Eine Frage zum Zuflussprinzip bei verspäteter Lohnzahlung und auch kein ALG II erhalten, wer kann mir einen Hinweis geben?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

gelackmeierter

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2019
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,

eine Frage zum Zuflussprinzip. Wenn der Arbeitgeber das letzte Gehalt nicht zahlt bzw. dies erst einen Monat später macht. Bekommt man dann in den Folgemonat auch kein ALG II und muss dann zwei Monate ohne Geld zurecht kommen? Beispiel

Beschäftigungsende 31. Januar 2019 in der Probezeit gekündigt worden
Antrag ALG II rechtzeitig ab Zugang der Kündigung 15. Januar. Antrag auf Zahlung Hartz4 ab Februar 2019.
Geld ALG II würde normalerweise ab März 2019 bezahlt werden, wegen Zuflussprinzip. Das heißt das Gehalt vom Januar ist für den Februar soweit klar.

Nun zahlt der letzte Arbeitgeber das Januar Gehalt erst am 15. März 2019. Er füllt die Einkommensnachweise nicht aus und sendet keinen Lohnzettel für Januar 2019 so das das Jobcenter nicht berechnen kann. Bekommt dann der ehemalige Mitarbeiter im März auch kein ALG II da Zuflussprinzip gilt. Das heißt der Antragsteller muss mit dem ausstehenden Gehalt vom Januar den Februar und März bestreiten? Oder bekommt der Antragsteller für Februar Leistungen, da er ja kein Gehalt hatte und im März nicht.
 

sunnytn

Elo-User*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
227
Bewertungen
35
Wenn dein Gehalt erst am 15. März kommt, hast du folglich im Februar kein Einkommen gehabt. Demzufolge steht dir also für Februar das volle ALG II zu, da ja nichts angerechnet werden kann bzw. kein Zufluss stattgefunden hat.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Er füllt die Einkommensnachweise nicht aus und sendet keinen Lohnzettel für Januar 2019 so das das Jobcenter nicht berechnen kann.

Hallo!
Den Zufluss kannst du auch per Kontoauszug nachweisen. Die Mitwirkungspflicht darf nicht von der Mitwirkung Dritter abhägig gemacht werden, insbesondere dann nicht, wenn diese sich weigern.

Ansonsten ist es so, wie bereits gesagt: Das Zuflussdatum ist entscheidend für die Anrechnung.

Gruß
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.156
Bewertungen
18.368
Hallo gelackmeierter und :welcome:

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet.

Ich möchte dir noch mal in Erinnerung bringen die Forenregel 11, bitte immer eine aussagekräftige Überschrift

Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11

Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder "verspäteter Lohn kein ALG II"
sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!



Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 150! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

und auch im Texteingabefeld bei der Überschrift findest du dazu den Hinweis.
Schau bitte in diesen Link, hier hat unser @Admin2 genau erklärt warum eine aussagekräftige Überschrift so wichtig ist:


Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten