Einjähriges Praktikum - hilft das Amt? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sommernachtstraum

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 März 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

ich bin neu hier in dem Forum und hoffe, daß mein Beitrag im richtigen Unterforum gelandet ist. Falls nicht, wäre ich über ein Verschieben in die richtige Unterkategorie dankbar :)

Zu meiner Frage:

Ich würde gerne eine Ausbildung als Fachinformatiker anfangen und habe da auch schon eine Firma an der Hand, die mir zugesagt hat, mich ab 2010 auszubilden. Voraussetzung ist allerdings, daß ich ein einjähriges Praktikum bei der Firma mache und das Arbeitsamt das unterstützt.
Nun sind meine Erfahrungen mit dem Arbeitsamt nicht gerade vielfältig (ich habe erst Ende Februar Hartz IV beantragt) und eine Suche nach dem Thema im World Wide Web hat mich nicht schlauer sondern nur verwirrter gemacht, da es sehr differenzierte Meinungen und auch Erlebnisse zu dem Thema zu geben scheint.
Meine Befürchtung ist, daß das Amt mir die Unterstützung verweigert, was ziemlich schlecht wäre, denn so gute Aussichten auf eine Ausbildung in dem Fachbereich, wie bei der Firma, hatte ich in den ganzen letzten Monaten noch nicht gehabt. Daher fände ich es sehr schade, wenn es nun an der Weigerung des Amts, das Praktikum zu unterstützen, scheitern würde, diese Ausbildung zu bekommen.

Wie seht ihr meine Chancen? Gibt es irgendwelche Dinge, die ich beim Amt zu beachten habe, wenn ich das bei meinem nächsten Gesprächstermin vorschlage?
Ich bin für jeden Tip dankbar.

Liebe Grüße
Sommernachtstraum
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Hoffe nicht.
Das dürfte Schwarzarbeit sein.
Der Ausbildungsplatz ist am Ende des Praktikums nicht einklagbar.
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.359
Bewertungen
74
Ich würde gerne eine Ausbildung als Fachinformatiker anfangen und habe da auch schon eine Firma an der Hand, die mir zugesagt hat, mich ab 2010 auszubilden. Voraussetzung ist allerdings, daß ich ein einjähriges Praktikum bei der Firma mache und das Arbeitsamt das unterstützt.
Bitte, nimm es nicht so schwer, aber kleindieter hat schon Recht.

Mit Schwarzarbeit bist Du auch nicht gemeint, sondern die Firma.

1 Jahr unbezahltes Praktikum - ist ein Jahr Ausbeutung.
Die sollen Dich als Lehrling einstellen, mit entsprechenden Gehalt.
Sonst ist die Firma einfach nicht seriös.
Die Aussichten bei dieser Firma kannst Du vergessen.
Sogar, sollte das AA mitspielen: nach einem Jahr Praktikum bist Du ganz wahrscheinlich raus. Da kommt der/die nächste Praktikant/in.

Oder, Du lässt Dir das alles schriftlich geben und durch einen Anwalt prüfen lassen.
Ein Jahr Praktikum - da klingen bei mir alle Alarmglocken!!!

Ich wünsche Dir einen seriösen Ausbildungsplatz.

MfG
Isabell
 

Donauwelle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2008
Beiträge
1.440
Bewertungen
125
Ich frage mich auch, was dieser Firma ein Praktikant ohne Ausbildung nutzt... - wenn sie Leute mit Ausbildung brauchen... bzw. andersrum, warum jemand ausbilden, wenn ich eigentlich auch jemanden ohne Ausbildung nehmen kann...

Ein Praktikum zum Test, ob jemand sich für den Bereich eignet, kann man ja für einen bis zwei Monaten vereinbaren - aber sicherlich nicht für ein Jahr.
 

Jesaja

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8
Was für eine Art von Zusage hat dir denn diese Firma gegeben ?
Wenn du diese Zusage dem Amt vorlegen würdest, würden die eventuell sogar eine EQJ genehmigen.
Ansonsten schliesse ich mich den Bedenken meiner Vorredner an.
 
F

FrankyBoy

Gast
Ich frage mich auch, was dieser Firma ein Praktikant ohne Ausbildung nutzt... - wenn sie Leute mit Ausbildung brauchen... bzw. andersrum, warum jemand ausbilden, wenn ich eigentlich auch jemanden ohne Ausbildung nehmen kann...

Ein Praktikum zum Test, ob jemand sich für den Bereich eignet, kann man ja für einen bis zwei Monaten vereinbaren - aber sicherlich nicht für ein Jahr.
Ich habe den Beruf erlernt den Sommernachtstraum ergreifen möchte und ich kann auch nur sagen, dass ein einjähriges, unbezahltes Praktikum einfach nur unseriös ist - insbesondere, weil man heut zu Tage jederzeit ein Ausbildungsverhältnis abschließen kann.

Als ich vor 19 jahren meinen Ausblider gemacht hatte sah das noch ganz anders aus und auch ichhabe gerade Praktikanten im Einsatz aber die ziehe ich nicht über dem Tisch - ich möchte die 2 Tage arbeiten sehen (zahle dafür auch gute fahrkostenerstattungen etc.) und dann gibt es entweder einen Vertrag oder nicht - ein Jahr ist einfach unangemessen.
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten