• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Einkaufen mit HartzIV

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Erntehelfer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#1
Ein Bekannter von mir hat folgenden Schrieb von der Arge Esslingen bekommen. Da ich ihn nur mit dem Handy abfotografiert habe, tippe ich den Text nun ein. (Fehler übernehme ich absichtlich)
1. Einladung

Sehr geehrter Herr ****,

bitte kommen Sie am 3. 11. 2009 um 9:00 Uhr in die/das Sitzungssaal, 73730 Esslingen, Plochinger Str. 2, Zimmer 222.

Einkaufen mit HartzIV

Dies ist eine Einladung nach § 59 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGBII) in Verbindung mit § 309 Abs. 1 Drittes Buch Sozialgesetzbuch (SGBIII)


Beachten Sie bitte unbedingt auch die nachfolgende Rechtsfolgebelehrung und die weiteren Hinweise.

Unter bestimmten Voraussetzungen können Reisekosten erstattet werden. Falls ein öffentliches Verkehrsmittel benutzt wird, legen Sie bitte den Fahrschein vor. Bitte bringen Sie auch Ihren Personalausweis oder Reisepass mit.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Jobcenter Esslingen
Was ist das für eine Veranstaltung?

Ich werde mit dem HartzIV eine Druckerpatrone kaufen, damit ich dort im 2. Stock ELO-Flyer verteilen kann und möchte Euch dann über die Veranstaltung berichten.

Gruß Erntehelfer
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#2
Klar, wenn das Geld nicht reicht, ist es ja so, dass derjenige schuld ist, der nicht damit auskommt - es kann nicht sein, dass es einfach zu wenig ist... :icon_pause:
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#3
Hi...

ich vermute mal, dass dies ein erster Schritt hin zur Einführung von Essenmarken und anderen Gutscheinen ist.

Der unmündige Bürger kann doch unmöglich alleine entscheiden, wie er mit den großzügigen Transferleistungen des Staates richtig einkaufen kann.

Natürlich muß die Fahrtkostenübernahme vorher beantragt werden.

MfG:icon_party:
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#4
:eek: "Einkaufen mit Hartz4" ???

Auf den Bericht bin ich gespannt. Der Titel kann schonmal alles und nichts (also das übliche) Bedeuten. :icon_kinn:
 
Mitglied seit
22 Aug 2008
Beiträge
168
Gefällt mir
0
#5
:eek: "Einkaufen mit Hartz4" ???

Auf den Bericht bin ich gespannt. Der Titel kann schonmal alles und nichts (also das übliche) Bedeuten. :icon_kinn:

nach meinem bescheidenen Dafürhalten ist das kein zulässiger Meldezweck. Für jeden Schwachsinn darf die Arge nämlich nicht einladen.. :icon_evil:

Hier mal aus einem Beschluss des LSG NRW ( L 20 B 114/07 AS vom 13.07.2007 ), da ging es um eine Meldeaufforderung, die gar keinen Meldezweck hatte.. Das Gericht kommt hier zu erstaunlichen Ergebnissen :


"Das Aufforderungsschreiben zur Meldung begegnet allerdings insoweit Bedenken, als ein Meldezweck nicht benannt wird. Die Beklagte beschränkt sich darauf mitzuteilen, dass es sich um eine Einladung nach § 59 SGB II i.V.m. § 309 SGB III handelt. Gemäß § 59 SGB II sind die Vorschriften über die allgemeine Meldepflicht aus § 309 SGB III für die Bezieher von Arbeitslosengeld II entsprechend anwendbar. § 309 SGB III normiert eine allgemeine Meldepflicht. Gemäß § 309 Abs. 2 SGB III kann die Aufforderung zur Meldung zum Zwecke

der Berufsberatung,
Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit,
Vorbereitung aktiver Arbeitsförderungsleistungen,
Vorbereitung von Entscheidungen im Leistungsverfahren und
Prüfung des Vorliegens der Voraussetzungen für den Leistungsanspruch
erfolgen.


Für das SGB III entspricht es insoweit einer weit verbreiteten Auffassung, dass der konkrete Meldezweck zumindest stichwortartig zu benennen ist.

Ansonsten komme eine Säumniszeit nicht in Betracht (vgl. Landessozialgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 27.09.2002, L 8 AL 855/02 m.w.N.). Auch in der einschlägigen Literatur zu § 31 SGB II wird vertreten, dass die Meldeaufforderung einen nach § 309 SGB III zulässigen Zweck bezeichnen muss (Berlit, a.a.O., RdNr. 74). Diese Rechtsfrage ist bisher zumindest für das SGB II nicht geklärt (vgl. aber Landessozialgericht Hamburg, Beschluss vom 13.02.2007, L 5 B 43/07 ER AS; Sozialgericht Münster, Beschluss vom 18.09.2006, S 3 AS 136/06 ER).

Damit wirft der vorliegend zu beurteilende Sachverhalt eine Rechtsfrage auf, die bisher in der Rechtsprechung noch nicht geklärt, aber klärungsbedürftig ist. Auch in einem derartigen Fall ist Prozesskostenhilfe zu bewilligen (vgl. Keller/Leitherer, in: Meyer-Ladewig/Keller/Leitherer, SGG, 8. Auflage 2005, § 73a RdNr. 7b m.w.N. insbesondere zur Rechtsprechung des Bundesverfassungsrechts)."
 
E

ExitUser

Gast
#6
Ein Bekannter von mir hat folgenden Schrieb von der Arge Esslingen bekommen. Da ich ihn nur mit dem Handy abfotografiert habe, tippe ich den Text nun ein. (Fehler übernehme ich absichtlich)
Was ist das für eine Veranstaltung?

Ich werde mit dem HartzIV eine Druckerpatrone kaufen, damit ich dort im 2. Stock ELO-Flyer verteilen kann und möchte Euch dann über die Veranstaltung berichten.

Gruß Erntehelfer
Möglicherweise eine neue Absahnidee eines Trägers, der in einer sechsmonatigen Maßnahme dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen beibringt, endlich mit dem Regelsatz auszukommen.
"Auch wenn man gut wirtschaftet, reicht Hartz-IV nicht"

Das "Handbuch für den schmalen Geldbeutel" des Kreisdiakonieverbands Esslingen soll Menschen in der Region Esslingen, die mit wenig Geld auskommen müssen, den Alltag erleichtern und ihnen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen.
"Das Handbuch löst die Probleme nicht, aber es hilft Menschen mit wenig Ein-kommen, ihr Leben zu gestalten"
LG :icon_smile:
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
#8
Das ist ja wohl ein übler Scherz von der ARGE!
Einkaufen mit Hartz4.
Soll man da in einem wochenenlangen Intensivkurs mit Abschluß lernen,
wo bei Lidl und Co der billigste Kaffee steht.

Noch ist nicht der 11.11.

ODER??:icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
#9
Das ist ja wohl ein übler Scherz von der ARGE!
Einkaufen mit Hartz4.
Soll man da in einem wochenenlangen Intensivkurs mit Abschluß lernen,
wo bei Lidl und Co der billigste Kaffee steht.

Noch ist nicht der 11.11.

ODER??:icon_neutral:
Nein, eher eine neue Trägermasche an die begehrten Regiegelder zu kommen, um den blöden Hartzies zu zeigen, dass nicht der RS zu niedrig ist, um mit dem Geld auszukommen, sondern der IQ.
Passend dazu kann die Arge in Zeiten steigender Erwerbslosigkeit die Statistik frisieren, damit Herr Weise uns am Anfang jedes Monats neu verkünden kann, dass die Zahl der Erwerbslosen trotz zunehmender Wirtschaftskrise nicht zunimmt. :icon_kotz:

LG :icon_smile:
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#10
[...] und möchte Euch dann über die Veranstaltung berichten.
Gute Entscheidung. "Was ist das?", "Was soll das?" bringt leider nicht genug Beweismittel für Schwachfug. Um das also tatsächlich zu skandalisieren, muss man ja erst einmal auch etwas davon wissen. Vielleicht entscheidest auch du dich, einfach unangemeldet daran teilzunehmen. Musst dich ja nicht "outen" - aber vier Ohren hören nun mal mehr als zwei :cool: Außerdem könntest du dann als Nicht-"Bedrohter" im Zweifelsfall auch Hilfe leisten, wenn man z. B. die Leute überrumpeln will.

Mario Nette
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
#11
Nein, eher eine neue Trägermasche an die begehrten Regiegelder zu kommen, um den blöden Hartzies zu zeigen, dass nicht der RS zu niedrig ist, um mit dem Geld auszukommen, sondern der IQ.
Passend dazu kann die Arge in Zeiten steigender Erwerbslosigkeit die Statistik frisieren, damit Herr Weise uns am Anfang jedes Monats neu verkünden kann, dass die Zahl der Erwerbslosen trotz zunehmender Wirtschaftskrise nicht zunimmt. :icon_kotz:

LG :icon_smile:
Hmm,:icon_kinn: da böte sich nun paralell dazu an, ein Kursus "Waschen mit Hartz 4-auch ohne Waschmaschine."
Alternatives Waschen mit dem Waschbrett!!!

Spass beseite, traurig was sich diese Hanswurste alles ausdenken in ihrer gut bezahlten Zeit.
:icon_kotz:
 

Erntehelfer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#12
Gute Entscheidung. "Was ist das?", "Was soll das?" bringt leider nicht genug Beweismittel für Schwachfug. Um das also tatsächlich zu skandalisieren, muss man ja erst einmal auch etwas davon wissen. Vielleicht entscheidest auch du dich, einfach unangemeldet daran teilzunehmen. Musst dich ja nicht "outen" - aber vier Ohren hören nun mal mehr als zwei :cool: Außerdem könntest du dann als Nicht-"Bedrohter" im Zweifelsfall auch Hilfe leisten, wenn man z. B. die Leute überrumpeln will.

Mario Nette
Als Beistand werde ich mich da einschleusen, oder ich frage mal meine FM weshalb sie mich nicht auch eingeladen hat, zumal ich ihr gegenüber stets den defizitären Regelsatz beklagt hatte. Die Einladung ging übrigens auch an andere Bekannte, Ohren gibt's da genug und den §309 druck ich denen auch aus.
 
E

ExitUser

Gast
#13
Hmm,:icon_kinn: da böte sich nun paralell dazu an, ein Kursus "Waschen mit Hartz 4-auch ohne Waschmaschine."
Alternatives Waschen mit dem Waschbrett!!!

Spass beseite, traurig was sich diese Hanswurste alles ausdenken in ihrer gut bezahlten Zeit.
:icon_kotz:
Solche Kurse bergen ein großes Potential zum Rahmabschöpfen:


  • Mit Frohsinn in den Niedriglohn
  • Wie werde ich der perfekte Arge-Kunde?
  • Einkaufen ohne Geld
  • Kochen ohne Zutaten
  • Was fange ich mit meinem leeren Kühlschrank an?
  • Ohne Schuhe durch den Winter
  • Wir backen Arbeitsplätzchen

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Fallmanager Ihres Vertrauens....

LG :icon_smile:
 

Ingvar

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Jul 2008
Beiträge
531
Gefällt mir
50
#14
Leistungsempfänger werden jetzt in Maßnahmen eingewiesen wo man lernen soll mit HARTZ IV einzukaufen?
Sonst gehts noch?
Das wird ja immer abstruser hier in der Bananenrepublik!
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#15
Ach was, wenn schon mit mehr Sinn...

Schränke flicken mit Pflaster (bei meiner Oma wars noch Hansaplast - jetzt muss es wohl das Billigzeugs bringen)

Wir basteln einen Weihnachtsbaum und Kugeln aus Altpapier

Exhibitionismus als Trend - wie wir ohne Vorhänge leben

Demut, Buckeln und Anbeten - wie man mit Sachbearbeitern umzugehen lernt...


------------------

Ich beginne nächste Woche einen Ein-Euro-Job (der Widerspruch gegen den VA muss ich noch schreiben - brauchte aber noch mehr Muniton - ich will dem SB einen reinwürgen - der fühlte sich arg mächtig...) mit folgendem:
dort können sie töpfern, zeichnen, andere teilnehmer kennenlernen, oder einfach die seele baumeln lassen

Klar - ich wollte schon immer fürs Chillen bezahlt werden... ;)
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.679
#16
dort können sie töpfern, zeichnen, andere teilnehmer kennenlernen, oder einfach die seele baumeln lassen

Klar - ich wollte schon immer fürs Chillen bezahlt werden... ;)
Das wäre doch mal was für Bild usw., damit mal wirklich razskommt, für was die Steuergelder so verbraten werden.
 

yola

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Sep 2009
Beiträge
28
Gefällt mir
0
#17
. . .

  • Wir backen Arbeitsplätzchen . . .
:icon_lol: mit Zucker und Zimt :icon_stern: :icon_stern: :icon_stern:

Und dann noch der Wochenendkurs für Möchtegerneschreiner und verhinderte Polsterer:

Wie möbel ich mein durchgesessenes Sofa wieder auf das ewige Abhängen geht einfach aufs Material
&
Erste Hilfe gegen das Fernbedienungs-Hand-Syndrom switchen zwischen pro7 rtl2 sat1 und vox geht an die Bänder . . . ich sach nur Karpaltunnel . . . NEIN! Dafür zahlt man keine Maut

Ich glaub ich werde "maßnehmender" Träger, dann bin ich meine Sorgen auf einen Schlag los.
Wobei hier ja nun der Lacherfolg garantiert ist, weil diese Angebote schlicht blöd sind. Viel schlimmer ist das was sonst unter dem Mäntelchen Fort- und Weiterbildung von geradezu eigenartig agierenden Firmen angeboten wird. Das ist einfach nur eine Geldbeschaffungsmaschine. Ich möchte mal wissen wie man als Anbieter an solche Geschäfte kommt. Sichere Klientel, Zahlung garantiert. TOLL!

Grüße
yola
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#19
.. ja und am Nachmittag gibt's dann nen Kochkurs mit Maitre ******* Thiihhlo Sarrazin (sprich: sarhasahhhh.)

Ich glaube der sucht ja auch bald wieder nen Job, dann passt's ja.

Wird bestimmt lecker !

Berenike
.
 

Karma

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Apr 2008
Beiträge
623
Gefällt mir
63
#20
Ach was, wenn schon mit mehr Sinn...

Schränke flicken mit Pflaster (bei meiner Oma wars noch Hansaplast - jetzt muss es wohl das Billigzeugs bringen)

Wir basteln einen Weihnachtsbaum und Kugeln aus Altpapier

Exhibitionismus als Trend - wie wir ohne Vorhänge leben

Demut, Buckeln und Anbeten - wie man mit Sachbearbeitern umzugehen lernt...


------------------

Ich beginne nächste Woche einen Ein-Euro-Job (der Widerspruch gegen den VA muss ich noch schreiben - brauchte aber noch mehr Muniton - ich will dem SB einen reinwürgen - der fühlte sich arg mächtig...) mit folgendem:
dort können sie töpfern, zeichnen, andere teilnehmer kennenlernen, oder einfach die seele baumeln lassen

Klar - ich wollte schon immer fürs Chillen bezahlt werden... ;)
Geiler Humor, ich liebe das!!!!!!!!!!!! Darf ich zum chillen mitkommen? :icon_party:
Gruß Karma
 

tunga

Elo-User/in
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
900
Gefällt mir
97
#21
Poesie für die H4ler die zuviel Zeit haben:

Nachts ist es kälter als draußen!
Wenn es nachts kälter ist als draußen,
sollte man lieber zu Fuß als bergauf gehen,
weil es dann nicht so dunkel ist.
Obwohl bergauf ist eigentlich näher als zu Fuß.
Und vor allem ist es wärmer als bergab.
Aber für schwangere Jungfrauen ist es immer
weiter als tagsüber.
Nur für die drei lustigen Fünf wird es immer
kälter sein als mit dem Zug. Denn der Zug
fährt schneller als im Stehen. Aber trotzdem
braucht der Zug länger als im Flugzeug, weil
das Flugzeug im Wasser weiter fliegt als in
Milch. Ist ja auch kein Wunder. Das Flugzeug
ist morgens ja auch leichter als mit dem
Zug.
Man kann aber auch zu Fuß mit dem Auto
schwimmen. Das ist sogar billiger wie in der
Stadt. Aber das Beste ist überhaupt, man
bleibt einfach daheim. Da ist es immer noch
schöner als in der eigenen Wohnung.
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#22
boaaeyyy... nee... übern Berg ist aber weiter als zu Fuß! :cool:
ejal... sleep you very well in your Bettgestell.....:icon_twisted:

ick wunda mir üba jar nüscht mehr :biggrin:

und nich vajessen Pullovas zu stricken..... dann reichen 16 jrad allemal :biggrin:
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
#23
Solche Kurse bergen ein großes Potential zum Rahmabschöpfen:


  • Mit Frohsinn in den Niedriglohn
  • Wie werde ich der perfekte Arge-Kunde?
  • Einkaufen ohne Geld
  • Kochen ohne Zutaten
  • Was fange ich mit meinem leeren Kühlschrank an?
  • Ohne Schuhe durch den Winter
  • Wir backen Arbeitsplätzchen

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Fallmanager Ihres Vertrauens....

LG :icon_smile:
Sehr schön geschrieben.
Besonders Einkaufen ohne Geld könnte uns darauf vorbereiten, wie wir mit Lebensmittelgutscheinen bei
Lodl, Eldi, Pinny, Plas und Nurma einkaufen lernen.

Einkaufen ohne Geld heißt auch paralell einen psychologischen Kurs mit Abschluß und Zertifikat zu belegen.

Ja, wie wir damit psychologisch fertig werden, wenn Madame hinter uns im Pelzmantel hämisch guckt.

Schließlich sollten wir nicht nur lernen, mit Hartz4 einzukaufen, sondern auch gesellschaftlich uns zwanglos als Unterschichtler outen zu können!
:icon_party:
 
Mitglied seit
14 Mrz 2006
Beiträge
18
Gefällt mir
2
#24
Klar Einkaufen mit Hartz IV,
heute Einkaufen mit wenig Geld,und in einen halben Jahr,
nachem die neue regierung ihre Pläne durchgesetzt hat,heißt es dann:
Hartz IV Einkaufen ohne Geld
 

nightangel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Gefällt mir
603
#25
Gibt es dann Kurse (von der Arge gesponsort) wo wir das stehlen lernen ohne erwischt zu werden? :icon_mrgreen:
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#27
Gibt es dann Kurse (von der Arge gesponsort) wo wir das stehlen lernen ohne erwischt zu werden? :icon_mrgreen:
Mundraub ist kein Straftatbestand mehr.
ICH würde dann folgendermaßen loslegen:
ICh würde !!! mich !!! mitten in einem Geschäft ernähren, - mir also aus den Regalen nehmen was ich benötige (Besteck und Teller mitnehmen) und dort gleich !!! verzehren. :icon_twisted:
Man hat eben Hunger und muß sich ernähren.
Allerdings nichts einstecken, - DAS wäre dann Diebstahl (auch keine Krümel). :biggrin:
Gerufene Polizei fragen ob man besser bei Hunger jemanden überfallen soll.
Hinweise auf Tafeln damit abweisen das man eben das Fahrgeld nicht hat um dorthin zu gelangen, - wäre dem so könnte man sich auch gleich Nahrung kaufen.

Dann würde ich mal locker abwarten was ein Richter dazu sagt.
 

Nustel

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
163
#28
Mundraub ist kein Straftatbestand mehr.
ICH würde dann folgendermaßen loslegen:
ICh würde !!! mich !!! mitten in einem Geschäft ernähren, - mir also aus den Regalen nehmen was ich benötige (Besteck und Teller mitnehmen) und dort gleich !!! verzehren. :icon_twisted:
Man hat eben Hunger und muß sich ernähren.
Ohne nahe treten zu wollen, Humor muß sein, da gabs doch mal was mit Al Bundy als die Family im Supermarkt sich zu verköstigen versuchte.
Unsere zukunft?
Nee,nee, dat wird schon.
 

Erntehelfer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#29
Wie wär's mit §229 BGB?
Selbsthilfe

Wer zum Zwecke der Selbsthilfe eine Sache wegnimmt, zerstört oder beschädigt oder wer zum Zwecke der Selbsthilfe einen Verpflichteten, welcher der Flucht verdächtig ist, festnimmt oder den Widerstand des Verpflichteten gegen eine Handlung, die dieser zu dulden verpflichtet ist, beseitigt, handelt nicht widerrechtlich, wenn obrigkeitliche Hilfe nicht rechtzeitig zu erlangen ist und ohne sofortiges Eingreifen die Gefahr besteht, dass die Verwirklichung des Anspruchs vereitelt oder wesentlich erschwert werde.
Gruß Erntehelfer
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#31
Ärgerlich, wenn man daraufhin Hausverbot bekäme, das würde die argen Möglichkeiten arg einschränken.
Besonders ärgerlich allerdings wenn das jeden Monatsende (so ab dem ca. 25. eines Monats) hunderte von Betroffene machen würden.
Fragt sich dann nur, - ärgerlich für wen. :biggrin:
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#33
Wie wär's mit §229 BGB?
Gruß Erntehelfer
Der Begriff "Selbsthilfe" im BGB ist nicht das, was man landläufig als Selbsthilfe versteht, sondern nur die erlaubte "Selbstjustiz".

Man beraubt einen Dieb der Freiheit (schränkt dessen Recht auf Freizügigkeit ein) bis die Polizei eintrifft, beschädigt dabei ggf. seine Jacke, zerstört das Fenster eines Autos, weil dort ein Kind seit längerem in der knallenden Hitze sitzt etc., muss eine Tür eintreten, um an ein Feuer zu kommen.

Der §229 ist eng mit dem Notwehrparagraphen verbunden.
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.292
Gefällt mir
1.453
#34
Mundraub:

neulich im TV

reiß ich ne Tüte Nudeln auf, weil ich nur ein paar will, muss ich die ganz kaufen- Schadenersatz - aber nur den Einkaufspreis
 

Erntehelfer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#35
Hallo Freunde,

ich nahm nun an der Veranstaltung teil, wie ich es angekündigt hatte. Die Mutmaßungen hier haben sich natürlich voll bestätigt, besonders die von Hamburgeryn.

Der Verlauf der Veranstaltung war so, daß gleich zu Beginn alle Teilnehmer (ca. 15) eine EGV unterschreiben sollten, in der sie sich zur Teilnahme an einem Kurs des Kreisverbandes der Diakonie verpflichten sollten. Niemand hatte Gelegenheit die Vereinbarung in Ruhe zu lesen. Merkwürdigerweise zog die Angstmasche aber so gut, daß sie alle unterschrieben. Als ich der ELO der ich bei stand riet nicht zu unterschreiben, wurde ich von einer Mitarbeiterin von vorne lauthals gemaßregelt, daß ich den Raum verlassen müsse wenn ich nicht ruhig sei, zumal ich nicht eingeladen war. Es waren 2 Leute vom JC da und einer von der Diakonie.

Nachdem alle unterschrieben hatten wurden die Modalitäten des Kurses bekannt gegeben. Dafür wurde ein Kursprogramm mit den Punkten
-1. Budgetplanung, Mitteleinsatz Theorie und Praxis
-2. Einkaufsberatung
-3. Schulden
-4. Ansparen, Reserven bilden
-5. Information über Nebeneinkommen
-6. Freizeitgestaltung
-7. Unterstützungsmöglichkeiten der Stadt Esslingen sowie der freien Träger
verteilt. Der Kurs findet in den Seminarräumen im Gemeindehaus der Johanneskirche, Neckarstraße 84, 73728 Esslingen vom 9. Nov. bis 4. Dec. täglich von 9:00 - 12:15Uhr statt.

Ansonsten waren noch Reisekosten zu regeln und eine Teilnahmebestätigung zu unterschreiben.

Gruß Erntehelfer
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#36
Das darf ja wohl nicht wahr sein, EIN Monat Halbtagskurs für sowas :icon_neutral:

Ich meine, für Personen die absolut nicht mit Geld umgehen können (und deshalb Schulden haben) würde ich das ja durchaus für sinnvoll halten. Nur die Arge hat überhaupt keine Möglichkeiten festzustellen, auf welche ihrer Kunden das zutrifft....
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#37
Also doch nur Absahnidee plus Klischeeförderung des unmündigen, nciht Wissenden udn unfähigen H4 Beziehers

Da kommt mir gleich wieder die Galle hoch wenn ich das lese - Diakonie und von wegen Christliches und Menschenfreundlicher und helfender Verein. Das war vieleicht mal vor langer langer Zeit mal so, doch heutzutage ist dieses längst ausgestorben ....:icon_dampf:
 
E

ExitUser

Gast
#38
Also doch nur Absahnidee plus Klischeeförderung des unmündigen, nciht Wissenden udn unfähigen H4 Beziehers

Da kommt mir gleich wieder die Galle hoch wenn ich das lese - Diakonie und von wegen Christliches und Menschenfreundlicher und helfender Verein. Das war vieleicht mal vor langer langer Zeit mal so, doch heutzutage ist dieses längst ausgestorben ....:icon_dampf:
Ich bin in solchen Angelegenheiten sehr, sehr nachtragend.....:icon_rolleyes:


Das deutsche Volk liebt wieder Ordnung, Zucht und Sitte, das verdanken wir dem Führer!
(Flugblatt des ev. Diakonievereins, 1937)

Die kämpfende Kirche braucht Führungsauslese. Diakonie muß, wie die SA das Soldatentum des Dritten Reiches ist, das Soldatentum der Kirche sein.
(Der spätere sächsische Bischof Friedrich Peter zu Diakonen)

Dies alles ist evangelische Diakonie: Dienst und Kampf. Wir grüßen euch alle als die SA Jesu Christi und die SS der Kirche, ihr wackeren Sturmabteilungen und Schutzstaffeln im Angriff gegen die Not, Elend, Verzweifelung und Verwahrlosung, Sünde und Verderben.
(Horst Schirmacher, Pfarrer und Direktor des Centralausschusses der Inneren Mission, Festvortrag auf dem Diakonentag 1933, bis zur Pensionierung 1954 als Pfarrer eingesetzt)

Evangelische Diakonie und Nationalsozialismus gehören in Deutschland zusammen ... Der echte Nationalsozialist ist Protestant, und der echte Protestant ist Nationalsozialist.
(Horst Schirmacher, Pfarrer und Direktor des Centralausschusses der Inneren Mission, Festvortrag auf dem Diakonentag 1933)

Der alte Bodelschwingh hat für die Diakonie die Ausbildung mit der blauen Schürze verlangt. Das soll auch so bleiben. Aber zu der blauen Schürze gehört das braune Hemd!
(Horst Schirmacher, Pfarrer und Direktor des Centralausschusses der Inneren Mission, Festvortrag auf dem Diakonentag 1933)

Quelle: Aussprche und Zitate von echten Christen
...
 

haef

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Feb 2009
Beiträge
2.278
Gefällt mir
574
#39
Hallo Freunde,

ich nahm nun an der Veranstaltung teil, wie ich es angekündigt hatte. Die Mutmaßungen hier haben sich natürlich voll bestätigt, besonders die von Hamburgeryn.

Der Verlauf der Veranstaltung war so, daß gleich zu Beginn alle Teilnehmer (ca. 15) eine EGV unterschreiben sollten, in der sie sich zur Teilnahme an einem Kurs des Kreisverbandes der Diakonie verpflichten sollten. Niemand hatte Gelegenheit die Vereinbarung in Ruhe zu lesen. Merkwürdigerweise zog die Angstmasche aber so gut, daß sie alle unterschrieben. Als ich der ELO der ich bei stand riet nicht zu unterschreiben, wurde ich von einer Mitarbeiterin von vorne lauthals gemaßregelt, daß ich den Raum verlassen müsse wenn ich nicht ruhig sei, zumal ich nicht eingeladen war. Es waren 2 Leute vom JC da und einer von der Diakonie.

Nachdem alle unterschrieben hatten wurden die Modalitäten des Kurses bekannt gegeben. Dafür wurde ein Kursprogramm mit den Punkten
-1. Budgetplanung, Mitteleinsatz Theorie und Praxis
-2. Einkaufsberatung
-3. Schulden
-4. Ansparen, Reserven bilden
-5. Information über Nebeneinkommen
-6. Freizeitgestaltung
-7. Unterstützungsmöglichkeiten der Stadt Esslingen sowie der freien Träger
verteilt. Der Kurs findet in den Seminarräumen im Gemeindehaus der Johanneskirche, Neckarstraße 84, 73728 Esslingen vom 9. Nov. bis 4. Dec. täglich von 9:00 - 12:15Uhr statt.

Ansonsten waren noch Reisekosten zu regeln und eine Teilnahmebestätigung zu unterschreiben.

Gruß Erntehelfer
hallo,
dann versuche doch Deinen Bericht an die Presse zu geben. Ergänzt um die Frage der Zulässigkeit (§309), sowie anderer hier aufgeworfener Fragen und Antworten.
Denn bei allem Spass den wir uns dabei immer wieder aus den Rippen kitzeln, ist das schon ein richtiger Skandal, zu dem sowohl ARGE als auch Diakonie Stellung beziehen müssten.
Damit sie sich nicht mit der üblichen Masche, "wir wollen doch nur Gutes" herauswinden können, sollte das Augenmerk m.E. auf dem Zwangscharakter, wie von Dir beschrieben, und den Auswahlkriterien??? liegen.

fG
Horst

ps hier übrigens der Direktlink zu der von Hamburgeryn zitierten Esslinger "Armutsbibel" :icon_party:
pps sollte das mit der Presse nicht klappen, wie wäre es mit einer konzertierten Emailaktion an die ARGE und Diakonie?
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#40
...- also erntehelfer, scheinbar bin ich zu blöd, zu blond und auch sonst IQ - mäßig bedauernswert !!

Dennoch muß ich mal fragen : WIE kann es vorgehen, dass 15 Erwachsene (...vielleicht alles Einwanderer...??) da, dort eine Zwangs-EGV unterschreiben ???

-Ich Kapier's net....!!!

Berenike
.
 

Erntehelfer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#41
...- also erntehelfer, scheinbar bin ich zu blöd, zu blond und auch sonst IQ - mäßig bedauernswert !!

Dennoch muß ich mal fragen : WIE kann es vorgehen, dass 15 Erwachsene (...vielleicht alles Einwanderer...??) da, dort eine Zwangs-EGV unterschreiben ???

-Ich Kapier's net....!!!

Berenike
.
Da bin ich genauso aufgeschmissen. Kann ich mir auch nicht anders erklären als durch die Überraschungsstrategie und den Belehrenden Tonfall der Moderatorin. Das ganze dauerte keine 10 Min. und die Damen beeilten sich dann mit dem Einsammeln der Verträge.
 

Tamina

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#42
Gabs eine Durchschrift?

Ist Esslingen eine Optionskommune?
 

Ingvar

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Jul 2008
Beiträge
531
Gefällt mir
50
#43
Ich bin in solchen Angelegenheiten sehr, sehr nachtragend.....:icon_rolleyes:


Das deutsche Volk liebt wieder Ordnung, Zucht und Sitte, das verdanken wir dem Führer!
(Flugblatt des ev. Diakonievereins, 1937)

Die kämpfende Kirche braucht Führungsauslese. Diakonie muß, wie die SA das Soldatentum des Dritten Reiches ist, das Soldatentum der Kirche sein.
(Der spätere sächsische Bischof Friedrich Peter zu Diakonen)

Dies alles ist evangelische Diakonie: Dienst und Kampf. Wir grüßen euch alle als die SA Jesu Christi und die SS der Kirche, ihr wackeren Sturmabteilungen und Schutzstaffeln im Angriff gegen die Not, Elend, Verzweifelung und Verwahrlosung, Sünde und Verderben.
(Horst Schirmacher, Pfarrer und Direktor des Centralausschusses der Inneren Mission, Festvortrag auf dem Diakonentag 1933, bis zur Pensionierung 1954 als Pfarrer eingesetzt)

Evangelische Diakonie und Nationalsozialismus gehören in Deutschland zusammen ... Der echte Nationalsozialist ist Protestant, und der echte Protestant ist Nationalsozialist.
(Horst Schirmacher, Pfarrer und Direktor des Centralausschusses der Inneren Mission, Festvortrag auf dem Diakonentag 1933)

Der alte Bodelschwingh hat für die Diakonie die Ausbildung mit der blauen Schürze verlangt. Das soll auch so bleiben. Aber zu der blauen Schürze gehört das braune Hemd!
(Horst Schirmacher, Pfarrer und Direktor des Centralausschusses der Inneren Mission, Festvortrag auf dem Diakonentag 1933)

Quelle: Aussprche und Zitate von echten Christen
...
Tja, und heute stehen sie genauso hinter den grundrechts- und menchenverachtenden HARTZ gesetzten!:icon_kotz:
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#45
@haef
Der Link kam ursprünglich von Tramp aber. Aber ich stimm zu - die Seite ist absolut Empfehlenswert.

@Tramp
OK - diese feine Seite der braunen Geschichte der Diakonie kannt ich nicht so im Einzelnen (bin mit meinen 41 Lenzen da etwas zu Jung für ;-) aber genau das meint ich. Wobei ich schätze das die kleinen Einzelnen noch an die gute Sache an sich glauben/geglaubt haben (siehe auch Tafel etc.) - die Oberen aber hier nach wie vor eigene Ziele anstreben. Und die decken sich absolut nicht mit dem was ich mir darunter vorstelle oder die "Werbung" verspricht.
 

Tamina

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#47
Erntehelfer, ich würde so vorgehen:

Die ARGE anzeigen wegen des Verdachtes des Mißbrauch von Steuergeldern (das liegt auf jeden Fall im öffentlichen Interesse).
Als Grund wäre anzugeben, daß die Gelder der BA für die Eingliederung in Arbeit gedacht sind und nicht für Lehrgänge á la Wie-lasse-ich-es-mir-mit-HartzIV-gutgehen.

Dann ist auf jeden Fall die EGV Deiner Bekannten ungültig, da sie unter Drohung (gegen Dich als ihr Beistand) zustande kam.

Wäre ich dabei gewesen, hätte ich laut die Frage gestellt, ob es zum Ende der Massnahme ein Zertifikat gibt, woraus die erfolgreiche Teilnahme ervorgeht und wie die Maßname bei meinen Bewerbungen weiterhelfen könnte.

Ganz wichtig:
Ich gehe davon aus, daß das Ganze als Art Versuchsballon gedacht ist. Den Verantwortlichen ist eh schon lange klar, daß es nicht Arbeit für jeden gibt und auch die schönsten Bewerbertrainings kaum irgendjemanden was nützt.
Darum jetzt solche "Better-feeling"-Kurse und diese werden mit Sicherheit ausgedehnt.

Ich kenne keine ARGE, die nicht begeistert wäre von dieser Flut an persönlichsten Daten, die ein Maßnahmeträger dort sammelt....wo kauft man ein, wo hat man Schulden und wie hoch, was tut man in der Freizeit ...ect. pp.

Wenn Deine Bekannte dort schon mitmacht, bitte sie Infos zu sammeln, vielleicht stichpunktartig in Tagebuchform.
Das kann uns allen nur nützen.
 

Erntehelfer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#48
Ganz wichtig:
Ich gehe davon aus, daß das Ganze als Art Versuchsballon gedacht ist. Den Verantwortlichen ist eh schon lange klar, daß es nicht Arbeit für jeden gibt und auch die schönsten Bewerbertrainings kaum irgendjemanden was nützt.
Darum jetzt solche "Better-feeling"-Kurse und diese werden mit Sicherheit ausgedehnt.

Ich kenne keine ARGE, die nicht begeistert wäre von dieser Flut an persönlichsten Daten, die ein Maßnahmeträger dort sammelt....wo kauft man ein, wo hat man Schulden und wie hoch, was tut man in der Freizeit ...ect. pp.

Wenn Deine Bekannte dort schon mitmacht, bitte sie Infos zu sammeln, vielleicht stichpunktartig in Tagebuchform.
Das kann uns allen nur nützen.
Die Mitarbeiterinnen waren ganz verzückt, weil Sie den Kurs als Pilotprojekt verstanden wissen wollten. Zuvor gab es den Kurs aber schon in Kirchheim und Bernhausen.

Ich denke meine Bekannte wird nicht teilnehmen, weil ihre Tochter regelmäßig schon vor Kursende aus der Schule kommt. Möglicherweise werden sich auch Teilnehmer hier einloggen und berichten, falls die Flyer auf Interesse stoßen. Ich bleib jedenfalls dran. Für eine Anzeige oder die Presse bräuchte man noch mehr Fakten glaube ich.
 
E

ExitUser

Gast
#49
@haef
Der Link kam ursprünglich von Tramp aber. Aber ich stimm zu - die Seite ist absolut Empfehlenswert.

@Tramp
OK - diese feine Seite der braunen Geschichte der Diakonie kannt ich nicht so im Einzelnen (bin mit meinen 41 Lenzen da etwas zu Jung für ;-) aber genau das meint ich. Wobei ich schätze das die kleinen Einzelnen noch an die gute Sache an sich glauben/geglaubt haben (siehe auch Tafel etc.) - die Oberen aber hier nach wie vor eigene Ziele anstreben. Und die decken sich absolut nicht mit dem was ich mir darunter vorstelle oder die "Werbung" verspricht.
Jau, mir geht es auch absolut nur um die Kirchlichen Institutionen ansich. Ich möchte keine Gläubigen angreifen und schon garnicht die vielen Mitglieder, die sich aus Überzeugung und ihrem Selbstverständnis heraus für Benachteiligte einsetzen.
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#50
..Hallo Ingvar,

...woher kommst Du denn.. ??

.....was hast Du alles mitgebracht,...?? - Um hier, bei "Hartz IV" mitzuredenen, --- ??

Also, ich bin schon mal, sehr gespannt auf Dich!

Berenike

.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#52
Schade ... die Anwesenden hätten nur den Hinweis gebraucht, dass sie nicht unterschreiben müssen und sich das gut überlegen dürfen. Danach hättest du dich ruhig rausschmeißen lassen können. Der Rest wäre im Kopf jedes Einzelnen abgelaufen.

Mario Nette
 

haef

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Feb 2009
Beiträge
2.278
Gefällt mir
574
#53
Für eine Anzeige oder die Presse bräuchte man noch mehr Fakten glaube ich.
Anzeige? gegen wen und welcher Grund? Verschwendung von Steuermitteln? Das ist die Aufgabe der ARGEn :icon_twisted:

Aber für die Presse hast Du mit Sicherheit genug,

1. § 309 SGB 3 - die Vorladung ist mit keinem der aufgezählten Gründe zu vereinbaren. Selbst wenn man diese als "kann"-Bestimmung betrachtet (s. Text) mithin die Aufzählung nicht vollzählig ist, sind diese Inhalte weit weg von jeglicher Arbeitsvermittlung/Qualifizierung im weitesten Sinne,

2. Wenn man den Kurs aber evtl. noch als Hilfe zur Selbsthilfe durchgehen lassen will, im SGB2 so nicht vorgesehen, müssen sich ARGE und vor allem Diakonie fragen lassen, was dabei eine erzwungene EinV, mithin eine erzwungene Teilnahme, zu suchen haben. Lerneffekte unter Zwang sind gleich Null, Pädagogik/Psychologie "1. Semester".

3. Wäre die ARGE zu fragen nach welchen Kriterien sie die Leute ausgesucht hat.
Auffälligkeiten, dokumentierte Fakten, Hilfeersuchen oder was auch immer bzw. vermutlich eher nicht. Falls aber doch, wie kommt die ARGE dazu solche Dinge zu dokumentieren?

4. Die Inhalte selbst,
1. Budgetplanung, Mitteleinsatz Theorie und Praxis - ist vorgegeben durch die einzelnen Ausgabenpositionen,
2. Einkaufsberatung - bestimmt durch Sonderangebote
3. Schulden - da hilft nur Schuldenberatung,
4. Ansparen, Reserven bilden - s. 1. und ist ein Witz
5. Information über Nebeneinkommen - hat die ARGE drüber zu informieren
6. Freizeitgestaltung - ohne Moos kaum was los
7. Unterstützungsmöglichkeiten der Stadt Esslingen sowie der freien Träger - dazu, wie zu anderen Punkten, reicht ein Flyer bzw. die Armuts"bibel" der Diakonie.

5. Bei näherer Betrachtung machen einzelne Punkte nur Sinn, wenn die Kursteilnehmer "mitarbeiten", sprich persönliche Beispiele=Informationen einfließen lassen.
Wer garantiert den Datenschutz, die Nichtverwendung der Daten, da die Teilnehmer diese Informationen ja "freiwillig" geben. Ist das in der EinV grundsätzlich angesprochen bzw. festgelegt?

6. Über diese (Einzel)Daten hinaus besteht die Gefahr eines umfassenden Profils des privaten Bereiches.

Wenn das für einen halbwegs interessierten oder engagierten Journalisten nicht reicht, dann stellt sich die Frage, wo bitte liegt Esslingen? :icon_party:

fG
Horst
 
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
51
Gefällt mir
0
#54
Erntehelfer, ich würde so vorgehen:

Die ARGE anzeigen wegen des Verdachtes des Mißbrauch von Steuergeldern (das liegt auf jeden Fall im öffentlichen Interesse).
Als Grund wäre anzugeben, daß die Gelder der BA für die Eingliederung in Arbeit gedacht sind und nicht für Lehrgänge á la Wie-lasse-ich-es-mir-mit-HartzIV-gutgehen.

Dann ist auf jeden Fall die EGV Deiner Bekannten ungültig, da sie unter Drohung (gegen Dich als ihr Beistand) zustande kam.

Wäre ich dabei gewesen, hätte ich laut die Frage gestellt, ob es zum Ende der Massnahme ein Zertifikat gibt, woraus die erfolgreiche Teilnahme ervorgeht und wie die Maßname bei meinen Bewerbungen weiterhelfen könnte.

Ganz wichtig:
Ich gehe davon aus, daß das Ganze als Art Versuchsballon gedacht ist. Den Verantwortlichen ist eh schon lange klar, daß es nicht Arbeit für jeden gibt und auch die schönsten Bewerbertrainings kaum irgendjemanden was nützt.
Darum jetzt solche "Better-feeling"-Kurse und diese werden mit Sicherheit ausgedehnt.

Ich kenne keine ARGE, die nicht begeistert wäre von dieser Flut an persönlichsten Daten, die ein Maßnahmeträger dort sammelt....wo kauft man ein, wo hat man Schulden und wie hoch, was tut man in der Freizeit ...ect. pp.

Wenn Deine Bekannte dort schon mitmacht, bitte sie Infos zu sammeln, vielleicht stichpunktartig in Tagebuchform.
Das kann uns allen nur nützen.
Nachdem genug Daten von Betroffenen gesammelt wurden, kommen dann wieder ein paar Volksverhetzer aus der Politik (Sarrazin) mit Sprüchen ala " Wir wissen jetzt, daß die Hartz-IV Empfänger bevorzugt ungesundes fettes Essen konsumieren und saufen." :icon_neutral:
 

Eagle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Okt 2005
Beiträge
1.500
Gefällt mir
482
#55
Schade ... die Anwesenden hätten nur den Hinweis gebraucht, dass sie nicht unterschreiben müssen und sich das gut überlegen dürfen. Danach hättest du dich ruhig rausschmeißen lassen können. Der Rest wäre im Kopf jedes Einzelnen abgelaufen.

Mario Nette
das glaube ich nicht, aus ein den einfachen grund: erntehelfer ruft den hinweis im raum, wird rausgeworfen. die arge mitarbeiter erklären den teilnehmern, sie sollen nicht auf den schwachsinn hören, sie müssen unterschreiben, sonst sanktion.

sanktion? alarmglocken klingeln, da unterschreibe ich doch lieber.

am ende haben ja alle unterschrieben, also auch erntehelfer sein "schützling".
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#56
Nachdem genug Daten von Betroffenen gesammelt wurden, kommen dann wieder ein paar Volksverhetzer aus der Politik (Sarrazin) mit Sprüchen ala " Wir wissen jetzt, daß die Hartz-IV Empfänger bevorzugt ungesundes fettes Essen konsumieren und saufen." :icon_neutral:
Dafür brauchen se doch keine neuen Erhebungen.....
BLÖD-Leser wissen das alles schon längst.
 
E

ExitUser

Gast
#57
...erntehelfer ruft den hinweis im raum...
"Bevor sie unterschreiben, möchte ich sie auf die Rechtsfolgen hinweisen. Wer Interesse hat, folgt mir bitte vor die Tür!"

Vielleicht so?


Du hast natürlich recht, die haben die Überrumpelungstaktik einfach schon im Blut. (Wie die wohl zu hause in ihrer Familie agieren?)
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#58
...Du hast natürlich recht, die haben die Überrumpelungstaktik einfach schon im Blut. (Wie die wohl zu hause in ihrer Familie agieren?)
Ich spekuliere mal Ironisch, weil ichs mir jetzt grad nciht verkneifen kann:

Möglichkeit 1: Die Familie wird behandelt wie jeder andere Sozialallmosenbittsteller und hat gefälligst Anträge auszufüllen, Termine einzulaten etc. pp. sonst gibts Sanktionen in Form von 30% kürzung des Taschen-/Haushaltsdgeldes udn bekommt allenfalls nur noch Gutscheine währernd Familien SBchen bei jedem Einkauf überwaczhend dabei ist um festzustellen: ist Frau/Mann/Kinder auch noch Alksüchtig :icon_twisted:

Möglichkeit 2: gerade weil sie keine sozialallmosenschmarotzer sind geht es bei denen ganz normal zu - wie bei allen nicht H4 abhängigen.
 
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
51
Gefällt mir
0
#59
Das Betroffene tatsächlich ungesundes Essen konsumieren, liegt daran das der Regelsatz nichts anderes hergibt. Eine Tüte Backofen-Pommes ist nunmal billiger als Kartoffeln UND Gemüse zusammen.
 

Tamina

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#60
Man kanns mal so festhalten:

Die Verwendung des Regelsatzes unterliegt der eigenen Gestaltungsfreiheit; das war früher bereits bei der Sozialhilfe so.
Der Warenkorb, bzw. heute die einzelnen Verbrauchsanteile dienen lediglich der Orientierung.
Im Warenkorb war z.B. pro erwachsenem HE täglich ein halber Liter Milch vorgesehen, als 15 Liter im Monat.
Nicht jeder trinkt Milch, ich garnicht und brauche höchstens 2 Liter zum Kochen/Backen. Dafür kauft man eben andere Dinge mehr.

Das Betroffene tatsächlich ungesundes Essen konsumieren, liegt daran das der Regelsatz nichts anderes hergibt. Eine Tüte Backofen-Pommes ist nunmal billiger als Kartoffeln UND Gemüse zusammen
= ist nur bedingt richtig.
Es kommt immer auf Jahreszeit und Einkaufsmöglichkeiten an.
Z.Zt gibts hier billig Kartoffeln und sogen. Wintergemüse.
Aber wie gesagt, hier.

Dann erhebt sich für mich noch, die Frage, was ungesundes Essen eigentlich genau ist?
Ungesund ist sicher auch, daß man als HE kaum genug Geld hat um Bio-Produkte ohne Zusätze zu kaufen. Es muß was zum sattwerden her, alles andere ist dann eher nebensächlich.

Dann noch ein Gedanke zu dem Kurs:
Ich könnte mir gut vorstellen, daß den Teilnehmern künftig Darlehn für z.B.eine neue WaMa oder ähnliches erstmal grundsätzlich abgelehnt werden mit dem Hinweis, man habe ja den Kurs absolviert, wüßte also genau wie und wo man spart und man hätte wohl trotzdem (vorsätzlich?) die Geldmittel unwirtschaftlich eingesetzt.

Darin sehe ich eine große Gefahr.
 

hase

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jul 2009
Beiträge
146
Gefällt mir
1
#61
das glaube ich nicht, aus ein den einfachen grund: erntehelfer ruft den hinweis im raum, wird rausgeworfen. die arge mitarbeiter erklären den teilnehmern, sie sollen nicht auf den schwachsinn hören, sie müssen unterschreiben, sonst sanktion.

sanktion? alarmglocken klingeln, da unterschreibe ich doch lieber.

am ende haben ja alle unterschrieben, also auch erntehelfer sein "schützling".

FRAGE-

da ich auch eine Einladung nächste Woche zur TÜV-Akademie habe,
nach §59 u. § 309....

muß ich DORT tatsächlich eine EGV unterschreiben ?
ansonsten Sanktionen ?

Danke im voraus f. hilfreiche Antwort. :icon_smile:
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#62
muß ich DORT tatsächlich eine EGV unterschreiben ?
ansonsten Sanktionen ?
Musst Du nicht. Du hast das Recht die EGV zu prüfen. Und Sanktionen darf es auch nicht geben. Nicht einschüchtern lassen. Das Thema Sanktionen bei Nichtunterschreiben einer EGV ist hier im Forum schon oft behandelt worden.
 

hergau

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
1.103
Gefällt mir
152
#63
FRAGE-

da ich auch eine Einladung nächste Woche zur TÜV-Akademie habe,
nach §59 u. § 309....

muß ich DORT tatsächlich eine EGV unterschreiben ?
ansonsten Sanktionen ?

Danke im voraus f. hilfreiche Antwort. :icon_smile:
Beim TÜV wird sowieso keine EGV unterschrieben.
Das macht die Arge.
 

Eagle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Okt 2005
Beiträge
1.500
Gefällt mir
482
#64
FRAGE-

da ich auch eine Einladung nächste Woche zur TÜV-Akademie habe,
nach §59 u. § 309....

muß ich DORT tatsächlich eine EGV unterschreiben ?
ansonsten Sanktionen ?

Danke im voraus f. hilfreiche Antwort. :icon_smile:
NEIN!!!!!!!!!!!!!!

Du musst Dort vor Ort nichts Unterschreiben, egal mit was Dir gedroht wird, lass Dich bitte bloß nicht Einschüchtern. Packe es Dir ein, lese es zu Hause in ruhe Durch und zeige es uns. Wir können Dich dann damit beraten für weiteres Vorgehen.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#65
@hase
Und achte darauf, dass man deine Anwesenheit vermerkt. Entweder haben die dort Listen, auf denen man abzeichnet. Besser ist es jedoch, dass du dir vorsorglich die Einladung und/oder ein eigenes Schreiben einsteckst, auf dem du dir deine Anwesenheit quittieren lässt. Nicht dass wegen deiner angeblichen Weigerung des Unterschreibens einer EGV o. ä. der Veranstalter auf die Idee kommt, der ARGE zu melden, du hättest an der Veranstaltung gar nicht teilgenommen (um dir was reinzuwürgen).

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
#66
@hase
Und achte darauf, dass man deine Anwesenheit vermerkt. Entweder haben die dort Listen, auf denen man abzeichnet. Besser ist es jedoch, dass du dir vorsorglich die Einladung und/oder ein eigenes Schreiben einsteckst, auf dem du dir deine Anwesenheit quittieren lässt. Nicht dass wegen deiner angeblichen Weigerung des Unterschreibens einer EGV o. ä. der Veranstalter auf die Idee kommt, der ARGE zu melden, du hättest an der Veranstaltung gar nicht teilgenommen (um dir was reinzuwürgen).

Mario Nette
Ich nehme mir immer die Einladung mit, und lasse mir diese quittieren.
Wenn kein Stempel vorhanden ist :icon_rolleyes:, möchte ich schön leserlich, den Namen und die X oder Q Nr.* der Arge MAs auf dem Schreiben + Unterschrift.
Manche weigern sich - hartnäckig bleiben. Und bei anderen Infoveranstaltungen versuchen sie häufig die Einladungen einzukassieren - "zur besseren Überprüfung der Anwesenheit"!
Alles Quatsch, niemand muss seine Einladung herausrücken!
Informationsmaterial in eine mitgebrachte Mappe stopfen - NICHTS unterschreiben. Weder irgendwelche "Bestätigungen, dass man Infomaterial erhalten hat", noch irgendwelche "Einverständniserklärungen zur X oder Y Veranstaltung", oder anderen Unfug.

LG :icon_smile:

*Bei uns in HH haben die Arge MAs eine sog. X bzw. Q-Nr, zur Identifikation.

Edit:
Da gibt es doch so ein Schriftstück von der BAMAs, nach der jedes Schreiben wunschgemäss abgestempelt werden muss. Hat da jemand den Link?
 

Erntehelfer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#72
am Montag fängt der nächste Kurs mit ca. 20 Teilnehmern an. Während der 1. Kurs nur 4 Wochen ging, soll der 2. Kurs nun 16 Wochen dauern. Mit hartzIV einzukaufen scheint eine schweere Aufgabe zu sein. Diesmal habe ich auch einen Maulwurf drin, der mir Info geben wird, falls er nicht vorher abspringt.

gruß Erntehelfer
 

Tamina

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#73
prima Erntehelfer:icon_daumen:

Ich dachte schon, daß Ganze habe sich irgendwie erledigt.
Dein armer Maulwurf wird aber jede Menge Nerven und Sitzfleisch benötigen, um das durchzustehen.

Mein persönlicher Lehrgang "Einkaufen mit Hartz IV" läuft übrigens dauerhaft seit dem 1.1.05:icon_twisted:
 

Erntehelfer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#74
Mein persönlicher Lehrgang "Einkaufen mit Hartz IV" läuft übrigens dauerhaft seit dem 1.1.05:icon_twisted:
Ich versuche es auch schon so lange. No Chance!:icon_twisted: Nur als
ich 2006 in der Ernte half reichte das Geld.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten