Einladung für ESF Förderprogramm einen Tag zu spät erhalten

Dominik25

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 August 2009
Beiträge
92
Bewertungen
1
Hallo,

ich sollte gestern den 24.02.2017 dort am Jobcenter Frankfurt/Main Ost erscheinen zum ESF Förderprogramm.

Der Brief kam heute erst an im Schreiben war der 22.02.2017 datiert.

Auf dem Briefumschlag ist unten rechts ein orangener Strichcode.

Auf dem Brief drohen die mir mit 10% Kürzung wenn ich nicht erscheine nun liegt der Termin in der Vergangenheit was soll ich nun tun ?
 
G

Gast1

Gast
AW: Einladung 1 Tag zu spät erhalten ESF Förderprogramm

Dominik25, Du wartest auf einen weiteren Brief des Jobcenters, der Dich dazu auffordert, zu dem Sachverhalt Stellung zu beziehen. Hierbei handelt es sich um eine so genannte Anhörung.

In der Antwort auf das Anhörungsschreiben schreibst Du ans Jobcenter, wie sich der Sachverhalt zugetragen hat, so, wie Du das hier beschrieben hast. Mehr nicht.

Das Jobcenter ist in der Beweispflicht, es muss Dir nachweisen, dass Du dieses Einladungsschreiben rechtzeitig vor dem Meldetermin erhalten hast. Das kann es aber nicht. Deswegen darf das Jobcenter Dir gegenüber keine Sanktion verhängen.

Ich zitiere aus dem § 37 SGB X ("Bekanntgabe des Verwaltungsakts"):

(2) Ein schriftlicher Verwaltungsakt, der im Inland durch die Post übermittelt wird, gilt am dritten Tag nach der Aufgabe zur Post als bekannt gegeben. Ein Verwaltungsakt, der im Inland oder Ausland elektronisch übermittelt wird, gilt am dritten Tag nach der Absendung als bekannt gegeben. Dies gilt nicht, wenn der Verwaltungsakt nicht oder zu einem späteren Zeitpunkt zugegangen ist; im Zweifel hat die Behörde den Zugang des Verwaltungsaktes und den Zeitpunkt des Zugangs nachzuweisen.
Bei einem Schreiben, in dem das Jobcenter einen Leistungsberechtigten zu einem Meldetermin einlädt, handelt es sich meiner Meinung nach ein um einen Verwaltungsakt.
 

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.150
Bewertungen
1.576
AW: Einladung 1 Tag zu spät erhalten ESF Förderprogramm

Kannst Du die vermeintliche Einladung mal hochladen...

Kam als PZU (gelber Postbrief) ?

Klingt sehr nach Einladung sofern RFB enthalten ist, dieser musst Du Folge leisten. Kam der Brief mit einer PZU bist Du fein raus, weil Du einen Nachweis hast wann dich die Einladung erreichte.

Kam die Einladung via normalem weißen Brief bist Du auch fein raus, weil das JC nicht beweisen kann wann der Brief bei dir an kam.

Der Strichcode spielt keine große Rolle für den Sachverhalt.

Aber um meine Vermutung zu bestätigen bitte mal alles hochladen im Zweifel auch den Umschlag, anonymisieren nicht vergessen.

ESF Förderprogramm klingt zu dem ziemlich freiwillig, aber dies unabhängig zur Einladung, als Teilnahme zu verstehen :flame:
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.307
Bewertungen
14.282
AW: Einladung 1 Tag zu spät erhalten ESF Förderprogramm

Ich würde einen kurzen Brief ans JC senden, dass ihre Einladung zu spät eingegangen ist.

Der Zielcode enthält übrigens keine Datumsangaben.
 

Couchhartzer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.537
Bewertungen
9.758
AW: Einladung 1 Tag zu spät erhalten ESF Förderprogramm

ich sollte gestern den 24.02.2017 dort am Jobcenter Frankfurt/Main Ost erscheinen zum ESF Förderprogramm.
[...]
Auf dem Brief drohen die mir mit 10% Kürzung wenn ich nicht erscheine nun liegt der Termin in der Vergangenheit was soll ich nun tun ?
Eine Einladung mit Sanktionsandrohung zu etwas (diese Dinge die auf Basis des ESF laufen!) was gemäß den Vorgaben dazu freiwillig ist?
Da lehnt sich aber mal wieder jemand am JC sehr weit aus dem Fenster, denn einem Gericht werden die wohl kaum glaubwürdig erklären können, dass man freiwillige Dinge mit einer Sanktion belegen darf, wenn diese Sache nicht angenommen wird.
 

Dominik25

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 August 2009
Beiträge
92
Bewertungen
1
Bitte schön........ das Dokument.

Der Brief war ein normaler grau/weißer Brief gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Dominik25

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 August 2009
Beiträge
92
Bewertungen
1
Hier noch die Rechtsfolgebelehrung mit den Sanktionen und der Briefumschlag.

Zudem kommt das Schreiben nicht von meinem Jobcenter Frankfurt/Main Ost sondern vom Jobcenter Frankfurt/Main Nord.
 

Anhänge

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.811
Bewertungen
11.100
Obwohl der Drops wegen verspäteter Zustellung gelutscht ist - auch du kannst die Zeit nicht zurück drehen - stellen sich bei derartigen Einladung Fragen:

Würde mich der Deibel reiten, tät ich allerhöflichst um Auskunft nach § so-und-so bitten, und zwar dahingehend, welches "die bestimmten Voraussetzungen" seien, unter denen Fahrtkosten nach da-und-da erstattet werden.

Und - warum die zum Teufel nicht im selben Zug mit der Einladung, erstellt am dd.mm.yy, eingegangen am dd.mm.yy, mitgeteilt wurden;
allein um dem Steuerzahler unnötige Kosten für derart unnötige Korrespondenz zu sparen.

Je mehr ich drüber nachdenke - das sollten sich alle Eingeladenen angewöhnen.

Das ist nämlich keine Nachlässigkeit, die auf mangelnder Voraussicht fußt.
Im Gegenteil.
Wenn ich die Vorladungen Revue passieren lasse, komme ich mittlerweile zu dem Ergebnis, daß das Absicht sein muß.
Wenn beim Termin danach gefragt wird, wird hartnäckig versucht, das Thema nach hinten zu "vertagen".
Damit es in Vergessenheit geraten möge?
Nicht dooooooooooch...

Komme ich darauf zurück - dank Spickzettel, wo DER Haken noch fehlt - wird die Augenbraue hochgezogen und so gut wie immer erst mal so getan, als gehöre die Übernahme des Fahrgeldes zu meinen Mitwirkungspflichten.
Mittlerweile ziehe ich die Augenbraue simultan hoch und frage, ob ICH SB jetzt wirklich über die Modalitäten belehren müsse? Auf DEM Gebiet sollte doch er/sie Platzhirsch sein.

Die meisten, die nach einem erfüllendem Berufsleben erst "später" aus dem Netz gefallen sind, fühlen sich eh schon im Bettelmodus - und - ausgesprochen unwohl, einem lebensunerfahrenen, mit schlechter Allgemeinbildung kokettierendem Greenhorn Rede und Antwort stehen zu sollen.
Wenn die dem Silberrücken das Leben mit Werbe-Plattitüden erklären wollen, reißt dem zuerst der innere Geduldsfaden.
Deshalb wird sich der, dem das alles zu peinlich ist, diese Debatte schenken wollen.

Ziel erreicht!
Vom SB und seinem Dienstherrn angezettelte Kosten werden auf den HE abgewälzt.


Ehe ich's vergesse:
Wenn es keine Maßnahme ist, würde ich sehr gerne im Vorfeld wissen, was es DANN ist.
Allein um die Zumutbarkeit prüfen zu können.
Info-Veranstaltung?
Mündliche Vorträge?
Warum bekomme ich nichts Schriftliches?
Und zwar VORAB?
Ein Projekt?
Was soll das sein?
Ein "Projekt" kann auch sein, wenn sich jemand Nasen- und Ohrenhaare vom Barbier herauszwirbeln und den Bart trimmen lassen will.
 

Sonne11

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 März 2015
Beiträge
1.461
Bewertungen
3.561
Hallo!
Ich weiß nicht wie resistent Du gegen Gehirnwäsche bist, deshalb rate ich Dir mal sich das Folgende zumindest anzugucken:
https://www.elo-forum.org/weiterbildung-umschulung-sinnlose-massnahmen/169458-esf-lza-neue-monsterprogramm-langzeitarbeitslose.html

Du wirst vielleicht wieder eine Einladung erhalten, oder wirst bei einem Termin gehirngewaschen.

Kurz: ist freiwillig, keinen Lebenslauf übergeben (kann als Zustimmung gelten) und nichts zustimmen.
Falls das Gegenüber fies wird, kannst Du Dir vorher eine Mitteilung vorbereiten die besagt, dass Du keine Speicherung und Datenweitergabe an den ESF erlaubst.

Dann sollten keine weiteren Fragen aufkommen.

Die Einladung ist putzig! So viele liebevolle Versprechen! :love: Klar! langfristige Tätigkeit, bis die Förderung verkümmert! :peace: Und eine gleichzeitige Teilnahme ist natürlich möglich! Man wird Dich nach Maßnahmen oder der Arbeit einladen und Dir passende Förderstellen einreden wollen! Und wehe Du willst nicht, dann......!!!!! :peace:
 

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.150
Bewertungen
1.576
Man will Dir etwas vorstellen, könnte auf eine InfoVeranstaltung hindeuten. Dort wie gehabt alle Unterlagen zur Prüfung mit nehmen, nichts unterschreiben, ich gehe gerade davon aus auf Grund der nicht stattgefundenen Einladung, dass man dich erneut einladen wird.

LL und Bewerbung hast Du zu Haus vergessen, was Du von Beruf bist behälst Du für Dich, genau wie Dein Werdegang oder sonstige Sozialdaten.
Nichts ausfüllen und nichts entgegen nehmen...

Nichts unterschreiben, auch nicht die Anwesenheitsliste. Nimm Dir lieber einen selbst geschriebenen Zettel mit: "Hiermit wird bestätigt, das Dominik25 die Einladung zum XX.XX.2017 wahr genommen hat. Datum/Stempel/Unterschrift"

Hausordnung? Schön einstecken und nicht mehr raus rücken ohne diese geprüft zu haben, bezieht sich auf sämtliche Schriftstücke, Verträge, Vereinbarungen, Technikhinweise.

Such Dir jetzt schon mal einen Beistand Deines Vertrauens, dieser steht dir nach § 13 SGB X zu - dieser sollte idealerweise alles notieren.

Du kannst und solltest Dir auch jetzt schon Notizen machen, wieviele Anwesende/Stühle/Dozenten, ist jemand vom JC vor Ort, frag gleich mal nach den Fahrtkostenantrag (auf das die Stunde schnell vergeht!) behaare drauf jetzt Deinen FK-Antrag zu erhalten.

Und, wenn wir schon mal hier sind zu einer Info zu einer möglichen TN an einer ESF geförderten MN, dann tue doch allen auch Dir den Gefallen höfflich und verständlich so das Alle es mitbekommen, nach zu fragen ob es sich hier um eine ESF (EuropäischerSozialFonds) - Sprich es aus nenne den Haken beim Namen - handelt - Denn soweit Dir bekannt ist die Teilnahme freiwillig am ESF und dies müsse man aus Transparenz auch offenbaren.
Notiere Bitte wie die Reaktion ausfällt, nicht nur als Nachweis sondern auch zu unserer Belustigung :peace:

Couchhartzer meinte:
Eine Einladung mit Sanktionsandrohung zu etwas (diese Dinge die auf Basis des ESF laufen!) was gemäß den Vorgaben dazu freiwillig ist?
Die Teilnahme an ESF geförderten MN ist freiwillig, aber hier scheint es sich in erster Linie um eine Einladung zu einer Infoveranstaltung zu handeln.
 

Dominik25

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 August 2009
Beiträge
92
Bewertungen
1
Das ESF-Bundesprogramm möchte Menschen
ab dem 35. Lebensjahr, die über keine
Berufsausbildung verfügen und seit mindestens
zwei Jahren keiner Beschäftigung nachgegangen
sind, neue berufliche Perspektiven auf dem
Arbeitsmarkt eröffnen.
Ich bin 32 Jahre alt <--- Anforderung passt schon mal nicht 35 Jahre....

Habe eine Berufsausbildung kann diese nur nicht machen wegen mehrere Bandscheibenvorfälle.

Ich bin Aushilfe im Sicherheitsgewerbe und gehe einen 450 € Job nach der schon über 3 Jahren geht und ich würde gerne eine Umschulung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit machen. Das Jobcenter verweigert es und fordert allgemein das ich Bewerbungen schreibe für diese Stellen als ungelernte Kraft für eine sehr lange Zeit. 2 Bewerbungen pro Monat bis jetzt nur Absagen verständlicherweise. Ich muss dazu sagen das mein SB dauernd wechselt habe im letzten halben Jahr 12 verschiedene SBs gehabt.

Zurück zum eigentlichen Thema da die Einladung zu spät kam ist es nicht sanktionsfähig und für was freiwilliges auch nicht ?

Wo kann ich Beistände für das Amt bekommen ? Ich habe leider keinen der mitkommen würde.

Ich warte nun erstmal auf die Anhörung, warte ab was passiert und notiere mir eure Tipps .
 

Sonne11

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 März 2015
Beiträge
1.461
Bewertungen
3.561
Ich bin 32 Jahre alt <--- Anforderung passt schon mal nicht 35 Jahre....

Habe eine Berufsausbildung kann diese nur nicht machen wegen mehrere Bandscheibenvorfälle.
Auch darauf habe ich eine passende Antwort! Denen ist das sowas von egal! :peace: Aber Du bist jetzt zumindest gewappnet! Falls etwas Druck kommt, ruhig wegen Voraussetzungen nachfragen!

Es kann ja auch etwas anderes sein.

Beitrag #83
https://www.elo-forum.org/weiterbildung-umschulung-sinnlose-massnahmen/zuweisungsbescheid-erprobungscenter-16-abs-sgb-ll-45-sgb-lll-179052/index5.html#post2173575
 

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.150
Bewertungen
1.576
Dominik25 meinte:
Ich warte nun erstmal auf die Anhörung
Würde folgenden Vorschlag nachgehen, um schon den ersten Keil in die Türe zu setzen:

Ozymandias meinte:
Ich würde einen kurzen Brief ans JC senden, dass ihre Einladung zu spät eingegangen ist.
Dominik25 meinte:
für was freiwilliges auch nicht
Die Einladung hat eine RFB und ist nicht freiwillig.

Dominik25 meinte:
Beistände für das Amt bekommen
Leider haben viele damit Schwierigkeiten, Du kannst es hier versuchen:

https://www.elo-forum.org/suche-biete-begleitung-arge-jobcenter/

Ansonsten den Bekanntenkreis abchecken, einfach mal fragen kostet ja nichts. Ein "DieLinke" Beratungsstelle fragen, die können auch Begleiter organisieren. Hartz4 Initiativen, AWO Stellen, viel Erfolg.


Keine Email/Telefon/persönlichen Absprachen mit Ämtern, da fällt schnell was unter den Tisch und Du stehst da. Immer nachweisbar einreichen: Einschreiben mit Rückschein/qualifiziertes FAX/pers. Abgabe mit Kopien der abgegebenen Dokumente, auf den Kopien Stempel/Datum/Unterschrift setzen lassen damit du den Nachweis in Händen hälst.

Jeglichen Datentausch schriftlich und immer alles schriftlich einfordern, gesagtes ist Schall und Rauch.
 

Dominik25

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 August 2009
Beiträge
92
Bewertungen
1
Bis jetzt keine Antwort und Kürzung vom Jobcenter auf meinem Fax.

Heute kam wieder so ein schönes Schreiben ..... nur leider kann ich Morgen nicht habe über den Arbeitgeber wo ich einen Minijob habe eine Weiterbildung/Schulung morgen und dort muss ich teilnehmen bzw. möchte es auch.

Ungelernt am Flughafen arbeiten naja ich weiss ja nicht..... Ich möchte immer noch die Umschulung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit machen nur soll ich mich auf Jobs bewerben wo ich keine Qualifikation habe...... Ich soll auf gut Glück mich bewerben vielleicht nimmt mich ja wer als ungelernter.... sagten die damals.

Dort steht nichts mit Fachkraft für Schutz und Sicherheit nicht mals Security.

Auf der Jobmesse werden folgende gesucht:

Gesucht werden Fachkräfte und Ungelernte, die ihre berufliche Zukunft am Flughafen sehen. Folgende Arbeitsstellen stehen zur Verfügung:


Flugzeugreinigerin / Flugzeugreiniger
Service-Agentin / Service-Agent
Fluggerätemechanikerin / Fluggerätemechaniker
Fluggeräteelektronikerin / Fluggeräteelektroniker
Luftsicherheitsassistentin / Luftsicherheitsassistent gemäß § 5 LuftSiG
Luftsicherheitskontrollkraft gemäß § 8 LuftSiG
Luftsicherheitskontrollkraft gemäß § 9 LuftSiG
Bodenstewardess / Bodensteward
Flugbegleiterin / Flugbegleiter
Köchin / Koch
Hotelfachfrau / Hotelfachmann
Hotelkauffrau / Hotelkaufmann
Restaurantfachfrau / Restaurantfachmann
Servicekraft Systemgastronomie (m/w)
Verkäuferin / Verkäufer
Lager- und Transportarbeiterin / Lager- und Transportarbeiter
Frachtabfertigerin / Frachtabfertiger
Flugzeugabfertigerin / Flugzeugabfertiger

Hier die Einladung ist dies Rechtsverbindlich das ich dort erscheinen muss ?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
G

Gast1

Gast
Dominik25, wenn Du alle Seiten dieser Einladung hier hochgeladen hast, dann sollte es sich so verhalten:

Da keine Rechtsfolgenbelehrung in der Einladung enthalten ist, wird keine Sanktion verhängt, wenn Du da nicht hingehst. Denn Rechtsfolgenbelehrungen müssen immer zeitnah erfolgen, damit auf ihrer Grundlage sanktioniert werden darf.

Da es sich bei Deinem Jobcenter jedoch um eine so genannte Optionskommune handelt, besteht die Gefahr, dass Dich Dein Jobcenter nach Nichterscheinen auf der ZAF-Messe trotzdem sanktioniert. Weil sich Optionskommunen gerne selber ihr eigenes Recht basteln.
 

DVD2k

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Februar 2010
Beiträge
277
Bewertungen
251
Heute kam wieder so ein schönes Schreiben
Das Schreiben kam am 21.03.2017 an? Ist auf dem Briefumschlag auch ein Datum zu erkennen? Denn das Schreiben selbst datiert auf den 02.03.2017 und wäre dann angeblich 3 Wochen unterwegs gewesen. Das ist keine Kritik an dir, sondern nur extrem merkwürdig und mir persönlich auch schon als mieser Trick seitens eines JC bekannt.

nur leider kann ich Morgen nicht habe über den Arbeitgeber wo ich einen Minijob habe eine Weiterbildung/Schulung morgen und dort muss ich teilnehmen bzw. möchte es auch.
Dann wäre das, selbst wenn diese Einladung eine RFB hätte, ein guter Grund um diesen termin nihct wahrzunehmen, denn Arbeit geht grundsätzlich vor JC Terminen vor. Auch eine betrieblich organisierte Weiterbildung ist Arbeitszeit.

Hier die Einladung ist dies Rechtsverbindlich das ich dort erscheinen muss ?
Ich kann leider auch keine RFB sehen, daher also nein.
 

Dominik25

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 August 2009
Beiträge
92
Bewertungen
1
Da es sich bei Deinem Jobcenter jedoch um eine so genannte Optionskommune handelt, besteht die Gefahr, dass Dich Dein Jobcenter nach Nichterscheinen auf der ZAF-Messe trotzdem sanktioniert. Weil sich Optionskommunen gerne selber ihr eigenes Recht basteln.


Frankfurt am Main ist keine Optionskommune.


Nein der Brief kam mit einem normalen Umschlag an mit einem orangenen Strichcode so wie der letzte .... okay.

Aso die Messe ist freizugänglich und hat von 10.00 - 16.00 Uhr offen habe dort angerufen es gibt keine Eintrittskarten und dieser Termin 14.00 Uhr das ich da erscheinen soll ist Humbug ich kann um 10.00 Uhr schon da sein komische Einladung vom Jobcenter.
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.811
Bewertungen
11.100
[...] es gibt keine Eintrittskarten und dieser Termin 14.00 Uhr das ich da erscheinen soll ist Humbug ich kann um 10.00 Uhr schon da sein komische Einladung vom Jobcenter.
Es könnte sich hierbei um die ins Auge gefaßte Abarbeitung der Stichpunkte "Zulässigkeit" und "Meldezweck" handeln.
Um diese Uhrzeit will eventuell ein engagierter JC-Mitarbeiter auf dich warten, um .... :welcome:
 

Dominik25

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
28 August 2009
Beiträge
92
Bewertungen
1
Zur Zeit Aushilfsjob 50 Std. Monat Sicherheitsgewerbe seit 3 Jahren für euch als Info.

Mein Wunsch war immer noch auf eine Umschulung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit... diese sei nicht möglich da ich mich erstmals Monate lang massig bewerben soll auf alle Stellen die es gibt...... Ich hatte nur mit dem Kopf geschüttelt und nichts dazu gesagt.

Nun geht es weiter mit der Sinnlosigkeit. Mir wurde heute eine neue EGV unter der Nase gehalten die ich unterschreiben sollte.... ich habe diese nicht unterschrieben wollte diese eher zur Prüfung mit nach Hause nehmen.... dies wurde mir mit Sanktionen angedroht 60% Kürzung.und man verweigerte mir die Mitnahme wenn ich nicht sofort unterschreibe.

Sie drohte mir nun mit einem Verwaltungsakt und hatte mich rausgeschmissen.

Bei mir wechselt sehr oft der SB mittlerweile schon Nummero 15.

In der stand 50 Email-Bewerbungen im Monat auf alle Stellen die es auf dem Arbeitsmarkt gibt egal welcher Beruf gültig für 6 Monate danach Prüfung ob Umschulung geeignet......

Bewerbungskosten waren auch nicht in der EGV da ja Emailbewerbung ist.

So weiter geht es bin dann heim gekommen und habe nen Stapel Vermittlungsvorschläge erhalten im Briefkasten 7 Briefe 7 Vermittlungsvorschläge. .

Alle für den gelernten Beruf Kaufmann Dialogmarketing ich habe diesen niemals erlernt... gesucht werden auch nur welche die die diese Ausbildung besitzen und Berufserfahrung ist erwünscht.

Ein Brief ist in 3 Teile gegliedert eine Stelleninformation das ich mich bewerben soll + Stellenbeschreibung und einen Antwortbogen ob ich mich beworben habe oder nicht.

Muss ich mich da bewerben trotz keiner RFB ?

Ich weis langsam nicht mehr weiter erst die ESF Masche dann das jetzt -.-

Es handelt sich um das Jobcenter Frankfurt Ost.
 
Oben Unten