Einkommensnachweis ohne Einkommen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Keksmonster

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

Ich weiß leider nicht so recht in welches Forum das gehört, ich versuchs mal hier.

Folgendes Problem: Ich habe vor ca. einem Monat ALGII beantragt und muss jetzt eine Mitgliedsbescheinigung der Krankenkasse vorlegen. Da ich die letzten 4 Jahre nicht Krankenversichert war, muss ich mich neu versichern (bei der AOK). Jetzt wollen die einen Einkommensnachweis ab 2008. Da ich aber in den letzten 4 Jahren kein Einkommen hatte (Eltern sind für alles aufgekommen), ist es natürlich schwierig etwas nachzuweisen was ich nicht nachweisen kann. Soll ich da jetzt einfach hinschreiben, dass ich kein Einkommen aus der Zeit habe?
 

wommi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2010
Beiträge
844
Bewertungen
230
Wo kein Einkommen war, kann auch keines angegeben werden !
Aber eine andere Frage wäre, ob Du bei der Krankenkasse familienversichert warst (mit den Eltern) ?
Oder warst Du gar nicht versichert ?
 

Keksmonster

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
Bis 2008 war ich bei der AOK Familienversichert und danach gar nicht mehr. Soviel ich weiß muss ich mich ja bei der letzten Versicherung anmelden und eine Nachzahlung leisten, die ich dann erst mal die nächsten paar Jahre abzahlen kann. Ich befürchte halt, dass die ohne einen Nachweis, dass es gar kein Einkommen gegeben hat den höchsten Satz dafür nehmen werden. Ich rechne dann schon mit einem fünfstelligen Betrag.

Gibt es nicht irgendwie eine Möglichkeit da was vom Finanzamt oder ähnlichen Stellen eine Bescheinigung zu bekommen? Die müsste ja eigentlich wissen, dass ich die letzten 4 Jahre nicht einen Cent versteuert habe.
 
E

ExitUser

Gast
Die Frage wäre dann, wovon du gelebt hast in den letzten 4 Jahren??

Nachtrag: Man kann ja durchaus auf der Strasse oder Obdachlos gewesen sein in den letzten Jahren, da hat man ja auch kein Nachweise!!
 

wommi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2010
Beiträge
844
Bewertungen
230
Vielleicht akzeptiert die KK ja eine eidesstattliche Erklärung der Eltern ???

Aber wenn Du ohne Einkommen bei Deinen Eltern gelebt hast, warum warst Du dann nicht familienversichert ? Zu alt ?
 
E

ExitUser

Gast
Vielleicht akzeptiert die KK ja eine eidesstattliche Erklärung der Eltern ???

Aber wenn Du ohne Einkommen bei Deinen Eltern gelebt hast, warum warst Du dann nicht familienversichert ? Zu alt ?
Das ist doch dann die Anwort! Erklärungschreiben der Eltern, das sie für dich aufgekommen sind, dir aber nicht die KK bezahlt haben. Ab einem gewissen Alter fällt man raus aus der Familien Versicherung.

Mehr kannst du nicht machen.
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Die Sache mit der Krankenversicherung wird aber vermutlich noch ungemütlich. Vielleicht orientierst du dich da schon mal Richtung Schuldnerberatung.
 
R

Rübennase

Gast
Bis 2008 war ich bei der AOK Familienversichert und danach gar nicht mehr. Soviel ich weiß muss ich mich ja bei der letzten Versicherung anmelden und eine Nachzahlung leisten, die ich dann erst mal die nächsten paar Jahre abzahlen kann.
Das stimmt so nicht. Eine Pflicht sich bei einer Krankenkasse zu Versichern besteht nur wenn man in einem Angestelltenverhältnis arbeitet. Sonst gäbe es nicht tausende von Leuten in Deutschland die keine Krankenversicherung haben. Wenn du also die letzten 4 jahre nicht versichert warst und auch keine Versicherungsleistung in Anspruch genommen hast musst du da nix nachzahlen. Das versuchen die trotzdem ganz gerne mal. Falls das passiert kannst du auch einfach sagen du warst die letzten 4 Jahre im Ausland.
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
leider falsch, in Deutschland besteht die Pflicht, sich gegen Krankheitskosten zu versichern.

Gesetzliche Regelung

du warst die letzten 4 Jahre im Ausland.
daran hatte ich auch gedacht. Vermutlich ist es dafür aber zu spät. Eine solche Argumentation muss man ein bisschen vorbereiten.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Hallo Keksmonster, vielleicht verrrätst du mal, wie alt du bist, und was du in den letzten Jahren gemacht hast.

Wenn man in Ausbildung ist, wirkt die Familienversicherung länger, bis 25 J.

Und ob du dich in den letzte vier Jahren auf Ausbildung beworben hast. Dann könnstest du ggf. eine Kindergeldnachzahlung beantragen (bis 25 Jahre). Das könnte helfen in der Finanzfrage. Falls ihr das Kindergeld nicht schon kassiert und verbraucht habt.

Im Krankenkassenforum wird öfter diskutiert, was man macht, wenn man vorher nicht versichert war. Also Wege gibt es da schon. Mir ist das zu speziell, aber vielleicht könntest du im Krankenkassenforum mal nachlesen bzw. nachfragen.
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Nicht zwingend, wenn er nachweist, innerhalb dieser 4 Jahre bspw. gar nicht beim Doc gewesen zu sein. :icon_kinn:
Ja? Aber muss nicht trotzdem der Beitrag bezahlt werden? Krankenkassen sollen da hinsichtlich Vergleichen wenig kompromissbereit sein.
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.195
Bewertungen
923
Ja? Aber muss nicht trotzdem der Beitrag bezahlt werden? Krankenkassen sollen da hinsichtlich Vergleichen wenig kompromissbereit sein.
Keine Regel ohne Ausnahme, und wenn diese Ausnahme nur eine individuelle Ausnahme zwischen der KK und dem TE ist, wozu der TE freilich intensiv mit seiner KK reden sollte. Vorausgesetzt, der TE war innerhalb dieser 4 Jahre entweder nicht einmal beim Doc oder hat dessen Rechnung vollständig von eigenen Mitteln bestritten.
 
Oben Unten