einfach abmelden???

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

samequestions

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Oktober 2008
Beiträge
23
Bewertungen
0
ALso ehrlich gesagt, diese Forderung kann ich nachvollziehen.
und warum?

Anmerkung: Die Forderung an sich in Höhe von 214 Euro kann ich auch nachvollziehen, allerdings nicht den Part, wo ich meine wirtschaftlichen Verhältnisse nachweisen soll, um eine Zustimmung von einer Ratenzahlung von 50 Euro monatlich (beispielsweise) zu bekommen.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.812
Bewertungen
2.217
......weil bei 4000 Euro netto keine Ratenzahlung nötig wäre.

Und die von der Arge ja von dir keinen Einkommensnachweis erhalten.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
22.955
Bewertungen
25.506
Die ARGE hat Anspruch auf Rückzahlung der Leistung. Wenn Du nun sagst, Du kannst nur in Raten, mußt Du der ARGE schon die Möglichkeit geben, zu prüfen, ob dieses Entgegenkommen gerechtfertigt ist.

Andere Idee: Siehst Du eine Möglichkeit, Dir das Geld irgendwo zu leihen und es den Leiher dann in Raten zurückzuzahlen? Ich meine, bei der Summe ist das Ende ser Raten ja in Sichtweite .....
 

samequestions

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Oktober 2008
Beiträge
23
Bewertungen
0
äh, ich hab aber nachgewiesen, dass ich für einen halben Monat 340 Euro bekommen hab, somit wird der Lohn für einen vollen Monat kaum 4000 Euro betragen. Auch habe ich in der Veränderungsmitteilung angegeben, dass ich 20 h die Woche arbeite und ich denke, auch die ARGE-Mitarbeiter kennen das Lohnniveau in Deutschland.

Und selbst wenn ich jetzt 4000 Euro verdienen würde, ist es doch mir überlassen, was ich monatlich mit dem Geld mache und wenn ich der Meinung bin, ich kann es nur "abstottern", dann habe ich auch das Recht, dies zu tun.

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es in unserem Gesetzesdschungel auch nur eine Vorschrift und/oder Gesetz gibt, die besagen, dass man ab einer bestimmten Einkommensgrenze keine Raten zahlen darf.
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Meine Güte, da gibt es wohl wirklich wichtigere Dinge. Also bitte mal die Kirche im Dorf lassen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
22.955
Bewertungen
25.506
So, jetzt brauchen wir nen Paagraphen, demnn ich kann mir nicht vorstellen, dass es oberhalb des Existenzminimums ein Recht auf Raten gibt.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Nein gibt es nicht, gibt es eh immer nur wenn der Gläubiger sich darauf einlässt, ansonsten geht man in die Inso ( wenn man mittellos ist) , dann bekommt der andere gar nichts


In diesem Fall sehe ich da auch keine Chance
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten