Einladung Informationsveranstaltung - Thema: ,,Zeitarbeit" (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

staller187

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2017
Beiträge
16
Bewertungen
1
Hallo an alle!

Als ich gerade meine Post öffnete, hatte ich eine Einladung der Bundesagentur für Arbeit zum Thema ,,Zeitarbeit" im Briefkasten.

Ich füge sie hier einmal ein und hoffe auf konstruktive Tipps von euch, wie ich mich dich bezüglich verhalten soll.

Vielen Dank im Voraus!
 

Anhänge

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
324
Falls du vor der Arbeitslosigkeit eine normal bezahlte Stelle hättest, ist Zeitarbeit i.d.R. gemäß Paragraph 140 SGB III nicht zumutbar. Weil zu schlecht bezahlt.
Dein Auftauchen dort irgendwie bestätigen zu lassen, kann aber nicht schaden.
Z.B. um schwierige Fragen zu klären: Mit ( Zeit- )arbeitsaufnahme sofort Stopp von ALG 1, aber Leih Lohn kommt erst Mitte des Folgemonats. Normalerweise dann ALG 2 im ersten Monat als Vollaufstocker, ABER ALG 1 ist vorrangig gegenüber ALG 2.
 

staller187

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2017
Beiträge
16
Bewertungen
1
Falls du vor der Arbeitslosigkeit eine normal bezahlte Stelle hättest, ist Zeitarbeit i.d.R. gemäß Paragraph 140 SGB III nicht zumutbar. Weil zu schlecht bezahlt.
Dein Auftauchen dort irgendwie bestätigen zu lassen, kann aber nicht schaden.
Z.B. um schwierige Fragen zu klären: Mit ( Zeit- )arbeitsaufnahme sofort Stopp von ALG 1, aber Leih Lohn kommt erst Mitte des Folgemonats. Normalerweise dann ALG 2 im ersten Monat als Vollaufstocker, ABER ALG 1 ist vorrangig gegenüber ALG 2.
Vielen Dank für Deine prompte Antwort!

Vor meiner Arbeitslosigkeit war ich unbefristet in Vollzeit beschäftigt. Also werde ich dort auftauchen und mir meine Anwesenheit schriftlich bestätigen lassen.

Einen Lebenslauf möchte ich ungern vorlegen. Wäre es hier ratsam, diesem an dem Tag zu ,,vergessen" oder sollte ich einen anonymisierten Lebenslauf mit meinen Qualifikationen und bisherigen Tätigkeiten erstellen?
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
Paolo_Pinkel hat einen Faden eröffnet, der gar hilfreiche Anregungen bietet, wie der Hals sanktionsfrei aus der Schlinge zu ziehen ist, sollte eine ZAF zu großen Gefallen an dir finden.

Das ist nur ein Start.
Dort findest du sicher Querverweise, die auf deine Fragen passende Antworten liefern.

Glück auf.
 

staller187

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2017
Beiträge
16
Bewertungen
1
Paolo_Pinkel hat einen Faden eröffnet, der gar hilfreiche Anregungen bietet, wie der Hals sanktionsfrei aus der Schlinge zu ziehen ist, sollte eine ZAF zu großen Gefallen an dir finden.

Das ist nur ein Start.
Dort findest du sicher Querverweise, die auf deine Fragen passende Antworten liefern.

Glück auf.
Vielen Dank für den Link!

Ich habe dort schon ein paar Tipps gefunden und werde anhand meines anonymen Jobprofils bei der Agentur für Arbeit einen anonymen Lebenslauf erstellen, den ich mit zu dem Termin nehmen werde.
 
G

Gewerkschafter

Gast
Vielen Dank für den Link!

Ich habe dort schon ein paar Tipps gefunden und werde anhand meines anonymen Jobprofils bei der Agentur für Arbeit einen anonymen Lebenslauf erstellen, den ich mit zu dem Termin nehmen werde.
Hallo Staller 187

Bei der Leiharbeit gibt es einiges zu beachten. Da ich kein Jurist bin kann ich nur verschiedene unverbindliche Informationen verkünden.

Als erstes eine gute Nachricht, wir haben dort Arbeitnehmerrechte. Es gibt die Lohn und Gehaltstarife nach dem BZA und dem IGZ. Die Lohnuntergrenze liegt nach meinen Informationen bei 9,23 Euro. Dieses ist auch nach §3a Lohnuntergrenze nach dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz geregelt. Dieses Gesetz darf der Leiharbeitgeber nicht aushebeln. Weiter gibt es nach dem §14 AÜG das Mitwirkung und Mitbestimmungsrecht. Man ist nicht wählbar aber dennoch wahlberechtigt im Entleihbetrieb. Soll man übernommen werden darf der Leiharbeitgeber keine Gebühren verlangen. Das ist im §9 dem AÜG geregelt. Man sollte hingehen aber vorher sollten wir uns mit dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz befassen und gut über die Tarife wie IGZ und BZA informiert sein. Diese Rechte werden wir zunächst verschweigen, damit wir keine Sanktionen erhalten. Nach Einstellung können wir sie aber durchsetzen. Hierbei ist es gut gewerkschaftlich Organisiert zu sein oder zumindest eine gute Rechtsschutzversicherung besitzen.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen!
 
Oben Unten