Einen Vermittlungsvorschlag habe ich nicht erhalten, mein SB hat mich per Handy informiert und ein Vorstellungsgespräch mit meiner zustimmung vereinbart bei einer ZAF,wie jetzt verhalten? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Seemann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juli 2017
Beiträge
18
Bewertungen
6
Gestern hat mich meine SB auf dem Handy angerufen und mir mitgeteilt, das Sie eine Arbeitsstelle für mich hätte. Dabei nannte Sie mir den Namen der Firma, hielt sich aber mit weiteren Angaben zu der Stelle (trotz meiner Nachfrage) auffällig zurück. Sie fragte mich auch mehrfach ob ich daran auch Interesse hätte usw. Daraufhin erklärte Sie mir, dass Sie ein Bewerbungsgespräch vereinbaren würde, was ich zusagte, ihr drängen auf Probearbeiten ("die wollen sie bei der Arbeit kennen lernen") lehnte ich aber ab, bevor ich nicht ein "normales" Vorstellungsgespräch hatte. Ich habe jetzt selbst recherchiert und herausgefunden, dass es sich bei der Stelle um Lagerarbeit im absoluten Niedriglohnbereich handelt (Sklavenjob). Wie soll ich jetzt weiter vorgehen? Einen Vermittlungsvorschlag oder etwas anderes schriftliches habe ich zu der Stelle nicht erhalten - nur diesen Anruf. Ich hab meiner SB mitgeteilt, die Firma soll mich selbst wegen eines Termin anrufen. Was ist von dieser Angelegenheit zu halten? Wie soll ich weiter vorgehen? Danke schon mal an alle für eure Hinweise und Tipps!
 

Ramteid

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2011
Beiträge
1.011
Bewertungen
1.615
Meine persönliche Erfahrung dazu: Das ist ein Überrumplungsversuch!
Als ich frisch Arbeitslos geworden war, wurde das bei mir ebenfalls versucht. Anruf toller Job , dort und dort mal hinkommen...

Es stelle sich herraus das es eine Zeitarbeitsfirma der übelsten Sorte war, die Bezahlung unterirdisch schlecht, weit unter heutigem Mindestlohn, den es damals aber noch lange nicht gab.

Unbedingt Telefonnummer löschen lassen.
Und solange kein Vermittlungsvorschlag vom Amt eintrudelt, nicht weiter reagieren!
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.510
Bewertungen
16.428
Guten Tag Seemann

Überlege Dir bitte eine aussagekräftigere Überschrift als wie Was ist davon zu halten?

Am besten einen vollständigen Satz, verbunden mit einer Frage - soviel Zeit sollte sein. Ergänzend verweise ich dazu auf Forenregel 11. Du kannst deinen Beitrag insgesamt eine Stunde lang nach Erstellung bearbeiten, also jetzt noch gute 50 Minuten.

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf ausreichend! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als fünf Worten rein ...

Im Editor der Überschrift findest du zudem auch den Hinweis:

Themen-Überschrift, bitte den Themeninhalt (nicht zu) kurz beschreiben ...

Schau bitte in diesen Link,
hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine

aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:

Überschriften (Thementitel) wenn ihr neue Themen erstellt


Ich bedanke mich für deine Mitarbeit und wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

Hannes63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 März 2015
Beiträge
641
Bewertungen
749
Du stimmst zu, dass das Jobcenter in deinem Namen ein Bewerbungsgespräch vereinbaren darf? Bist du nicht schon groß und kannst das alleine?
Wenn du deine Handynummer da angegeben hast brauchst du dich nicht über solche Anrufe wundern.

Lasse die am besten sofort löschen. (nachweisbar, per Fax beispielsweise)
 

Seemann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juli 2017
Beiträge
18
Bewertungen
6
Vielen Dank schon einmal! Und wie lösche ich meine Nummer jetzt? Wo und wie? Ich weiß es wirklich nicht...
 

Seemann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juli 2017
Beiträge
18
Bewertungen
6
Super, vielen Dank! Nach so etwas hatte ich gesucht.
 

JobcenterAffe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
581
Bewertungen
664
Am besten per (anonymem) FAX. Z.B. Simple-FAX . Geht am schnellsten und ist am billigsten. Außerdem hast du einen gerichtsfesten Versandnachweis.
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.006
Bewertungen
550
Guten Abend, und ein gesundes neues Jahr.

Probearbeiten bei ZAF ist laut den Geschäftsordnungen der BA nicht erlaubt.

GA § 45 SGB III - MAG

45.10 Tätigkeit im Betrieb, Zeitarbeitsunternehmen

(1) Zweck der Maßnahme darf es nicht sein, ausschließlich oder überwiegend Tätigkeiten auszuüben, für die i.d.R. Entgelt gezahlt wird.
Betriebliche Maßnahmen dürfen nicht dazu genutzt werden, Urlaubs- oder Krankheitsbedingte Ausfälle oder betriebliche Spitzenbelastungen aufzufangen.

(2) Maßnahmen können nur dann von einem Zeitarbeitsunternehmen durchgeführt werden, wenn die Maßnahme im Zeitarbeitsunternehmen selbst erfolgt oder die Betreuung und Anleitung der Teilnehmerin/des Teilnehmers durch eine Fachkraft des Zeitarbeitsunternehmens gewährleistet ist und die einschlägigen Bestimmungen der Zeitarbeitsbranche eingehalten werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

JuleSH

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Juni 2019
Beiträge
133
Bewertungen
116
Jobcenter unter Telefoneinstellungen blockiert > damit bin ich entspannt 😉

Und die Email-Adresse des SB auf die Blacklist > damit bin ich entspannt 😉
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
1.810
Bewertungen
1.609
§1 Arbeitslosen und H.IV Tipps.
Das Jobcenter (Vermittlung und Integration) ist nicht dein Freund.
Ob es sich als Feind oder Gegner herausstellt, dürfte davon abhängig sein, ob dein Wollen kompatibel mit dem des JC sind.
Deshalb solltest du keine Telefondaten und Email herausgeben.
 

Seemann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juli 2017
Beiträge
18
Bewertungen
6
Hallo zusammen, jetzt geht die Geschichte weiter: Meine SB hat mich vor zwei Wochen gedrängt der Firma meine Bewerbungsunterlagen zu schicken, was ich in Form einer Anti-ZAF Bewerbung gemacht habe (natürlich OHNE Tel. Nummer oder E-Mail-Adresse). Heute teilte mir meine SB mit, dass die Firma sie beauftragt hätte, einen Vorstellungstermin zu vereinbaren! Hat jemand so etwas schon einmal erlebt? Das die SB vom JC für die Firma ein Vorstellungsgespräch vereinbart? Ich konnte das abwimmeln und erklärt, ich kümmere mich selbst darum... Wie soll ich jetzt weiter vorgehen? Soll ich wirklich mit der Firma ein Vorstellungsgespräch vereinbaren? Von dieser Stelle habe ich übrigens nie einen VV bekommen. Die Adresse der Firma musste ich mir selbst aus dem Internet suchen
 

abcabc

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
1.243
Bewertungen
3.475
Wie soll ich jetzt weiter vorgehen? Soll ich wirklich mit der Firma ein Vorstellungsgespräch vereinbaren?
Willst du dort als Sklave tätig werden?
Wenn nicht:
1. Mit der Bewerbung hast du schon zu viel gemacht. Was der SB mündlich ohne Zeugen bespricht, ist egal. Genauso wie SBs gerne Zusagen vergessen, kannst du auch Erinnerungslücken haben.
2. Nummer der ZAF suchen und merken --> in den nächsten Wochen bei Anrufen aus dem Nummernbereich oder unbekannten Nummern NICHT drangehen. Falls du doch mal versehentlich rangehst: plötzlich auflegen (technische Störung simulieren) und Handy erstmal für ein paar Stunden ausschalten und ab dann sehr aufpassen.
3. Endlich Mail Adresse und Telefonnummern beim JC löschen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

JobcenterAffe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
581
Bewertungen
664
Hmmm.... wenn die ZAF bei Seemann anruft, muß vom Jobcenter eine illegale Datenweitergabe stattgefunden haben. Es sei denn, der Bewerber steht mit seiner Telefonnummer im Telefonbuch. => Den Eintrag sollte man dann aber auch schleunigst löschen lassen. Aber da es um ein Handy geht, ist die Nummer wohl eh nicht im Telefonbuch zu finden.

Heute teilte mir meine SB mit, dass die Firma sie beauftragt hätte, einen Vorstellungstermin zu vereinbaren! Hat jemand so etwas schon einmal erlebt? Das die SB vom JC für die Firma ein Vorstellungsgespräch vereinbart?
Wie "mitgeteilt"? Hat der SB etwa noch deine Telefonnummer und bei dir angerufen? - Falls ja, schleunigst per nachweisbarem, anonymem FAX (www.simple-fax.de) die Löschung von eMail + Handynummer beim SB verlangen! Im übrigen darf er sich nicht in eine Bewerbungsverhandlung einmischen. Das ist und bleibt Privatsache des Bewerbers.

Ansonsten gilt das, was abcabc geschrieben hat.

2. Nummer der ZAF suchen und merken --> in den nächsten Wochen bei Anrufen aus dem Nummernbereich oder unbekannten Nummern NICHT drangehen. Falls du doch mal versehentlich rangehst: plötzlich auflegen (technische Störung simulieren) und Handy erstmal für ein paar Stunden ausschalten und ab dann sehr aufpassen.
Ich hab's vor 2 Jahren sogar erlebt, daß die Leiharbeitsfirma vom Handy aus angerufen hat. Dann lässt sich der Anrufer natürlich nicht identifizieren und hat dann natürlich verloren, wenn man rangeht. Falls das der Fall ist, und sie einen am Wickel haben, "Notbremse" ziehen und einen auf "Leitungsstörung" machen und auflegen (wie von abcabc beschrieben). Nummer dann natürlich gleich anschließend im Handy sperren.

Allerdings war ich damals auch teilweise selbst Schuld dran ("jung und dumm" sozusagen), weil ich noch Telefonnummer + eMail im Bewerbungsschreiben mit angab.
 
Zuletzt bearbeitet:

Antihartzer19

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 November 2019
Beiträge
639
Bewertungen
606
Dann lässt sich der Anrufer natürlich nicht identifizieren
Bei unbekannten Nummern (und oder unterdrückter Nummer) gehe ich nie ran. Danach schaue ich ob ich ermitteln kann von wem. Kann ich es und ist es für mich sinnvoll rufe ich zurück. Kann ich es nicht bleibt es dabei. Anrufer die mich belästigen sperre ich.
 

Seemann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juli 2017
Beiträge
18
Bewertungen
6
Meine Telefonnummer steht nicht im Telefonbuch, auch nicht meine Handynummer. Einen Antrag auf Löschung beim JC hab ich schon vor sechs Wochen eingereicht. Aber wird offenbar ignoriert. Habe jetzt im JC mitgeteilt dass ich mein Handy verloren habe und auch kein neues besitze. Bei unbekannten Nummern (bzw. unbekannte Anrufer) gehe ich einfach nicht mehr an Telefon.
Das meine SB sich in den Bewerbungsverlauf eingemischt hat ist ganz offensichtlich. Gibt es irgendwo Gerichtsurteile zu diesem Thema?
 

avrschmitz

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2019
Beiträge
1.517
Bewertungen
3.727
Einen Antrag auf Löschung beim JC hab ich schon vor sechs Wochen eingereicht. Aber wird offenbar ignoriert.
Eine Beschwerde bei der/dem zuständigen Datenschutzbeauftragten Deines zuständigen Jobcenters könnte hier helfen, dass Deine Telefonnummer ganz schnell gelöscht wird.
 

JobcenterAffe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
581
Bewertungen
664
Eine eMail ans Kundenreaktionsmanagement (oder Beschwerdemanagement) des örtlichen Jobcenters hilft oft auch.

Dazu nach "Kundenreaktionsmanagement" und "Name deines Jobcenters" über Google suchen. Die Seite ist nämlich so gut versteckt, daß man sie auf der HP des Jobcenters gar nicht finden kann.

Als Beispiel:



Bei mir kam damals vom Beschwerdemanagement sogar eine sanktionsbewehrte Einladung wegen meiner Eingabe (war was anderes). - Falls das hier auch geschieht => Einladung kopieren, nur mit der Kopie zum Termin => danach Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen, weil eine sanktionsbew. Einladung nicht zulässig ist in dem Fall.
 

Seemann

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juli 2017
Beiträge
18
Bewertungen
6
Hat noch jemand Infos zum Thema Einmischung von SB in den Bewerbungsverlauf? Darf ein SB eigentlich bei einer Absage mit der Firma Kontakt aufnehmen und den Grund erfragen bzw. sich bei der Firma über den Verlauf des Bewerbungsgespräch erkundigen?!
 
Oben Unten