Eingliederungsverinbarung per Verwaltungsakt - widerspruch??

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

martinpluto

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 November 2005
Beiträge
605
Bewertungen
190
Bird of Pray: Hast du auch etwas nützliches anzubieten?
Der Hinweis auf die Adressdatenbank ist das eine; leider lesen sich viele Anwälte heute nicht gut genug in die aktuelle Rechtsprechung ein; der Verdienst ist an anderer Stelle größer. Manche Arbeitsloseninitiativen sind gewerkschaftsnahe und wollen den Gewerkschaftsmitgliedern bei der Arge leider nicht an den Karren fahren....also unterscheiden zwischen unabhängigen Initiativen und anderen sollte man schon.
Wo liest du Halbwahrheiten und wie lautet deine Begründung???????
Wo liest du langes gelaber? Der Fragesteller hat konkret gefragt und eine konkrete Antwort bekommen. Deshalb ist deine Aussage anmaßend; Vielen hier im Forum muss erst verdeutlicht werden dass für eine Zuweisung aus einem Verwaltungsakt kaum eine Sanktion derzeit möglich ist; es sei denn man geht zur Maßnahme oder unterschreibt etwas.
 
E

ExitUser

Gast
Bird of Pray: Hast du auch etwas nützliches anzubieten?

Wenn ich nicht mehr weiß als du werde ich dir wohl wenig anbieten können.


Aber wusstest du das es nach einem Neuen Urteil dann doch nicht mehr gestattet sein soll die Kontoauszüge zu Schwärzen ?!

Nun ja.. ich hab die Aussage von nem Anwalt bekommen.. sei mal dahin gestellt ob es zutrifft oder nicht.


Der Hinweis auf die Adressdatenbank ist das eine; leider lesen sich viele Anwälte heute nicht gut genug in die aktuelle Rechtsprechung ein; der Verdienst ist an anderer Stelle größer.

Ich halte die Adressdatenbank ebenfalls für sehr nützlich, grade wenn es darum geht einen Anwalt für´s Soziale aufzutreiben oder ne Begleitperson zu finden.

Manche Arbeitsloseninitiativen sind gewerkschaftsnahe und wollen den Gewerkschaftsmitgliedern bei der Arge leider nicht an den Karren fahren....also unterscheiden zwischen unabhängigen Initiativen und anderen sollte man schon.

Logisch.. wer sich nen Rechtsanwalt des allgemein zur Beratung hinzu zieht wird auch baden gehen.

Wo liest du Halbwahrheiten und wie lautet deine Begründung???????

Begründen muss ich nix, wer lesen kann wird schon feststellen das die eine oder andere getätigte aussage nicht ganz so ist wie sie den dargelegt wird…. letztendlich sind wir ja auch in einem Forum und die Inhalte sind nicht zwingen Korrekt. Anschwärzen will ich an dieser stelle deswegen keinen.

Wo liest du langes gelaber? Der Fragesteller hat konkret gefragt und eine konkrete Antwort bekommen. Deshalb ist deine Aussage anmaßend; Vielen hier im Forum muss erst verdeutlicht werden dass für eine Zuweisung aus einem Verwaltungsakt kaum eine Sanktion derzeit möglich ist; es sei denn man geht zur Maßnahme oder unterschreibt etwas.

Nun ja.. ich lese immer wieder mal nichtsnutziges aber das iss ja auch ok… iss halt ein Forum dem man glauben schenken kann, muss aber nicht immer alles für Bare Münze genommen werden. Auf der Suche nach Wahrheit kommt man dann eben auch in Beiträge in denen Fragen nicht richtig gestellt wurden oder falsch verstanden wurden…, oftmals tut sich mir dann auch der verdacht auf….. Ey… wassen das für einer.. läuft da ein Fake ?!, wenn so einer 10 mal nach dem gleichen frag und trotzt Antwort immer noch auf blöde macht… dann iss des für mich nutzloses Bla bla sprich rumgelaber.

Das hat jetzt mit diesen Beitrag hier nix zu tun !

Anmaßend….. sind aussagen von USERN die es nicht besser wissen oder meinen sie Wüsten es.

Aber dennoch.. ich wollte hier nix von Stapel treten, wenn sich der eine oder andere dadurch genötigt sieht mich nach Rechtfertigung zu fragen… Sorry… lag nicht in meiner Absicht und weiteres hab ich dem nicht zu zufügen.



Ich wollte dem hier stehenden Hilfebedürftigen nur ein weiteres Instrument aufzeigen.

Wenn das falsch war… dann löscht den mist halt.. ich hab genug um die Ohren und brauche net noch zusätzlichen Stress.
 

martinpluto

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 November 2005
Beiträge
605
Bewertungen
190
Nein begründen brauchst du nichts, aber dann behaupte auch nicht solchen Käse der zum Thema rein nichts beiträgt; der Link ohne alles hätte genügt
 

religious

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
29
Bewertungen
3
ich habe einen stempel von der arge am 6.9.2010 geholt wo ich den widerspruch abgegeben habe, ich habe selber schriftlich geschrieben dass ich bei der arge den widerspruch abgegeben habe und die haben mir auf den zettel einen stempel gegeben

könnte es auch sein dass die sb mir verweigert zum beispiel den egv mitzunehmen oder was auch immer die mich unterschreiben lassen wollen, damit ich es halt nicht prüfe?

und wie sollte ich dann in so einem fall vorgehen, wenn sie mir verweigert es mitzunehmen?
 

religious

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
29
Bewertungen
3
hallo leute

ich habe den wiederspruchsbescheid bekommen, leider zurückgewiesen?
kann mir jemand diesen bescheid erklären???

und ich habe morgen einen neuen termin!

was passiert jetzt?

wenn ich jetzt wieder nicht unterschreibe, wie läuft es ab?

könntet ihr mir bitte heute noch antworten?
 

Scarred Surface

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
28 September 2010
Beiträge
1.470
Bewertungen
962
ich habe den Widerspruchsbescheid bekommen, leider zurückgewiesen?
Ja. Widersprüche gegen ersetzende VA werden reflexartig zurückgewiesen. Das war zu erwarten und bedeutet auch nichts. Also ruhig bleiben.

und ich habe morgen einen neuen termin!

was passiert jetzt?

wenn ich jetzt wieder nicht unterschreibe, wie läuft es ab?
Du solltest auf keinen Fall etwas unterschreiben. Passieren wird Dir auch dann nichts. Ignoriere alle Drohungen, die vermutlich kommen werden.

Erst wenn man Dir konkret und schriftlich Sanktionen wegen einer Verletzung von Pflichten aus dem ersetzenden VA ankündigt, ist eine Gegenreaktion notwendig.

Also Ruhe bewahren und viel Glück! :icon_daumen:
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.603
Bewertungen
889
hallo leute
ich habe den Widerspruchsbescheid bekommen, leider zurückgewiesen?
kann mir jemand diesen bescheid erklären???
und ich habe morgen einen neuen termin!
was passiert jetzt?
Bei mir ist es ebenso wie bei dir. Widerspruch wurde abgelehnt, sachlich nicht begründet......

Auf Anraten von Martin habe ich mir bis zum letzten Moment Zeit gelassen und nun Klage beim SG eingereicht. Hier habe ich um Akteneinsicht gebeten und geschrieben, dass die Begründung zur Klage folgt.

Dadurch ist erstmal Zeit hinausschlagen. Meine EGV geht bis ca. Mitte März. Dann ist sie nicht mehr gültig. Reagieren die nicht bis dahin, ziehe ich die Klage zurück.
 

religious

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
29
Bewertungen
3
hallo leute

ich hatte am 21.01.2010 wieder ein neues Bewerbungsgespräch, schon wieder eine EGV

aber ich bekomme wahrscheinlich mein Führerschein bezahlt, wenn die Arbeitsstelle zusagt und mit dem Arbeitgeber ist es geregelt, dass er mir schriftlich eine Zusage gibt.

Soll ich jetzt die neue EGV unterschreiben oder bekomme ich meine Führerschein bezahlt auch ohne eine EGV zu unterschreiben?
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Ohne schriftliche Zusage bzw. Arbeitsvertrag wird sich das Jobcenter nicht bewegen. Und dann will es erst prüfen. So steht es jedenfalls in der EGV. Die 1.200,00 Euro sind für die Klasse B nicht gerade viel, je nach Standort der Fahrschule.

Also, normal sollte man eine EGV nicht unterschreiben. In deinem Fall könnte es sich ausnahmsweise lohnen. Natürlich erst unterschreiben, wenn dir der Job vom Arbeitgeber schriftlich zugesagt wurde, sonst nicht.

Noch was eingefallen. Ganz Wichtig!!!

Durch die Arbeitsaufnahme wird vermutlich deine Bedürftigkeit wegfallen. Also, Vorsicht mit dem Zuschuss.
 

religious

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 August 2010
Beiträge
29
Bewertungen
3
was meinst du mit vorsicht mit dem zuschuss?

meinst du die kostenübernahme vom führerschein?
 

Jamie

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
104
Bewertungen
7
religious,

die wollen dir den Führerschein nicht komplett zahlen, sondern bieten dir eine Teilfinanzierung an.

Schau lieber mal bei ein paar Fahrschulen nach deren Preisen. Ich denke mal, mit 2500 musst du locker rechnen.

Woher kriegst du das restliche Geld?

Grüsse

Jamie
 

martinpluto

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 November 2005
Beiträge
605
Bewertungen
190
Jamie, das ist falsch, eine Zusage für die Teilzahlzung eines Führerscheins ist nicht erteilt. Da steht nur drauf dass dieses geprüft wird; eine Prüfung kann auch negativ ausfallen, also abgelehnt werden. Sämtliche enthaltene Zusagen sind unverbindlich, die Rechtsfolgenbelehrung ist falsch da er eine Eingliederungsvereinbarung nicht unterschrieben hat.
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
was meinst du mit vorsicht mit dem zuschuss?

meinst du die kostenübernahme vom führerschein?
Einen Zuschuss bekommt man nur während des Leistungsbezuges. Durch Abschluss des Arbeitsvertrages bist du vermutlich mit dem ersten Lohnzufluss nicht mehr hilfebedürftig. Erfahrungsgemäß stellt das Jobcenter die Leistungen schon bei Vorlage des Arbeitsvertrages ein. Dann braucht man evtl. ein Darlehen zur Überbrückung.

Und wie martinpluto schon schrieb, ist überhaupt keine Zusage gegeben. Ich würde die EGV nicht unterschreiben. Ein Zuschuss kann auch so beantragt werden, ganz ohne Knebelvertrag.
 

silvie0035

Elo-User*in
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
483
Bewertungen
101
Frage zur wiederholten EGV innerhalb von 2 Monaten?

Ich habe am 22.07.2011 eine EGV unterschrieben, mit sonem Satz: wenn zwischenzeitlich nichts anderes Vereinbart wurde. Glaube ich wenigstens gelesen zu haben? Liegt noch bei unfähigem RAS, dem habe ich Mandat entzogen, muss heute die EGV-barungen noch abholen.
Ich habe vom 01.08.-31.08.2011 Arbeit gehabt und wurde gekündigt, also einen Weiterbewilligungsbescheid ausgefüllt und dann wollte die direkt eine Neue EGV mit Sinnlosmaßnahme, ich unterschrieb die Neue nicht, so dass direkt 2 Tage Später eine per VA ins Haus flog! Ist die Alte nicht 6 Monate gültig? oder wegen der Unterbrechung durch Arbeitsaufnahme nicht mehr gültig?
Ich wollte von der ne andere Maßnahme, die lehnte gleich ab, ich bekam Zettel vom Maßnahmeträger in die Hand mit den Zielen für die erfolgr. Vermittlung in den Arbeitsmarkt ausgehändigt und einen weiteren mit lauter ZAFirmen. Ein Profiling fand meines Wissens nie statt! Hatte mal ein 4 wöchiges Bewerbertraining absolviert, eventuell wurde da mal was gefragt, aber das weiss ich nicht mehr so genau! Sie meinte es sei ein neues Bewerbertraining bei der trigano in Bad Kreuznach am 15.09. soll ich antreten!

Was tun?

silvie0035:icon_sleep:
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
silvie der Thread ist schon nen Jahr alt und bringt einen nur durcheinander.

Du hast doch nen eigenen. Oder mach ein neuen auf.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten