Einladung bekommen nach §59 in verbindung mit § 309

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

indianer237

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
62
Bewertungen
5
Hallo Elo´s

Mein Sohn und seine Freundin sind krank geschrieben und haben trotzdem eine Einladung erhalten...wo drin steht:

Bei mein Sohn:
Sollten sie zum Termin nicht erscheinen können, ist eine Au einzureichen, die eine ausdrückliche Bettlägerigkeit und Reiseunfähigkeit beinhaltet!

Bei seiner Freundin:

Mir liegt eine AU vor, Ich möchte mit Ihnen jedoch Ihre weitere berufliche Planung für 2013 besprechen. Sie haben zu dem Termin zu erscheinen, trotz AU. Sollten sie jedoch eine REiseunfähigkeitsbescheinigung vorliegen haben, so reichen Sie die bitte rechtzeitig vor dem Termin ein

Bitte bringen Sie für die von Ihnen benannten gesundheitlichen Einschränkungen ggf. vorhandene ärztliche Gutachten mit.

Beide Briefe waren mit einen gelben Umschlag versehen wurden aber nur eingeworfen...:) und zwar am 21.12

und beiden droht jeweils 10% für 3 Monate


Herzlichen Dank für Eure Hilfe und schöne Festtage wünsche ich Euch
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.312
Bewertungen
26.833
Die sollen beide eine Kostenübernahme per Vorschuss für die WUB beantragen, auslegen ist nicht drin. Der Arzt möchte ja auch Geld dafür.
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.454
Bewertungen
2.485
in § 32.9 steht das der JC/ SA ein Attest verlangen kann..:)

Die WUB gibt es doch steht da,leider

Hat ja auch keiner was anderes behauptet. Hast du auch den Rest gelesen? Gut. Jetzt musst du entscheiden ob du dich auf genannte Rechtssprechung berufst und die WUB verweigerst, oder sie eben beschaffen & vorlegen ;-) Alternativ kann man auch auf 10% verzichten, aber ich glaub das ist nicht so sexy. Eure Entscheidung...
 
G

gast_

Gast
Bitte bringen Sie für die von Ihnen benannten gesundheitlichen Einschränkungen ggf. vorhandene ärztliche Gutachten mit
Auf keinen Fall irgendwelche ärztlichen Unterlagen an den SB - die darf er garnicht fordern!
Die übergibt man nur dem med. Dienst - wenn man für den eine Einladung erhalten hat.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Müssen die beiden wissen, ob sie auf Konfrontationskurs gehen und die Wegeunfähigkeitsbescheinigung nicht einreichen. Dann müssten sie bis zu gerichtlichen Klärung erst einmal mit 10% weniger auskommen. Wenn sie das nicht wollen, sollen sie schriftlich die Kostenerstattung einer solchen Bescheinigung beantragen. Und wie schon gesagt, medizinische Unterlagen niemals an den SB des Jobcenter geben. Dafür gibt es keine Rechtsgrundlage und der SB ist auch kein Arzt. Wenn der SB Zweifel an der AU-Bescheinigung hat, soll er den ÄD einschalten.
 

indianer237

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
62
Bewertungen
5
Die sollen beide eine Kostenübernahme per Vorschuss für die WUB beantragen, auslegen ist nicht drin. Der Arzt möchte ja auch Geld dafür.

Wenn ich das jetzt beantrage und es Montag zur Post gebe, ist es wegen Weihnachten höchstens Freitag da, dann wäre der Termin vorbei...:) und so schnell können die ja auch nicht schreiben oder zahlen außer per Kurier

und überweißung dauert 5 Tage....da ist dann eh der AU vorbei lol

und noch was der Arzt macht am Donnerstag erst wieder auf und zwar um 9.00 der erste Termin ist um 9.30 und der zweite um 9.45

von der Zeit her gesehen ist das ja mal gar nicht rechtzeitig vorm Termin zu schaffen, deswegen ist ja der Termin meines Erachtens gar nicht rechtens :icon_psst:

und dann stellt sich mir noch die Frage, wenn sie eine WUB beantragen sollen, wie schaffen sie es dann zum Arzt, lol
 

alexander29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Was steht hier für ein exkrement.
Niemand muss eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung vorzeigen.
Das BSG hat in einem Einzelfall entschieden, dass das JC in diesem Fall berechtigt war, eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung zu fordern.
Da ging es um einen Menschen, der sich mehrere male nur zu Meldeterminen hat krank schreiben lassen, also nur für diesen Tag.

Für alle anderen gilt das nicht !
Die AU-Bescheinigung ist weiterhin ausreichend !

Wenn sie kürzen, weil die Bescheinigung nicht vorgelegt wird, umgehend beim Sozialgericht eine einstweilige Anordnung beantragen und natürlich Widerspruch einlegen, mit dieser Begründung.
 

indianer237

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
62
Bewertungen
5
Was steht hier für ein exkrement.
Niemand muss eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung vorzeigen.
Das BSG hat in einem Einzelfall entschieden, dass das JC in diesem Fall berechtigt war, eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung zu fordern.
Da ging es um einen Menschen, der sich mehrere male nur zu Meldeterminen hat krank schreiben lassen, also nur für diesen Tag.

Für alle anderen gilt das nicht !
Die AU-Bescheinigung ist weiterhin ausreichend !

Wenn sie kürzen, weil die Bescheinigung nicht vorgelegt wird, umgehend beim Sozialgericht eine einstweilige Anordnung beantragen und natürlich Widerspruch einlegen, mit dieser Begründung.

Also reicht die AU

und die müssen auch nicht den Termin wahr nehmen?
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.344
  1. Die gesetzliche Grundlage zum Aufheben des § 309 SGB III und der Geschäftsanweisung zu § 31 SGB II, GA 31.14a schriftlich abfragen.


Alternativ:


Hingehen, (vorher ein Brechmittel einnehmen), und dann dem SB auf den Tisch kotzen, man ist ja schließlich krank.


Natürlich mit Beistand hingehen und dann beim Betreten des Zimmers mit diesem über eine hochansteckende Erkrankung reden. Dem SB zu erst die Hand reichen, der Beistand vermeidet betont jeglichen Körperkontakt zum LE und natürlich dann auch zum SB und rutscht betont etwas abseits.
 
S

silka

Gast
@ indianer
Sind die beiden wirklich so krank, daß sie nicht zum Termin können?

Theoretisch reicht die AU.
Praktisch wird aber die Sanktion erst mal kommen.
Theoretisch und praktisch kann man gegen die Sanktion angehen oder sie schlucken.

Sind die beiden U 25?

Ich würde den Termin wahrnehmen, wenns irgend geht.
Ich würde nicht auf 10% verzichten können und wollen.
Ich hätte auch keinen Bock auf den Streß wegen einer Sanktion.

Soll der Termin noch dieses Jahr sein?
 

indianer237

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
62
Bewertungen
5
@ indianer
Sind die beiden wirklich so krank, daß sie nicht zum Termin können?

Theoretisch reicht die AU.
Praktisch wird aber die Sanktion erst mal kommen.
Theoretisch und praktisch kann man gegen die Sanktion angehen oder sie schlucken.

Sind die beiden U 25?

Ich würde den Termin wahrnehmen, wenns irgend geht.
Ich würde nicht auf 10% verzichten können und wollen.
Ich hätte auch keinen Bock auf den Streß wegen einer Sanktion.

Soll der Termin noch dieses Jahr sein?

Ja die sind U25

ja der Termin ist am Donnerstag den 27.12

und ja die sind krank, können den Termin nicht wahr nehmen

nur mal so am Rande...die SB schreiben beide das sie mit den Kindern über Ihre berufliche Zukunft reden wollen wie es weiter geht in 2013

1. haben die schon darüber geredet, dafür gabs schon ein Termin

2. wissen die SB´S das die beiden ihre Arbeit ab den 1.3. wieder aufnehmen,laut Vertrag

3. Finde ich das es reine Schikane ist. Aber des steht auf einen anderen Blatt
 

indianer237

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
62
Bewertungen
5
  1. Die gesetzliche Grundlage zum Aufheben des § 309 SGB III und der Geschäftsanweisung zu § 31 SGB II, GA 31.14a schriftlich abfragen.


Alternativ:


Hingehen, (vorher ein Brechmittel einnehmen), und dann dem SB auf den Tisch kotzen, man ist ja schließlich krank.


Natürlich mit Beistand hingehen und dann beim Betreten des Zimmers mit diesem über eine hochansteckende Erkrankung reden. Dem SB zu erst die Hand reichen, der Beistand vermeidet betont jeglichen Körperkontakt zum LE und natürlich dann auch zum SB und rutscht betont etwas abseits.

Brechmittel LOL:icon_hug:
 
S

silka

Gast
Ja, dann, wenn alle beide auch nach Weihnachten, also am 27. noch immer so krank sind, daß sie nicht zum JC können, dann holt euch die WUB vom Arzt.
Du zum Arzt, dort erklären und 2 x 5,36 € berappen---- fertig.
Soviel kostet diese Bescheinigung.
Macht der Arzt das nicht, dann weiß ich auch nicht.
Hausbesuch zwischen Weihnachten und Neujahr machen Ärzte besonders gern, oder?
 

indianer237

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Februar 2009
Beiträge
62
Bewertungen
5
Ich werde am Montag die 2x 5,36 für die WUB bei den beiden SB+S beantragen, schriftlich und per Einschreiben

Den haben die das wegen Weihnachten frühstens Freitag oder auch Donnerstag und dann ist der Termin schon gelaufen und für Freitag können die keine Einladung mehr schicken...:)
 

sabinchen28

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
395
Bewertungen
39
Ich werde am Montag die 2x 5,36 für die WUB bei den beiden SB+S beantragen, schriftlich und per Einschreiben

Den haben die das wegen Weihnachten frühstens Freitag oder auch Donnerstag und dann ist der Termin schon gelaufen und für Freitag können die keine Einladung mehr schicken...:)

Versuchen kannst du es. Die meisten Ärzte lehnen dies jedoch ab. Da sie schlicht und ergreifend einfach nicht wissen was eine Reiseunfähigkeitsbescheinigung / Wegeunfähigkeitsbescheinigung ist da es sie nicht gibt. So war das bei mir. Vor 3 Jahren allerdings. Wie es heute ist weiß ich nicht da ich nicht mehr in dieser Situation war.
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Ich werde am Montag die 2x 5,36 für die WUB bei den beiden SB+S beantragen, schriftlich und per Einschreiben

Den haben die das wegen Weihnachten frühstens Freitag oder auch Donnerstag und dann ist der Termin schon gelaufen und für Freitag können die keine Einladung mehr schicken...:)
@alexander29 hat doch deutlich geschrieben, wie die Rechtslage ist.

Der SB ist nur dann berechtigt die WUB zu verlangen, wenn er eindeutige Hinweise hat, daß die AU mißbräuchlich ist.

Deshalb würde ich den SB erstmal auffordern, die Verdachtsgründe für die Anforderung der WUB offen zulegen, da dem Arzt ja auch begründet werden muß, warum seine AU vom SB als wertlos/falsch/gelogen oder was auch immer eingeschätzt wird.
Und natürlich würde man die Begründung auch der Ärztekammer zu Überprüfung vorlegen.

Erst für den Fall, daß diese Klarstellung durch den SB erfolgt (schriftlich), kann die Beantragung der WUB eingeleitet oder abgelehnt werden.

Bis das alles geklärt ist, bewegt sich keiner der Erkrankten aus dem Haus.
Wie ist das eigentlich mit dem Versicherungsschutz, wenn ein Kranker sich trotz AU auf den Weg macht, stürzt und sich dabei ernsthaft verletzt?
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.344
......
Wie ist das eigentlich mit dem Versicherungsschutz, wenn ein Kranker sich trotz AU auf den Weg macht, stürzt und sich dabei ernsthaft verletzt?

Hab ich gestern hier im I-Net nachgelesen.

Bei einer normalen AU ist die Rechtslage folgendermaßen:

1. AU ist eine Bescheinigung, dass der Betreffende zwar erkrankt ist und deshalb nicht zwingend arbeiten muss. Praktisch von der Pflicht zur Vertragserfüllung des Arbeitsvertrages freigestellt ist. Trotzdem kann er, auf freiwilliger Basis, arbeiten gehen.
2. Bedeutet: Er muss nicht arbeiten, kann es aber trotzdem tun.
3. Deshalb greift die Berufsunfallversicherung in vollem Umfang.
4. Es wird empfohlen den AG, im Vorfeld über die Absicht zur Arbeit zu informieren, damit auch der Weg zur Arbeit versichert ist.

Quelle und Hier

Analog könnte man dies auch beim JC/AA anwenden, da diese im Prinzip der "Arbeitgeber" sind.

Trotzdem gilt immer noch:

§ 309 SGB III und Geschäftsanweisung zu § 31 SGB II, GA 31.14a


Beide sind bisher nicht außer Kraft gesetzt, egal, was das BSG in dem benannten Einzelfall festgestellt hat.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten