Einladung Praxiscenter

Leser in diesem Thema...

Pari

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2014
Beiträge
52
Bewertungen
7
Hallo liebe Forengemeinde,

bitte köpft micht nicht wegen meiner Unwissenheit, mir sind einige Vorgehensweisen ziemlich neu.

Ich hatte am Freitag eine Einladung im Briefkasten, wo ich in der Nachbarstadt im "Praxiscenter" erscheinen soll. Ich werde nur nicht schlau daraus, was das sein soll und warum in einer anderen Stadt? Könnte das ein ärtzlicher oder psychologischer Artztermin sein? Wenn ja, das wurde nie mit mir abgesprochen und dann auch noch zu kurzfristig, das ich meine neue Beraterin ja nicht vor dem Termin erreichen kann. Seitdem ich diese Dame habe, hat sich so einiges geändert, kommt mir so vor, als ob ihr alles recht ist, nur damit ich aus der Statistik rauskomme. Meine alte Beraterin hat mich immerhin immer in einigen individuellen Bemühungen unterstützt, die neue ist halt, ja, typisch Arge Feldwebel.

Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Liebe Grüße
Pari
 

Pari

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2014
Beiträge
52
Bewertungen
7
Hallo ihr Lieben und danke für die recht schnelle Antwort :)

Nachstehend was die Einladung beinhaltet, jeweils Vor- und Rückseite.

Tausend Dank :icon_knutsch:

P.S. Wenn ich das Praxiscenter in der Stadt google finde ich nichts, nicht mal über die Straße. Habe auch absolut keinen Plan, wo das genau sein soll, da ich nicht von dort bin, evtl. neu?
 

Anhänge

  • IMAG8203.jpg
    IMAG8203.jpg
    124,7 KB · Aufrufe: 279
  • IMAG8202.jpg
    IMAG8202.jpg
    244,1 KB · Aufrufe: 256

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.584
Bewertungen
19.139
@Pari, mal eine Frage was steht in deiner Eingliederungsvereinbarung gibt es hier einen Absatz wo diese Maßnahme drin steht, dein Schreiben im Anhang ist eine Einladung zu einer Maßnahme, welche auch immer??

War da nichts weiter dabei im Umschlag?
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.756
Bewertungen
16.963
Eine Meldeaufforderung nach § 59 SGB II i.V.m. § 309 SGB III zu einem Maßnahmenantritt ist meiner Meinung nach rechtswidrig, da sie keinen zulässigen Meldezweck hat.


Maßnahmeantritt kein zulässiger Meldezweck
Der Antragsgegner hat in der Meldeaufforderung vom 06.03.2013 angegeben: „Gemäß Eingliederungsvereinbarung(Ersatz durch Verwaltungsakt vom 12.Februar2013) sind Sie zur Teilnahme an der Maßnahme verpflichtet.“ Bei diesem Meldezweck handelt es sich nicht um einen nach § 309 Absatz 2 SGB III zulässigen Zweck.(Sozialgericht Braunschweig vom 10.05.2013, S 17 AS 189/13 ER)


Nicht hinzugehen bedeutet aber eine konkrete Sanktionsgefahr, wenn auch "nur" 10%. Das ist aber gut zu wissen, sollte es im Weiteren zu einem regen Schriftverkehr kommen (z.B. zum Vermeiden einer Sinnlos-Maßnahme). :biggrin:
Standard-Tipp ist, hinzugehen und nichts dort zu unterschreiben.
Beim JC-Personal, dass bei einer Meldeaufforderung da sein muss, Anwesenheit bestätigen lassen.

Gibt es sonst keine Zuweisung oder eine EGV bzw. EGVA?
(Gehe ich zwar von aus, aber rein sicherheitshalber möchte ich das noch nachfragen. Zu einer Maßnahme gehört nämlich mehr als eine Meldeaufforderung, z.B. komplette Beschreibung inhaltlicher, zeitlicher, örtlicher, etc. Natur, eine Zuweisung, ...)

Falls Du Dich zu einem Besuch entschließt, unbedingt vorher die Fahrtkosten beantragen.
 

Pari

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2014
Beiträge
52
Bewertungen
7
Ich bin so froh, dass ich mir helft, was täte ich jetzt nur ohne euch. Nochmals Danke an alle :)

Also ich habe den Brief nur so als eine Seite bekommen, da war sonst nichts mehr im Umschlag. Ich werde heute Abend mal nach meiner letzten EGV schauen, da sie mir kurzfristig 2 zum Unterschreiben vorgelegt hatte, wenn ich mich recht erinnere, also im Abstand von wenigen Tagen dazwischen.

Stimmt es, dass man die EGV nicht mehr unterschreiben braucht? Kannte das nur so, dass sich die meisten sich hier eine eigene EGV ausgedruckt hatten bzw. entsprechende Stellen durchgestrichen, war bei mir bisher nie nötig, weil meine alte Beraterin nicht so drauf war.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.584
Bewertungen
19.139
Ich werde heute Abend mal nach meiner letzten EGV schauen,

Mach das in Ruhe und dann melde dich einfach wieder.

Stimmt es, dass man die EGV nicht mehr unterschreiben braucht?

Du kannst deine EGV in Ruhe prüfen, also mit nach Hause nehmen und ggf.
dein Gegenvorschlag unterbreiten.

Unterschreibst du die EGV nicht kommt das als Verwaltungsakt, hier kannst du
Widerspruch erheben/schreiben.

So zum Thema EGV kannst du dich hier im Forum durchlesen und hier dieser
Link dann wenn du Zeit hast:

https://www.elo-forum.org/eingliede...ng-egv-man-darueber-wissen-sollte-update.html
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.756
Bewertungen
16.963
[...]Ich werde heute Abend mal nach meiner letzten EGV schauen, da sie mir kurzfristig 2 zum Unterschreiben vorgelegt hatte, wenn ich mich recht erinnere, also im Abstand von wenigen Tagen dazwischen.
[...]

Dann schaue bitte auch nach, ob es sich hierbei nicht um unterschiedliche EGVs handelt, die sich zeitlich überschneiden.

Hört sich vielleicht komisch an, wird aber gerne gemacht, um Maßnahmen mit Elos aufzufüllen.

Selbst wenn die Maßnahme in einer unterschriebenen EGV auftaucht, kannst Du um eine Teilnahme wahrscheinlich herumkommen, wenn Du es willst, indem Du dort nichts unterschreibst.
 

Pari

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2014
Beiträge
52
Bewertungen
7
Habe jetzt beide EGVs zusammen :)

Der erste ist gültig bis zum 31.09.14 und der zweite bis zum 15.02.15. Habe sie auch so nach der Reihenfolge im Anhang eingefügt.

Habe dabei festgestellt, dass ich jetzt immer innerhalb kürzester Zeit (innerhalb 3 Tagen) mich bewerben und Feedback geben soll, habe das schonmal verschlafen, weil ich erst immer auf Rückmeldungen warte :icon_frown: Und einige Formulierungen sind anders oder es ist noch was beigeschoben worden, soweit ich das beurteilen kann.

Schonmal vielen Dank für die Durchsicht :)

Danke auch für den Link, werde mich gleich mal einlesen.

EDIT: Habe alleinig über die Adresse zumindest das Gebäude über Google gefunden, scheint ein Industriegebiet zu sein und da ist u.a. ein ev. Frauen/ Familien Verein, der diverse Kurse bietet, das einizige was da allgemein in Frage kommen würde, wäre Office kram, aber ich bin schon ne EDV Fachkraft + kaufmännische Ausbildung. Und im Pflegebereich wird das wohl für mich nicht sein, was u.a. auch noch mit angeboten wird.
 

Anhänge

  • EGN - 2 (1).jpg
    EGN - 2 (1).jpg
    175,3 KB · Aufrufe: 214
  • EGN - 2 (2).jpg
    EGN - 2 (2).jpg
    221,7 KB · Aufrufe: 191
  • EGN - 2 (3).jpg
    EGN - 2 (3).jpg
    223,1 KB · Aufrufe: 173
  • EGV - 1 (1).jpg
    EGV - 1 (1).jpg
    175,9 KB · Aufrufe: 196
  • EGV - 1 (2).jpg
    EGV - 1 (2).jpg
    190,6 KB · Aufrufe: 183
  • EGV - 1 (3).jpg
    EGV - 1 (3).jpg
    194,8 KB · Aufrufe: 177
  • EGV - 1 (4).jpg
    EGV - 1 (4).jpg
    67 KB · Aufrufe: 175

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.584
Bewertungen
19.139
@Pari zwar steht dort auf der ersten Seite etwas zur Maßnahme,aber weder welche gemeint ist, noch die Maßnahme-Nummer, geschweige etwas vom Inhalt bzw. Zeitraum usw.

Bestimmt melden sich noch einige user die sich mit dem Thema EGV besser auskennen.

:icon_pause:
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
1. Meldeaufforderungen zu außerhalb des Sozialrechtsverhältnisses stehenden privaten Dritten sind mangels gesetzlicher Grundlage rechtswidrig.

2. Angebotene Eingliederungsmaßnahmen müssen einen Bezug zu einer vorangegangenen ausgearbeiteten Eingliederungsstrategie erkennen lassen, welche in der EGV oder im EGV-VA dokumentiert sein muss.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Der erste ist gültig bis zum 31.09.14 und der zweite bis zum 15.02.15
Wenn Du den zweiten unterschrieben hast, ist der erste nicht mehr gültig.

In den EGVs finde ich nichts konkretes über eine Maßnahme. Die Einladung ist, wie schon gesagt, nicht rechtmäßig, weil zu einem Maßnahmebeginn nicht eingeladen werden darf. Ich vermute, dass die einem vor Ort dann alles möglichen Unterlagen und eine neue EGV zur Unterschrift vorlegen und das dann festmachen.

Eine neue EGV muss man aber nicht unterschreiben, weil eine gültige existiert. Da muss man standhaft bleiben. Es gibt keinen Grund, eine neue EGV zu unterschreiben, auch wenn die etwas anderes behaupten. Sollen sie doch einen Verwaltungsakt schicken. Auch der ist wegen der gütigen EGV nicht rechtens.

Im Moment fehlt zumindest eine Zuweisung in diese Maßnahme.
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
602
Bewertungen
114
Rechtliche Sache, dafür sind die anderen da. Unbedingter praktischer Hinweis jedoch:

Fahrtkosten unbedingt VORHER beim JC beantragen. Also entweder mailen oder faxen, damit es vor 8 morgen bei denen ist.
 

Pari

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2014
Beiträge
52
Bewertungen
7
Recht herzlichen Dank nochmal an alle :)

Mir kommt das ganze auch total komisch vor, zumal die Maßnahme nur für diesen Tag sein soll, möglich, dass Sie mir dann irgendwas vorsetzen, wie ihr gesagt habt, werde da auf keine Fall etwas unterschreiben. Fand es auch komisch, dass der Brief auch erst am Fr. in meinem Briefkasten war, sodass ich gar nicht Rücksprache halten konnte, was das überhaupt sein soll.

Würdet ihr eher hingehen oder nen Brief mit Widerspruch aufsetzen, das es nicht rechtens ist?

Liebe Grüße
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
966
Bewertungen
432
Würdet ihr eher hingehen oder nen Brief mit Widerspruch aufsetzen, das es nicht rechtens ist?

Ich persönlich würde hingehen. Das scheint die einfachste Möglichkeit zu sein.

Dann hast du deine "Pflicht" getan und das JC kann dir nicht mehr mit Sanktionen kommen.

Aber wie gesagt: Nichts unterschreiben, keine Diskussion mit dem Maßnahmeträger oder wem auch immer führen. Sinnvoll ist auch ein vorbereitetes Schreiben mitzunehmen, in dem du dir deine Anwesenheit nochmals bestätigen lässst, durch abstempeln o.Ä.
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.690
Bewertungen
2.050
Hast du beide EGV unterschrieben und wurde im persönlichen Gespräch jemals diese Maßnahme besprochen?

zumal die Maßnahme nur für diesen Tag sein soll,

Das sieht aber nach einem sofortigen Beginn der Maßnahme aus und Praxiscenter dauern in der Regel 6 Monate.

Du hast 3 Möglichkeiten:

Hingehen, nichts unterschreiben, alle dir vorgelegten Schriftstücke einstecken und nach der Infoveranstaltung gehen. Dann schon mal nach einem Anwalt für Sozialrecht Ausschau halten, da mit einer Sanktion zu rechnen ist.

Nicht hingehen und bewußt für das Meldeversäumnis 10 % Sanktion kassieren und dagegen vorgehen.

Oder Krankmeldung ab heute.
 

Pari

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
30 August 2014
Beiträge
52
Bewertungen
7
Hallo ihr Lieben,

heute ist es schon klarer, was hinter der Maßnahme steckt, die sich über einen Zeitraum von 6 Monaten erstreckt. Ich soll (bin wie gesagt kaufm. Angestellte, EDV-Fachkraft und privat eh ein PC Freak) an einer Auffrischung meiner Fähigkeiten teilnehmen, sprich dort wird eine Scheinfirma simuliert, ja und man kommt halt theoretisch durch die versch. Abteilungen? Ich bin zwar etwas länger raus aus meinem Job, habe zwischendurch auch anderes gemacht, aber noch nicht so dumm, dass ich im Niedrigschulniveau mit sowas meine Zeit verschwenden müsste, zumal man sich in JEDER neuen Firma neu einarbeiten muss, da ist so ein Kurs einfach ne Frechheit und Verschwendung, würde lieber was sinnvolles machen.

Meine Frage wäre, muss ich diese Maßnahme mitmachen? Was kann ich tun bzw. wie argumentieren, dass ich an was sinnvolles komme, wenn die schon auf einmal Steuergelder ausgeben möchten.

Achja, und mein SB hätte mich für den Kurs einfach mal so eingetragen, ohne Rücksprache mit mir zu halten. Habe mich heute dort auch direkt gemeldet und nachgefragt.

Lieben Dank & Liebe Grüße :)
 
Oben Unten