" Einladung Arge"

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wertach

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Mai 2013
Beiträge
137
Bewertungen
6
[/Hallo ich bin seit 3 Monat durch den Arzt krankgeschrieben und es wird wohl auch länger dauern. Nun hatte Arge mich zum um Gespräch wegen beruflicher Situation angeschrieben und zum ABC Test. Ich sagte diesen Test und Termin wegen Krankheit ab.
Heute amn meinem 50. bekomme ich Post das ich am 6.6 zu kommen habe. Hinzu war die Sprache im Schreiben von der Absage mehrerer termine was definitiv nicht stimmt. Ich solle ein Attest vorlegen welches besagt,dass ich an dem termin nicht kommen kann bzw keine Massnahmen machen kann. Sorry ich hoffe Ihr blickt durch,da ich sehr aufgeregt bin.
Habe meinen Arzt erreichen wollen das er etwas schreibt aber geht so kurzfrisig nicht. Wie soll ich vorgehen???? Wie kann ich darauf reagieren??:icon_neutral:
Und wieder kommen sie mit dem ABC Test. Ach,ich leide unter schweren depressionen und bin auch in Terapie. Ich hoffe,ich bekomme durch Euch einen klaren Kopf,denn der Termin ist ja schon übermorgen Danke
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
600
Bewertungen
323
hi

wo ist das Problem du bist Krank geschrieben also musst du da nicht hin. Klar wird dan kommen wo ist eine Reiseunfähigkeit Bescheinigung.
Soll der doch deine Kranschreibung anzweifeln. Dann geht es halt gut Vorbereitet zum Amtsarzt.
Oder du gehst klar mit einem Zeugen zum Termin und machst /sagst nur ich bin Krank geschrieben /Diagnose geht dem nix an. Das war es für dich und wenn der sagt so geht das nicht , sage nur ach sie sind auch Facharzt dann können sie das ja mit meinen Facharzt besprechen , dass sie seine Diagnose anzweifeln.
 
G

Gelöschtes Mitglied 31400

Gast
Falls da stehen sollte "die Attestkosten von 5€ irgendwas werden übernommen" gib kein Deut drauf. ein Attest kostet viel mehr. Und zahl sowas auch nicht aus eigener Tasche, auch nicht vorstrecken!!
 

wertach

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Mai 2013
Beiträge
137
Bewertungen
6
es steht drinnen,dass ich damit arbeitsunfähig bin aber trotzdem an Schulungen Massnahmen teilnehmen kann...sie werden meine Krankmeldung nicht akzeptieren und wollen von dem Arzt wie gesagt eine Bescheinigung wegen der "Bettlägerigkeit" usw Sie hat quasi meine Krankmeldung ignoriert,mir mit 10 % Sperrung gedroht. Nur leider Arzt sowie Therapeutin melden sich nicht.Ich habe die totale Panik nun. Wenn ich da hingehe sitze ich und bin nur am heulen.Ich bin dieser Sache gegenüber gerade nicht gewachsen.Ich möchte nur auf der richtigen Seite stehen und auch nichts falsch machen.Alleine die falschen Behauptungen ich hätte Massnahmen nicht mitgemacht...na klar bin ja auch im Krankenstand.Gibt es da keine gesetzestexte an die ich mich anlehnen kann? Wie gesagt,ich möchte nix falsch machen
Es gibt Bekannte die behaupten, ich muss hingehen. Oh man ich blicke einfach nicht mehr durch und bin total neben mir
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.655
Bewertungen
17.054
Gibt es da keine gesetzestexte an die ich mich anlehnen kann? Wie gesagt,ich möchte nix falsch machen
Nein leider nicht. Ich, an Deiner Stelle, würde da nicht hingehen. Das wäre bei Deinem Gesundheitszustand wohl auch kontraproduktiv. Will der SB sanktionieren, muss er vorher eine Anhörung schreiben und dann kannst Du reagieren. Ich sehe da gute Chancen, dass die Sanktion gekippt wird. Besonders, wenn die die Attestkosten noch nicht einmal zusichern.
Du kannst denen schriftlich mitteilen, dass sie Dir die Übernahme der Attestkosten schriftlich zusichern sollen, da im Regelsatz dafür nichts vorgesehen ist. Damit gewinnst Du Zeit.
 

Struwwelliese

Elo-User*in
Mitglied seit
15 November 2012
Beiträge
207
Bewertungen
29
Mir sind 2 Möglichkeiten eingefallen:

1. Ein eigenes Entschuldigungsschreiben hinschicken mit der Info, dass Du das ärztliche Attest nachreichst.
2. Zu einem Vertretungsarzt gehen oder da anrufen (oder ärztl. oder psychiatr. Ambulanz) und da ein Attest schreiben lassen.

Ich würde an Deiner Stelle jetzt auch nicht hingehen.

Wieso kann eigentlich ein Arzt nicht in 2 Tagen ein Attest schreiben? Ist auch eigenartig, oder? Hast Du gesagt, es ist dringend?
 

wertach

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Mai 2013
Beiträge
137
Bewertungen
6
ich habe beim Arzt vorgeschprochen aber es dauert und meine Psychotherapeutin antwortet nicht oh man wie soll das weitergehen?? ..
 

Struwwelliese

Elo-User*in
Mitglied seit
15 November 2012
Beiträge
207
Bewertungen
29
Schreib doch einfach:

Hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich den Termin aus gesundheitlichen Gründen nicht wahrnehmen kann. Ein ärztliches Attest reiche ich nach Erhalt umgehend nach.
MFG...


Dann kannst Du denen das Attest nachreichen, wenn Du beim Arzt warst.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.655
Bewertungen
17.054
Hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich den Termin aus gesundheitlichen Gründen nicht wahrnehmen kann. Ein ärztliches Attest reiche ich nach Erhalt umgehend nach.
MFG...
Kostenübernahme beantragen!!!!!!!!!
Mach das. Wenn die die Kosten nicht zahlen wollen, können die Dich auch nicht sanktionieren. Sieh zu, dass Du den Antrag nachweislich denen zukommen lässt. Fax wäre nachweislich.
 

Homer450

Elo-User*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
434
Bewertungen
261
Das BSG hat mal entschieden das eine Kranschreibung nicht unbedingt ausreicht um einen Meldetermin nicht wahrzunehmen. Hier kann unter Umständen ein ärztliches Attest verlangt werden. Anders sieht es bei Maßnahmen vom Jobcenter aus. Hier darf das JC sich nicht über die AU hinweg setzen, weil es überhaupt nicht die Kompetenz hat zu entscheiden ob einer eine Maßnahme trotz AU antreten kann. Dies wäre gleich zu setzen das Jobcenter schickt dich trotz AU zu Baustelle . Mein Vorschlag wäre zum Meldetermin gehen, und die Maßnahme widersprechen, bezw. wenn eine EV kommt zu dieser Maßnahme diese nicht zu unterschrieben.
 
G

Gelöschtes Mitglied 31400

Gast
Einfach schreiben Kostenübernahme der GESAMTEN ENTSTEHENDEN kosten, nicht das du beantragst und die sagen: Hier 5€ mehr gibt es nicht.

So geht das nicht. Die müssen dir die kompletten Kostenübernahme zusichern.

Ich würde auch nicht hingehen, du schreibst das du aus Gesundheitlichen Gründen nicht daran teilnehmen kannst, eigentlich sollte ein Attest ausreichen das du nicht in der Lage bist PUNKT

Der Sb kann dich ja gerne zum Arzt schicken des Jobcenters wenn er dem nicht glaubt.

Und keine Angst. Wir sind für dich da, auch wenn es zur Sanktion kommt. Glaube aber kaum das es soweit kommt.
 

wertach

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Mai 2013
Beiträge
137
Bewertungen
6
danke für die netten Antworten! Also ich versuche grob zu umschreiben wie der brief inhaltl ausschaut:
1 eine Eingliederung kam nicht zu gange,da ich nicht erschienen bin bzw weil man dieses mit meiner Krankmeldung entschuldigt hat,
2 eine AU gil als Arbeitsunfähigkeit aber gilt nicht als objektive Aussage ob ich zu den terminen kommen kann bzw an Schulungen ec teilnehmen kann
3 sie fordern ein aussagekräftiges Attest wegen der Art der Erkrankung sowie ob ich an Massnahmen Schulungen teilnehmen kann
4 ohne einem solchen Attest wird das als unentschuldigtes Fehlen mit sanktionen gewertet...

So..meine Therapeutin meinte,die sollen sie anrufen.Aber ich bin der meinung,dass diese dame keinen Anspruch darauf hat was genau ich habe. Nun habe ich mir überlegt zu schreiben,dass ih eine gültige Krankmeldung habe,wenn Sie diese anzweifeln,könne sich der ärztl Dienst gerne mit mir in Verbindung setzen um nähere Informationen zu erhalten. Hinzu bitte ich um die Kostenübernahme ds ärztlichen Attest welches ich aber erst später beibringen kann,da sich der Arzt in Urlaub befindet. Vielleict kann ich ja auch einbringen,dass ich mich seit 3 Monaten in therapie befinde?
Och Mensch wie gerne hätte ich es anders...würde arbeiten und gut ist aber mit 50 hat man manchmal seine Leiden die einen Lahm legen. Was meint Ihr,kann ich den Brief als Mail versenden?
 

Falwalla

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Dezember 2010
Beiträge
364
Bewertungen
42
Haben die auch die Kostenübernahme für das Attest zugesichert?
bin vor kurzem diesbgl. auch veräppelt worden.



danke für die netten Antworten! Also ich versuche grob zu umschreiben wie der brief inhaltl ausschaut:
1 eine Eingliederung kam nicht zu gange,da ich nicht erschienen bin bzw weil man dieses mit meiner Krankmeldung entschuldigt hat,
2 eine AU gil als Arbeitsunfähigkeit aber gilt nicht als objektive Aussage ob ich zu den terminen kommen kann bzw an Schulungen ec teilnehmen kann
3 sie fordern ein aussagekräftiges Attest wegen der Art der Erkrankung sowie ob ich an Massnahmen Schulungen teilnehmen kann
4 ohne einem solchen Attest wird das als unentschuldigtes Fehlen mit sanktionen gewertet...

So..meine Therapeutin meinte,die sollen sie anrufen. Aber ich bin der meinung,dass diese dame keinen Anspruch darauf hat was genau ich habe. Nun habe ich mir überlegt zu schreiben,dass ih eine gültige Krankmeldung habe,wenn Sie diese anzweifeln,könne sich der ärztl Dienst gerne mit mir in Verbindung setzen um nähere Informationen zu erhalten. Hinzu bitte ich um die Kostenübernahme ds ärztlichen Attest welches ich aber erst später beibringen kann,da sich der Arzt in Urlaub befindet. Vielleict kann ich ja auch einbringen,dass ich mich seit 3 Monaten in therapie befinde?
Och Mensch wie gerne hätte ich es anders...würde arbeiten und gut ist aber mit 50 hat man manchmal seine Leiden die einen Lahm legen. Was meint Ihr,kann ich den Brief als Mail versenden?

so,
siehe fett: deine therapeutin kennt sich, wie so manch onkel doc leider, nicht so aus.
nix da, dass die/der SB dort anruft.
richtig, die genaue beschreibung deiner erkrankung geht die herrschaften nix an.

ich war vor kurzem im selben dilemma.
in der einladung vom JC stand etwas von kostenübernahme, so um eben fünf euro. aber nix dazu, dass man dies vorher beantragen muss. :icon_neutral:

auf dem attest brauch nur zu stehen "dass herr/frau dingens aus gesundheitlichen gründen nicht den termin und folgende derzeit nicht wahrnehmen kann". basta.
aufpassen, auch hier keine diagnose!!!

schreib ruhig per mail. allerdings weiß ich nicht, ob es günstig ist - denke eher nicht - etwas von therapie zu erwähnen!?

ich bin der sanktion gnädigerweise durch einreichen des attestes entronnen.

hat dein arzt keinen vertreter?

toi...toi...toi

bloß nicht dahin gehen.


lg f.
 

wertach

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Mai 2013
Beiträge
137
Bewertungen
6
na ich denke, dass der Arzt in den nächsten tagen etwas schreiben wird,Das Dumme ist,dass ich nicht an ihn persönlich herankomme. Und dann ist er im Urlaub.Aber vielleicht könnte die therapeutin diese Saätze ja auch schreiben?
So nun muss ich schauen was vom Arzt kommt und der dame werde ich somit schreiben, dass ich ein AU bescheinigung habe und derzeit nicht in der lage bin...ich bitte zunächst um die Kostenübernahme für ein ärztl Attest.
Könnte ich dieses ärztl Dienst nicht selber auch in das Spiel bringen? Brrrrrr mir dreht sich der Kopf :-(
 

Falwalla

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Dezember 2010
Beiträge
364
Bewertungen
42
du musst doch vom arzt das attest ausgehändigt bekommen?
hm
auch muss er wissen, dass er eben nicht die diagnose einträgt.

deine therapeutin hat dich doch nicht krankgeschrieben, sondern der arzt.

mit dem ärtzl. dienst würd ich abwarten. so weit ist das ja wohl nicht bei dir.
weil das eigentlich vom JC kommt. wenn nämlich unklar ist, wie lang man mit dir nicht arbeiten kann. dann muss das JC bzw. der betreuer sich an dich wenden und wird dich auffordern, befunde zu beschaffen und eine schweigepflichtsentbindung (für deine ärzte) mit einzureichen.
 

wertach

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Mai 2013
Beiträge
137
Bewertungen
6
also hane eine mail an Arge geschrieben und die Dame meldete sich heute telefonisch bei mir. Ich hatte ihr auch mitgeteilt, dass das Attest von mir morgen nachgereicht wird. das hatte der Arzt mir ausgestellt. Die Dame wollte wissen wie lang ich noch krank geschrieben sei. Ich sagte ihr, dass ich das nicht sagen kann. Ihr Wunsch war es über meine Situation zu sprechen.Ich erwiederte ihr, dass ich derzeit nicht in der lage bin hier konkrete Vorstellungen zu entwickeln und erst einmal wieder auf die Füße kommen muss.
Den barschen Ton dieser Einladung sprach ich auch. Ihre Antwort war, dass das leider Standartschreiben wären...
Gut dann wollte sie wissen wer mein behandelnder Arzt sei ???...
Morgen bekommt sie das Attest worauf steht, dass ich an keiner massnahme Einladung der Arge teilnehmen soll, da es meine Therapie negativ beeinflusst oder so ähnlich...
Also sollte ich mich nun gegen diese Dame absperren?? Naj a ich möchte nicht, dass sie ständig nachfragt, wann wie und wie lange..
liebe Grüße
 
G

Gelöschtes Mitglied 31400

Gast
Wenn das Attest vorliegt hat sie nicht mehr zu fragen sondern nach dem Attest zu gehen, und wenn da 4.5.2014 drauf steht, dann bist du bis dorthin Krank geschrieben. Die braucht dann nicht ständig bei dir anrufen,

Bitte fordere die sofortige Löschung deiner Telefonnummer an. Da kann man nämlich auch in Schwierigkeiten geraten und du sollst schließlich fit gemacht werden und nicht von denen drangsaliert werden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten