Einladung erhalten - hingehen, ja oder nein?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 38614

Gast
Hallo Forum,
nachstehende Einladung (ohne RFB) ist mir kürzlich zugegangen. Muss ich dort hingehen? Bitte mal drüberschauen und Eure Meinung bitte. Danke im Voraus, Grüsse LL.
Ps.: letzter VA ist am 31.03.13 ausgelaufen.
 

Anhänge

  • Einladung 18.04.13 S.1 und 2.jpg.pdf
    674,5 KB · Aufrufe: 285

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.874
Bewertungen
2.317
Ich würde da hingehen, dieses beiliegende Blatt würde sonst nicht als Anlage dabei sein.

Kannst du nochmals auf der Rückseite der Einladung nachschauen, da ist meistens eine Rechtsfolgenbelehrung aufgedruckt.

Da werden bestimmt einige Zeitfirmen vor Ort sein. Von normalen Arbeitgebern kann ich mir das nicht vorstellen.

Sicherheitshalber hingehen ist besser als eine Sanktion einzukassieren.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Es handelt sich nicht um eine rechtmäßige Einladung mit einem rechtmäßigen Meldegrund.

Die machen das bewusst so, damit man verunsichert ist.

Ob du es drauf ankommen lassen willst musst du selber entscheiden.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.609
Bewertungen
25.453
Hallo Leo,

ich hatte sowas auch mal und bin spasseshalber hingegangen und habe mit bestätigen lassen das ich dort war, dann habe ich dort einen Kaffee getrunken , ein Brötchen und etwas Salat gegessen und bin wieder gegangen, es waren noch soviele andere da....

Das kommt auch nicht vom JC sondern vom Arbeitgeberservice, denke mal, da hat jemand viele Profile angeklickt und das ist das Ergebnis davon.

Ich bin auch der Meinung, dass hier keine Pflicht zu Erscheinen vorliegt.
Gruss
Zyn
 
E

ExitUser

Gast
wenn kein erechtsfolgebelehrung dabei ist must du die einaldung nicht volgen und darf auch nicht sanktioniert werden wenn man da nicht auftaucht

da sind auf jeden fall ZA und PAVs
nun must entscheiden ob dir daspasst

aber wie gesagt ohne EFB muss man nicht hin
 

Carli

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Juni 2011
Beiträge
29
Bewertungen
3
Sieht für mich nach einer Firmenkontaktmesse aus. Hatte schon mal in Berlin nachgefragt, ob es für meinen Bereich so etwas gibt (NEIN!) - ich wäre da gern hingegangen. Eine gute Gelegenheit, Arbeitgeber kennenzulernen.

Anderenfalls kann so ein Brief auch mal nicht ankommen, oder? :icon_biggrin:
Gerade dann, wenn der Briefkasten so mit Werbung vollgestopft wird...
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.693
Bewertungen
20.301
Es steht doch sehr genau da, was geboten wird:
Info, Recruiting Day, interessante Arbeitgeber ... da man ja schließlich auch ein paar Pflichten hat, sich um Arbeit zu kümmern, ist ein Nicht-Hingehen schon strategisch nicht sinnvoll ...

MEHR sollte es auch nicht sein, als eine Infoveranstaltung mit der Möglichkeit, vielleicht auch wirklich etwas Interessantes geboten zu bekommen. Unterschreiben vor Ort wie z.B. EGVs oder so natürlich nicht ...
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.849
Bewertungen
2.278
Ich würde auch hingehen. Bisher wurde ich bei jeder Infoveranstaltung auf einer Liste abgehakt.

Nach dieser Info konnte aber jeder frei entscheiden, ob die Stelle was für ihn war oder nicht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 38614

Gast
gesetzt den Fall ich gehe hin - wie steht es mit den Fahrtkosten. Es ist ja kein Meldetermin gemäß §59/§309. - Mit welchem § bzw. Argument könnte ich versuchen das Fahrgeld zu bekommen?
 

freakadelle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2013
Beiträge
779
Bewertungen
284
Ich würde die Fahrtkosten dafür im voraus beantragen und darauf hinweisen dass der Antrag schnellstens zu bearbeiten sei, sofern es gesichert sein soll, dass du diesen Termin auch wahrnehmen kannst.
Vorsorglich würde ich weiterhin darauf hinweisen dass man in Zukunft bei solchen Einladungen auch gleich ein entsprechendes Ticket mit übersendet, da du nicht in der Lage bist von deinem knappen Regelsatz für das Jobcenter irgendwelche Gelder auszulegen.

Sollten sie es schaffen dir die Kosten dafür bis zu, 17. auszuzahlen, gehste hin. Wenn nicht dann nicht.
Es sei denn du hast grundsätzliches Interesse an dieser Veranstaltung.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.693
Bewertungen
20.301
Problem: manche JCs gehen davon aus, dass du innerhalb der Stadt ja ein Sozialticket bekommen kannst und dies durch den RS abgegolten ist und machen eine Fahrtkostenerstattung bei solchen Terminen oder zu Vorstellungsgesprächen streitig!

Sollte man wissen - es gab hier Fälle, wo sogar dann das SG so entschieden hat.
Gegenargument könnte sein, dass die Fahrtkosten im RS zur freien Verfügung sind und für andere Fahrten benötigt werden und kein Bedarf für ein Sozialticket ist ...
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.609
Bewertungen
25.453
Problem: manche JCs gehen davon aus, dass du innerhalb der Stadt ja ein Sozialticket bekommen kannst

In Hamburg gibt es 19 Euro nur zu einer vielfach teureren Monatskarte dazu, unter 36 Euro geht da garnichts. Und wenn du sonst alles mit dem Fahrrad machen kannst, haste halt keine Monatskarte.

Meine Monatskarte ist erst ab 9 Uhr gültig und nur bis 16:00 Uhr, deswegen darf ich Fahrten die ausserhalb dieser Zeiten anfallen extra abrechnen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 38614

Gast
eine Monatskarte/Sozialticket habe ich nicht, da ich tatsächlich fast alles mit dem Rad erledigen kann. Das Monatsticket käme mir also i. d.R. monatlich teurer, als sehr gelegentlich Fahrtkosten zu haben.

@ZynHH: wie hast du es erreicht, dass du die vor 9-Uhr Tageskarte extra abrechnen darfst?
 
G

Gelöschtes Mitglied 38614

Gast
Ich würde die Fahrtkosten dafür im voraus beantragen und darauf hinweisen dass der Antrag schnellstens zu bearbeiten sei, sofern es gesichert sein soll, dass du diesen Termin auch wahrnehmen kannst.
Vorsorglich würde ich weiterhin darauf hinweisen dass man in Zukunft bei solchen Einladungen auch gleich ein entsprechendes Ticket mit übersendet, da du nicht in der Lage bist von deinem knappen Regelsatz für das Jobcenter irgendwelche Gelder auszulegen.

Sollten sie es schaffen dir die Kosten dafür bis zu, 17. auszuzahlen, gehste hin. Wenn nicht dann nicht.
Es sei denn du hast grundsätzliches Interesse an dieser Veranstaltung.

@ freakadelle: jo danke - gut gemeint und sicher prinzipiell richtiger Gedankengang.
Aber ich schätze, wenn ich bei der im Briefkopf genannten email-addy des Arbeitgeberservice die Fahrtkosten beantrage, werden die es sich dort wahrscheinlich leicht machen und mich wg. der Fahrkosten einfach an mein zuständiges JC verweisen. Riecht mir sehr nach Aufwand.

Dennoch habe ich mal - für den geneigten User hier - meine Antragsversion für solchen Fall zur allgemeinen Verfügung formuliert und als PDF eingestellt. Wer möchte und benötigt, kann es ggf. nutzen. Grüsse, LL.
 

Anhänge

  • Formulierungsbeispiel nicht §59i.V.§309-Fahrtkostenantrag.pdf
    4,9 KB · Aufrufe: 66
E

ExitUser

Gast
Ich meine, Du rechtfertigst darin zu viel. Bsp.: Du hast kein Monatsticket - fertig. Warum, geht niemanden was an und ist auch nicht maßgebend für die Entscheidung. Ebenso, ob Deine RL bereits aufgebraucht wurde. Solche Erklärungen könnten sich sogar irgendwann einmal negativ auswirken, wer weiß.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten