Einbürgerung - Welches Datum ist gültig Aushändigung oder datum des erstellten Einbürgerungsdatum?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Katja333

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Januar 2021
Beiträge
1
Bewertungen
0
Ich habe meinen Job nach dem positiven Bescheid aber noch vor dem Erhalt der Einbürgerungsurkunde verloren.

Ich habe es dem Ausländeramt nicht gemeldet sondern die Einbürgerungsurkunde in Empfang genommen. Habe ich mich strafbar gemacht und kann die Einbürgerung entzogen werden?

Welches Datum ist gültig

Aushändigung oder datum des erstellten Einbürgerungsdatum?
 

Admin2

Administrator
Mitglied seit
1 Juli 2007
Beiträge
3.880
Bewertungen
11.304
Ich habe meinen Job nach dem positiven Bescheid aber noch vor dem Erhalt der Einbürgerungsurkunde verloren.

Ich habe es dem Ausländeramt nicht gemeldet sondern die Einbürgerungsurkunde in Empfang genommen. Habe ich mich strafbar gemacht und kann die Einbürgerung entzogen werden?

Welches Datum ist gültig

Aushändigung oder datum des erstellten Einbürgerungsdatum?

Hallo und Willkommen im Forum @Katja333

Je nach Datum und Gültigkeit auf dem Bescheid. Ohne dessen Kenntnis kann man nur raten.
Ob und inwieweit man sich hierbei "strafbar" macht, entzieht sich meiner Kenntnis.
Du solltest du hier in jedem Fall besser einen Anwalt zurate ziehen.

Hier ein Auszug aus den FAQ zur Einbürgerung der Stadt Darmstadt in Hessen.
Derlei dürfte bundesweit Gültigkeit haben.

8. Nachdem ich meinen Einbürgerungsantrag gestellt habe, bin ich umgezogen/habe ich geheiratet/ habe ich einen neuen Arbeitsplatz erhalten/hat mir mein Arbeitgeber gekündigt. Muss ich diese Änderung(en) dem Regierungspräsidium mitteilen?

Ja, es ist äußerst wichtig, dass Sie sämtliche Änderungen in Ihren persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen, die sich im Laufe des Einbürgerungsverfahrens ergeben, und jede Änderung Ihrer Adresse unverzüglich schriftlich mitteilen. Mit der Stellung eines Einbürgerungsantrages müssen Sie eine Erklärung unterschreiben, dass Sie dies beachten werden. Die Mitteilungspflicht betrifft alles, wonach im Einbürgerungsantrag gefragt wird, also zum Beispiel auch, ob Sie Sozialhilfe beziehen, ob Sie ein Kind (auch im Ausland) haben, für das Sie unterhaltspflichtig sind, oder ob gegen Sie ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren im In- oder Ausland eingeleitet wurde.
 
Oben Unten