• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Eingliederungsvereinbarung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Sakira

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2009
Beiträge
113
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,
nun das ich einmal in so ein Forum muss hätte ich auch nicht gedacht,
bin jedoch froh es gefunden zu haben.
Tausend Fragen gehen mir durch den Kopf, ich hoffe ich bin hier an der
richtigen Stelle im Forum wo ich sie posten kann.

Die Eingliederungsvereinbarung habe ich letzte Woche unterschrieben
(meine Antrag auf ALG II beantragt). Ich bin 50 Jahre Bürokauffrau und
soll mir nun Gedanken über Qualifizierung machen d.h. Weiterbildung evtl
Englisch oder Buchhaltungs Kurs.Beides jedoch absolut nicht mein Ding! Ausserdam hat man mir diese 1 € Jobs ans Herz gelegt. Muss ich mich nun
für eines der drei Angebote entscheiden.? Wenn der 1€ Job in Betracht kommt heisst das dann ich habe 300€ mehr zusätzlich?

Außerdem wollte man, dass ich mir eine billigere Wohnung suche. Das jedoch konnte ich mit meinem Vermieter klären. Jetzt reicht das Geld hinten und vorne nicht. Muss dir ARGE meine Nebenkostenabrechnung bezahlen und kann ich noch irgendwoher Unterstützung oder Zuschüsse bekommen. Wohngeld kommt nicht in Betracht.

Ich hoffe sehr es kann mir jemand meine Fragen beantworten.

LG Sakira
 
E

ExitUser

Gast
#2
Hallo Sakira,
Stelle deine EVG bitte hier rein, damit man dir im Forum helfen kann.Gedanken über Quali kannst du dir machen ist nur die Frage in wieweit darauf eingegangen wird. Leider hast du soviele fragen das man ohne die EVG zukennen dir nicht helfen kann. Aber für die Zukunft merrke dir bitte eines . Niemals direkt unterschreiben und nicht allein zu den ARGEN gehen. Die Verarschen dich.
 

Sakira

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2009
Beiträge
113
Gefällt mir
0
#3
ich danke dir für deine Antwort. nun mit wem sollte ich da hingehen,
weiss ja keiner mehr als ich. Verarsche kann ich mir schon vorstellen! Mir
stehen eh schon die Haare zu Berge was ich hier bisher gelesen habe.

Wie kann ich die ELV hier reinsetzten? Sorry wenn ich blöd Frage. Ich möchte ungern den Briefkopf mit den persönlichen Daten hier veröffentlichen.

LG Sakira
 
E

ExitUser

Gast
#4
Haste einen Scanner oder eine Digicamera ? Als Datei aufnehmen und im Anhang mit Senden.
 

Sakira

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2009
Beiträge
113
Gefällt mir
0
#5
Ja ich habe sehr viele Fragen! Weil mich die ganze Situation
direkt überfordert.

LG Sakira
 

Anhänge

E

ExitUser

Gast
#6
Der Einfachheit halber habe ich meinen Eigenvorschlag hier für Dich reingestellt. Was eine EVG beinhalten soll findest du unter folgender Adresse:www.Bundesrecht.juris.de/sgb_2/_15.html

EingIiederungsvereinbarung

zwischen Herr
und Arbeitplus GmbH in Bielefeld
gültig vom 02.03.2009 bis 31.08 2009 soweit zwischenzeitlich nichts anderes vereinbart wird

Ziel(e)
Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt.


1. Ihr Träger für Grundsicherung Arbeitplus in Bielefeld unterstützt Sie mit folgenden Leistungen zur
Eingliederung

Er unterbreitet Ihnen monatlich mindestens 1 adäquaten Vermittlungsvorschlag, die der Qualifikation
von Herrn xxxxxxxxxx entsprechen und im zeit- und ortsnahen Raum liegen.
Er unterstützt Ihre Bewerbungsaktivitäten durch Übernahme von Kosten für schriftliche
Bewerbungen auf vorherige Antragstellung und schriftlichen Nachweis nach Maßgabe des § 16 Abs. I
SGB ll i.V.m. §§ 45 ff. SGB lll. Bewerbungskosten werden in Höhe von 260 Euro jährlich
übernommen.
Er unterstützt Ihre Bewerbungsaktivitäten nach Maßgabe des § 16 Abs. 1 SGB ll i.V.m. §§ 45 ff. SGB lll
durch Übernahme von Fahrkosten zu Vorstellungsgesprächen auf vorherige Antragstellung und
Nachweis. Gilt auch für Fahrten zum privaten Arbeitsvermittler, sofern von der Arbeitplus in Bielefeld
veranlasst.
- Er fördert eine Arbeitsaufnahme durch die Gewährung eines Eingliederungszuschusses (§ 16 Abs. 1
SGB lt i.V.m. §§ 217ff. SGB lll; § 421 f, o, p SGB lll) an den Arbeitgeber, bei Erfüllung der gesetzlichen
Voraussetzungen und vorheriger Antragstellung durch den Arbeitgeber.
Er stellt Ihnen einen Bildungsgutschein gemäß §16 Abs.1 SGB II i.V.m.§77SGB III für eine berufliche Weiterbildung im Bereich berufliches Integrationscenter mit einer Dauer von maximal 6 Monaten aus.


Bemühungen von Herr xxxxxxxx zur Eingliederung in Arbeit

- Sie unternehmen in den nächsten 6 Monaten – beginnend mit dem Datum der Unterzeichnung – mindestens 6 Bewerbungen.
Bewerbungsbemühungen um sozialversicherungspflichtige und geringfügige Beschäftigungsverhältnisse und legen hierüber im Anschluss an den oben genannten Zeitraum folgende Nachweise vor:Nachweisliste
Sie suchen sich eine Weiterbildungsmaßnahme gemäß ausgehändigtem Bildungsgutschein innerhalb dessen Gültigkeitszeitraums. Hierfür können Sie die Weiterbildungsdatenbank Kursnet (zu finden unter www.arbeitsagentur.de)nutzen.




Seite 1 von 2
Seite 2 von 2






Rechtsfolgenbelehrung



Grundpflichten
1.. Eine Verletzung Ihrer Grundpflichten liegt vor, wenn Sie sich weigern, die in der Eingliederungsvereinbarung
festgelegten Pflichten zu erfüllen, insbesondere in ausreichendem Umfang Eigenbemühungen nachzuweisen,
eine zumutbare Arbeit, Ausbildung, Arbeitsgelegenheit, eine mit Beschäftigungszuschuss geförderte Arbeit ein
zumutbares Sofortangebot oder eine sonstige in der Eingliederungsvereinbarung festgelegte Maßnahme
aufzunehmen oder fortzuführen oder Sie eine zumutbare Maßnahme zur Eingliederung in Arbeit abbrechen oder
Anlass für den Abbruch geben.
2. Bei einer Verletzung der Grundpflichten wird das Arbeitslosengeld II eventuell bezogener Zuschlag nach § 24
SGB II (Zuschlag nach Bezug von Arbeitslosengeld) entfällt für den Zeitraum der Minderung.
3. Bei der ersten wiederholten Verletzung der Grundpflichten wird das Arbeitslosengeld ll um 60% der für Sie
maßgebenden Regelleistung abgesenkt Bei jeder weiteren wiederholten Pflichtverletzung entfällt der Anspruch
auf Arbeitslosengeld II vollständig. lm Einzelfall kann die Minderung auch für weitere wiederholte
Pflichtverletzungen auf 60% beschränkt werden, sofern Sie sich nachträglich bereit erklären, Ihren Pflichten
nachzukommen.
Eine wiederholte Pflichtverletzung liegt nicht vor, wenn der Beginn des vorangegangenen Sanktionszeitraums
länger als ein Jahr zurückliegt.
Meldepflichten
4. Sie sind auch verpflichtet, sich bei Ihrem Träger oder einer sonstigen Dienststelle des Trägers persönlich zu
melden und ggf. zu einer ärztlichen oder psychologischen Untersuchung zu erscheinen, falls Ihr Träger Sie dazu
auffordert (Meldepflichten).
5. Eine Verletzung der Meldepflicht kann ebenfalls zu einer Minderung des Arbeitslosengeldes II fuhren.
Gemeinsame Vorschriften
6. Absenkung und Wegfall dauern drei Monate und beginnen mit dem Kalendermonat nach Zugang des
entsprechenden Bescheides über die Sanktionen. Während dieser Zeit besteht kein Anspruch auf ergänzende
Hilfen nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (Sozialhilfe).
7. Sanktionszeiträume wegen Verletzung von Grund- und Meldepflichten können sich überschneiden.
(Beispiel: 10% Kürzung aufgrund erster Verletzung der Meldepflicht vom 0'1.05. bis 31.07. und 30% Kürzung
aufgrund einer Verletzung der Grundpflichten vom 01.06 bis 31.08.). In den Überschneidungsmonaten werden die
Minderungsbeträge addiert.
8. Die Absenkung des Arbeitslosengeldes II und der Wegfall des Zuschlags treten nicht ein, wenn Sie für die
Pflichtverletzung einen wichtigen Grund nachweisen können.
9. Bei einer Minderung der Regelleistung um mehr als 30% können Ihnen ggf. ergänzende Sachleistungen oder
geldwerte Leistungen erbracht werden. Diese werden in der Regel erbracht, wenn minderjährige Kinder in der
Bedarfsgemeinschaft leben.
10. Bei vollständigem Wegfall des Anspruchs auf Arbeitslosengeld ll werden auch keine Beiträge zur Kranken und
Pflegeversicherung abgeführt Der Versicherungsschutz lebt wieder auf, wenn ergänzende Sachleistungen
(siehe Nr. 9) gewährt werden.
11. Ihren Grund- und Meldepflichten müssen Sie auch während eines Sanktionszeitraumes nachkommen. auch
wenn der Anspruch wegen einer Sanktion vollständig weggefallen ist.
Hinweis:
Die maßgeblichen gesetzlichen Vorschriften können Sie bei Ihrem Träger der Grundsicherung einsehen.
Die Eingliederungsvereinbarung wurde mit mir besprochen. Unklare Punkte und die möglichen Rechtsfolgen
wurden erläutert. Ich bin mit den Inhalten der Eingliederungsvereinbarung einverstanden und habe ein Exemplar
erhalten. Ich verpflichte mich, die vereinbarten Aktivitäten einzuhalten und beim nächsten Termin über die
Ergebnisse zu berichten.
 

Sakira

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2009
Beiträge
113
Gefällt mir
0
#7
Vielen Dank,
jetzt hast Du dir aber viel Arbeit gemacht.
Nur bezieht sich das auf Bielefeld, ist nicht mein Wohngebiet.
Und leider auch wieder dieses Amtslatein was ich nicht verstehe. :eek:

Jedenfalls ist es wohl ein Fehler gewesen überhaupt zu unterschreiben.
Jetzt haben Sie mich wohl am Wickel.

LG Sakira
 
E

ExitUser

Gast
#8
Hallo Sakira ,
Nö war nicht viel Arbeit. Vorlage aus dem Downladbereich genommen und auf meine Verhältnisse umgearbeitet.
Habe die selbst so bei den ARGEN eingereicht als Eigenvorschlag und darf jetzt am 11.03. 8 30 Glück und mögest Du einigermassen Heil das nächste halbe Jahr überstehen.
 

Sakira

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2009
Beiträge
113
Gefällt mir
0
#9
Hallo Dicker Bär,

habe leider den zweiten Teil deiner Mail nicht verstanden.
Auch das mit dem nächsten halben Jahr baut mich nicht
direkt auf. Schade es sind noch Fragen offen aus meiner
Ursprungsmail. Vll meldet sich ja noch jemand oder ich muss
das Forum durchsuchen nach den neuesten Beiträgen. Aber
ich wäre eher an einem persönlichen Erfahrungsaustausch
interessiert. Es ist hier sehr sachlich und ich Frage mich, wie
die Menschen sich so fühlen, ob es Ihnen geht wie mir.

Ich danke Dir für Deine Antwort

LG Sakira
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#10
Mit 50 kannste Dich soviel bewerben wie Du willst, da bekommste sowieso keine Stelle mehr.

Mach einfach vier telefonische Bewerbungen/Monat und damit hat sich das das.
 

Sakira

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2009
Beiträge
113
Gefällt mir
0
#11
Guten Morgen Rechtsverdreher,
na du hast aber ein aufbauendes Wesen.
Kannst Du mir zu den anderen Fragen auch eine Antwort
geben?

LG Sakira
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#12
zu gutem EGV Vorschlag Dicker Bär,

würde ich noch einfügen: Arbeitsaufnahme vorwiegend "Sozialversichpfl. Beschäftigung"
 

Sakira

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2009
Beiträge
113
Gefällt mir
0
#13
also soll das heissen, ich kann den Vorschlag von
Dicker Bär so nehmen? mit deinem Zusatz dazu?

aber was ist mit dem 1€ job den sie mir angeboten hat,
kann ich den ablehnen? Ich meine es macht mich sehr
nervös alles. Ich will keine Sperre der Finanzen riskieren.
LG Sakira
 

marsupilami

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Jul 2008
Beiträge
123
Gefällt mir
14
#14
Außerdem wollte man, dass ich mir eine billigere Wohnung suche. Das jedoch konnte ich mit meinem Vermieter klären. Jetzt reicht das Geld hinten und vorne nicht. Muss dir ARGE meine Nebenkostenabrechnung bezahlen und kann ich noch irgendwoher Unterstützung oder Zuschüsse bekommen.
Hast Du denn eine schriftliche Aufforderung die KdU (Kosten der Unterkunft) zu senken)?

Du schreibst, dass Du das mit Deinem Vermieter geklärt hast.
Was hast Du denn geklärt?
Dass Du weniger Miete zahlst? So dass die ARGE die Miete voll zahlt?

Dann bleibst Du auf den immernoch zu hohen Heizkosten sitzen.
Denn die ARGE zahlt diese nur in Abhängigkeit von der "angemessenen" Wohnraumgröße.

1-Ein-Euro-Job geht in der Regel nur 6 Monat, danach hast Du wieder nur der normalen Regelsatz. Außerdem sollst Du von dem "zusätzlichen" 1 € ja auch Dein Fahrgeld bezahlen, also den Mehraufwand, der entsteht, wenn Du arbeiten gehst.

Nachtrag: An der EGV (Eingliederungsvereinbarung) wirst Du nichts ändern können, da Du sie bereits unterschrieben hast. Außerdem ist - nach meiner Ansicht - nichts drinne, was jetzt direkt angreifbar wäre und auch bei einer Änderung Dir wirklich was bringen würde.
4 Bewerbungen pro Monat sind durchaus akzeptabel. (Auch wenn das in der aktuellen wirtschaftlichen Situation nichts bringt, aber vielleicht hast Du ja Glück)
Was andere Geld"quellen" anbelangt: hast Du gesundheitliche Einschränkunge, die evtl. einen Mehrbedarf gerechtfertigen? Kinder?
Schau mal hier:
Hartz IV Mehrbedarf beim Arbeitslosengeld II Hartz IV 4 | ALG II | Hilfe & News zu Hartz 4
 

Sakira

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2009
Beiträge
113
Gefällt mir
0
#15
Vielen Dank für Euere Antworten, ich werde mich heute
Nachmittag damit befassen.

Eben hat sich etwas neues ergeben, also eine neue Frage.
Ein Jobangebot allerdings nur 16 Std - 560€ brutto. Davon
kann ich aber auch nicht leben. Wie ist das nun wenn ich den
annehme, bekomm ich vom Amt was dazu? Sie sagten mir, bei
einem 400€ Job darf 260€ behalten der Rest wird angerechnet.
Es besteht nun die Möglichkeit mit diesem Arbeitgeber das wir uns
auf einen 400€ einigen und ich die Diff bis 560€ bar bekomme.

Weiss mir jemand einen Rat bitte? Es ist etwas dringend weil ich
morgen Bescheid geben soll und auf dem Amt will ich nicht unbedingt
anrufen weil ich befürchte die ziehen mich über den Tisch.

Vielen Dank im voraus Sakira
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#16
Ich habe mal gelesen, dass wenn man länger als 15 Jahre in einer Wohnung wohnt sich die angemessene Mietobergrenze um 10% erhöht.

Ausserdem muss vom Amt eine Wirtschaftlichkeitsberechnung durchgeführt werden, das erhöht die angemessene Mietobergrenze wahrscheinlich nochmals um ca. (10-20)%. Umzugsfirma (das kostet bestimmt schon 1000 Euro, jedenfalls bei meinem Krempel), 1 Monatsmiete doppelt, Telefonanschluss, Renovierung eventuell etc.. Das alles auf 2 oder 3 Jahre umgelegt. Da rechnet sich meistens ein Umzug gar nicht. Es sei denn Du wohnst in einer Luxuswohnung.

Davon abgesehen muss man erstmal eine Wohnung mit einer angemessenen Mietobergrenze finden, was schwer fallen dürfte.
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#17
Vielen Dank für Euere Antworten, ich werde mich heute
Nachmittag damit befassen.

Eben hat sich etwas neues ergeben, also eine neue Frage.
Ein Jobangebot allerdings nur 16 Std - 560€ brutto. Davon
kann ich aber auch nicht leben. Wie ist das nun wenn ich den
annehme, bekomm ich vom Amt was dazu? Sie sagten mir, bei
einem 400€ Job darf 260€ behalten der Rest wird angerechnet.
Es besteht nun die Möglichkeit mit diesem Arbeitgeber das wir uns
auf einen 400€ einigen und ich die Diff bis 560€ bar bekomme.

Weiss mir jemand einen Rat bitte? Es ist etwas dringend weil ich
morgen Bescheid geben soll und auf dem Amt will ich nicht unbedingt
anrufen weil ich befürchte die ziehen mich über den Tisch.

Vielen Dank im voraus Sakira

160 Euro kommt da wohl schon eher hin. 100 Euro darf man grundsätzlich behalten, von dem Rest bis max. 800 Euro darf man 15% behalten, zuzüglich irgendwelcher Werbungskosten in Höhe von glaube 30 Euro.

Guck mal hier:
http://www.tacheles-sozialhilfe.de/harald/SGB_II_Folien.pdf
 

Sakira

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2009
Beiträge
113
Gefällt mir
0
#18
So nun habe ich heute den Bescheid bzw die Bewilligung für ALG II
bekommen und die damit verbundenen Zahlen. Wie schon vor kurzem
von der Wohngeldbehörde mitgeteilt, legen sie für Singels eine Miete
von 234,- zugrunde max 45qm. Das Amt hat nun einen Mietspiegel
heran gezogen von 5,20 pro qm sie sind noch der Ansicht, ich soll umziehen. Nachdem es sich hier heute nicht so schnell klären lies, wie
es aussieht wenn ich den Job mit brutto 560,- annehme, habe ich nun
doch auf dem Amt angerufen. Hin und her gerechnet wurde, und wenn
ich den Job annehme habe ich genau soviel Geld als würde ich nicht arbeiten gehen.

Neue Frage: Habe ich zusätzlich noch Ansprüche, wenn ja welche, evtl
Fahrtgeld, Nebenkosten der Wohnung oder etwas wovon ich nix weiss?

Ich werde den Job annehmen, wenn sie sich für mich entscheiden. Denn dann bin ich alle vom Amt los (haben sie mir bestätigt) ich habe keine Vorschriften mehr, Termine, Fortbildung oder andere Willkür. Ok sie müssen natürlich nach wie vor bezahlen, aber damit kann ich Leben hab ich ja 31 Jahre gearbeitet und einen Anspruch drauf wenn ich mal in Not komme.

Falls ich etwas wesentliches übersehen habe, meldet Euch bitte. Morgen gegen 11h wird sich das mit dem Job entscheiden.

Ich danke Euch allen die bisher geschrieben haben.

LG Sakira
 

Sakira

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2009
Beiträge
113
Gefällt mir
0
#19
Hallo zusammen,

ich brauche nun leider doch Hilfe. Das mit dem Job hat sich
zerschlagen. Das heisst für mich, nächste Woche muss ich
zum Amt. Bis zu dem Termin sollte ich mir überlegt haben,
was ich an Quali machen will (wenn man das so nennen kann)
oder es kommt 1€ Job auf mich zu. Die Quali die, die SB mir
angeboten hat ist nun für mich überhaupt kein spannnendes Thema,
und auf den ein Euro Job bin ich auch nicht scharf.

Kann ich da etwas umgehen und wenn ja wie? Und wie sieht es aus,
wenn ich etwas unterschreiben soll, darf ich das mitnehmen und
zunächst prüfen?

Hat jemand einen Rat für mich?

LG Sakira
 

tisinimo

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
182
Gefällt mir
2
#20
Hallo erstmal, folgendes da du die EGV unterschrieben hast musst bzw. solltest du entweder eine Weiterbildung machen oder 1€ job. Ich hatte bei meiner ersten unterschriebenen EGV auch eine Weiterbildung habe sie eigentlich gerne gemacht habe ein bischen was gelernt, fahrtkosten werden übernommen blib sogar etwas übrig:icon_klatsch:. 1€ job würde ich nicht machen.
Soviel ich weiss, werden dir normalerweisse solange bis du keine andere Wohnung hast die kosten für 6Monate übernehmen wahr bei mir so.

Gruss aus dem Frankenländle
 

Sakira

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Mrz 2009
Beiträge
113
Gefällt mir
0
#21
Hallo,

in der EGV steht aber nichts konkretes drin!
Wie kann ich einen 1€ Job verweigern? Wieviele EGV s
kommen denn da noch?

Grüsse aus dem Schwarzwald
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten