach eine andere Interpretation dessen, was genau eine "Musterbewerbung" ist.

LG
 
S

silka

Gast
Klar, LL nehme ich mit. Genauso wie eine Bewerbungsmappe. Nur eben ein Muster, d. h. nicht an eine bestimmte Firma gerichtet, sondern das Grundgerüst dessen, was man angepasst dann verschicken kann. Vielleicht haben wir ja in diesem Kontext einfach eine andere Interpretation dessen, was genau eine "Musterbewerbung" ist.
Mach mal--- und berichte, was dein Vermittler dann vorschlägt.
Mit Wortklauberei meinte ich:
Man kann davon ausgehen, daß der Vermittler sehen will, was du bisher an Bemühungen unternommen hast und ob er mit der Gestaltung deines LL + der Bewerbungen zufrieden ist.
Dass du nicht irgendwelche Muster mitbringst, sondern DEINS.
Aber es steht eben nicht so in der Einladung.
So meinte ich das. So kannst du das dann verstehen, mußt du aber nicht.
In der Einladung steht jedenfalls nicht, daß du eine Musterbewerbung als Mappe mitbringen sollst.

Harsch ist nicht verboten, hab ich jedenfalls nicht gelesen im Regelwerk;-)
 
H

hass4

Gast
fakt ist ja auch dass die JC untereinander keine unterlagen weiterleiten, von daher will man auch wissen mit wem es in zukunft zutun hat.

jetzt steht alles auf null, wenn es vor dem umzug nicht immer ganz nach deinen wünschen lief oder oft zu streitigkeiten kam solltest du vielleicht mal überlegen wie diese zustande kamen!?

auf keinen fall hasserfüllt und mit wut im bauch beim ersten gespräch dort aufschlagen, selbstbewusst, kooperativ, motiviert ins gespräch gehen und einen positiven eindruck erwecken.

bloß nichts negatives über diesen runter gekommenen arbeitsmarkt ablassen, besonders zum thema leiharbeit, finde das nach aussen hin alles toll, lass dich nicht reizen, sei diplomat und spiele denen in die karten, zumutbar ist eh fast alles.

wenn du denen einmal klar gemacht hast wo der schuh drückt und was dir alles so stinkt dann haben die ihr ziel erreicht und wissen genau wo sie bei dir druck aufbauen können und schmieren dir das in die EGV!
die du ja am ende nicht unterschreibst wenn sie zu einseitig gestaltet ist!

in den 30 minuten wo du da sitzt bist du für alles offen, sprichwörtlich nicht mehr ganz dicht.

danach kannst du dich dann gepflegt ins schwimmbad legen und abwarten was die zukunft so bringt.

wenn es danach zu schwierigkeiten kommt dann kannst du dein wahres gesicht zeigen und alle regiester ziehen und auf jede drangsalierung und was da sonst noch so in der richtung stattfindet ein wahres feuerwerk loslassen wenn es nicht mehr gesetzeskonform zugeht!
 

studi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 November 2012
Beiträge
62
Bewertungen
4
Also, ich war dort und es lief alles ganz gut. Der SB war seiner eigenen Aussage nach überrascht, dass jemand in einem Hemd auftaucht und "mit dem man ein normales Gespräch führen kann".

Habe ihm dann von mir/meinem Werdegang erzählt und er meinte, dass ich mir am besten selbst helfen kann und er sich erstmal ziemlich bei meiner Arbeitssuche raushalten wird. Das äußerte sich in der EGV, die ich hier gepostet habe, darin, dass ich z. B. nur 2 Bewerbungen pro Monat nachweisen muss.

LL und Bewerbungsmappe musste ich letztlich gar nicht mehr zeigen.

Danke für die ganzen Antworten!
 
H

hass4

Gast
so soll es sein so kann es bleiben....!

dann drücke ich dir die daumen dass der SB sich da auch wirklich raushalten kann, in dem du innerhalb des bewilligungszeitraumes einen job findest.

oft muss man sich erst eine brücke bauen um an sein gewünschtes ziel zu kommen und einen arbeitsplatz annehmen der nicht so richtig passt.

eine bewerbung liest sich bei einem arbeitgeber immer besser wenn man sich aus einem bestehenden arbeitsverhältnis bewirbt und sich beruflich verändern oder verbessern will als wenn man sich als hartz IV empfänger die finger wund schreibt.

das ist in dem fall nie anders gewesen!!!
 
L

LMAARGE

Gast
In sechs von sieben meiner Einladungen stand der Satz auch drin, auf eine
komplette Bewerbungsmappe bezogen. Beim ersten mal hat die das noch
interessiert, habe die da abgegeben und beim nächsten Termin wieder mit
genommen. :icon_mued:
Einen Kommentar haben die dazu nicht abgegeben. Vermittlungsvorschläge
aufgrund meiner Vita oder davon unberücksichtigt, hab ich nicht ein
EINZIGES Jobangebot bekommen. :icon_cry:
Zugegeben, bin ich auch relativ hoch qualifiziert
(Berufsausbildung/Hochschulreife), aber aus dem Arbeitsmarkt schon länger
raus. Das wollen die Arbeitgeber schon aus Prinzip nicht, wenn man keine
aktuelle Tätigkeit vor ihren Majestäten nachweisen kann.
:icon_cry:
Vielleicht bin ich ja aussätzig und habe es noch gar nicht bemerkt, komisch
mein Spiegel auch nicht. Genauso mein Profil in der Jobbörse. Zwei
Dienstleister, über 200km entfernt wollten mein Profil (natürlich mit der
Bewerbungsmappe) gern bei sich aufnehmen, aber Bedingungen von mir
wollten die nicht akzeptieren und die hatten konkret auch nichts anzubieten,
daher hab ich da auch nicht kooperiert.:icon_neutral:
Jedenfalls hab ich dann später die Aufforderung vom SB meine Unterlagen
mitzubringen immer ignoriert und nie hat einer vor Ort da nach gefragt.
Man muss eben die Einladungen nicht Wort für Wort so ernst nehmen.
:icon_redface:
Bei der ersten Einladung ist Vorsorge nicht grundverkehrt.:icon_kinn:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten