Einladung - Ich möchte mit Ihnen über einen Vermittlungsvorschlag sprechen.

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Ein nettes Hallo an alle fleißigen Forumnutzer und Leser.

Heute habe ich eine Einladung von meinen lieben Freunden bekommen.
Die Rechtsmittelbelehrung fehlt darin jedoch gänzlich.
Meine EGV ist abgelaufen und eine Neue wurde mir bisher noch nicht versucht schmackhaft zu machen.
Bei der letzten EGV wurde ich zum
medizinischen Dienst geschickt.
Ich ging hin und es stellte sich heraus, dass ich min. 30% Invalide bin (hat der Amtsarzt gesagt).
Schriftlich habe ich das aber noch nicht...
Was wollen meine Freunde nun mit einer Einladung zu einem Vermittlungsvorschlag von mir?
Für Zuschriften mit Erfahrungen Eurerseits, bin ich sehr dankbar.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Hi,

das ist eine ganz normale Einladung zu einem blabla-Termin. Die wahre Absicht der Einladung ist jedoch selten, dass man über einen Vermittlungsvorschlag sprechen will. Wenn es so wäre hätte dein SB dir diesen Vorschlag auch schriftlich zuschicken können.

Da man deine persönliche Präsenz wünscht leite ich daraus ab, dass dein SB eine Unterschrift für irgendwas von dir benötigt. Das wird wohl der einzige Grund sein. Denn wenn er die nicht bräuchte hätte er schon längst was in die Wege leiten können.

Wie du schon richtig erkannt hast läßt die Tatsache vermuten, dass es sich hierbei um den Abschluß einer neuen EGV handelt. Daher solltest du zu diesem Termin nach Möglichkeit nicht alleine erscheinen sondern einen Beistand gem. § 13 SGB X mitnehmen. Dieser steht dir zu. Wie du geschrieben hast lag diesem Schreiben keine RFB bei. Somit könnte man dich bei nichterscheinen auch nicht sanktionieren. Die Entscheidung ob du dort erscheinst oder nicht liegt also bei dir.

Sofern man eine EGV mit dir vereinbaren will solltest du diese auf keinen Fall an Ort und Stelle unterschreiben. Auch wenn der SB das gerne so möchte. Die EGV ist ein einseitiger Knebelvertrag bzw. ein Diktakt der ARGE an den HE. Verträge müssen geprüft werden, deshalbt solltest du dem SB sagen, dass du diesen Vertrag mitnimmst und prüfen lässt. Entweder von einer INI bei dir vor Ort oder eben hier im Forum.

Hier noch was zum Thema EGV:
YouTube - Ein Video für Hartz4 Empfänger

Gruss

Paolo
 

tunga

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 September 2008
Beiträge
948
Bewertungen
119

Die Rechtsmittelbelehrung fehlt darin jedoch gänzlich.
Meine EGV ist abgelaufen und eine Neue wurde mir bisher noch nicht versucht schmackhaft zu machen.
Was wollen meine Freunde nun mit einer Einladung zu einem Vermittlungsvorschlag von mir?

Also wenn keine RFB dabei war ist für die :icon_tonne:
Da Deine EGV abgelaufen ist, wird man wohl versuchen Dir eine Neue zu geben und das mit der Einladung zum `Vermittlungsvorschlag´ist nur ein Standardsatz.
Oder aber SB will Dir das evtl. vorliegende Gutachten der Untersuchung mit Dir `besprechen´und was+wie es dann weitergehen soll.
So sind meine Erfahrungen.
Jetzt musst Du Dir nun überlegen: trotzdem hingehen aus Neugier und mit evtl. einer neuen EGV heimkommen und sich dadurch Probleme aufladen, oder Du ignorierst das einfach.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten