Einladung bzgl einer "Arbeitsangelegenheit"

Leser in diesem Thema...

E

ExitUser

Gast
Guten Morgen,


ich kam gerade vom Einkaufen und habe meinen Briefkasten aufgemacht als mir ein Briefchen entgegen flog -
dachte erst, es wäre das Kärtchen vom DHL Mann, den ich dann schon wieder verpasst hätte. War dann doch 'n Wisch vom "Jobcenter".


Vornweg - ich hatte letzte Woche Freitag einen Termin bei meinem Sachbearbeiter (der mich jeden Monat einlädt) und habe dort den aktuellen Stand meiner Bewerbungsmühe offen gelegt und nebst einer Anekdote bezüglich seiner Ausflüge um 1980 nach Norwegen waren wir uns einig, dass ich meinen jetzigen Kurs beibehalten sollte.

Es besteht eine aktuelle EGV die nur aus 3 Zeilen bezüglich meiner Verpflichtungen, genauer nur einem Satz besteht, welche das Zeitnahe bewerben fordert.

So zu dem heutigen Brief also.

Der Brief ist mit dem Jobcenter-Logo und dem üblichen Layout versehen kommt aber von einer Frau, deren Namen mir bisher noch nie untergekommen ist und die wohl ihren Sitz im hiesigen Rathaus hat.

Zitat:
Sehr geehrter Herr Kürbiskasper,
bitte kommen Sie zum unten angegebenen Termin in die/das Rathaus Kr. - Fachbereich 51 - ZFB (Gebäude C)

[Datumsangaben]

Wir möchten mit Ihnen eine Arbeitsangelegenheit besprechen

Bitte bringen Sie ihren aktuellen Bewilligungsbescheid über das Arbeitslosengeld II mit.

Bringen Sie bitte noch zusätzlich folgende Unterlagen zu diesem Termin mit:
- Lebenslauf


[Abschnitt bzgl § 59 SGB II in Verbindung mit § 309 Abs.1 SGB III und 10% Sanktionen wenn ich nicht erscheine]





So nun kommen mir natürlich ein paar Fragen auf -

Die Erste wäre:
Warum gedenkt das Jobcenter mich nach einem vor wenigen Tagen erfolgreich stattgefundenen Termin bei meinem Sachbearbeiter (also eben jener Person, die für mich zuständig ist und mir Vermittlungsvorschläge zu unterbreiten hat) einen neuen Termin zukommen zu lassen für den Fachbereich
51 - Fachbereich Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung
bei einer Frau die ich nicht kenne und die laut meines Wissens, nicht für mich zuständig ist.

Die Zweite wäre:
Klingt das nur für mich Jobcenter-Peinerprobten Paranoia-Fan nach einer potenziellen Vertuschung bzgl. "Lebenslauf mitbringen" und meinen Bewilligungsbescheid bzgl ALG II, um mir irgendwie ans Geld zu rücken?

Die Dritte wäre:
Was habe ich generell davon zu halten?



Kurzum, - ich bin um die Uhrzeit schon entnervt und werde gleich erstmal meinen SB anrufen und mich aufregen.



Grüße
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.003
Bewertungen
398
Hi...

...hört sich nach "Doppelverwaltung" an.:icon_party:

Ich nehm an, dass es sich bei Dir um eine Optionskommune handelt und denen im Rathaus ist aufgefallen, dass der Winter vor der Tür steht und sie 1.€.Jober brauchen.:biggrin:

Die Kriterien hierfür findest Du hier im Forum. Wenn Du was schriftliches hast, stell es hier ein.:icon_pause:

MfG
 
E

ExitUser

Gast
Hi...

...hört sich nach "Doppelverwaltung" an.:icon_party:

Ich nehm an, dass es sich bei Dir um eine Optionskommune handelt und denen im Rathaus ist aufgefallen, dass der Winter vor der Tür steht und sie 1.€.Jober brauchen.:biggrin:

Die Kriterien hierfür findest Du hier im Forum. Wenn Du was schriftliches hast, stell es hier ein.:icon_pause:

MfG

Ein Euro Jobber?
Ist man eigentlich fehl am Platze bei mir, schließlich bin ich zwar als Helfer gemeldet aber vorrangig Ausbildungssuchend und das hat wohl Vorrang.
Daher auch die monatlichen Vorsprachen beim SB.
Ich komme momentan leider nicht telefonisch an den SB heran sonst würde ich dem mal ein Ei ausquetschen, worum es denn nun gehen könnte.


Grüße
 
E

ExitUser

Gast
Sieht wirklich nach einer Arbeitsgelegenheit/Ein-Euro-Job aus.

Müsste dann aber nicht eine Zitierung zur Arbeitsagentur erfolgen?

Ich war bereits einmal im Gebäude C des Ratshauses - damals wollte eine andere Trulla etwas von mir. Also eher wollte ein Träger mich und die Ulla wollte mich dorthin manövrieren - hat nicht ganz geklappt, schließlich hätte ich von den Computerkenntnissen her den Kurs dann leiten müssen ;>
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
Das ist eine Optionskommune bei Dir? Hingehen wirst Du wohl müssen, unterschreiben musst Du da aber nichts. Und nimm einen Beistand mit!!
 
S

silka

Gast
Hallo, @Everafter
du hast eine postalisch zugestellte Einladung nach 59/309 bekommen.
Pflichtverletzungskonsequenz nach 31 ist benannt.
Als peinerprobter Paranoia-Fan kennst du die Möglichkeiten.

Ich rate dir, geh hin, hör gut zu, laß deinen Beistand noch besser zuhören und Notizen machen oder Männchen malen.
Eine AGH besprechen---da kann alles oder nichts rauskommen.
(Manchmal kann man Warzen *besprechen*---die sind dann einfach weg:biggrin:)
Nichts unterschreiben!

Ich meine, einen Anspruch auf NUR-Termine bzw. Vermittlungen von deinem zuständigen Norwegen-Fan von anno dunnemals hast du nicht.

ZU vermitteln versuchen dürfen dich Vermittler.
Du bist als Leistungsberechtigter mit Computerkenntnissen leider nichts Besseres als andere LB.
ALLE sollen möglichst raus aus der Statistik. Da ist man sich einig;-(

Es gibt übrigens auch AGH-E, nicht nur AGH-MAE
kennst du die A-Kü-Fimmelei?
 
E

ExitUser

Gast
Hallo, @Everafter
du hast eine postalisch zugestellte Einladung nach 59/309 bekommen.
Pflichtverletzungskonsequenz nach 31 ist benannt.
Als peinerprobter Paranoia-Fan kennst du die Möglichkeiten.

Ich rate dir, geh hin, hör gut zu, laß deinen Beistand noch besser zuhören und Notizen machen oder Männchen malen.
Eine AGH besprechen---da kann alles oder nichts rauskommen.
(Manchmal kann man Warzen *besprechen*---die sind dann einfach weg:biggrin:)
Nichts unterschreiben!

Ich meine, einen Anspruch auf NUR-Termine bzw. Vermittlungen von deinem zuständigen Norwegen-Fan von anno dunnemals hast du nicht.

ZU vermitteln versuchen dürfen dich Vermittler.
Du bist als Leistungsberechtigter mit Computerkenntnissen leider nichts Besseres als andere LB.
ALLE sollen möglichst raus aus der Statistik. Da ist man sich einig;-(

Es gibt übrigens auch AGH-E, nicht nur AGH-MAE
kennst du die A-Kü-Fimmelei?


DA mag ich noch kurz einwerfen.
Seit 5 Jahren programmiere ich Gaming-Server und designe in meiner viel zu üppigen "Freizeit" diverse Dinge, von denen der normalsterbliche Computernutzer noch nie gehört hat - ;>




Und weil ich mal wieder nicht schlafen kann - eine neue Frage:

Da ja bereits gesagt wurde, dass ich dort nicht die "verlangten" Unterlagen vorlegen soll -
womit kann ich das Nichtvorlegen begründen?
Sollte ich mich darauf berufen, dass nur die Bewilligungsstelle des Jobcenters mit diesen Daten hantieren darf, oder wie soll ich mich da verhalten?


(Das mit dem Lebenslauf ärgert mich auch, denn der sollte eigentlich ja in meiner E-Akte stehen).
 

Chosyma

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
414
Bewertungen
232
Moin,

(Das mit dem Lebenslauf ärgert mich auch, denn der sollte eigentlich ja in meiner E-Akte stehen).

und damit würde ich argumentieren. Die Daten sind bekannt, könnten bekannt sein, wenn der SB mal die Akte lesen würde. Ich wiederhole bekannte Daten nicht zig mal und lege diese auch nicht zig mal vor, nur weil Herr/Frau SB nicht gewillt ist sich auf Termine vorzubereiten und meine Akte zu lesen. Und hat die Person keinen Zugriff auf die Akte, dann geht die mein Lebenslauf auch wohl nix an.

Meine Standartantwort wäre: "Was genau möchten sie aus meinem Lebenslauf wissen? Sehen sie in meine Akte da steht das." bzw. "Diese Information finden Sie in meiner Akte."

Ich habe mir angewöhnt auf weitere Nachfragen dann zu sagen: "Ich habe Ihnen diese Frage gerade beantwortet, weitere Aussagen treffe ich nicht zu dieser Frage."

Das ziehe ich konsequent durch und wiederhole es auch gerne gebetsmühlenartig zig mal. Will ich etwas nicht, dann gibt es das auch nicht. Und mein Beistand protokolliert das fein säuberlich, damit SB mir im nachhinein nicht mangelnde Mitarbeit vorwirft. Ich hab nämlich dieFragen beantwortet, auf dieForderungen (hier Lebenslauf vorlegen) reagiert- nur eben nicht so wie er/sie sich das vorgestellt hat.

Zum Bewilligungsbescheid: klare Ansage der ginge unbeteiligte Dritte nichts an und daher gibt es den nicht. SB möge mir mal erklären wieso er glaube den sehen zu dürfen und welche leistungs-/vermittlungsrelevante Information er dem Bescheid entnehmen möchte. Und dann entscheide ich, ob er diese Information braucht/haben darf oder nicht. Bzw. soll er sich in der Akte ansehen. Kann /darf er nicht? Ja schade, dann geht ihn auch das wohl nichts an.

LG Antje
 

alexander29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Eine AGH besprechen---da kann alles oder nichts rauskommen.
(Manchmal kann man Warzen *besprechen*---die sind dann einfach weg:biggrin:)
:icon_party:
Geht das auch bei Pickeln ? :icon_eek:

Eine Arbeitsangelehenheit mit Vorlage Lebenslauf könnte doch auch bedeuten, eine Bewerbungsmaßnahme ist da und wartet auf dich.
Wenn dann der Lebenslauf "schlecht" ist, ist es ein guter Grund, dich da "reinzustecken".

Als Hinweis zum evtl Vorgehen gedacht.
 
S

silka

Gast
Hallo, Compi-Spezi
Ich glaub dir das sehr gern. Das mit deinen Spezialkenntnissen.
Schön. Und nun?

Du bist von Hartz4-Leistungen abhängig.
Viele Akademiker und sonstige ausgewiesene Experten ihres Faches und noch viel mehr sind das auch---
In Bezug aufs JC und dessen "Ansichten" ist das leider alles nicht wichtig.

Wichtig ist nur, dich als Erwerbslosen von deren Kundenliste zu streichen.
Meist ist die Vorzugsvariante erst mal eine Maßnahme.

Daß du den Bewilligungs-Bescheid und deinen LL ---vorlegen--- sollst, steht nicht in der Einladung.
Mitbringen kannst du das aber. Stimmts?

Warum willst du mehr wissen?
Man will mit dir über eine AGH sprechen.
Laß sie sprechen. hör du zu.

Du siehst Probleme, wo noch gar keine zu sehen sind.
 
E

ExitUser

Gast
Moin,



und damit würde ich argumentieren. Die Daten sind bekannt, könnten bekannt sein, wenn der SB mal die Akte lesen würde. Ich wiederhole bekannte Daten nicht zig mal und lege diese auch nicht zig mal vor, nur weil Herr/Frau SB nicht gewillt ist sich auf Termine vorzubereiten und meine Akte zu lesen. Und hat die Person keinen Zugriff auf die Akte, dann geht die mein Lebenslauf auch wohl nix an.

Meine Standartantwort wäre: "Was genau möchten sie aus meinem Lebenslauf wissen? Sehen sie in meine Akte da steht das." bzw. "Diese Information finden Sie in meiner Akte."

Ich habe mir angewöhnt auf weitere Nachfragen dann zu sagen: "Ich habe Ihnen diese Frage gerade beantwortet, weitere Aussagen treffe ich nicht zu dieser Frage."

Das ziehe ich konsequent durch und wiederhole es auch gerne gebetsmühlenartig zig mal. Will ich etwas nicht, dann gibt es das auch nicht. Und mein Beistand protokolliert das fein säuberlich, damit SB mir im nachhinein nicht mangelnde Mitarbeit vorwirft. Ich hab nämlich dieFragen beantwortet, auf dieForderungen (hier Lebenslauf vorlegen) reagiert- nur eben nicht so wie er/sie sich das vorgestellt hat.

Zum Bewilligungsbescheid: klare Ansage der ginge unbeteiligte Dritte nichts an und daher gibt es den nicht. SB möge mir mal erklären wieso er glaube den sehen zu dürfen und welche leistungs-/vermittlungsrelevante Information er dem Bescheid entnehmen möchte. Und dann entscheide ich, ob er diese Information braucht/haben darf oder nicht. Bzw. soll er sich in der Akte ansehen. Kann /darf er nicht? Ja schade, dann geht ihn auch das wohl nichts an.

LG Antje


Herrlich Antje, und vielen Dank.
Ich sitze hier noch immer mit einem breiten Grinsen! :icon_daumen:

Hallo, Compi-Spezi
Ich glaub dir das sehr gern. Das mit deinen Spezialkenntnissen.
Schön. Und nun?

Du bist von Hartz4-Leistungen abhängig.
Viele Akademiker und sonstige ausgewiesene Experten ihres Faches und noch viel mehr sind das auch---
In Bezug aufs JC und dessen "Ansichten" ist das leider alles nicht wichtig.

Wichtig ist nur, dich als Erwerbslosen von deren Kundenliste zu streichen.
Meist ist die Vorzugsvariante erst mal eine Maßnahme.

Daß du den Bewilligungs-Bescheid und deinen LL ---vorlegen--- sollst, steht nicht in der Einladung.
Mitbringen kannst du das aber. Stimmts?

Warum willst du mehr wissen?
Man will mit dir über eine AGH sprechen.
Laß sie sprechen. hör du zu.

Du siehst Probleme, wo noch gar keine zu sehen sind.

Ich sehe ich exakt Probleme wo welche entstehen könnten.
Außerdem will ich wissen wozu man mich irgendwo hinzitiert - letztlich bin ich nicht der Leibeigene eines hohen Herrn, der mich beordern kann wie er mag.
 
S

silka

Gast
Hallo, Compi-Spezi
Richtig, du bist kein Leibeigener. Du bist Leistungsberechtigter.
Das isses auch schon.
Gern kannst du es so abziehen, wie @Chosyma es schon seit Jahren erfolgreich macht.
Ich hab nichts dagegen.

Welches Problem siehst du denn?
Welches?
Mitbringen ist nicht vorlegen.
Du hast keinerlei Recht, von jedem Einladenden die gesamte Vita zu kennen.
Was man will, steht im Betreff: eine AGH besprechen.
Den Bescheid will man sehen, weil der Termin im Rathaus ist und die Rathausleute wahrscheinlich nicht deine JC-Akte vorliegen haben.
Also will man wissen, ob du üüüüberhaupt in den Genuß einer AGH kommen darfst :biggrin:

Alles da. Kein Problem erkennbar.
Ich meine, das kommt erst NACH dem Termin im Rathaus. Das Problem.
 

gabba

Elo-User*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
111
Bewertungen
15
Müsste dann aber nicht eine Zitierung zur Arbeitsagentur erfolgen?


;>

Wieso Arbeitsagentur, da steht doch Jobcenter-Logo wie du schriebst. Eine Optionskommune wär es dann auch nicht wie @gelibeh fragte. Der Meldeort ist ja dann egal nur daß Jobcenter - Personal die Meldung entgegennehmen müßte. Warum lädst Du den Wisch nicht mal anonymisiert hier hoch? Was versprichst Du Dir von nem Anruf beim SB?
 
E

ExitUser

Gast
Wieso Arbeitsagentur, da steht doch Jobcenter-Logo wie du schriebst. Eine Optionskommune wär es dann auch nicht wie @gelibeh fragte. Der Meldeort ist ja dann egal nur daß Jobcenter - Personal die Meldung entgegennehmen müßte. Warum lädst Du den Wisch nicht mal anonymisiert hier hoch? Was versprichst Du Dir von nem Anruf beim SB?

Ich verspreche mir zu erfahren warum ich den 1h Marsch zum Rathaus machen muss um eine Uhrzeit wo die ÖVM so überfüllt sind, dass ich alleine den Anblick meide.


Würde ich gern nur streiken sowohl Scanner als auch Kamera.
 
S

silka

Gast
achso,
du mußt bei Wind und Wetter zu Fuß marschieren, na dann.
Das ist natürlich höchst problematisch.

also weißte, am besten besorgst du dir ne AU und gut is.
warum sagst du nicht gleich hier, daß du eigentlich gar keinen Bock hast, der Einladung zu folgen?

hast du eigentlich schon Anstrengungen wegen deiner gesuchten Ausbildung unternommen?
das wäre für mich das Wichtigste, viel wichtiger als die Sezierung jeder einzelnen Zuständigkeit und Zerpflückung jeden Wortes oder Absenders.
 
E

ExitUser

Gast
achso,
du mußt bei Wind und Wetter zu Fuß marschieren, na dann.
Das ist natürlich höchst problematisch.

also weißte, am besten besorgst du dir ne AU und gut is.
warum sagst du nicht gleich hier, daß du eigentlich gar keinen Bock hast, der Einladung zu folgen?

hast du eigentlich schon Anstrengungen wegen deiner gesuchten Ausbildung unternommen?
das wäre für mich das Wichtigste, viel wichtiger als die Sezierung jeder einzelnen Zuständigkeit und Zerpflückung jeden Wortes oder Absenders.

Meine Bemühungen lass mal meine Sorge sein, und meine Interessen auch höchstpingelige Silke.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
15.129
Bewertungen
24.791
Du schreibst im Titel und im Post ArbeitsANgelegenheit ...
was hier diskutiert wird, ist jedoch eine Arbeitsgelegenheit.

Das könnten 2 Paar Schuhe sein ... eine "Angelegenheit" besprechen ... da würde ich persönlich nachhaken, was gemeint ist und dass du fürgewöhnlich einen SB hast ...

wenn der FB 51 bei Euch Jugend- und Beschäftigung heisst ... bist du eventuell noch U25?
 
E

ExitUser

Gast
Du schreibst im Titel und im Post ArbeitsANgelegenheit ...
was hier diskutiert wird, ist jedoch eine Arbeitsgelegenheit.

Das könnten 2 Paar Schuhe sein ... eine "Angelegenheit" besprechen ... da würde ich persönlich nachhaken, was gemeint ist und dass du fürgewöhnlich einen SB hast ...

wenn der FB 51 bei Euch Jugend- und Beschäftigung heisst ... bist du eventuell noch U25?

Tatsächlich überließt man das "an" gerne, aber ja, nein, hier handelt es sich so es sich nicht um einen Schreibfehler handelt, tatsächlich um eine "Arbeitsgelegenheit".



Ja, auch wenn der No-Shave-November etwas anderes vermuten lässt, so schimpft man mich U25.


Nach reiflichem Überdenken fände ich es nur belustigend, wenn man mir nach einer Fehlattestierung von Rückenproblemen durch den Amtsarzt eine Winterjobgelegenheit im Ein-Euro Sektor anbietet.
Man darf gespannt bleiben, aber auf jeden Fall wird mein Gehirn sein Popcorn bereit halten für die Witze, die dort gerissen werden.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
15.129
Bewertungen
24.791
Danke für die Aufklärung :icon_knutsch:

wenn du "U25" bist, hast du leider eine erheblich verschärfte "Verfolgungsbetreuung" - du sollst es dir keinesfalls im Bezug bequem machen und dein "gemütliches Elend" tapezieren.

Dazu gehören auch solche "Tests" inwiefern du bereit bist, irgendwas "anzupacken" ... du weißt schon: "Tagesstruktur" etc. ist hier auch gern gefragt.
Außerdem "sollen" diese AGHs für Jugendliche und junge Erwachsene ja möglichst keine Hilfsarbeiten sein, sondern auch "qualifizierende Module" enthalten, wie mancher Träger so wirbt ... gegen Quali sperren wäre undiplomatisch.

Es würde sich sicherlich schlecht machen, wenn du insofern so einen Termin "blockierst" - auch in Sachen Lebenslauf und bisheriger Werdegang muss ein Vermittler schon Einblick haben. Je "älter" du wirst, desto kleiner sind auch die Chancen auf eine Ausbildung.
Außerdem können bei u25 Sanktionen erheblich härter ausfallen!

Aber du sagst ja, das soll nicht "unser" Problem hier sein :biggrin: - nur um gezielt auf dein jetziges "Problem" einzugehen, wären einige Kenntnisse schon auch erforderlich, sonst ist alles nur blabla.

Es gab einige Änderungen in Sachen AGH - die lies mal hier: Hartz IV 2012: Das ändert sich für ALG II-Bezieher

Dort heißt es zwar, für u25 hat Vermittlung in Ausbildung Vorrang ... aber wenn es nix gibt (und im Winter auch eher schwierig), fällt denen vielleicht was ein, warum eine AGH für dich grad "gut" wäre.

Ich würde nicht groß diskutieren und dich gleich sperren und mit Wehwehchen kommen, sonst kann es gut sein, du gehst mit einem VA nach Hause, je nachdem wie "Ulla" gestrickt ist.

Ich würde mir Notizen machen (Beistand mitnehmen!), auch hinterfragen inwiefern nun 2 Stellen für dich zuständig sein sollten - ob das nicht kollidiert - und betonen, dass für dich Ausbildung Vorrang hat. Lass dir konkret Infos über die evtl. geplante AGH mitgeben (Prospekt oder ähnliches) und gib vor, dir das genau anzuschauen. Möglichst im Termin keine Konfrontation.
Dann hier einstellen und weiter sehen.
 
E

ExitUser

Gast
Danke dir Gilla,
deinen Link werde ich mir zu Gemüte führen und ansonsten werde ich mich sicherlich auch höchstkritisch mit der Angelegenheit befassen.

Qualifizierende Maßnahmen würde ich gerne machen, wenn man mir endlich einen Test bringt, der mir sagt, was ich machen mag.
Nebst Krankheit-Trällerä kommt eine unglaubliche Abwesenheit aka Desinteresse für alles auf, womit ich mich länger als ein paar Tage befassen soll oder muss.
Auf gezwungenem Interesse gründet Stress und Stress ist die Ursache meiner Erkrankung.

Wie auch immer - sollte es der Winterkapriolenkeinteuro-Job sein, so darf man mir gerne die eloquente Zunge rasieren während ich dankend mit Verweis auf meine momentanen Praktikabemühungen hinsichtlich Ausbildung die Tür nehme.
Denn wie du ja sagtest, so hat die Ausbildung Vorrang.


#redit


Mich würde weiter interessieren warum man mir eine AGH nicht einfach per Post zu kommen lässt, wie es doch anscheinend üblicher wäre.
Na da kann ja nur das Rathaus gesagt haben, dass sie noch Helfer in der Kommune gebrauchen könnten :icon_klatsch:
 
Oben Unten