• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Einige Fragen vor dem Termin beim JC

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

MeckMeck

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Dez 2009
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#1
Hallo!

Wie bereits in meinem anderen Thread geschrieben, habe ich diesen Donnerstag einen Termin beim Arbeitsamt und dazu doch noch, trotz Hilfe von Mario Nette, ein paar Fragen

1. Nachweis, dass ich mich nicht mehr in schulischer Ausbildung befinde.
Ich bin 26 Jahre alt, meine Ausbildung liegt 10 Jahre zurück (musste damals allerdings aus gesundheitlichen Gründen abbrechen, bin also unausgebildet).... wollen die DIESE Unterlagen? Ja wohl kaum, es geht denen doch wohl eher darum, ob ich JETZT in Ausbildung bin, denn was vor 10 Jahren war hat mit heute wenig zu tun. Allerdings, wie soll ich etwas nachweisen, was ich nicht nachweisen kann....??

2. Wie habe ich bisher meinen Lebensunterhalt bestritten?

Mein Lebensunterhalt bis jetzt: ich musste bis vor kurzem keine Miete zahlen und hab mir ansonsten ab und an (d.h. viermal! Insgesamt etwa 400,-.) Geld geliehen, bzw. meine Wertsachen verkauft.
Mario Nette schlug vor, mir von meinen Freunden schriftlich geben zu lassen, dass sie mir Geld geliehen haben. Tja, leider schaff ich das nun zeitlich doch nicht, die meisten wohnen nicht in der Nähe, von daher geht das alles über die Post und ob die rechtzeitig ankommt.... 100%ig kann ich mich da nicht drauf verlassen (bis jetzt ist noch nix gekommen)... ich würde also eine Aufstellung anfertigen, was ich wann bekommen habe... ist das ausreichend?

3. Es seien regelmässige Geldeingänge auf meinem Konto ersichtlich (Auszüge habe ich vorgelegt), und zwar im Juni, Juli, Oktober und November. Was waren das für Zahlungen und werden diese weiter geleistet?
Wie gesagt, ich lebte von geliehenem Geld und ganz viel gutem Willen. Das Geld ist nix, was mir überwiesen wurde, sondern Einzahlungen in Höhe von jeweils 50-150 Euro (insgesamt ca. 400,-) die ich selbst 4x innerhalb von 6 Monaten auf mein eigenes Konto getätigt habe.
Dazu würde ich einfach schreiben, dass keine weiteren Zahlungen zu erwarten sind und auf die Aufstellung von Punkt 2 verweisen. Ist das ausreichend?
Herzlichen Dank für eure Mühe!
 

mibo00

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Dez 2009
Beiträge
29
Gefällt mir
1
#2
zu Punkt 1: leider wollen die alle Unterlagen und das heißt wirklich alle.

zu Punkt 2: du wirst wahrscheinlich eine schriftliche Bestätigung von deinen Freunden brauchen das du Geld von ihnen bekommen hast.

zu Punkt 3: ich würde mir direkt auch eine Bestätigung schicken lassen das du jetzt kein Geld mehr von ihnen bekommst.

Bei solchen Terminen ganz vorsichtig sein und nach möglichkeit nichts unterschreiben, sondern erstmal mit nach Hause nehmen und in Ruhe studieren.
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#3
1. Nachweis, dass ich mich nicht mehr in schulischer Ausbildung befinde.
Eine formlose Erklärung von dir reicht aus

2. Wie habe ich bisher meinen Lebensunterhalt bestritten?
Mein Lebensunterhalt bis jetzt: ich musste bis vor kurzem keine Miete zahlen und hab mir ansonsten ab und an (d.h. viermal! Insgesamt etwa 400,-.) Geld geliehen, bzw. meine Wertsachen verkauft.
Mario Nette schlug vor, mir von meinen Freunden schriftlich geben zu lassen, dass sie mir Geld geliehen haben. Tja, leider schaff ich das nun zeitlich doch nicht, die meisten wohnen nicht in der Nähe, von daher geht das alles über die Post und ob die rechtzeitig ankommt.... 100%ig kann ich mich da nicht drauf verlassen (bis jetzt ist noch nix gekommen)... ich würde also eine Aufstellung anfertigen, was ich wann bekommen habe... ist das ausreichend?
Das mit den Wertsachen würde ich lassen, sonst kannst du es so darlegen.
Bestätigungen kannst du auch nachreichen und du hast bestimmt noch andere Freunde oder bekannte die dir Geld leihen würden.


Dazu würde ich einfach schreiben, dass keine weiteren Zahlungen zu erwarten sind und auf die Aufstellung von Punkt 2 verweisen. Ist das ausreichend?
Ich denke schon das es ausreicht,das geliehene Geld war zur Hilfe gedacht und auch kein Dauerzustand.

Geh am besten nicht ohne Begleitung zum JC
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#4
Wegen des geliehenen Geldes wird die ARGE vermutlich weismachen zu versuchen, dass du ja dann von Freunden unterstützt wurdest und keine Hilfe rückwirkend benötigst . Dem kannst du vorbeugen, wenn du mit deinen Freunden richtige kleine Darlehensverträge aufsetzt, wann du wie das Geld in Raten zurückzahlst und diese kleinen Verträge von dir und den dir Geld leihenden Freunden unterschrieben werden. Zumindest hatte ich so schon einmal Erfolg.

Nimm auf jeden Fall möglichst eine Begleitung zum Termin mit, damit du ggf. einen Zeugen hast, was das wie gesprochen wurde.
Und natürlich auch nix sofort unterschreiben ... :icon_kinn:.
 

MeckMeck

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Dez 2009
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#5
zu Punkt 1: leider wollen die alle Unterlagen und das heißt wirklich alle.
Na gut, die alten sachen kann ich gern mit einreichen (sollen die aber selber kopieren), nur bleibt immernoch, dass ich natürlich keine Unterlagen vorlegen kann über Dinge die ich nicht tue.^^
Ich werd's erstmal so wie Michel73 vorschlug versuchen. Nachreichen kann man immer...

zu Punkt 2: du wirst wahrscheinlich eine schriftliche Bestätigung von deinen Freunden brauchen das du Geld von ihnen bekommen hast.

zu Punkt 3: ich würde mir direkt auch eine Bestätigung schicken lassen das du jetzt kein Geld mehr von ihnen bekommst.
Okay.Werd ich leider auch nachreichen müssen...

Bei solchen Terminen ganz vorsichtig sein und nach möglichkeit nichts unterschreiben, sondern erstmal mit nach Hause nehmen und in Ruhe studieren.
Nee, unterschreiben tu ich nix. Keine Sorge, da bin ich ganz vorsichtig.
Eine formlose Erklärung von dir reicht aus
Super!

Das mit den Wertsachen würde ich lassen, sonst kannst du es so darlegen. Geht leider nicht. Einmal ging auch was vom Juwelier auf's Konto... das Schlimme ist, dass war nichtmal komplett mein Zeugs, sondern grössten Teils von meiner Mutter (auch HartzIV, deswegen hab ich das damals gemacht)...
Bestätigungen kannst du auch nachreichen und du hast bestimmt noch andere Freunde oder bekannte die dir Geld leihen würden.
Mach ich.


Ich denke schon das es ausreicht,das geliehene Geld war zur Hilfe gedacht und auch kein Dauerzustand.
Danke.

Geh am besten nicht ohne Begleitung zum JC
Siehe unten....
Wegen des geliehenen Geldes wird die ARGE vermutlich weismachen zu versuchen, dass du ja dann von Freunden unterstützt wurdest und keine Hilfe rückwirkend benötigst . Dem kannst du vorbeugen, wenn du mit deinen Freunden richtige kleine Darlehensverträge aufsetzt, wann du wie das Geld in Raten zurückzahlst und diese kleinen Verträge von dir und den dir Geld leihenden Freunden unterschrieben werden. Zumindest hatte ich so schon einmal Erfolg.
Rückwirkend? Ich hab Antrag am 02.12. gestellt, das letzte Geld ist am 03.11. eingegangen... also ist klar, dass ich doch ab dann nix mehr bekommen habe und ich will ja kein Geld für November oder zuvor, sondern erst ab Dezember.... *verwirrt bin*
Das mit den Verträgen werd ich so machen. Muss nur alles wieder per Post... kann ich aber hoffentlich nachreichen...

Nimm auf jeden Fall möglichst eine Begleitung zum Termin mit, damit du ggf. einen Zeugen hast, was das wie gesprochen wurde.
Und natürlich auch nix sofort unterschreiben ... :icon_kinn:.
Ich versuchs. Ansonsten hab ich immernoch meinen braven kleinen Freund das Diktiergerät.^^
Danke!
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#6
Geht leider nicht. Einmal ging auch was vom Juwelier auf's Konto... das Schlimme ist, dass war nichtmal komplett mein Zeugs, sondern grössten Teils von meiner Mutter (auch HartzIV, deswegen hab ich das damals gemacht)...
Du hast eine Vermögensumschichtung vorgenommen, also Sachwerte-Schonvermögen in Geld umgewandelt. Einkommen im Sinne des SGB ist nur ein Gewinn, wenn du zB. etwas für einen höheren Preis verkauft hast als du bezahlt hast.
 

MeckMeck

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Dez 2009
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#7
Puh, das beruhigt mich.... hab ich selbst schonmal gelesen, aber irgendwie nicht dran gedacht. Danke!

Jetzt ist mir gerade noch was extrem Dummes während der Durchsicht und des Zusammensuchens meiner Unterlagen aufgefallen. :eek:
Und zwar hat mein jetziger Mitbewohner mir im Juni und Juli mal Geld überwiesen.... hab Angst, dass die mir nun da einen Strick draus drehen (Kontoauszüge liegen denen vor und Eingang darf man ja nicht schwärzen) und versuchen uns zu einer Bedarfsgemeinschaft zu machen. Ich hab zwar damals noch nicht hier gewohnt (mache ich erst seit Oktober), aber es ist ja klar, [Ironie on] dass Männlein und Weiblein nicht nur als WG zusammenleben können, schon gar nicht, wenn sie sich länger kennen und der Mann vor einem halben Jahr mal Geld überwiesen hat [/Ironie off].
Vertrag darüber gibt es übrigens (wollte er Gott sei Dank), nur sieht das natürlich doof aus. Kann ich sogar nachvollziehen *seufz*.
Ich bin mir sicher, wenn ich nun mit Anlage VE, meinen schönen Nachweisen und dann DEM Vertrag da ankomme, werden die versuchen mich loszuwerden. Ich weiss nicht, wie ich denen klar machen soll, dass mein Mitbewohner tatsächlich nur mein Mitbewohner und ein Kumpel ist und weder für mich einstehen mag, noch es finanziell kann (Student in Potsdam, arbeitet in Bremen und ich wohn hier, weil er allein die Miete schwer tragen kann und ich mit negativer Schufa eh nix anderes bekomme)...
Mist, mir wird das alles langsam zuviel..... und das vor Weihnachten...:icon_cry:
 

michel73

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
12 Feb 2006
Beiträge
1.287
Gefällt mir
118
#8
Wie schaut es damit aus einen Anwalt hinzu zu ziehen ?

Du kannst beim Amtsgericht einen Antrag auf einen Beratungshilfeschein stellen und dir damit einen Anwalt für Sozialrecht suchen.

Antrag zum Drucken

http://www.ag-paderborn.nrw.de/aufgaben/abteilungen/beratungshilfe/beratungshilfeantrag.pdf

Merkblatt zur Beratungshilfe

http://www.ag-paderborn.nrw.de/aufgaben/abteilungen/beratungshilfe/beratungshilfe_info.pdf

Mit dem Antrag und den Unterlagen (Bewilligungsbescheid der ARGE usw) gehst du zum Amtsgericht und gibst dort die Unterlagen bei einem Rechtspfleger ab der dir anschließend den Beratungshilfeschein aushändigt.

Du kannst auch dort anrufen und fragen welche Unterlagen du benötigst.
 

MeckMeck

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Dez 2009
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#9
Ich bin ja noch nichtmal Empfänger... ich habe also keinen Bewilligungsbescheid, sondern vorerst nur eine Zwischenmitteilung darüber, dass noch Unterlagen fehlen... deswegen wird's mit Beratungsschein leider nix....

Mit mir ist's schwierig, ich weiss....^^
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#10
Na ja, im Moment brauchst Du den ja auch noch nicht, aber wenn die sich querstellen, weißt Du dann ja was zu tun ist mit dem Beratungsschein.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#11
Wegen des geliehenen Geldes wird die ARGE vermutlich weismachen zu versuchen, dass du ja dann von Freunden unterstützt wurdest und keine Hilfe rückwirkend benötigst . Dem kannst du vorbeugen, wenn du mit deinen Freunden richtige kleine Darlehensverträge aufsetzt, wann du wie das Geld in Raten zurückzahlst und diese kleinen Verträge von dir und den dir Geld leihenden Freunden unterschrieben werden. Zumindest hatte ich so schon einmal Erfolg.
Rückwirkend? Ich hab Antrag am 02.12. gestellt, das letzte Geld ist am 03.11. eingegangen... also ist klar, dass ich doch ab dann nix mehr bekommen habe und ich will ja kein Geld für November oder zuvor, sondern erst ab Dezember.... *verwirrt bin*
sorry - da hast du natürlich recht. Rückwirkend wäre nur, wenn das Jobcenter deinen früher bereits abgegebenen Antrag verbummelt hätte...
Das mit den Verträgen werd ich so machen. Muss nur alles wieder per Post... kann ich aber hoffentlich nachreichen...
Bestimmt. Die lassen sich eh viiiiiiiel Zeit bei Neuanträgen.

Nimm auf jeden Fall möglichst eine Begleitung zum Termin mit, damit du ggf. einen Zeugen hast, was das wie gesprochen wurde.
Und natürlich auch nix sofort unterschreiben ... :icon_kinn:.
Ich versuchs. Ansonsten hab ich immernoch meinen braven kleinen Freund das Diktiergerät.^^
Vielleicht aber keine so gute Lösung, wenn man eh etwas aufgeregt ist - zumal auch nicht erlaubt.
Wenn du partout niemand findest: du darfst dir auch eigenhändig ein Protokoll schreiben. Ich mach das manchmal dann gleich mit Durchschlagpapier im Doppel - und der SB soll mir mein Exemplar umgehend quittieren, weigert er sich (meistens - wollen sie ihren eigenen Stuss nicht auch noch umgehend bestätigen :icon_twisted:) gebe ich das Protokoll als Dokument unverzüglich gegen Quittung am Eingangstresen ab - Uhrzeit + Datum nicht vergessen!.


 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten