Eine Woche Leistungssperre - von der Krankenkasse mitgeteilt. Ist das rechtens...? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Mauzi

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 April 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Will mich erstmal vorstellen, ich heiße Mauzi und habe da eine Frage. Mein Lebenspartner ist vom Arbeitsamt für eine Woche gesperrt worden, aber leider wurde uns das nicht vom Arbeitsamt mitgeteilt sondern von der Krankenkasse, die schickte einen Brief, dass das AA ihn bei der Krankenkasse abgemeldet hat. Dieses Meldeversäumnis und die Sperre wurde uns nicht mal zugestellt vom Amt. Erst nach persönlichem Auftreten bei dem AA um den Brief von der Krankenkasse zu klären, wurde mir mündlich mitgeteilt dass ich für eine Woche gesperrt wurde. Dann habe ich da noch eine Frage, weiß jemand wieviel Prozent das sind?
ich hoffe ich habe nicht im falschen Fenster geschrieben, falls doch, dann bitte ich um entschuldigung. Liebe Grüße Mauzi
 

Volker

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.673
Bewertungen
40
AW: Hallo, bin auch neu hier

Will mich erstmal vorstellen, ich heiße Mauzi und habe da eine Frage. Mein Lebenspartner ist vom Arbeitsamt für eine Woche gesperrt worden, aber leider wurde uns das nicht vom Arbeitsamt mitgeteilt sondern von der Krankenkasse, die schickte einen Brief, dass das AA ihn bei der Krankenkasse abgemeldet hat. Dieses Meldeversäumnis und die Sperre wurde uns nicht mal zugestellt vom Amt. Erst nach persönlichem Auftreten bei dem AA um den Brief von der Krankenkasse zu klären, wurde mir mündlich mitgeteilt dass ich für eine Woche gesperrt wurde. Dann habe ich da noch eine Frage, weiß jemand wieviel Prozent das sind?
ich hoffe ich habe nicht im falschen Fenster geschrieben, falls doch, dann bitte ich um entschuldigung. Liebe Grüße Mauzi
Das muss einen bescheid dazu geben, ebenso hätte eine Anhörung
geben müssen. Den bescheid, könntest du wiedersprechen, sofern Sinn macht.

Jedenfalls einfach so kürzen, is nicht. Das konkrete Vorgehen weiss ich jetzt nicht. Ich würde, da ich nichts wüsste. Die fehlende Zahlung einfach bemängeln und um korrektur verlangen. Denn dann müssten sie Farbe bekennen. 1 Woche kürzen ist wohl was ungewöhnlich.

Weisst du, oder Ahnst du denn warum die Kürzung vorgenommen wurden?

Volker
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
AW: sorry, bin neu hier...

bei einer Kürzung wird man nicht von der Krankenkasse abgemeldet, schon gar nicht wenn es sich nur um eine Woche handelt, was ich auch seltsam finde
 

Mauzi

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 April 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
AW: sorry, bin neu hier...

Hallo, danke für die antwort, also, das schreiben wegen der sperre ging angeblich raus, aber es kam nix. im gegenteil, nach mehreren besuchen beim amt, rückten sie das schreiben erst gestern raus.darauf war das datum vom 10.3. zu sehen. gestern hab ich einen widerspruch eingelegt. die sperre war dafür das mein freund (sorry hatte ich in seinem namen geschrieben) den termin verschwitzt hat. dann kam eine beratung dass man da reinschreiben kann, das man viele sachen im kopf hat (vom letzten arbeitgeber geld durch das amtsgericht einholen usw. ) also persönliche Gründe) der eine sagt so auf dem amt der andere so. geht echt nach gesicht.lg jacky
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten