Einige Fragen zur Zeitarbeit und ALG1

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kolsas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
20
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe mich heute hier angemeldet, weil ich übers Internet keine konkreten Antworten zu meinem Fall gefunden habe. Hoffe, ihr könnt mir helfen.

Ich bin gelernte Industriekauffrau und seit 1.2.13 arbeitslos. Kurz nachdem ich meinen ersten Termin beim AA hatte, rief mich auch schon eine Zeitarbeitsfirma an (obwohl ich meine Telefonnummer beim AA nicht freigegeben hatte - also anonym halt) :icon_neutral: Ich habe denen meinen Gehaltswunsch mitgeteilt und zu meinem Erstaunen hat er auch gleich gesagt, dass das machbar wäre. Jedenfalls kam ewig nichts mehr von denen und dann, letzten Freitag, kam der Anruf. Ich könne mich am Montag um 9 Uhr bei Firma xy vorstellen. Dachte mir, ich könne es mir ja zumindest mal anhören...
Heute morgen dann um 8:08 Uhr - ich wollte grad los (50 min vor dem Gespräch) - erneut ein Anruf. Der Termin würde sich um 1 Stunde verschieben. Na danke :icon_neutral: Also bin ich halt erst um 10 Uhr da und zu meiner Verwunderung war noch eine Frau der gleichen Zeitarbeitsfirma um die selbe Zeit zum Gespräch eingeladen. :icon_daumen:
Bei dem (eigentlich sehr angenehmen) Gespräch stellte sich dann heraus, dass diese Stelle nur für 2-3 Monate gedacht wäre, ohne Option auf Übernahme oder sonstige Weiterbeschäftigung. Da stelle ich mir die Frage, wie das machbar ist, denn so wie ich die Aufgaben sehe, müsste die Einarbeitungszeit min. 3-4 Wochen dauern... Zu meiner Frage, wie denn die Arbeitszeiten aussehen, bekamen wir als Antwort: 35 Std. PLUS
Jedenfalls sollen wir beide einen halben Tag zur Probearbeit kommen. Ich habe gleich morgen Nachmittag den Termin.

Nun zu meinen Fragen:

1. Ich bin grundsätzlich schon gewillt, diese paar Wochen dort zu arbeiten. Aber in dieser Zeit fällt es doch schwer, ein weiteres Vorstellungsgespräch zu führen, sollte sich eine andere Firma bei mir melden. Somit kann ich andere Chancen nur schwer nutzen. Muss ich diese Stelle annehmen? Oder droht mir eine Sperre des ALG1, wenn ich mit diesem Grund absage?

2. Ich habe bisher Teilzeit gearbeitet - 30 Std., kann aber auch Vollzeit. Ich weiß, dass ich in den ersten 3 Monaten Stellen ablehnen kann, bei denen ich mehr als 20% weniger verdiene, als beim letzten Job. Wie ist das dann geregelt, wenn ich von Teilzeit auf Vollzeit umsteige? Bleibt das mit den 20% oder wird das hochgerechnet? Ich hatte bei 30 Std. 2150 brutto/Monat. Bevor ich auf Teilzeit umgestiegen bin, hatte ich bei 35 Std. 2500 brutto.

3. Was passiert nach diesen 2-3 Monaten, falls die ZA keine andere Firma für mich findet? Bin ich dann automatisch gekündigt? Denn eigentlich wäre der Vertrag bei der ZA unbefristet (so hatte der Mitarbeiter der ZA mir das beim Erstgespräch gesagt).

Das wars vorerst. Ich hoffe, es war nicht allzu lang :biggrin:
Danke
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
In den ersten 3 Monaten deiner Arbeitslosigkeit bist du nicht verpflichtet jeden Job anzunehmen.

Bei Zeitarbeit ist es so, die zahlen dir bei Vollzeit 35 Stunden in der Woche. In der Regel arbeitest du aber mehr also 40 Stunden. Und diese 5 Stunden gehen dann auf ein Zeitkonto.

Diese Stunden vom Zeitkonto verwenden sie dann, wenn sie für dich mal keinen Einsatz haben.
 

Kolsas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
20
Bewertungen
0
Hallo ihr 2. Das heißt also, dass ich nach diesen 2-3 Monaten weiterhin bezahlt werde, auch wenn die ZAF nichts anderes für mich hat? :biggrin:
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
keine Sorge die ZAF schickt rechtzeitig die betriebsbedingte Kündigung
das es für die ZAF paßt

bei neuen ALG I muß man nicht alles annehmen vorerst
das Gesetz § 140 SGB 3
 

Kolsas

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 März 2013
Beiträge
20
Bewertungen
0
Aber so wie ich das sehe, ist die Stelle für mich schon zumutbar - es sei denn, das Gehalt liegt unter den 20% (wobei mir der Punkt noch nicht wirklich klar ist, wegen Teilzeit-Vollzeit :confused:)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten