Einladung in einer Zeitarbeitsfirma bekommen ohne Einladungstermin und ohne Stellenangebot.

DooNaBae

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 November 2011
Beiträge
111
Bewertungen
12
Hallo,

ich habe überraschenderweise eine Einladung von der Zeitarbeitsfirma HBS bekommen.
Ich habe weder mich dort beworben noch haben Sie offene Stellen beigefügt. Auch fehlt ein Einladungstermin.

Ich sollte dort anrufen, was ich nicht machen werde, da keine offenen Stellen beigefügt wurden, so das ich mir ein Bild machen kann, ob die Stelle überhaupt etwas für mich ist.


Desweiteren bin ich Sozialversicherungspflichtig beschäftigt und stocke mit ALG 2 auf.
Es existiert keine EGV.

Welche der beiden Möglichkeiten sollte ich nutzen:

1. Schreiben ignorieren - zur Not nie bekommen

2. Anschreiben, das sie mir bitte die offenen Stellen zuschicken möchten, damit ich die für mich passenden Stellen aussuchen kann.

Aber bei so einen Schreiben vermute ich mal nur, das Sie mich in ihrer Kartei aufnehmen wollen, damit Sie mehr Leute gelistet haben.

Ich möchte aber nicht, das eine Zeitarbeitsfirma meine Daten verwendet, damit die prahlen können, wieviel potenziele Arbeitersklaven sie zur Verfügung haben!

Ich tendiere zu Nummer 1.


P.S. Ich wusste gar nicht das ich öffentlich ein Profil bei dem Jobcenter habe. Kann ich den löschen lassen, auch wenn ich Aufstocker bin?
 

Anhänge

NoAvail

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Juli 2018
Beiträge
47
Bewertungen
39
Anruf zählt als Kontaktausnahme... wichtig für unsere Rückmeldung...Pflicht nachgekommen...schwätz...sülz.

Wow, eine versteckte Drohung in einem für den HE belanglosen Schreiben. Das baut doch direkt Vertrauen auf!

Frage mich wie diese Menschen überhaupt noch in den Spiegel schauen können. Auf Drohungen angewiesen um überhaupt Personal zu bekommen?!:icon_stop:

Demjenigen bzw. dem Inhaber wünsche ich selbst mal in der Situation eines HE zu sein!

@TE
Kein konkretes Stellenangebot und kein VV, also keine Möglichkeit zur Sanktion. Am besten ignorierst du dieses Schreiben einfach.
 

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
830
Bewertungen
841
Dieser Brief von der ZAF ist ein Werbebrief.So lange wie du keine VV mit RFB bekommst vom Amt bist du zu nichts weiter verpflichtet.Erstmal ignorieren so lange bis was vom Amt kommt.:wink::wink:
 

Arno42

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Mai 2016
Beiträge
257
Bewertungen
42
Ja kann passieren das morgen oder so ein VV vom Amt kommt!
Aber da du Aufstocker bist denk ich eher nicht.
 

Spiegelsaal

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Juli 2017
Beiträge
170
Bewertungen
149
Bei dem Werbebrief kann die Schleimspur gar nicht lang genug sein, wie die sich anpreisen. Eine wirklich erstrebenswerte Firma hat sowas gar nicht nötig. Da Du nichts von Ihnen möchtest, ab in den Papierkorb damit.
 

dagobert1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
5.647
Bewertungen
4.604
P.S. Ich wusste gar nicht das ich öffentlich ein Profil bei dem Jobcenter habe. Kann ich den löschen lassen, auch wenn ich Aufstocker bin?
Kommt auf das JC an.
Ist das eine gemeinsame Einrichtung, werden die sich wahrscheinlich weigern das zu löschen.
Aber auf jeden Fall solltest du das Profil anonymisieren lassen.
Das Schreiben liest sich, als ob die deine Adresse direkt aus der Jobbörse haben. Das muss nun wirklich nicht sein. :icon_evil:

Ist dein JC eine Optionskommune, haben die keinen Zugriff auf das Profil in der Jobbörse. In dem Fall ist das noch aus Alg1-Zeiten übriggeblieben, für die Löschung wäre demnach die AfA zuständig (sollte dann auch problemlos klappen).
Alternativ: Zugangsdaten anfordern und dann selber löschen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
15.643
Bewertungen
9.971
Ganz löschen geht nicht, aber man sollte den Status anonym intern setzen lassen.
 

Spiegelsaal

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Juli 2017
Beiträge
170
Bewertungen
149
Wer Werbung sammelt, kann sowas natürlich gern aufheben, ohne VV zu einer genauen Stelle der ZAF braucht man sich nicht zu rühren und selbst als Klopapier kann man solche Wischs nicht gebrauchen.:eek:
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
15.643
Bewertungen
9.971
NAja, ich würde sowas schon eine Weile aufheben.

Nicht das nachher noch ein SB ankommt und meint, dass wäre eien Einladung zum VG nach einer Bewerbung gewesen oder so.
 

Spiegelsaal

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Juli 2017
Beiträge
170
Bewertungen
149
Alle verschickten oder übergebenen VV sind im EDV-System erfasst, lässt sich also alles nachvollziehen, wenn es einen VV zu genau dieser ZAF gegeben hätte, auf die sich der ELO hätte bewerben müssen. Wie gesagt, es ist nichts als Werbung,(ohne VV) aber damit kann natürlich jeder machen, was er mag.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
15.643
Bewertungen
9.971
Natürlich lässt sich das nachvollziehen. Aber manchmel ist es einfacher, wenn man noch selber was in der Hand hat.

Stell Dir mal vor, morgen ist ein VV dieser Firma bei TE. Und SB behauptet dann einfach mal, das Schreiben ist erst nach dem VV bei TE eingetroffen. Kann er nicht beweisen, okay. Aber wenn TE dann das Schreiben noch hat, kann er es kocker zücken und sagen: Hier, das schreiben ist vom Datum x, wurde also vor dem VV erstellt. Und schon ist die Sache vom Tisch.
 
Oben Unten