• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Eingliederungsvereinbarung trotz ausstehender Reha

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo,

folgende Situation: Rehabedarf wurde vom psychologischen Dienst festgestellt. Behandelnde Ärzte /Therapeuten würden eine berufliche Reha unterstützen.
Ein erster formloser Antrag auf Teilhabe liegt seit zwei Monaten auf Halde.

Nun soll ich zur Arge und es wird mir vermutlich wieder eine EGV vorgelegt. Da stehen dann so sinnige Sachen drin wie: Kontaktaufnahme zu Beratungsstelle oder Rehaabteilung.

Ist das überhaupt gesetzeskonform in so einer Situation eine EGV abzuschließen? Bisher habe ich immer unterschrieben, weil sie mir kaum schaden kann, aber so kommen wir ja keinen Schritt weiter.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#2
Steck die EGV einfach ein. DAnach müsste man weitersehen.

Wenn der Gesundheitliche Zustand nicht geklärt ist, ist der Zeitpunkt für eine EGV noch nicht da. Trotzdem würde ich den SB nicht aufklären. Ich würde das einfach einstecken und schriftlich abwehren.
 
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#3
EinV grundsätzlich nicht unterzeichnen.

Unterzeichnete EinV sind in allen rechtskonformen Punkten bindend, durch einen VA ersetzte EinV sind nur dann bindend, wenn sie in ALLEN Punkten rechtskonform sind.

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine EinV in allen Punkten rechtsmäßig ist geht gegen Null.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
Steck die EGV einfach ein. DAnach müsste man weitersehen.

Wenn der Gesundheitliche Zustand nicht geklärt ist, ist der Zeitpunkt für eine EGV noch nicht da. Trotzdem würde ich den SB nicht aufklären. Ich würde das einfach einstecken und schriftlich abwehren.
Das ist ja geklärt. Ich bin in ambulanter Therapie und eine zeitgleiche Rehamaßnahme wäre optimal.
Aussagen über meinen Behandlung, Ärzte etc. muss ich nicht machen, oder? Der SB fragte mal, ob ich was schriftliches von meinem Arzt hätte.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#6
Aussagen über Ärzte und Behandlungen solltest du in deinem Interesse schon begrenzt machen. In dem Moment wo du durch eine Erkrankung gehandicuped bist, muss das bei der Erstellung der EGV (im Profiling) und auch bei deiner Vermittlung berücksichtigt werden. Wenn diesen fehlende Infos kommen nämlich sehr oft die verkehrten Vermittlungsvorschläge.

Aber bitte nichts unterschreiben. Wenn die SB etwas wissen will, kannst du anbieten, ein Attest zu bringen. Ansonsten kann sie dich ja auch zum Amtsarzt schicken.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.082
Gefällt mir
1.854
#7
Warum hast du den Beamtenfütchen nicht das Formblatt unter die Nase gehalten?
Rehabilitanden - www.arbeitsagentur.de
Ich meine, dass die in einer bestimmten Frist über deinen Antrag entscheiden müssen. Deine SB dreht jetzt am Rad, weil die Reha-Abteilung nicht aus dem Quark kommt.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#9
Ein Profiling habe ich bei der Arge noch nie gemacht, das wäre auch Inhalt einer Rehamaßnahme. Integration in den Arbeitsmarkt ohne vorherige berufliche Reha ist laut Gutachten nicht erfolgsversprechend, weshalb ich auch keine Bewerbungen mehr schreibe etc.

Soweit ich weiß gillt für den Antrag die normale Frist von sechs Monaten. Klar geht der Arge das alles zu langsam, aber das ist ja ein Problem zwischen denen und der Rehaabteilung.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten