Eine Giftwolke und die Schläfrigkeit der Hamburger Medien (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

E

ExitUser

Gast
Giftwolke über Hamburg

https://meedia.de/2015/08/07/ndr-co-nichts-keine-warnungen-eine-giftwolke-und-die-schlaefrigkeit-der-hamburger-medien/

Am Donnerstagabend kam es in Hamburg zu einem gefährlichen Chemieunfall. Schnell forderte die Feuerwehr Anwohner in einigen Stadtteilen auf, Fenster und Türen zu schließen und das Haus nicht zu verlassen. Gut zwei Stunden später weiteten die Behörden die Warnung gar auf die halbe Stadt aus. Hätte die Feuerwehr nicht so vorbildlich die sozialen Netzwerke benutzt, hätte kaum jemand was davon mitbekommen. Denn die lokalen Reaktionen – ob nun NDR.de, Abendblatt.de oder Mopo.de – reagierten mehr als schläfrig.
(...)
Am Freitagmorgen zieht die Hamburger Morgenpost eine erste Bilanz: “100 Gäste wurden zur Feuer- und Rettungswache gebracht. Insgesamt wurden dort 150 Personen durch den leitenden Notarzt begutachtet. Insgesamt wurden 45 Menschen verletzt. 19 von ihnen, darunter 9 Polizisten, mussten ins Krankenhaus gebracht werden.”
 
Mitglied seit
21 Juni 2015
Beiträge
445
Bewertungen
77
In den Kommentaren in deinen Link findest Du die Wahrheit!:biggrin:

die meisten Leute hätten es nicht gehört. Wie viel besser wäre es gewesen, Wagen mit einer Durchsage durch die Straßen zu schicken. DAS hätte die Leute aufgeschreckt. Aber eine Meldung des NDR zu einer Zeit, in der die Menschen schlafen oder Video schauen etc. – sinnlos. Für Durchsagen wären dann aber Feuerwehr und Polizei zuständig gewesen.

Ein Medien-Skandal, der eigentlich keiner ist: Wie angemerkt, haben die meisten potentiellen Empfänger der Meldung bereits geschlafen.:icon_hihi:
 
E

ExitUser

Gast
Das stimmt zwar, trotzdem sollten auch die Medien hier mehr leisten.
Es war spät, die meisten Hamburger schliefen schon, natürlich mit offenen Fenster (es war einer der heißesten Tages des Jahres), doch die, die noch wach waren, hatten kaum eine Chance etwas von der Warnung mitzubekommen.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.053
haben die meisten potentiellen Empfänger der Meldung bereits geschlafen
So wie ich. Auch wenn das in irgendwelchen Zeitungen, sozialen Netzwerken etc. gestanden hätte, hätte ich es nicht mitbekommen. Ob ich eine Lautsprecherdurchsage mitbekommen hätte, ist auch fraglich, da mein Schlafzimmer nach hinten hinaus geht.
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
323
Wie wäre es mit Rauchmelder ? Leider nicht in jedem Bundesland Pflicht, aber zu empfehlen.
Manchmal existieren noch Sirenen. Die funktionieren aber nicht mehr überall, da nach den Ende des kalten Krieges massiv an Wartung gespart wird
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
seit wann reagiert ein Rauchmelder in deinem Schlafzimmer, wenn eine Wolke (auch eine Giftwolke, ist eine Wolke) am Abendhimmel auftaucht?

Rauchmelder ist in so einem Fall quatsch..die HH-Polizei oder Feuerwehr hätte mit Lautsprecherdurchsagen und Martinshorn die Bürger auch in der Nacht aufklären müssen...
 
Oben Unten