• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Einigungsversuch abgelehnt von RA Fülleborn

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
Kann mir mal bitte jemand einen Rat geben?
Ich habe mit dem Inkasso - Anwalt Fülleborn (wegen Premiere) seit geraumer Zeit Streß, Die haben eine titulierte Forderung aus einem Vergleich aus dem Jahr 2005. Ratenzahlungvereinbarung zuerst bis 01.02.2006 befristet!! Da ich schon zur Zeit des Vergleichs aus gesundheitlichen Gründen arbeitslos bin, schrieb ich denen, dass sie entweder mit 10€ zufrieden sein müßten, oder ich sonst gar nix zahlen könne..
klar für 30€ "Einigungsgebühr" ..
Ich zahlte brav bis Dez06 dann fragte ich nach wie lange noch ( E-mail) keine Antwort bis Feb. 07, daq bekam ich Post vom Amtsgericht Inhalt : Urteil von 2004 ( so sah das für mich wenigstens aus) ich übersah den Stempel Vollstreckbare Ausführung..
Am 11.04. 07 dann Kontopfändung :((
war dann erstmal beim AG wegen Pfändungsschutz
dann hab ich bei der "Dame" von Fülleborn angerufen und darum gebeten eine "vernüftige" Einigung herbeizuführen. Erwähnte dabei auch : laut LVA : VOLL ERWERBSUNFÄHIG!! Ebenso habe ich ja schon 220€ bezahlt, von den 300€ , die Premiere noch bekommt laut AG, denn mittlerweile wollten die wieder über 400€ von mir!!!
Antwort ca. 350 kann sie mir zusagen (telefonisch) , als ich das ablehnte sagte sie zu mir dann werden wir ihnen ein schriftliches Angebot zukommen lassen. nach 2WOCHEN kam dann : Zahlen sie weiterhin 10€ ein , dann könnte ich wieder über mein Konto verfügen... blabla... Natürlich nochmal 30.- Eulen Einigungsgebühr!!
Nun habe hier im Forum mal gelesen dass es ein BGH Urteil gibt, nachdem eine Pfändung von gerichtswegen eingestellt wird wenn außer Hartz4 auch in Zukunft nicht mehr Geld zu erwarten ist. (Sagte ich der vom RA auch)
weiß jemand wie lange das dauert bis das durchgeht ??
Vielen Dank im Voraus!!
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
Ja genau das meine ich.
brauch man da zwingend einen Rechtsanwalt dazu?
Oder kann das der zuständige Rechtspfleger beim AG machen??
Danke Günther
 

Silvia V

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Bewertungen
192
Hallo Günther,

diesen Antrag kannst Du beim Rechtspfleger machen lassen,dazu ist kein
Anwalt nötig.


Gruß

Silvia
 

steely

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Apr 2007
Beiträge
24
Bewertungen
0
Vielen Dank für die Auskunft!!
 

vaschneekloth

Neu hier...
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
144
Bewertungen
0
HAllo

ich habe auch mit RA Fülleborn zu tun und bei mir wollen sie bei ratenzahlung auch 30 € Einigungsgebühr... SInd diese rechtens dürfen sie diese erheben ???
 

listche

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Sep 2005
Beiträge
321
Bewertungen
3
Alles an Gebühren aus der Hauptforderung raus rechnen und nur die Hauptforderung direkt an den Gläubiger überweisen. Nicht auf das Konto von dem Anwalt.

Gruß Listche
 

Inkasso

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Bewertungen
431
HAllo

ich habe auch mit RA Fülleborn zu tun und bei mir wollen sie bei ratenzahlung auch 30 € Einigungsgebühr... SInd diese rechtens dürfen sie diese erheben ???
Details !
Tituliert ?
Hauptforderung strittig ?
Inkassobüro im Vorfeld eingeschaltet gewesen ?
usw

gruß
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten