• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Einfach so umziehen?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

sphings

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Okt 2005
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

ich will aus meiner Wohnung raus und hab mir jetzt was neues gesucht.
Muss ich dem AA vor dem Umzug was mitteilen??
Oder reicht es am x.x.2006 zu sagen: Meine neue adresse ist...

Auf Mittel des AA für den Umzug (Kaution usw.) verzichte ich gerne ...

Gruß

sphings
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Wenn Du kein Geld für den Umzug haben möchtest und die Wohnung angemessen ist für die KDU, dürfte das genügen, aber besser ist es VORHER zu infomieren
 

sphings

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Okt 2005
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#3
Wohnung 90m² hälfte wird wie bisher untervermietet
KDU sind jetzt schon zu hoch und auch da zahle ich meinen teil der drüber liegt wieder selber ...

Kann dem AA ja eigentlich egal sein wo ich wohne ...
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#4
sphings sagte :
Wohnung 90m² hälfte wird wie bisher untervermietet
KDU sind jetzt schon zu hoch und auch da zahle ich meinen teil der drüber liegt wieder selber ...

Kann dem AA ja eigentlich egal sein wo ich wohne ...
... mann/frau sollte mal den ersten Absatz des § 22 SGB II unter diesen Gesichtspunkten betrachten ! !

[quote]§ 22 Leistungen für Unterkunft und Heizung(1)

1 1Leistungen für Unterkunft und Heizung werden in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit diese angemessen sind.

2Erhöhen sich nach einem nicht erforderlichen Umzug die angemessenen Aufwen-dungen für Unterkunft und Heizung, werden die Leistungen weiterhin nur in Höhe der bis dahin zu tragenden Aufwendungen erbracht.

.............[/quote]
 

heuschrecke

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
424
Gefällt mir
0
#5
Ja genau so ist es. Das ist eine "winzig kleine" gemeine Änderung seit dem 1.8.06.
Umziehen kannst Du auf eigene Kosten, aber es wird hinterher höchstens das bezahlt, was vorher bezahlt wurde. Und auch das nur dann, wenn es vorher "angemessen" war.

Damit wurde die Angemessenheitsklausel letzlich gestrichen, denn jetzt darf man nur noch in immer und immer billigere Wohnungen ziehen, bis man dann am Ende irgendwann in einer Mülltonne oder einem Karton angekommen ist....
 

sphings

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
9 Okt 2005
Beiträge
32
Gefällt mir
0
#6
hmm gut aber bei einer 2 personen WG sind 63m² (die wir jetzt haben) ja noch nicht das optimum ... mir stehen doch 45m² zu oder irre ich mich da?

und 80m² / 2 Personen sind noch genau 45m² pro person oder ?
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#7
sphings sagte :
hmm gut aber bei einer 2 personen WG sind 63m² (die wir jetzt haben) ja noch nicht das optimum ... mir stehen doch 45m² zu oder irre ich mich da?

und 80m² / 2 Personen sind noch genau 45m² pro person oder ?
Da stocherst du in einem Wespennest rum. Es gibt zur Zeit verschiedene Rechtsauffassungen zur Angemessenheit bei WG. Eine Wohngemeinschaft wird mehrheitlich wie eine Bedarfsgemeinschaft behandelt, in der es gemeinschaftlich genutzte Räume wie Bad und Küche in einer WG gibt, weshalb auch kein höherer Wohnraum vorgesehen ist. Weshalb sollte eine WG besser behandelt werden, wie eine Bedarfsgemeinschaft? Sicher sagen kann man deshalb nur, dass ~60 qm für eine 2er WG angemessen sind, alles was grösser ist dürfte auf Widerstand seitens der ARGE stossen und einer juristischen Klärung bedürfen. Besondere Vorsicht ist geboten wenn man während des ALG2 Bezug umzieht. Der muss vorher genehmigt sein, sonst schaust du u.U. in die Röhre und bekommst nur die Kosten der vorherigen Wohnung, so diese angemessen war. Schau mal unter http://www.elo-forum.org/forum/ftopic14624.html da steht ein etwas ausführlicher Kommentar zur aktuellen Rechtsprechung bei WG. Ist eine 80qm Wohnung vorhanden und liegt preislich nicht über 2 x 45qm Wohnungen, was in der Regel der Fall ist, kommt man damit vielleicht noch gerade so durch. Mit Neuanmietung während des Bezug eher nicht :pfeiff:
 

Jürgen

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Jul 2006
Beiträge
46
Gefällt mir
3
#8
Grüß euch
Hab ne andere, ähnliche Frage

Wenn ich jetzt noch mit einem Elternteil unter einem Dach wohne, demnächst AlgII bekomme und (aus gesundheitlichen Gründen oder weil ich mit dieser Art des Zusammenwohnens nicht klar komme) umziehen "will", bekomme ich doch das normal angemessene 45m² für 1 Person?

Und was ist wenn die neue Whg z. B. 57 m² hat und mehr kostet was die Arge zahlt?
Können die mir das Vorschreiben und den Zuzug in diese 57m² Whg verweigern (ist sehr schwer z. Zt. ne geeignete Whg zu finden) und sagen ich muss mit dem Elternteil zusammen wohnen bleiben und das aushalten?

Einige Fragen, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen
danke
Jürgen
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#9
Jürgen sagte :
Grüß euch
Hab ne andere, ähnliche Frage

Wenn ich jetzt noch mit einem Elternteil unter einem Dach wohne, demnächst AlgII bekomme und (aus gesundheitlichen Gründen oder weil ich mit dieser Art des Zusammenwohnens nicht klar komme) umziehen "will", bekomme ich doch das normal angemessene 45m² für 1 Person?

Und was ist wenn die neue Whg z. B. 57 m² hat und mehr kostet was die Arge zahlt?
Können die mir das Vorschreiben und den Zuzug in diese 57m² Whg verweigern (ist sehr schwer z. Zt. ne geeignete Whg zu finden) und sagen ich muss mit dem Elternteil zusammen wohnen bleiben und das aushalten?

Einige Fragen, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen
danke
Jürgen
... also Jürgen :stern:

wenn Du noch unter 25 Jahre alt/jung bist, dann mußt Du bei Alg2-Bezug zu 98 % bei den Eltern wohnen bleiben :( außer Ihr würdet Euch kloppen oder so .....

Vor dem Alg2-Antrag noch schnell umziehen wäre warscheinlich nicht ratsam da die Arge dann Vermutungen anstellt und :pfeiff: :pfeiff:

........

Bist Du über 25 Jahre alt, dann steht Dir frei umzuziehen ...... allerdings wirst Du bei zeitnahem Alg2-Antrag auch dumme Frage von der Arge bekommen.

Aber die Wohnung sollte schon angemessen sein und das könnte bedeuten das die 57 qm zu groß sind. Und dann müßte die Arge eigentlich 6 Monate diese Kosten übernehmen, aber ich verweise nochmals auf die Thematik Umzug und zeitnaher Alg2-Antrag.

Auf jeden Fall so oder so evtl. erheblichen Ärger mit der Arge und dann warscheinlich auch langes Warten auf Genehmigung des Antrages....
 

Jürgen

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Jul 2006
Beiträge
46
Gefällt mir
3
#10
bin deutlich über 25 und such schon seit nem halben Jahr ne Whg
hhmm, hoffe die machen da nicht allzuviele Schwierigkeiten??

Wie läuft das, ich hab nen Termin bei der Arge und muss dort den Grund-Antrag abgeben und dann mit noch einem Termin zu der Sozialstelle die dann für eventuelle Anträge auf Mehrbedarf entscheidet??
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#11
Jürgen sagte :
bin deutlich über 25 und such schon seit nem halben Jahr ne Whg
hhmm, hoffe die machen da nicht allzuviele Schwierigkeiten??

Wie läuft das, ich hab nen Termin bei der Arge und muss dort den Grund-Antrag abgeben und dann mit noch einem Termin zu der Sozialstelle die dann für eventuelle Anträge auf Mehrbedarf entscheidet??
... gut, Du bist deutlich über 25 ;)

wie schon angeschrieben kannst Du selbstverständlich dir eine eigene Wohnung suchen die aber besser "angemessen" seien sollte.

In deinem Falle wäre es dann wirklich besser vor dem Alg2-Antrag Fakten zu schaffen da wenn erst nach Antrag umgezogen wird Du warscheinlich noch mehr Fragen auftauchen können.

Ohne einen Umzugsgrund (z.B. näher zur neuen Arbeitsstätte) bekommst Du so oder so keine Unterstütung durch die Arge wie z.B. Kostenerstattung für den Umzug etc...... dann also besser schon in der neuen Wohnung leben.

Der Antrag auf Alg2 kannst Du dann ganz normal stellen. Welche zustätzlichen Anträge auf Mehrbedarfe du meinst müßtest Du nochmal hier darstellen - aber entweder direkt abgeben oder nachreichen....
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten