• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Eine Million Menschen verlieren ihren Job

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
Wirtschaftsforschungsinstitute

Berlin. Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute erwarten wohl in ihrem Frühjahrsgutachten für dieses Jahr einen deutlich stärkeren Konjunktureinbruch als bislang angenommen.

Das deutsche Bruttoinlandsprodukt werde den Prognosen zufolge um 6,0 Prozent schrumpfen - und damit mit Abstand so stark wie nie seit Gründung der Bundesrepublik. Das berichteten mehrere Nachrichtenagenturen und verweisen auf das Umfeld des Konjunkturgipfels im Kanzleramt.

Die aktuelle Krisenlage - und wie die FR sie sieht: Nachrichten, Meinung, Hintergrund. Außerdem interaktive Grafiken und Spaß mit Karikaturist Plaßmann. Das Spezial zur Finanzkrise. Interaktive Grafik: Arbeitslosigkeit in Deutschland

Damit haben sich die Aussichten für die Wirtschaft zuletzt noch massiver eingetrübt. Noch vor wenigen Monaten waren die Institute in ihren einzelnen Vorhersagen von einem deutlich geringeren Minus ausgegangen.

Die Prognose der Institute dürfte ein wichtiges Thema bei dem Konjunkturgipfel sein, an dem neben Bundeskanzlerin Angela Merkel gut 30 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gewerkschaften teilnehmen.

Ps.Hauptsache Arbeit war gestern und ist sicher erst der Anfang vom Ende.

Wirtschaftsforschungsinstitute: Eine Million Menschen verlieren ihren Job | Frankfurter Rundschau - Top-News
 

nine82

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
267
Gefällt mir
0
#2
erm da liest man jeden tag irgendwie was neues, gestern auf einmal gabs schwarze zahlen schonwieder und heute auf einmal doch einen stärkeren einbruch.... langsam blickt man da nichtmehr durch
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
56
#3
Die blicken da selbst nicht mehr durch, versuchen sich ein wenig in Zweckoptimismus und werden von den nächsten Zahlen wieder auf den Boden der Tatsachen geholt.
 

nine82

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
267
Gefällt mir
0
#4
Morgen heist es wieder es wird bergauf gehen ...... und übermorgen wieder bergab ....
 
E

ExitUser

Gast
#5
Die blicken da selbst nicht mehr durch, versuchen sich ein wenig in Zweckoptimismus und werden von den nächsten Zahlen wieder auf den Boden der Tatsachen geholt.
Im Gegenteil, ich glaube, die wissen sehr wohl, wie es WIRKLICH um die Wirtschaft bestellt ist. Wie sonst sollten sie re(a)gieren. Die Öffentlichkeit wird ganz bewusst in die Irre geführt, schließlich soll alles friedlich und die Straßen leer bleiben.
 
E

ExitUser

Gast
#6
Im Gegenteil, ich glaube, die wissen sehr wohl, wie es WIRKLICH um die Wirtschaft bestellt ist. Wie sonst sollten sie re(a)gieren. Die Öffentlichkeit wird ganz bewusst in die Irre geführt, schließlich soll alles friedlich und die Straßen leer bleiben.
So sieht es aus.

LG :icon_smile:

PS:
Doch wir lassen uns in die Irre führen und halten Ruhe nach wie vor für die erste Bürgerpflicht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten