• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Einkommensbereinigung? was ist das?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Newcomer4

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#1
Auf meinem letzten ALG-II Bescheid wurden mir 30€ Einkommensbereinigung abgezogen. Da ich vorher nie etwas davon gehört hatte, habe ich da angerufen und die meinten das hat was mit Versicherung zu tun. Kam mir spanisch vor weil es so ein runder Betrag war. Naja, und bei dem link (weiter unten) steht überhaupt nix von irgendeiner Versicherung. Besch****en die mich da oder hat das seine richtigkeit?

THX! Steven

http://209.85.135.104/search?q=cach...inkommensbereinigung&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de
 
E

ExitUser

Gast
#2
Auf meinem letzten ALG-II Bescheid wurden mir 30€ Einkommensbereinigung abgezogen. Da ich vorher nie etwas davon gehört hatte, habe ich da angerufen und die meinten das hat was mit Versicherung zu tun. Kam mir spanisch vor weil es so ein runder Betrag war. Naja, und bei dem link (weiter unten) steht überhaupt nix von irgendeiner Versicherung. Besch****en die mich da oder hat das seine richtigkeit?

THX! Steven

http://209.85.135.104/search?q=cach...inkommensbereinigung&hl=de&ct=clnk&cd=1&gl=de
Denke, du bekommst Kindergeld? Oder hast sonst irgend ein Einkommen, (kein Arbeitseinkommen)
Deshalb steht dir ein Freibetrag von 30 € zu.. für Versicherungen...

besch. worden könntest du vorher sein... denn wenn du es biskang nicht kanntest...

antworte mal: könnte sein, daß du eine Nachzahlung beantragen kannst...

Gruß aus Ludwigsburg
 

Newcomer4

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#3
Kindergeld bekomme ich seit Februar nicht mehr, wird mir aber noch berechnet. Da muß ich noch einen Nachweiß einreichen. Aber Freibeträge haben sie mir über 200€ verrechnet (was ja für mich gut ist weil ja nicht mein komplettes Netto-Einkommen verrechnet wird). Aber 30€ Einkommenbereinigung hat sich für mich angehört wie ne Gebühr. Hab das mal alles bei dem ALG-II Rechner eingegeben und da habe ich sogar 30€ mehr Freibeträge als bei meinem Bescheid. Und da wurden mir auch keine Einkommensbereinigung abgezogen.



http://www.biallo.de/finserv/rechne...h&sub=Arbeitslosengeld-II-Rechner&subrub=ALG2
 
E

ExitUser

Gast
#4
Kindergeld bekomme ich seit Februar nicht mehr, wird mir aber noch berechnet. Da muß ich noch einen Nachweiß einreichen. Aber Freibeträge haben sie mir über 200€ verrechnet (was ja für mich gut ist weil ja nicht mein komplettes Netto-Einkommen verrechnet wird). Aber 30€ Einkommenbereinigung hat sich für mich angehört wie ne Gebühr. Hab das mal alles bei dem ALG-II Rechner eingegeben und da habe ich sogar 30€ mehr Freibeträge als bei meinem Bescheid. Und da wurden mir auch keine Einkommensbereinigung abgezogen.
Einkommensbereinigung heißt, daß bei deinem Einkommen Freibeträge abgezopgen werden, sodaß weniger von deinem Einkommen von deiner Hilfe abgezogen wird...

Beispiel:
Einkommen Kindergeld 154 €

Bedarf 345 Euro


Normalerweise wird Einkommen abgezogen, also 345 € -154 €= das heißt dir werden 191 € überwiesen.

Bei der Einkommensbereinigung wird so gerechnet: 345 -154 +30= 221 € werden dir überwiesen
Verstehst du nun?

Aus dem, was du schreibst werde ich nicht schlau.

Was für Einkommen hast du, daß die dir 200 Euro nicht abziehen?
 

Newcomer4

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#5
Nee, bei mir ist das anders... Hier ein teil meines bescheides:

Netto-Erwerbseinkommen: 678,58€
abzüglich Freibetrag: 219,23€
zu berücksichtigendes Erwerbseinkommen: 459,35€

Einkommensbereinigung: -30€
Kindergeld Einkommen: 308€
Erwerbseinkommen ALGII: 459,35€
Unterhalt Einkommen: 127€
Berücksichtigtes Einkommen: 864,35€

Freibetrag und Einkommensbereinigung sind bei mir also 2 unterschiedliche sachen. freibetrag wird mir also gut geschrieben und einkommensbereinigung abgezogen.
 

egjowe

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Gefällt mir
7
#6
die € 30,- werden dir doch nicht von einem zustehenden anspruch abgezogen.


um diesen betrag wird dein anspruch erhöht, weil er das
"zu berücksichtigende einkommen"
reduziert.
 
E

ExitUser

Gast
#8
Stimmt, jetzt wo du es sagst :icon_hihi:

Wird ja mein Einkommen noch runtergerechnet. Muß man auch erstmal checken:biggrin:

Ja ja... das ALGII ist schon ne Sache für sich...

Damit ist meine Frage beantwortet, aber könnt bitte mal auf folgenden link gehen.

http://www.elo-forum.org/mietzuschuss-wohngeld-gibt-es-das-noch-t8617.html?p=76399#post76399
Die 30 Euro stehen dir nicht zu, da du Einkommen aus Arbeit hast. Die Bereinigung müßte anders aussehen...was hast du brutto?
Der Bescheid scheint falsch zu sein!

den Link schau ich mir mal an...
 

Newcomer4

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#9
hat schon seine richtigkeit. habe 219€ freibeträge und 30€ einkommensbereinignung. bei dem ALGII Rechner kamen auch 249€ Freibeträge raus. muß wohl stimmen. hatte 892 brutto
 
E

ExitUser

Gast
#10
hat schon seine richtigkeit. habe 219€ freibeträge und 30€ einkommensbereinignung.
Einkommen ist alles, was du an Einkomen hst, Einkommensbereinigung das Abziehen der Freibeträge. Und warum meinst, du hat das seine Richtigkeit? Wer arbeitet, hat einen Grundfreibetrag von 100 €.. darin sind die Versicherungen enthalten... + die Prozente je nach Höhe des Einkommens

Also gibts keine Pauschale von 30 € extra... die erhält man nur, wenn man allein sonstiges einkommen hat...

aber wenn du es besser weißt, dann begründe mal: wir sind für jeden Tip dankbar...
 

unicorn

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Feb 2007
Beiträge
261
Gefällt mir
1
#13
Die 30 Euro stehen dir nicht zu, da du Einkommen aus Arbeit hast. Die Bereinigung müßte anders aussehen...was hast du brutto?
Der Bescheid scheint falsch zu sein!

den Link schau ich mir mal an...
Würde ich nicht unbedingt so stehen lassen, weil wenn nicht alle Abzüge gemacht werden können bei einem Erwachsenen, kann dies bei einem anderen Erwachsenen abgezogen werden, wenn es bei einem schon ausgeschöpft ist. So hatte ich zumindest gelesen. Mir fällt die Begrifflichkeit dazu gerade nur nicht ein .

Das hier meine ich:
(6) Grundsätzlich sind die Pauschale für angemessene Versicherungen (30 €) und die Beiträge für gesetzlich vorgeschriebene Versicherungen beim Einkommen der Person in Abzug zu bringen, die es erzielt; Versicherungsnehmer kann auch eine andere Person in der Bedarfsgemeinschaft sein. Übersteigen die Absetzungsbeträge das Einkommen, können Restbeträge auch vom Einkommen anderer [FONT=Arial,Arial]volljähriger [/FONT]Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft abgesetzt werden.
[FONT=Arial,Arial]
Verlagerung der abzusetzenden Beträge
(11.26)

Quelle: http://www.my-sozialberatung.de/files/HW%2011%202007-08-02.pdf
[/FONT]
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#14
Hallo

meiner Meinung nach stimmt die Rechnung und die 30€ gehören auch Dir, denn:

Wenn die Kosten für Kfz-Haftpflichtversicherung, Werbungskostenpauschale, Fahrgeld und Versicherungspauschale über 100,- Euro liegen und das monatliche Einkommen höher als 400 Euro ist, werden nicht nur 100 Euro als Grundfreibetrag, sondern die tatsächlichen "Werbungskosten" vom Einkommen abgezogen. (Vgl. auch § 11 Abs. 2 Satz 2 SGB II).

Beispiel:

Brutto-Erwerbseinkommen von 900,00 €

Netto-Erwerbseinkommen 555,76 Euro

abzüglich Beitrag zur Kfz-Haftpflichtversicherung § 11 Abs. 2 Nr. 3 SGB II 70,50 Euro
abzüglich Pauschbetrag für Versicherungen § 3 Abs. 1 Nr. 1 Alg II-V 30,00 Euro
abzüglich Werbungskostenpauschale § 3 Abs. 1 Nr. 3a) Alg II-V 15,33 Euro
abzüglich Fahrkosten § 3 Abs. 1 Nr. 3 b) letzter HS Alg II-V (für 24 km) 91,20 Euro
abzüglich Freibetrag nach § 11 Abs. 2 Nr. 6, § 30 Nr. 1 SGB II (20% von 700€) 140,00 Euro
abzüglich Freibetrag nach § 11 Abs. 2 Nr. 6, § 30 Nr. 2 Satz 3 SGB II (10% von 100€) 10,00 Euro

Anzurechnendes Erwerbseinkommen 198,73 Euro
mehr hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Einkommensbereinigung
und hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitslosengeld_II

Gruß, Arwen
 

Newcomer4

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mrz 2007
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#15
Aber was bitte sind denn jetzt schon wieder Werbungskosten?!:icon_kinn:
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#17
Zu den Werbungskosten zählen Beiträge zu Berufsverbänden und Gewerkschaften, Aufwendungen des Arbeitnehmers für Arbeitsmaterial, Berufskleidung, Arbeitsmittel, Bewerbungskosten, Fahrtkosten, Fachliteratur, Fortbildung, IT/Telefon, Reisekosten, Umzugskosten, Unfallkosten, Werkzeuge. Übersteigen die tatsächlichen Aufwendungen die o.g. Pauschale, können Aufwendungen in tatsächlicher Höhe abgesetzt werden.
http://www.alg-2.info/hilfe/bescheide/quer-2004-5-widerspruch/

Gruß von Arwen
 

lopo

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2006
Beiträge
644
Gefällt mir
17
#18
Hallo Arwen,

du schreibst : " Selbständige pauschal "30 vom Hundert der Betriebseinnahmen" als Werbungskosten absetzen."

ALG II Verordnung § 2a Abs. 1 letzter Satz.

3Soweit eine Feststellung des Arbeitseinkommens nicht möglich ist, ist zur Bestimmung des Arbeitseinkommens von den Bruttoeinnahmen eine Betriebsausgabenpauschale in Höhe von 20 Prozent abzusetzen.
http://www.gesetze-im-internet.de/algiiv/__2a.html
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#19
Danke Lopo und ... shit, sehe gerade, der Link ist von Januar 2005.

Ich streich die ersten drei Zeilen; hauptsächlich ging es mir darum, dass Newcomer weiß, was alles
denn jetzt schon wieder Werbungskosten?!
sind.

Gruß, Arwen
 

unicorn

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Feb 2007
Beiträge
261
Gefällt mir
1
#21
Hallo Arwen,

du schreibst : " Selbständige pauschal "30 vom Hundert der Betriebseinnahmen" als Werbungskosten absetzen."

ALG II Verordnung § 2a Abs. 1 letzter Satz.

3Soweit eine Feststellung des Arbeitseinkommens nicht möglich ist, ist zur Bestimmung des Arbeitseinkommens von den Bruttoeinnahmen eine Betriebsausgabenpauschale in Höhe von 20 Prozent abzusetzen.
http://www.gesetze-im-internet.de/algiiv/__2a.html
Das ist richtig. Diese Regelung wurde im August oder im Oktober, weiss es nicht mehr genau geändert, also reduziert von 30 auf 20 %.
Darin waren auch die Werbungskosten alle enthalten.
Wenn ich mich recht entsinne war es erstmal für laufende Bezüge aus diesem Zeitraum nicht, sondern erst für Neuanträge bzw. Neubescheide.
Könnte es, falls es relevant ist, nochmal nachschaun, da ich davon auch betroffen war.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten