Eingliederungsvereinbarung Unterschrieben

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Hallo guten tag ich bin neu hier,ich brauch mal euren rat ich habe am 2.4.2013 eine EGV unterschrieben Mit ziel Eingliederung in den 1.Arbeitsmarkt. das ganze nennt sich "Vermittlungskompass 2013".Nun nehm ich seid 2.4. dort teil die 1 woche war ja auch recht interessant hilfe im bewerbungsanschreiben (verbesserungs möglichkeiten) und lebenslauf umgestaltung.alles in einer gruppe von 8 teilnehmern.Die jetzige woche gestaltet sich nun mit einzelgesprächen gestern hatte ich das erste das lief wie folgt ab,man bekommt ne ganze handvoll bewerbungsvorschläge in die hand gedrückt und man soll sich an den dortigen pc setzen und fleissig bewerbungen schreiben alles zeitarbeitsfirmen die einen dort angeboten werden..Und immer mit drohenden unterton wen ich das nicht mache drohen santionen.alles firmen bei denen ich mich schon mal beworben habe das interessiert der dozentin aber nicht..die sagt nur man muss da energisch anrufen fragen sich anbieten. morgen hab ich gleich zwei termine bei 2 zeitarbeitsfirmen..Bei der einen zeitarbeitsfirma rief die dozentin an und redete mit der personaldisponentin.die kennt die ganz gut sagte mir die dozentin da stellt sich mir doch die frage alles ein system :confused: naja heute meldete sich die Zeitfirma bei mir und sagte ich soll morgen um 11:00 dort erscheinen zwecks bewerbungs gespräch die war so unfreundlich auf meien frager ob den eine stelle sofort zu besetzen währe erhielt ich keine antwort nur wir müssen sie erst mal kennenlernen.Auf meien frage ob ich fahrgeld bekomme sagte sie mir ganz harsch sie bekommen doch geld vom staat davon bestreiten sie ihr fahrgeld ich war total baff und bin total eingeschüchtert..Ich währe euch dankbar über meinen weiteren vorgensweisen meinen möglichkeiten die ich habe..ich fühle mich in dem ganzen seminar nicht wohl...So ich hoffe ihr könnt das geschriebene entziffern Entschuldigt die Grammatik,und Rechtschreibfehler ich währe über nette vorschläge dankbar. MfG
 

Chicco

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Juni 2013
Beiträge
35
Bewertungen
12
Also für ein solches verhalten eines Beistands habe Ich keinerlei Verständnis.
Einen Hilfesuchenden im Beisein eines SB so in den Rücken zu fallen .
Der müßte gebrandmarkt werden.

Aber zu deiner Frage
sollte ich unterschreiben das ich an solch Selbsthilfegruppe teilnehme um die Sanktion abzuwenden?..

Diese Frage kannst du dir am besten Beantworten ( bist du stark genug den Kampf aufzunehmen?) Wenn Ja
würde ich mich auf keinen fall darauf einlassen .reine Schikane
Selbsthilfegruppe teilzunehmen .
Wenn ich mich korrekt verhalten habe dann ist das SO
Zwei A4 Seiten an Verfehlungen halte ich für heiße Luft.
Möge der SB den Beweis antreten.
.
 

Bud Spencer

Elo-User*in
Mitglied seit
2 August 2011
Beiträge
159
Bewertungen
134
Brrrrrr, beim Lesen Deines letzten Berichts rollen sich mir die Zehennägel hoch. Es ist eine schlicht eine Unverschämtheit, was sich Dein sogenannter Beistand dort geleistet hat.

Als Sofortmaßnahme setzt Du bitte ein Schreiben auf, in welchem Du sämtlichen Ausführungen des Beistands während des Termins ausdrücklich und vollumfänglich widersprichst. Du reichst dieses Dokument noch morgen (ist ja eigentlich schon heute) persönlich gegen Nachweis(!) beim Jobcenter ein.

Hintergrund der Sache ist, dass gemäß § 13 Abs. 4 Satz 2 SGB X das vom Beistand Vorgetragene als von dem Beteiligten, also Dir, vorgebracht gilt. Weiter heißt es, dass Du aber das Recht hast, dem "unverzüglich" zu widersprechen. "Unverzüglich" ist ein Rechtsbegriff, der in § 121 Absatz 1 Satz 1 BGB definiert ist. Zum Verständnis bitte diesem Link folgen, damit unter anderem klar wird, dass damit nicht unbedingt "sofort" gemeint ist und Dir eine gewisse Frist zusteht.

Trotzdem bzw. gerade deshalb musst Du hier schnell handeln und wie gesagt am besten gleich morgen mit dem entsprechenden Schreiben in Deinem Jobcenter auf der Matte stehen. Ob das letztlich 100%ig rechtlich durchsetzbar ist, kann ich als Laie natürlich auch nicht einschätzen, aber Du solltest es unbedingt versuchen.

Davon unabhängig und vielleicht für die Zukunft: Du kannst Deinen Beistand jederzeit von seiner "Aufgabe" entbinden und ihn zum Verlassen des Raumes auffordern.

Die Sache mit der Selbsthilfegruppe soll wohl ein Witz sein, zumal Dir das (verständlicherweise aus SB-Sicht) nicht schriftlich vorliegt. Aber dazu und der gesamten Thematik werden sicherlich noch andere mehr zu berichten haben, mir ging es in erster Linie nur um die oben beschriebene sofortige Gegenmaßnahme.

Kopf hoch und alles Gute!

Grüße,
Bud Spencer
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.014
Bewertungen
3.847
Auf keinen Fall solltest du da kkn so eine Massnahme gehen das käme einen schuld Eingeständnis gleich .wehr dich .Tipps Hast Jahr du ja.
 
E

ExitUser

Gast
Ich Brauche DRINGEND euren Rat,Folgendes: Hallo,ich hatte mich zwischenzeitlich an einer anderen Beratungsstelle gewandt, die Mit Rechtsanwälte zusammenarbeiten ich hatte ein Gesprächstermin mit der Beratungsstelle vereinbart den Mitarbeitern ( ich hatte ein gespräch mit ein RA) hab ich dann geschildert das ich beim JC ein persönliches gespräch hatte, und naja was das JC jetzt fordert von mir.Der RA meinte ich soll folgendes Schriftstück aufsetzen was ich auch zum JC geschickt habe.per Einschreiben.Das Lautet wie folgt:




"Ich habe am Meldetermin am 27.06.2013 den Hinweis bekommen an einer Selbsthilfegruppe teilzunehmen Leider ist mir bis zum heutigen Zeitpunkt keine Anschrift bzw.Telefonnr. mitgeteilt worden wo ich mich melden soll"


(Also meine genaue Schilderung wie das gespräch beim JC gelaufen ist bzw. was das JC fordert seht ihr ja oben im letzten thread von mir)





Dann kam Antwort vom Jobcenter die antwort lautet:

"Bezug nehmend auf ihre Anfrage vom ----- teile ich ihnen folgende Adresse mit" (Adresse der Selbsthilfegruppe)".



Dann kam gleich darauf folgend ein 2. Brief:

"Bezug nehmend auf unser gespräch vom 27.06.2013 möchte ich sie bitten mir hinsichtlich einer Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe o.ä. entsprechende Nachweise bis 16.08.2013 einzureichen"


Beide Briefe nichts weiter angehangen kein Beiblatt nichts weiter, nur die Adresse mit Telefonnr. der Selbsthilfegruppe.









Ich hatte also ein 2. Termin vereinbart mit der Beratungstelle worauf ich mir natürlich weiter hilfe von den dort beschäftigten zu bekomen aber statdessen wurde immer drauf hingewiesen von den Mitarbeitern, Wir haben ihnen doch gesagt was sie jetzt tun sollen, im vorfeld keine Beratung kein garnichts. Ich bin also zum vereinbarten Termin gegangen. dem RA hatte ich dann die Schriftstücke gezeigt und gesagt das ich ein Persönliches gespräch hatte beim JC und was die jetzt fordern von mir, Der RA meinte ich müsse jetzt darauf reagieren also auf die Antwort vom JC und ein Termin mit der Selbsthilfegruppe vereinbaren, und ich soll mir dann den Termin schriftlich bestätigen lassen das ich da war und mich vorgestellt habe, das habe ich gemacht hatte kurz ein 2 zeiler aufgesetzt und mir von der Selbsthilfegruppe unterschreiben lassen,das ich mich vorgestellt habe. Die bestätigung das ich da war sollte ich bis zum 16.08.2013 zum JC eingereicht haben (Ich habe es noch nicht abschickt). Ich also dort angekommen (Selbsthilfegruppe) ich sagte ich habe eine Aufforderung vom JC bekommen mich bei ihnen vorzustellen.warum ich den hier sei ich sagte das JC wirft mir vor nicht mit Autoritäten umgehen zu können .ja an welche Gruppe solle ich denn nun Teilnehmen sagte die Mitarbeiterin und nannte mir die ganzen Gruppen die es gibt, ich fühlte mich sehr unwohl da ich mich nicht so offenbaren wollte. Ich sagte mehr sag ich erstmal nicht (Weil das JC ja nix konkretes in der aufforderung reinschrieb, da steht halt nur das ich an einer Selbsthilfegruppe teilnehmen soll o.ä Nachweise einreichen soll. "siehe oben: schreiben vom JC". Oder geht das JC nun von aus das ich mich bei der Selbsthilfegruppe total offenbahre also gleich bei der ersten Vorstellung??). Dann sagte mir die Mitarbeiterin die zuständige Kollegin für die Selbsthilfegruppe ist heute nicht da und ich solle meine Telefon Nr.hinterlassen und werde dann zurückgerufen hatte dann besagten Anruf bekommen, und wurde nochmal gefragt an welche gruppe ich denn teilnehmen soll man nannte mir die ganzen Teilnehmergruppen die es gibt,ich sagte nur ich möchte mich hier nicht am Telefon dazu äussern, und sagte nur ich werd erst mal die Bestätigung abschicken das ich mich Persönlich bei ihnen vorgestellt habe.Und abwarten werde wie das JC nun reagiert) ..Nun versuch ich schon die Beratungsstelle zu erreichen. jedes mal wenn ich da im vorfeld angerufen habe wurde gesagt ja was hat ihnen denn der RA. gesagt so handhaben sie es halt.Ich hatte das gefühl das ich schon lästig wurde mit meinen fragen aber seid heute geht keiner mehr ans Telefon, ich werde es weiter Probieren. Ich fühle mich grad total allein gelassen ich weiss absolut nicht wie ich jetzt weiter verfahren soll die Beratungsstelle hat mich überhaupt nicht richtig beraten, jedes mal wenn ich im vorfeld da anrief und meine fragen schildern wollte wurde gesagt der RA. kommt dann und dann dem können sie das alles schildern..Aber eine richtige beratung fehlt total.
Desweiteren versteh ich nicht, was das JC mit > "o.ä entsprechende Nachweise" meint <.?.ich fühle mich total schickaniert vom JC..und weiss absolut nicht wie ich jetzt weiter verfahren soll.Ich hoffe ihr habt tips für mich..denn fristende ist ja wie bereits geschrieben 16.08.2013. Also bis dahin soll auch die Bestätigung angekommen sein das ich mich dort Persönlich vorgestellt habe.
 
S

silka

Gast
die Adresse mit Telefonnr. der Selbsthilfegruppe.

So, du warst dort in der Selbsthilfegruppe. Das hast du dir bestätigen lassen???. Datum Unterschrift, Stempel.
Das genügt doch vollkommen.

Dass du noch keiner genauen Gruppe zugeteilt werden kannst, und die Leiterin der entspr. Gruppe nicht da war, kannst du auch schreiben. Musst du aber nicht.
Dann aber schreib das auch dem JC---ein neuer Termin bei dieser Selbsthilfegruppe konnte bisher noch nicht vereinbart werden.Basta.
Von der *Offenbarung* brauchst du dem JC gar nichts schreiben.

Bring das bis morgen hin zum JC, morgen ist der 16.8.
Kannst du auch per Fax machen mit Sendebericht.

Liegt von dir bis morgen nichts im JC vor, können dir die Leistungen komplett einstellen wegen fehlender Mitwirkung!!
Mach heute hinne!!
 
E

ExitUser

Gast
Okay, dachte man soll nichts Telefonisch mit dem JC klären nur Schriftlich.nun gut ...habs jedenfalls Fristgerecht eingereicht. Und was meint ihr noch zu meinen Sachverhalt wie ich mich nun verhalten soll...Denn das JC muss ja jetzt irgentwie reagieren nachdem ich die bestätigung abgegeben habe..?
 
E

ExitUser

Gast
Danke erst mal für die schnelle Antwort,@Swawolt. Noch garnichts, hatte die Bestätigung das ich mich da bei der Selbsthilfegruppe vorgestellt hatte fristgerecht eingereicht..
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Hast du dem JC auch mitgeteilt das du noch keiner Selbsthilfegruppe beigetreten bist? Davon wird das JC ausgehen.
Wenn du nicht weisst welcher Gruppe du beitreten sollst musst du das JC informieren und nachfragen.
 
E

ExitUser

Gast
Ja ich habe in der Bestätigung den zusatz rein geschrieben das ich ein weiteren Termin vereinbart hatte also derjenigen die zuständig ist für die gruppen den habe ich nächste Woche. Und noch den zusatz an welcher Selbsthilfegruppe ich denn nun teilnehmen soll. Den termin habe ich nächste Woche. muss das JC nun reagieren und mir mitteilen an welcher gruppe ich teilnehmen soll ? denn wenn das JC nicht reagiert auf das schreiben was sage ich denn da bei der Selbsthilfegruppe
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
OK, dann hast du erstmal alles ordentlich gemacht.
Dann warte ab und geh zum nächsten Termin und sag denen dann entweder das was das JC dir noch mitteilt oder das du noch keine weiteren Informationen an welcher Selbsthilfegruppe du teilnehmen sollst vom JC bekommen hast. Und verabredest dann bei dem Selbsthilfegruppenverein das du dich wieder meldest wenn das JC entschieden hat.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten