• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

einkommensanrechnung bei kindern

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

petra

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Apr 2006
Beiträge
79
Gefällt mir
0
#1
Hallo habe eine frage wegen einkommensanrechnung
bei meiner Tochter.Meine Tochter ist 16 jahre alt und
verdient neben der Schule mit einem Job ca.500 euro.
Sie fällt mit ihrem einkommen komplett aus der
Arge raus . Wie sieht das mit dem übersteigenden
einkommen aus ? Wird das mit der überigen
BG angerechnet?
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#2
Nein, es darf lediglich das Kindergeld, welches Deine Tochter nicht zur Bedarfsdeckung benötigt, bis zum Höchstsatz wieder zurück an den Kindergeldberechtigen fließen. Mehr nicht, da sie euch nicht unterhaltsverpflichtet ist.

Nach einem aktuellen BSG-Urteil muss ihr vorab die Versicherungspauschale von 30 Euro gewährt werden, was den übertragenen Kindergeldanteil vermindert ... Deine Tochter erhält aber bereits den Grundfreibetrag auf ihr Erwerbseinkommen, darin sind "ihre" 30 Euro enthalten.
Wenn der kindergeldberechtigte Elternteil kein weiteres bereits bereinigtes Einkommen hat, muss ebenfalls von diesem Einkommen die Versicherungspauschale abgesetzt werden, so dass zumindest 30 Euro weniger vom Kindergeld angerechnet werden.
 

petra

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Apr 2006
Beiträge
79
Gefällt mir
0
#3
hallo,das bedeuted also,dass das kindergeld,weil meine Tochter es nicht braucht,als mein einkommen in der bedarfsberechnung miteinfliesst? Traurige Aussichten.Was für einen Freibetrag hat sie denn dann? Nur die 20% und Versicherungspauschale,bzw. 100 Euro Pauschale?bei meiner Tochter sieht es so aus,dass sie durch ihr Einkommen ihren Bedarf komplett decken kann.Aber wieso wird dann ihr Kindergeld als mein Einkommen berechnet,ist das überhaupt rechtens?Gibt es darüber rechtssprechungen ?
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#4
500 Euro brutto --> ca. 428 € netto

Der Freibetrag des Bruttoverdienstes beträgt mindestens 180 €.

Somit sind 428-180 = 248 € auf ihren Alg-II-Bedarf laut Bescheid (bzw. Berechnungsbogen, der beiliegt) anrechenbar. Die 180 € werden nicht berücksichtigt, die hat sie also zusätzlich.

Du bist nach dem EStG die Kindergeldberechtigte, daher ist es im Grunde Dein Einkommen, wird nach dem SGB II aber dem Kind als Einkommen zugeordnet, soweit es dies zur Bedarfsdeckung benötigt.

Es gibt leider zig Bundessozialgerichtsurteile, die das Übertragen von Kindergeld an das betreffende Elternteil und somit Anrechnung als dessen Einkommen bestätigen.
 

petra

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Apr 2006
Beiträge
79
Gefällt mir
0
#5
Alles klar.Und ab wann fällt ihr Kindergeld weg,ich meine wenn sie mehr als 7500 Euro jährlich brutto oder netto hat?
 

petra

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Apr 2006
Beiträge
79
Gefällt mir
0
#8
also,gut,aber was bedeuted das für meine tochter,sie wird erst im oktober 2010 18 jahre.heisst das,dass der grenzbetrag jetzt noch nicht gilt?Und sind das brutto oder nettobeträge?
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#9
Bei erstem Link gibt es rechts noch detaillierte Erklärungen unter "Weitere Informationen"

Und in zweitem gesetzten Link gibt es diese Weiterleitung: Voraussetzungen - www.arbeitsagentur.de
Dort steht etwas zu den Voraussetzungen, unter denen Ki'geld gezahlt wird, z.B. Kindergeldzahlung auch über das 18. Lebensjahr hinaus usw.

Man muss sich schon etwas einlesen, bleibt nicht aus.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten