Einladung ohne Leistungsbescheid??

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

sunmiguel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 März 2011
Beiträge
27
Bewertungen
4
Hallo,

also so langsam verstehe ich gar nichts mehr. Ich habe jetzt meinen Antrag auf ALG II gestellt um mein ALG I aufzustocken und als Antwort kam: "da ich im Monat Juli 2012 Kinderzuschlag erhalten habe (wegen einmaliger Untervermietung eines Zimmers) hätte ich evtl. Anrecht auf die vorrangigen Leistungen Wohngeld und Kinderzuschlag.

Mit der Frist zum 22.12. diese beiden Leistungen zu beantragen und die Bescheide einzureichen (was wohl in 10 Tagen nicht passieren wird) bekomme ich und meine Frau gleichzeitig eine Einladung, am 17.12. bzw 18.12. wegen meiner Bewerbersituation zum Jobcenter zu kommen.

Ohne Leistungen zu bekommen, soll ich zum Bewerbergespräch???

Fragen dazu:

1. kann ich mein Erscheinen verweigern, mit der Begründung, ich hätte ja noch keinen Leistungsbescheid?

2. Da es mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht möglich sein wird bis 22.12. die Wohngeld und Kinderzuschlagbescheide einzureichen: Ich habe bereits im Mai 2012 einen Aufhebungsbescheid von Kinderzuschlag bekommen, mit der Aufforderung evtl. ALG II zu beantragen, da ich nicht genug verdiente und auch eine höhere Wohngeldzahlung nicht ausreichend gewesen wäre. Dann bekam ich eine einmalige Zahlung weil ich im Juli mit der Untervermietung mehr verdiente. Sollte dieser Aufhebungsbescheid nicht ausreichen, anstatt jetzt nochmal Wohngeld und Kinderzuschlag zu beantragen.

Ich hatte damals 1500.- netto und jetzt nur noch 980.-, wenn damals schon Kinderzuschlag verweigert wurde, ist es ja wohl sinnlos den jetzt nochmal zu beantragen...

Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe!

sunmiguel
 
S

silka

Gast
@sanmiguel

zu1)
schlechte Begründung. dein Antrag wird ja bearbeitet, bzw. ist nicht abgelehnt. geht lieber hin.
zu2)
kannst du mit diesen Nachweisen (vom Mai und wegen der Untervermietung) zur Wohngeldstelle gehen und ort ledigleich eine Bescheinigung/Bestätigung verlangen?
Daß du eben KEINEN Anspruch hast!!
Also die Antragstellung, -bearbeitung,- ablehnung auf ein Blatt Bescheinigung verkürzen?
Das würde ich als erstes machen.

Nichts unterschreiben im Jobcenter---keine EGV und auch nichts anderes.
EGV /EinV einstecken, mitnehmen, zu Hause prüfen, hier nachfragen.
 

sunmiguel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 März 2011
Beiträge
27
Bewertungen
4
Danke für die schnelle Antworten!

Na super, dann habe ich gleich drei Termine in drei aufeinanderfolgenden Tagen, denn am 19.12. kann ich gleich nochmal zur Agentur für Arbeit, obwohl die ja eigentlich nicht mehr zuständig wären, wenn ich ALG II beantrage...

Wenns Fragen gibt wegen der EGV, melde ich mich. Unterschreiben werde ich oder meine Frau erstmal nichts.
 

joelle

Elo-User*in
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
310
Bewertungen
78
aus eigener erfahrung: alg1 termine finden nicht mehr statt, sobald man sich alg2 gemeldet hat.

"hat man sie denn nicht informiert, dass sie den termin nicht wahrnehmen müssen?" hieß es damals. und dafür habe ich einen riesenaufwand mit kinderbetreuung und anreise zum termin auf mich genommen.
die alg1 dame meinte, sie könnte ohnehin keine daten mehr einsehen, sobald ich mich alg2 gemeldet hätte.
kann das jemand bestätigen?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten