Eingliederungsvereinbarung und Zuweisung in eine Maßnahme ALG 1

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Butterbreze

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Oktober 2018
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo liebe Forummitglieder,

ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir vllt weiterhelfen.
Ich erzähle euch einfach mal von meiner Siuation.

Seit August 2018 bin ich arbeitslos gemeldet. Am 09. August hatte ich den ersten Termin beim Arbeitsamt bei einer Vermittlerin die meinen Lebenslauf aufgenommen hat und ich eine EGV unterzeichnet habe. Darin wurde eine Maßnahme vereinbart ( zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung ), wöchentlich 2 Bewerbungen zu schreiben und das ich mich auf Vermittlungsvorschläge bewerben soll.

Diese Maßnahme habe ich nicht absolviert und habe mich auch nicht auf Vermittlungsvorschläge beworben. Ich habe mich lediglich auf selbstgesuchte Stellen beworben.

Nun hatte ich gestern nach genau 2 Monaten wieder einen Termin beim Arbeitsamt um meine Bewerbungsaktivitäten zu besprechen und sollte meine Bewerbungsunterlagen mitbringen. Bei dem Termin hatte ich einen anderen Vermittler und es war noch eine Dame anwesend die angeblich eingelernt werden sollte und ich sah wie sie irgendwelche Notizen auf ihren Block machte als ich sprach.

Naja jedenfalls schaute sich der Vermittler kurz meine ausgedruckten Unterlagen an und wollte wissen was sich bis jetzt so getan hat. Kurz zur Info, ich habe ca. 10 Jahre in der Gastronomie gearbeitet und möchte dort ungern wieder hin da mir die Arbeit mittlerweile auch etwas auf die Psyche geschlagen hat. Das habe ich ihm auch erzählt und er meinte wieso ich nicht in diese Maßnahme gegangen bin.
Habe dann gesagt dass ich die Inhalte von der Maßnahme nicht für ganz sinnvoll halte und ich am überlegen bin mich beruflich umzuorienterin.

Er meinte dann diese Maßnahme wäre dazu da mir meine Möglichkeiten aufzuzeigen und man erarbeitet dann einen Plan heraus wie es weitergehen könnte und das es mehr eine Art Coaching sei. Das ganze geht 4 Wochen in 2 Modulen.

Ich wäre bereit mir diese Maßnahme anzusehen, aber bin etwas verunsichert wenn ich hier die Beiträge so lese....

Jetzt muss ich bis Freitag den 12. Oktober beim Bfz zu der Maßnahme Perspektivenwechsel anmelden.

Ich verstehe nicht was es in der Zuweisung der Maßnahme mit dem Hinweis " Dem beauftragten Träger wird ein selektiver Zugriff auf die Daten Ihres Bewerberprofils eingeräumt, das bei der Agentur für Arbeit geführt wird" auf sich hat.

Genauso wie bei den Mitwirkungspflichten in der Zuweisung

" aktive Mitwirkung bei allen auf die beruflichen Eingliederung abzielenden Leistungen. Dazu gehört auch, dass Sie die Vermittlungsangebote des Trägers zur Aufnahme einer versicherungspflichtigen Beschäftigung annehmen."

Sperrzeiten sind auch in der Zuweisung aufgeführt aber nicht in der EGV.

In dem Gespräch oder dem Flyer der Maßnahme steht nichts von Vermittlung ??

Glaube ich bin da etwas Naiv und kenne mich mit dem ganzen schriftlichen Zeugs überhaupt nicht aus. Ich war einfach nur froh als dieser Termin vorbei war.

Ich habe morgen noch ein Vorstellungsgespräch, könnte sein das ich dann nächste Woche ein Probearbeiten habe. Könnte ich mir dann von der Maßnahme 1Tag frei nehmen ? Die Maßnahme sollte ab nächster Woche Montag beginnen.

Hoffe ich habe hier einigermaßen verständlich die Lage erklären können.

Lg
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.650
Bewertungen
8.848
Ich vermute anbei eine "Kurzmasnahme" wo es nur darum geht, deine "beruflichen Stärken und Schwächen"
zu ermitteln und die Bewerbungsmappe auf Vordermann zu bringen.

Diese "Vermittlungs-Terror-Masnahmen" dauern in der Regel länger (3 Monate und länger).

Dies wurde dir möglicherweise als "Sofortangebot" verabreicht und erfüllt im JC-Getriebe die "Profilerstellung"..

Ein Scan deiner letzten EGV wäre gut, um weitere Feinheiten zu "prüfen" und dir "passgenaue" Ratschläge
geben zu können.

:welcome:
 

avalanche

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 September 2015
Beiträge
574
Bewertungen
348
Hallo @Butterbreze und :welcome:,

(...) ich habe ca. 10 Jahre in der Gastronomie gearbeitet (...) und ich am überlegen bin mich beruflich umzuorienterin. (...)
Aus meiner Sicht steht dir da eine Umschulung zu. In den Großstädten werden Elektriker, Klempner oder Maler händeringend gesucht, wenn das für dich in Betracht kommt.


(...) könnte sein das ich dann nächste Woche ein Probearbeiten habe. Könnte ich mir dann von der Maßnahme 1Tag frei nehmen ?
Melde das bitte vorher bei der AfA an, weil du während des Probearbeitens über die AfA krankenversichert bist. Nach meiner Erfahrung ist es besser, vorher ein schriftliches Okay von der AfA einzuholen, eventuell lohnt es sich auch, für das Probearbeiten Fahrtkosten zu beantragen,
zumindest solltest du im Vorstellungsgespräch daraufhinweisen, dass du erst die Zusage von der AfA für das Probearbeiten brauchst.


Viel Glück, ave
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Bitte diese Maßnahmezuweisung oder Maßnahmenangebot einstellen.
Bei allen anderen kannst du nicht gesperrt werden.(EGV unwirksam usw.)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten