Eine Jobcenter-Mitarbeiterin klagt das Hartz IV System an (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
„Seit August 2005 bin ich Beschäftigte in der Hartz-IV-Maschine mit täglichem Kundenkontakt. Häufig schon wurde ich von Freunden und Bekannten aufgefordert, meine Erfahrungen einem größeren Publikum öffentlich zu machen. Vor wenigen Tagen hatte ich damit begonnen, erste Stichworte und Überschriften zu Papier zu bringen. Eine der Überschriften lautet: „Die Toten aus der Maschine“. Gemeint ist die Hartz IV-Bürokratie, die Hartz IV-Maschine…“ Beitrag vom 09.10.2012 bei gegen Hartz Eine Jobcenter-Mitarbeiterin klagt Hartz IV an

Aus dem Text: „… Für mich kam es nicht überraschend, dass am 26. September
2012 eine meiner Kolleginnen durch einen ihrer „Kunden“ zu Tode kam.
Anders als es die Bundesagentur für Arbeit durch ihre Sprecherin verlauten ließ, liegt die Ursache dafür in der Struktur, im System, in der Organisation der Verwaltung des „Menschenabfalls“. Jenes Menschenabfalls, der in den Jobcentern zu nützlichen Mitgliedern für die Gesellschaft recycelt werden soll. Dabei wird über Leichen gegangen, nicht nur im übertragenen Sinne, sondern im Wortsinn. Die Ursache liegt in der Struktur der Gewalt, die gegen Hartz IV Leistungsberechtigte wie gegen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Jobcentern täglich, stündlich, ja minütig ausgeübt wird…“
 

spin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2009
Beiträge
2.441
Bewertungen
749
Hartz IV ist ein Baustein, ein Instrument zum Machterhalt der Besitzenden, zur Zementierung der wirtschaftlichen Ungerechtigkeit und Ungleichheiten, davon bin ich heute nach sieben Jahren der Mitarbeit in der Hartz IV-Maschine überzeugt. So wie es die IWF-Toten bei Unruhen gibt, wenn die Regierungen armer Länder gezwungen werden, die Lebensmittelpreise freizugeben und ihre Ordnungskräfte auf die Protestierenden schießen lassen, so wie es die Monsanto-Toten gibt, weil der indische Reisbauer durch zu kaufendes Saatgut und dazu passende Pestizide krank und überschuldet lieber den Freitod wählt, so gibt es die Toten aus der Hartz IV-Maschine: Menschen, denen in ihrer Verzweiflung nichts besseres einfällt, als sich selbst oder andere zu töten.
Man nennt es auch "erweiterter Suizid".
 

JürgenK

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
542
Bewertungen
124
Möchte mich echt mal äussern zu diesem Thema.



XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX


Wo bleibt die Menschlichkeit im Jobcenter?????

Demütigungen,Erniedrigungen e.t.c...


Ich selbst,weiss ein Lied darüber zu singen.Über meine letzte Sachbearbeiterin Frau T,sie war ein Monster.
Nach meinem 3.ten Jobcenterbesuch bei Frau T.,wollte ich auf die Autobahn und Suizid begehen.


Es kann nicht sein,das unser Land...Kinder,Alte Menschen...wie Dreck behandelt.Die Gluft zwischen Arm und Reich immer größer wird!!!!!!



XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
 

JürgenK

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
542
Bewertungen
124
******* Grenzwertige Äußerungen entfernt*******was war daran Grenzwertig?

Es war meine Persöhnliche Meinung,und das ist nicht Grenzwertig gewesen!!!!!







Und das ist ja mal wieder der Beweis,das Meinungsfreiheit wohl eher Exkremente ist.

Weil Zensiert wird.

Und meine Äusserung,war nicht schlimm.Wenn ich schreibe Pech gehabt!!!!!

Also leben wir in der Volksrepublik China !!!!!!!Wo Zensiert wird.Seine Meinung nicht Äussern darf?


Also bitte!!!!!!!!!Bananenrepublick Deutschland
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Es steht dir ja jederzeit frei, das Land zu verlassen oder auf ALG II Leistungen zu verzichten. Dann musst du dich mit diesem bösen System auch nicht mehr auseinandersetzen...
Also ich habe das vor....aber bis man das Startkapital zusammen hat...aus RB...dauert eine Weile..

Komme "dich" dann irgendwann mal besuchen in der BRD....gucken wie hier alles blüht und gedeiht in der 2-Klassen-Gesellschaft!:biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Also ich habe das vor....aber bis man das Startkapital zusammen hat...aus RB...dauert eine Weile..

Komme "dich" dann irgendwann mal besuchen in der BRD....gucken wie hier alles blüht und gedeiht in der 2-Klassen-Gesellschaft!:biggrin:
Naja, es stellt sich halt die Frage, in welches "Paradies" du überwiedeln wirst, wo es eine solche 2- oder 3- oder noch mehr Klassen-Gesellschaft nicht gibt. Kassen und damit Klassenunterschiede gibt es schließlich in jeder noch so egalitären Gesellschaft. Und da es auf der Welt kaum noch ein Land gibt, das nicht kapitalistisch organisiert ist, stellt sich mir die Frage: Wo willst du denn hin?:icon_kinn::biggrin: Sinnvoller, als hier abzuhauen wäre es imho, durch aktive Unterstützung linker Politik dafür zu sorgen, dass sich in der BRD etwas ändert.
 
E

ExitUser

Gast
Es steht dir ja jederzeit frei, das Land zu verlassen oder auf ALG II Leistungen zu verzichten. Dann musst du dich mit diesem bösen System auch nicht mehr auseinandersetzen...
Alte Sprüche, kann ich nicht mehr hören, warum soll jemand das Land verlassen, wenn er nicht mit allem einverstanden ist, was hier so abläuft und das zum Ausdruck bringt?
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Naja, es stellt sich halt die Frage, in welches "Paradies" du überwiedeln wirst, wo es eine solche 2- oder 3- oder noch mehr Klassen-Gesellschaft nicht gibt. Kassen und damit Klassenunterschiede gibt es schließlich in jeder noch so egalitären Gesellschaft. Und da es auf der Welt kaum noch ein Land gibt, das nicht kapitalistisch organisiert ist, stellt sich mir die Frage: Wo willst du denn hin?:icon_kinn::biggrin: Sinnvoller, als hier abzuhauen wäre es imho, durch aktive Unterstützung linker Politik dafür zu sorgen, dass sich in der BRD etwas ändert.
Ich nach Dänemark.... ist mir auch klar: Geschenkt kriegt man dort auch nichts.

Ich soll "neben" dem derzeitigen SGB II und XII-Druck noch linke Politik unterstützen....wenn 60% der Deutschen Frau Merkel´s Politik toll finden?

Also...ich mag ja auch Träume...aber auf der Seife rutsche ich nicht aus....

vielleicht komme ich hier wieder her als Einkäufer von Leistungen?

Frau Merkel hat das ja so interessant gemacht.... (nun gut: Schröder lieferte die Steilvorlage)..... Menschen die sich nach dem Weichklopfen in den JCern "willig" in Niedriglohnarbeitsverhältnisse unterordnen.... sind das nicht die feuchten Träume der AG?

Sinnvoll finde ich:

Ein steuerfinanziertes Sozialsystem.... oder willst du mir dieses hauptsächlich beitragsfinanzierte BRD-System als das Nonplusultra des "Kapitalismus" andienen?

Andere Länder sind da weiter...nicht nur DK

P.S.

Dänen die ein Erwerbsleben voll "durchkloppen" und mit 688,00 € Rente da sitzen...dürften Seltenheitswert haben.

"Kind-Sein oder auch "Eltern-Sein" ist da KEIN Armutsfaktor!!

Der Sozialstaat BRD wurde schon sehr früh verfrühstückt.... es fing an als Adenauer sich mit Rentendynamisierungen Rentner-Wählerstimmen erkaufte...auf Kosten der Beitragszahler.

WENN ich das hier überlebe:

Hast du Lust auf einen Einkommensvergleich in zehn Jahren?

Nur zum erden..... es gibt immer einen der mehr hat...(Genug ist noch zu wenig)
 
E

ExitUser

Gast
Alte Sprüche, kann ich nicht mehr hören, warum soll jemand das Land verlassen, wenn er nicht mit allem einverstanden ist, was hier so abläuft und das zum Ausdruck bringt?
Soll er nicht. Er sollte sich wohl aber der Ironie bewusst sein, dass er unser hiesiges System einerseits als Bananenrepublik diskreditiert, andererseits aber die Sozialleistungen, die diese "Bananenrepublik" ihm zukommen lässt, annimmt. So "banane" kann es dann also doch wieder nicht sein...
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Soll er nicht. Er sollte sich wohl aber der Ironie bewusst sein, dass er unser hiesiges System einerseits als Bananenrepublik diskreditiert, andererseits aber die Sozialleistungen, die diese "Bananenrepublik" ihm zukommen lässt, annimmt. So "banane" kann es dann also doch wieder nicht sein...
Agenda 2010 hast du aber bedacht?
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.236
Bewertungen
6.693
„Seit August 2005 bin ich Beschäftigte in der Hartz-IV-Maschine mit täglichem Kundenkontakt. ... Eine der Überschriften lautet: „Die Toten aus der Maschine“. Gemeint ist die Hartz IV-Bürokratie, die Hartz IV-Maschine…“ Beitrag vom 09.10.2012 bei gegen Hartz Eine Jobcenter-Mitarbeiterin klagt Hartz IV an
In diesem Zusammenhang fällt mir die Parallelität der Terminologie mit diesem Beitrag hier auf ...

Die Hartz-Maschine: Geschäfte mit der Arbeitslosigkeit 14.11.2011

:icon_kinn:

Edith: Die Macherin dieses Beitrags ist Frau Dr. Rita Knobel-Ulrich ... Netzsuche hilft da weiter

:icon_wink:
 
E

ExitUser

Gast
Agenda 2010 hast du aber bedacht?
Ich sage doch: Es darf und SOLL schon kritisiert werden! Mich erinnert das nur manchmal an die Punks in der City, die morgens saufend rumgröhlen, dass sie auf das System Exkrementn, mittags dann aber beim Amt stehen, um sich den Tagessatz auszahlen zu lassen. Das passt nicht. Ein charakteristisches Merkmal einer "Bananenrepublik" ist überdies die staatliche Willkür. Diese kann man der BRD aber nun wirklich nicht zuschreiben. Es ist schon einiges im Argen mit unserem Sozialsystem, aber trotz der Agenda 2010 sichert es zumindest noch immer das Überleben. Man fällt hart, sehr hart. Aber zumindest hat man weiterhin was zu Essen und ein Dach über dem Kopf, was längst nicht überall auf der Welt der Fall ist. Dass das Sozialsystem in der BRD aber wieder menschenwürdiger ausgestattet werden muss, um einer weiteren gesellschaftlichen Spaltung vorzubeugen, steht außer Frage!
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Dass das Sozialsystem in der BRD aber wieder menschenwürdiger ausgestattet werden muss, um einer weiteren gesellschaftlichen Spaltung vorzubeugen, steht außer Frage!
Das Trendbarometer in der Sozialpolitik zeigt eindeutig seit Jahrzehnten in eine andere Richtung...

die Mittelschicht stirbt eher langsam....aber stetig.
 
E

ExitUser

Gast
Ich sage doch: Es darf und SOLL schon kritisiert werden! Mich erinnert das nur manchmal an die Punks in der City, die morgens saufend rumgröhlen, dass sie auf das System Exkrementn, mittags dann aber beim Amt stehen, um sich den Tagessatz auszahlen zu lassen. Das passt nicht.
Seh ich keinen Widerspruch drin.

BurnsTorn meinte:
Ein charakteristisches Merkmal einer "Bananenrepublik" ist überdies die staatliche Willkür. Diese kann man der BRD aber nun wirklich nicht zuschreiben.
Ach,nee?

BurnsTorn meinte:
Es ist schon einiges im Argen mit unserem Sozialsystem, aber trotz der Agenda 2010 sichert es zumindest noch immer das Überleben.
Aber nur wenn man seine Grundrechte abgibt und sich zum Lakaien macht.

BurnsTorn meinte:
Man fällt hart, sehr hart. Aber zumindest hat man weiterhin was zu Essen und ein Dach über dem Kopf, was längst nicht überall auf der Welt der Fall ist.
Was in anderen Ländern der Fall ist, steht hier nicht zur Debatte und kann nicht als Maßstab für uns angelegt werden. Da sollen sich jeweils die Menschen in diesen Ländern drum kümmern.

BurnsTorn meinte:
Dass das Sozialsystem in der BRD aber wieder menschenwürdiger ausgestattet werden muss, um einer weiteren gesellschaftlichen Spaltung vorzubeugen, steht außer Frage!
Da sind wir einer Meinung; allein der Glaube daran fehlt.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Mich erinnert das nur manchmal an die Punks in der City, die morgens saufend rumgröhlen, dass sie auf das System Exkrementn, mittags dann aber beim Amt stehen, um sich den Tagessatz auszahlen zu lassen. Das passt nicht.
Ach ja.... immer diese Randgruppen...

https://www.amazon.de/Investment-Punk-Warum-schuftet-werden/dp/3990010085

dazu Wikipedia:

Hörhan vertritt sehr offensiv die Position, dass die Mittelschicht der größte Verlierer der wirtschaftlichen Entwicklung sei. Arbeitnehmer mit mittleren Einkünften würden zu Konsum aufgefordert werden, der durch Schulden finanziert sei. Diese Entwicklung werde in Österreich und in Deutschland aus den Vereinigten Staaten übernommen. Diese Tendenz habe zu der Finanzkrise ab 2007 geführt.

Der bewusst provokante Stil Hörhans spiegelt seine Überzeugung wider, die Bevölkerung müsse wachgerüttelt werden. Der Staat sorge für keine ausreichende ökonomische Bildung. Besonders junge Menschen in Europa würden durch das Finanzsystem zum einen stark benachteiligt und andererseits nicht befähigt, selbstständig Vermögen aufzubauen.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Was in anderen Ländern der Fall ist, steht hier nicht zur Debatte und kann nicht als Maßstab für uns angelegt werden. Da sollen sich jeweils die Menschen in diesen Ländern drum kümmern.
Mit dem Denken hätte sich die Wissenschaft der Mathematik (Import über die Moslems aus Indien in ihrer spanischen Ära) hier nie durchgesetzt.... und wir würden immer noch mit dem Abakus rechnen.

WIESO sollte man nicht über den nationalen Tellerrand gucken und sich Modelle in Ländern ansehen... in denen es besser funktioniert?
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Es steht dir ja jederzeit frei, das Land zu verlassen oder auf ALG II Leistungen zu verzichten.
Für die Masse gibt es nicht die Möglichkeit, aufs ALG 2 zu verzichten oder auszuwandern. Die Zwangssituation in der sich die Mehrheit der Arbeitslosen und Geringverdiener befindet, beschreibt sie mit dem Begriff "strukturelle Gewalt". Meine Hochachtung. Das ist ein passender Begriff für das Hartz IV-System.
 
E

ExitUser

Gast
Ich nach Dänemark.... ist mir auch klar: Geschenkt kriegt man dort auch nichts.
Da gäbe es einige, auch wenn es ebenso kapitalistische Gesellschaften sind. In Kanada oder Neuseeland zb kriegst beileibe auch nix geschenkt, aber ganz so kaputt wie wir hier sind die noch nicht.

Nur sind das nicht solche "Nazis" wie wir die auch Armut importieren, sondern koppeln eine Aufenthaltsgenehmigung an strenge Vorgaben. Von daher bleibt das für die meisten ein Wunschtraum.

Ich soll "neben" dem derzeitigen SGB II und XII-Druck noch linke Politik unterstützen....wenn 60% der Deutschen Frau Merkel´s Politik toll finden?
Allenfalls 60% der Wähler. Und von denen dann auch noch abzüglich der direkten und indirekten Nutzniesser.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Nur sind das nicht solche "Nazis" wie wir die auch Armut importieren, sondern koppeln eine Aufenthaltsgenehmigung an strenge Vorgaben. Von daher bleibt das für die meisten ein Wunschtraum.

Allenfalls 60% der Wähler. Und von denen dann auch noch abzüglich der direkten und indirekten Nutzniesser.
Welcher qualifizierte Ausländer kommt (als Arbeitnehmer) denn auch nach Deutschland wenn er noch alle Latten am Zaun hat?

60% der Wähler....das reicht Frau Merkel voll und ganz.

Die Rumheuler die zu Hause sitzen bleiben sind ihr sicher auch ganz genehm.
 
E

ExitUser

Gast
Welcher qualifizierte Ausländer kommt (als Arbeitnehmer) denn auch nach Deutschland wenn er noch alle Latten am Zaun hat?

60% der Wähler....das reicht Frau Merkel voll und ganz.

Die Rumheuler die zu Hause sitzen bleiben sind ihr sicher auch ganz genehm.
Eh nicht. Kamen ja früher schon die von den einen befürchteten und von den anderen gewünschten Inder nicht.
Es kommen ja überwiegend nur die Glücksritter, und selbst denen geht dann meist schnell ein Licht auf.

Wollte nur sagen, dass man, wenn man in oben genannte Länder will, entweder eine dort gesuchte Berufsausbildung nebst Arbeitsplatz vorweisen muss, oder halt, wie immer, ausreichend Kohle hat.

Hätte Kanada/Neuseeland ähnliche Einreisebestimmungen wie wir hier, wär ich schon längst auch weg.

Klar reicht der Dame das. Der würde auch reichen wenn gar keiner wählen geht, ausser sie selbst und ihr Göttergatte.

btw, btt:
Inwieweit ist dieser Bericht verifiziert?
Sowas liest sich natürlich schön und bestätigt die Kritiker, aber schreiben kann jeder x-beliebige viel.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
btw, btt:
Inwieweit ist dieser Bericht verifiziert?
Sowas liest sich natürlich schön und bestätigt die Kritiker, aber schreiben kann jeder x-beliebige viel.
Übliche Umfrage(werte) in der Presse..... siehe SZ, Spiegel, etc.

Bis jetzt muss Frau Merkel keine große Angst haben...
 
E

ExitUser

Gast
Also mal schnell geguckt..... nur mal Beispiel Kanada

(hoffe da begegnen dir nicht so viele Inländer die über dich als Ausländer so denken wie du hier)

Flucht vor Euro-Krise: Kanada hofiert europäische Fachkräfte - manager magazin - Politik
Ja? Wie denk ich denn schon wieder?
Ich würde lediglich Zuwanderungsbestimmungen wie in den oben genannten Beispielen befürworten.

Ausserdem denk ich über gewisse Teile genauso, wie über meine unsäglichen Landsleute beispielsweise auf Mallorca.

Und zu Kanada:
Sagte ich doch. Entweder Fachkräfte oder halt Devisenbringer. Als Sozialhilfeempfänger kommst da gar nicht erst rein.
 
Oben Unten