Einladung meiner volljährigen Tochter trotz Schule - Meldepflicht ja oder nein?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Shadow315

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
577
Bewertungen
172
Hallo liebe Leute

Ein ähnliches Thema hatte ich bereits vor rund zwei Jahren, als meine Tochter, damals 16, eine Einladung vom Amt bekommen hat.
Damals war die Sache eigentlich klar: Sie ist minderjährig, besucht die 10. Klasse und steht dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung, muss
also auch keine unsinnigen Einladungen nachkommen.

Jetzt ist meine Tochter allerdings bereits 18 Jahre alt, besucht aber derzeit das Berufskolleg bis voraussichtlich 2021.
Eine Einladung ist wieder ins Haus geflattert, obwohl denen die Schulbescheinigung vom Berufskolleg vorliegt.

Nun erneut die Frage:
Steht meine Tochter weiterhin dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung oder ändert sich das mit ihrer Volljährigkeit?

Und eine weitere Frage:
Kann ich für sie Antwortschreiben etc. in ihrem Auftrag verfassen? Sie selbst fühlt sich da natürlich total unsicher, weil sie sich mit der Materie
gar nicht auskennt und würde den Schriftverkehr gerne weiterhin mir überlassen.


Liebe Grüße
 

Polypus24

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Mai 2019
Beiträge
18
Bewertungen
20
Also aus eigener Erfahrung kann ich dazu sagen, dass deine Tochter nicht verpflichtet ist zu dem Termin zu erscheinen, da sie sich noch in der Ausbildung befindet und somit, wie du schon richtig erwähnt hast, dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht.

Bezüglich dem Schriftverkehr: Es ist möglich, dass du den weiteren Schriftverkehr mit dem Jobcenter führst aber dafür benötigst du eine Vollmacht von deiner Tochter. Diese würde ich einfach an das Antwortschreiben dranhängen.
 

Shadow315

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
577
Bewertungen
172
Sie will und wird ja noch lernen, allerdings ist sie halt auch sehr unsicher und ängstlich. Ich war damals mit 18 ganz anders. :)
Also werde ich bzw werden wir genau so auf die Einladung antworten, wie bisher --> Schule = nicht verfügbar?
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.780
Bewertungen
4.433
Moin @Shadow315,
Jetzt ist meine Tochter allerdings bereits 18 Jahre alt, besucht aber derzeit das Berufskolleg bis voraussichtlich 2021.
Könntest du bitte so nett sein, und mir erklären was in diesem Berufskolleg deiner Tochter vermittelt wird. Findet dort eine erweiterte Schulbildung statt, oder erfolgt hier eine Berufsausbildung mit einem staatlich anerkannten (Berufs-) Abschluss.

Über "gockel" konnte ich nur ermitteln, dass diese Form einer Ausbildung nicht in sämtlichen Bundesländern angeboten wird, und das
es unterschiedliche Abschlüsse gibt

THX
.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.732
Bewertungen
23.406
Welcher Einladungsgrund steht in der Einladung.
Besprechung der beruflichen Situation?

Es genügt zu antworten, dass die Tochter 2021 das Fachabitur macht und eine Schulbescheinigung vorliegt. Somit steht sie dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung.
 

Shadow315

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
577
Bewertungen
172
Ja, die übliche Einladung. Man möchte über die berufliche Situation sprechen. Obwohl sie wissen, dass meine Tochter noch zur Schule
geht und daher dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht. Ist ja nicht die erste Einladung.

Habe als Antwort auch auch so geschrieben. Sollte hoffentlich reichen.
 

charly0915

Elo-User*in
Mitglied seit
27 September 2019
Beiträge
430
Bewertungen
368
ist natürlich wieder ätzend sofort zu den 18 jährigen... und dann beim Termin am besten eine EGV vorlegen...
natürlich war man früher anders... ist mit 16 aus der Schule und schon in der Lehre mit Verantwortung konfrontiert... und auch gemeistert...
ich sehe auch die zum Teil Unsicherheit bei meinen in dem Alter... hat sich viel geändert... heute ist nur noch relevant was wo steht...

vor allem was ist dann mit Fehlstunden in der Schule usw... sie muss ja auch lernen und sich nicht Gedanken um das JC machen... ist schon ein Witz hier im Lande...
 
Oben Unten