Einkommen unter 100,- und Kindergeld Freibetrag 30,- auf Kindergeld?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

morama

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2016
Beiträge
517
Bewertungen
39
Hallo ihr Lieben,
nachdem ich heute 3 Bescheide bekommen haben, die alle falsch sind und zwar so richtig (immer, wenn diese Dame die Bescheide macht), aber zu einem Teil eine Frage.
Einkommen Kindergeld und Lohn 88,-. (zusammen 282,66). Zu berücksichtigendes Gesamteinkommen 252,66. Absetzung vom Gesamteinkommen 30,- auf das Kindergeld. Stimmt doch nicht, oder? Die 88,- sind doch der Freibetrag, oder? Oder werden 30 Euro gerechnet, da unter 100,- Einkommen? Dann müsste ich nämlich nochmal die alten Bescheide durchgehen, da wäre es dann falsch, wenn es heute richtig war.

Eigentlich sollte ich die Bescheide mal einstellen, so was hat die Welt bestimmt noch nie gesehen. Wie dem auch sei, alle falsch. Muss ich jetzt einen Überprüfungsantrag stellen, oder reicht der Widerspruch, denn es ist die Endabrechnung für das Einkommen welches mein Sohn hatte Vertrag von Juli - September bzw. Geldeingang im Oktober zuletzt, da eben das Septembergeld im Oktober kam.
 
Zuletzt bearbeitet:

romeo1222

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2010
Beiträge
1.799
Bewertungen
512
Lohn ist Erwerbseinkommen, entweder aus einer Angestelltentätigkeit oder selbstständig, richtig? Dann müssten 100€ mindestens davon frei sein, da der Lohn allerdings nur 88€ beträgt, sind eben diese 88€ anrechnungsfrei.

Ob noch zusätzlich die Versicherungspauschale für das Kindergeld gilt, kann ich dir aber nicht sagen, ich würde zu nein tendieren, aber da müsste dir jemand anderes antworten.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.774
Bewertungen
4.400
Versicherungspauschale beim Kindergeldbezug:

Auszug von § 6 ALG II V
(1) Als Pauschbeträge sind abzusetzen

1.
von dem Einkommen volljähriger Leistungsberechtigter ein Betrag in Höhe von 30 Euro monatlich für die Beiträge zu privaten Versicherungen nach § 11b Absatz 1 Satz 1 Nr. 3 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch, die nach Grund und Höhe angemessen sind,

2.
von dem Einkommen Minderjähriger ein Betrag in Höhe von 30 Euro monatlich für die Beiträge zu privaten Versicherungen nach § 11b Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch, die nach Grund und Höhe angemessen sind, wenn der oder die Minderjährige eine entsprechende Versicherung abgeschlossen hat,

Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/algiiv_2008/__6.html
 

morama

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2016
Beiträge
517
Bewertungen
39
verstehe ich jetzt nicht so ganz. Er hatte ja Einkommen aus Arbeit und da sind doch die 88,- frei und die 30,- aufs Kindergeld gibt es dann nicht, richtig?
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.774
Bewertungen
4.400
Korrekt. Bei einem Erwerbseinkommen gelten in diesem Fall ausschließlich die dort gültigen Freibeträge.

Wenn aber kein Einkommen neben dem Kindergeld erzielt wird, gibt es dann zumindest den Versicherungs-Pauschalbetrag laut § 6 ALG II V.
 

morama

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2016
Beiträge
517
Bewertungen
39
Ich habe vorhin auch in einem anderen Faden die Berechnungen (Anhörung Überzahlung eingestellt)eingestellt, da stimmt nichts. Brutto 434,- und netto 143,- und obiges Beispiel,dann mal Bafäg vergessen, dann mal den ganzen Freibetrag auf Lohn vergessen. Wie die Dame ihren Job so lange behält ist mir ein Rätsel. Seit Sie meine Berechnungen macht, ist immer alles falsch, aber mit den letzten (siehe Faden), hat sie den Vogel abgeschossen. Ich habe letzte Nacht gerechnet und gestaunt. :doh:
 

morama

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2016
Beiträge
517
Bewertungen
39
Helga, du hast mich glaube ich falsch verstanden. Die haben 30,- Freibetrag auf Kindergeld gewährt und die 88,- Verdienst voll angerechnet, das stimmt doch nicht? Normalerweise sind die 88,- der Freibetrag und die 30,- fallen dann weg, oder?

Frohes Fest allen!
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
9.215
Bewertungen
9.665
Ok, jetzt habe ich es verstanden. Wenn wirklich nur 30 Euro abgesetzt wurden, dann ist das falsch. Es müssen 88 sein.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten