• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Eingliederungsvereinbarung - ARGE fordert meine Gewerbeabmeldung, ist das zulässig ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Micha1307

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Apr 2009
Beiträge
99
Gefällt mir
5
AW: Eingliederungsvereinbarung - ARGE fordert meine Gewerbeabmeldung, ist das zulässi

Es ist ja eigentlich ein Witz, ich bekomme im Monat von der ARGE 570 Euro minus 80 Euro Anrechenbares Einkommen, ich könnte locker im Monat das doppelte machen oder dreifache wen ich überall hinkäm, und bei My-Hammer bekomme ich die Aufträge !!!

Muss mall hier kuken ob ich auf dem Schrotplatz oder Privat was finde für 150 Euro mit 6 Monaten TÜV, den Antrag stelle ich aber auf jeden Fall.
 

Micha1307

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Apr 2009
Beiträge
99
Gefällt mir
5
AW: Eingliederungsvereinbarung - ARGE fordert meine Gewerbeabmeldung, ist das zulässi

Hallo

Antrag wurde per einschreiben Abgeschickt, auf dem Gewerbeamt war ich noch nicht, das Wetter war heute sehr schlecht, wir hatten hier nur Regen, da wehre ich pitsch patsch nass geworden auf 20 km, da sieht man mall wie Abhängich ich vom Wetter bin.
 

Micha1307

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Apr 2009
Beiträge
99
Gefällt mir
5
AW: Eingliederungsvereinbarung - ARGE fordert meine Gewerbeabmeldung, ist das zulässi

Hallo
Ich habe mittlerweile von der ARGE einen Antrag zugeschickt bekommen, Leistungen zur Eingliederung von Selbständigen, dieser habe ich ausgefüllt und an die ARGE zurückgeschickt, jetzt wurde im Antrag gefragt nach Kapitalbedarfs und Finanzierungsplan, da habe ich folgendes reingeschrieben

Kapitalbedarfs:
das Darlehn wird benötigt für ein Kraftfahrzeug und für die ersten anfallenden Kosten wie Steuern und Anmeldung.

Finanzierungsplan:
Das Darlehn soll erstmal in monatlichen Raten von 50 Euro von meinen Leistungen einbehalten werden, bei Beendigung meiner Hilfebedürftigkeit werde ich die Rückzahlung des Darlehens auf 100 Euro monatlich erhöhen.

Mittlerweile habe ich den Antrag von der ARGE wider zurückbekommen er sei unvollständig, ich soll ein ausführlicher Kapitalbedarfs und Finanzierungsplan einreichen bei der ARGE !! ansonsten hätte ich die Mitwirkungsplicht verletzt wen der ARGE bis zum 14.08.09 die Unterlagen nicht vorliegen !!!

Ich verstehe nicht was die ARGE jetzt von mir will ??? :confused:

Kann mir da jemand helfen?

Micha
 
E

ExitUser

Gast
AW: Eingliederungsvereinbarung - ARGE fordert meine Gewerbeabmeldung, ist das zulässi

Diese Frage gehört nicht in diesen Unterpunkt EGV rein. Es wird dir hier wohl kaum einer sagen können, was ein Kapitalbedarfs- und Finanzplan ist. Setz das doch unter "Existenzgründung" rein.

Und behalte bitte im AUge: Wenn 6 Monate nach schriftlicher Antragsstellung immernoch kein Bescheid vorliegt, kannst du eine Untätigkeitsklage einreichen. Da bekommen die Hufe.
 

Micha1307

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Apr 2009
Beiträge
99
Gefällt mir
5
AW: Eingliederungsvereinbarung - ARGE fordert meine Gewerbeabmeldung, ist das zulässi

Hallo Mobydick

Ok. Mache ich Vielen Dank

Weist du den was die ARGE meint oder will??

Micha
 
E

ExitUser

Gast
AW: Eingliederungsvereinbarung - ARGE fordert meine Gewerbeabmeldung, ist das zulässi

Hallo Mobydick

Ok. Mache ich Vielen Dank

Weist du den was die ARGE meint oder will??

Micha
Ich glaube, deine ARGE hat eine falsche Vorstellung von einem Ein-Mann-Betrieb. DAs was sie will, gibt es nämlich nur in Großbetrieben.

Ein Finanzplan erstellt man dort, um die Zahlungsfähigkeit für die nächsten Jahre zu planen. Dann kann man sich auch mit dem Geld entsprechend organisieren.

Ein Kapitalbedarfsplan ist ein Plan, in dem genau hervorgeht, was du für das Geschäft in den nächsten Jahren alles an Geldern oder Gütern benötigen wirst.

Das ist ja für einen Haustechniker, der alleine arbeitet, lächerlich.

Und wenn du das nicht fristgerecht vorlegst, kann man dich auch nicht wegen fehlender Mitwirkung sanktionieren. Da ist entweder ein falscher Textbaustein reingerutscht, oder man will dich gerade verar.....
 

Micha1307

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Apr 2009
Beiträge
99
Gefällt mir
5
AW: Eingliederungsvereinbarung - ARGE fordert meine Gewerbeabmeldung, ist das zulässi

Hallo

Ich glaube auch das die mich hier verar…… wollen.

Woher soll ich den sowas wissen ?? und es gibt auch in solch einem Umfang überhaupt keinen Plan !!

Ich mache wen ich ein PKW habe Werbung, ob da jetzt 10 Kunden anrufen oder 5000 das weis ich doch jetzt nicht, und was ich an Material an kosten habe, ich weis nicht was die ARGE sich hier vorstellt ??

Und Aufträge jetzt suchen und planen geht überhaupt nicht da ich nicht weis ob ich das Darlehn überhaupt bekomme, und wen ich jetzt Aufträge annehmen würde und das der ARGE nachweisen kann, ist noch lange nicht gesagt ob ich überhaupt das Darlehn bekomme, und wen ich dann nix bekomme habe ich Aufträge angenommen und kann sie dann nicht ausführen, das würde dann katastrophale Folgen haben mit Schadensersatzklagen usw.

Ich kann mir aber so langsam denken was die wollen, die wollen mir das Darlehn nur geben wen ich sofort aus den Leistungsbezug bin, und wen ich in der Zukunft Monatlich 2000 Euro machen kann, ansonsten wehre das für die ARGE unwirtschaftlich, das ist auch allein von heute auf morgen überhaupt nicht machbar, ich muss mir erstmal einen Kundenstamm aufbauen und das kann bis erstmal 6 Monate dauern bis ich mall so 3 bis 5 feste Kunden habe um zu sagen das ich regelmäßig monatlich 600 Euro einnehmen kann, es kann sein das ich im ersten Monat 1600 Euro mache und im zweiten Monat auch, aber im Dritten Monat bekomme ich nur 2 Kunden und habe dann nur 400 Euro an einnahmen, das kann man überhaupt nicht Plan, ich bin ja auch kein Hellseher !!

Und wen ich auch den Plan schätze und gebe da an die ersten 3 Monaten 400 Euro an Einnahmen zu haben, wird die ARGE mir 400 Euro monatlich anrechnen obwohl ich eventuell die 400 Euro überhaupt nicht habe, dann beruft man sich bei der ARGE nämlich wider auf den Plan, den Ärger hatte ich Schon mal mit der ARGE, somit werde ich diesmal da nix mehr schätzen.

Micha
 
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
AW: Eingliederungsvereinbarung - ARGE fordert meine Gewerbeabmeldung, ist das zulässi

Das Gericht auch auf ein fehlendes Eingliederungskonzept und Profiling hinweisen, das wird es ja wohl sicher nicht geben.

Zuerst prüft man immer erstmal, ob die Rechtmäßigkeitsvorraussetzungen vom Arbeitsamt überhaupt erfüllt wurden.
 

nightangel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Gefällt mir
603
Mitglied seit
12 Jul 2009
Beiträge
214
Gefällt mir
0
AW: Eingliederungsvereinbarung - ARGE fordert meine Gewerbeabmeldung, ist das zulässi

Die Seite ist echt hilfreich. Besonders im Bereich der sog. "Ich-AGs" und der aktuellen Rechtslage dazu.
Die ARGE blockiert zwar die Selbstständigkeit, aber wozu gibt es denn SGs und Rechtsberatungen, die auch noch kostenlos sind?
 

VerBisUser

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Sep 2009
Beiträge
227
Gefällt mir
1
AW: Eingliederungsvereinbarung ARGE fordert mein Gewerbe Abmeldung, ist das zulässig

Und die Behauptung das ich 2007 keine Einnahmen hatte ist gelogen, das kann ich per Buchhaltung nachweisen.

Wie kann ich da jetzt den Widerspruch Aufsätzen bzw. argumentieren.

Wen ich das jetzt aufgebe habe ich keine 250 Euro im Monat, und komme dann meinen Verpflichtungen nicht mehr nach, ich habe auch noch Ratenzahlungen Monatlich zu begleichen, und Arbeit hat die arge eh keine, sollen die mir Arbeit geben, also ich meine was die arge hier macht ist nur reine Schikane, die können doch nicht mit so einen VA mein einkommen mindern, das kann doch nicht zulässig sein.

Warum hast Du im Nebengewerbe das bisherige Einkommen nicht mehr?
 
E

ExitUser

Gast
AW: Eingliederungsvereinbarung - ARGE fordert meine Gewerbeabmeldung, ist das zulässi

Ich habe hier im Forum gelesen ein Darlehn für ein KFZ sei eine Kahnleistung von der ARGE ist das richtig? Dan kann ich ja bei Ablehnung überhaupt nicht Klagen gehen !!

doch, auch um die gewährung von kann leistungen kann vor gericht
gestritten werden.

interessant sind die gründe: eine besondere härte, eventuell gesundheitliche
oder familiäre gründe, und in deinem fall natürlich die frage, wie
wirtschaftlich es wäre, die leistung zu erbringen.

das amt ist nämlich gehalten, leistungen so zu erbringen, dass sie im
ergebnis möglich wirtschaftlich sind.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten