• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Einarbeitung wird nicht bezahlt & Jobcenter hat den Minijob schon angerechnet

Sunshine87

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
17
Gefällt mir
2
#1
Huhu,

ich habe seit dem 01.05. eine Minijob angefangen und erst heute habe ich erfahren, das die Einarbeitungszeit ( 34,50H im Mai) NICHT gezahlt wird. Allerdings hat das Jobcenter diesen Minijob schon komplett auf meine Bezüge angerechnet, durch die Bescheinigung meines Chefs ( wo das nicht drinstand, sondern nur das ich einen 450€ bei denen anfange und das ich im Monat etwa 55H Arbeiten muss.).
Was kann ich bzw. muss ich jetzt machen, das ich für Juni nocheinmal den kompletten Bezug bekomme? Ich kann ja nicht den ganzen Monat von nur 111€ leben.

Ich hoffe, hier kann mir einer einen Rat geben.
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Gefällt mir
2.311
#2
ich habe seit dem 01.05. eine Minijob angefangen und erst heute habe ich erfahren, das die Einarbeitungszeit ( 34,50H im Mai) NICHT gezahlt wird. Allerdings hat das Jobcenter diesen Minijob schon komplett auf meine Bezüge angerechnet, durch die Bescheinigung meines Chefs ( wo das nicht drinstand, sondern nur das ich einen 450€ bei denen anfange und das ich im Monat etwa 55H Arbeiten muss.).
Was ist das für ein Job? Das musst du unbedingt beim Jobcenter melden.

Wie geht das 55 Stunden musst du arbeiten, davon bekommst du diese 34 Stunden nicht bezahlt?

So etwas ist pure Ausbeute. Oder hast du mit dem Arbeitgeber kostenloses Probe arbeiten ausgemacht.

Vor allem hast du dies mit dem Jobcenter schon abgeklärt.


Bei fast jedem Job muss man eingearbeitet werden. In der Probzeit kann ja der Arbeitgeber nicht zu seinem Angestellten sagen, in der Probezeit bezahle ich dir keinen Lohn. Erst später.

In der Einarbeitungszeit hat man genauso einen Anspruch auf Bezahlung. Dafür ist ja die Probezeit da. Na, so ein Quatsch.

Gegen solche Arbeitgeber sollte man vorgehen, wegen Dumpinglöhnen.
 

AntiHartz

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Aug 2013
Beiträge
128
Gefällt mir
29
#3
Liebe Sunshine,

schenkst Du mir auch mal 34,5h Deiner Lebenszeit? Ich habe hier ne Hochzeit von meinem Bruder zu organisieren! :icon_twisted: Viel Arbeit!

Nein, jetzt mal ganz im ernst. Erstmal finde ich es schonwieder eine Sauerei, das man so ausgebeutet wird. Das Du es so spät erfahren hast, war doch garantiert Absicht vom AG. Lohndumping in Perfektion. Und danach 8,10 Euro die Stunde. Na super.
Eigentlich begeht Dein Arbeitgeber Rechtsbruch. Das waren 34,5h Schwarzarbeit, für die er keine Sozialversicherungsabgaben abgeführt hat, nicht wahr?

Du solltest die Tatsache, das Du keinen Lohn erhalten hast und nun auch nicht für den Monat erhalten wirst auf jeden Fall anzeigen beim JC, damit Du dann das Geld, welches Dir irrtümlich angerechnet wurde, ausbezahlt bekommst. Am Besten gleich morgen früh.

Oder es bestünde noch eine Möglichkeit, ich kenne den Vertrag nicht, wie der AG Lohn an Dich zahlen muss. Weiterhin siehst Du, das es manchmal besser ist erst was zu sagen, wenn es Fakten gibt. Ich hätte gegen das abziehen von Geld in einem Änderungsbescheid gleich Widerspruch eingelegt.
Solange ich das, was mir berechnet wird fiktiv ist, ich das also noch nicht habe, solange will ich das nicht in der Rechnung sehen.

Forderungen kann man viel haben. Was nützt es, wenn das nicht in Buchgeld oder Bargeld umgewandelt wird, sondern wie nun bei Dir, unter dem Konto Forderungsausfall verbucht werden muss?

Tut mir Leid, das gerade wieder die, die arbeiten wieder bestraft werden. Das JC würd ich nicht mal die Schuld geben. Eher dem AG. Sowas kann mich ja schonwieder aufregen.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#4
Und danach 8,10 Euro die Stunde.
Nö, danach wird nicht weiter beschäftigt und sich der Nächste gesucht.
 

Sunshine87

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
17
Gefällt mir
2
#5
Was ist das für ein Job? Das musst du unbedingt beim Jobcenter melden.

Wie geht das 55 Stunden musst du arbeiten, davon bekommst du diese 34 Stunden nicht bezahlt?

So etwas ist pure Ausbeute. Oder hast du mit dem Arbeitgeber kostenloses Probe arbeiten ausgemacht.

Vor allem hast du dies mit dem Jobcenter schon abgeklärt.
Eigentlich sind es bis 55 H im Monat, nur im Mai sind es 34,50H, angeblich.
Mir wurde das beim Vorstellungsgespräch noch nicht mal gesagt, dass das Einarbeiten nicht bezahlt wird. Dies habe ich heute durch eine Arbeitskollegin erfahren und dafür danke ich ihr. Das alles stand noch nichtmal im Arbeitsvertrag, sonst hätte ich den doch nicht unterschrieben.

Ja natürlich, ist das schon alles mit dem Jobcenter geklärt und das macht mir gerade total angst. Ich könnte heulen und komme mir total verarscht vor. Meinst du, das Jobcenter kann mir wirklich dabei helfen? Sonst habe ich ein ganz schlimmes Finanzielles Problem.
 

Sunshine87

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
17
Gefällt mir
2
#6
Liebe Sunshine,

schenkst Du mir auch mal 34,5h Deiner Lebenszeit? Ich habe hier ne Hochzeit von meinem Bruder zu organisieren! :icon_twisted: Viel Arbeit!

Nein, jetzt mal ganz im ernst. Erstmal finde ich es schonwieder eine Sauerei, das man so ausgebeutet wird. Das Du es so spät erfahren hast, war doch garantiert Absicht vom AG. Lohndumping in Perfektion. Und danach 8,10 Euro die Stunde. Na super.
Eigentlich begeht Dein Arbeitgeber Rechtsbruch. Das waren 34,5h Schwarzarbeit, für die er keine Sozialversicherungsabgaben abgeführt hat, nicht wahr?

Du solltest die Tatsache, das Du keinen Lohn erhalten hast und nun auch nicht für den Monat erhalten wirst auf jeden Fall anzeigen beim JC, damit Du dann das Geld, welches Dir irrtümlich angerechnet wurde, ausbezahlt bekommst. Am Besten gleich morgen früh.

Oder es bestünde noch eine Möglichkeit, ich kenne den Vertrag nicht, wie der AG Lohn an Dich zahlen muss. Weiterhin siehst Du, das es manchmal besser ist erst was zu sagen, wenn es Fakten gibt. Ich hätte gegen das abziehen von Geld in einem Änderungsbescheid gleich Widerspruch eingelegt.
Solange ich das, was mir berechnet wird fiktiv ist, ich das also noch nicht habe, solange will ich das nicht in der Rechnung sehen.

Forderungen kann man viel haben. Was nützt es, wenn das nicht in Buchgeld oder Bargeld umgewandelt wird, sondern wie nun bei Dir, unter dem Konto Forderungsausfall verbucht werden muss?

Tut mir Leid, das gerade wieder die, die arbeiten wieder bestraft werden. Das JC würd ich nicht mal die Schuld geben. Eher dem AG. Sowas kann mich ja schonwieder aufregen.
Also im Vertrag steht nur, dass der Träger des Seniorenheims immer das Gehalt zum 31 jeden Monats überweist. Es war nicht die rede davon, das ich die 34,50H im Mai völlig umsonst arbeiten soll.
Meine Kollegin war damals auch total geschockt, meinte sie und hat dann bei der Personalabteilung angerufen und die hätten gemeint, das wäre so und man bekäme dieses Geld erst, wenn man dort wieder aufhören würde. Wo ist da bitte der Sinn? Und in diesem Monat dann, soll ich sehen von was ich Lebe? Ne, sicherlich nicht.

Ich rufe Morgen erstmal meine Sachbearbeiterin an und schaue mal, was sie dazu sagt. Nachmittags muss ich ja schon wieder zur Arbeit.^^

Danke für deine Antwort.
 

marina20101

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Aug 2013
Beiträge
88
Gefällt mir
65
#7
Frage doch erstmal deinen Chef ob das stimmt was deine Kollegin da erzählt.
Umsonst arbeiten geht gar nicht:icon_evil:
 

AntiHartz

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Aug 2013
Beiträge
128
Gefällt mir
29
#8
Also im Vertrag steht nur, dass der Träger des Seniorenheims immer das Gehalt zum 31 jeden Monats überweist. Es war nicht die rede davon, das ich die 34,50H im Mai völlig umsonst arbeiten soll.
Meine Kollegin war damals auch total geschockt, meinte sie und hat dann bei der Personalabteilung angerufen und die hätten gemeint, das wäre so und man bekäme dieses Geld erst, wenn man dort wieder aufhören würde. Wo ist da bitte der Sinn? Und in diesem Monat dann, soll ich sehen von was ich Lebe? Ne, sicherlich nicht.

Ich rufe Morgen erstmal meine Sachbearbeiterin an und schaue mal, was sie dazu sagt. Nachmittags muss ich ja schon wieder zur Arbeit.^^

Danke für deine Antwort.
Was eine Kollegin sagt ist egal. Du hast einen Vertrag. Also mahne Dein Geld nun an. 31. ist vorbei, kein Geldeingang. Eine Arbeitsleistung hast Du erbracht. Also hat der AG zu zahlen, wenn es dazu nicht eine Vereinbarung gibt. Weiterhin kann es sein, dass das JC genau das gleiche von Dir verlangt. Forderungen sind auch fordern. Und ich wäre vorsichtig im Verhalten mit weiter arbeiten. Was, wenn der am 1.6. wieder sagt "also der Mai, das fällt auch noch unter Einarbeitung, sorry". Lass Dich nicht ausbeuten. Dein AG ist nicht fair! Also brauchst Du auch nicht fair bleiben.
Ich glaube, ich hätte schon den Zoll angerufen. Voll krass. Ich hätte aber auch schon ne AU gebracht und morgen Nachmittag ganz sicher nicht gearbeitet. Wer mich nicht bezahlt, kriegt sofort die Arbeitsniederlegung 3 Tage nach Zahlungsfrist.
Kopf hoch!
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Gefällt mir
855
#9
Also im Vertrag steht nur, dass der Träger des Seniorenheims immer das Gehalt zum 31 jeden Monats überweist.
An Verträge habe sich beide Seiten zu halten. Noch ist er ja nicht im Verzug, du hast ja jetzt erst angefangen.

Sehe aber z das das Geld erst im Juni kommt! Sonst darfst du das für diesen Monat (Mai) zurückbezahlten...Zuflussprinzip.

Also Zahlendreher in die Bankverbindung einbauen.

LG
 

Sunshine87

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
17
Gefällt mir
2
#10
Was eine Kollegin sagt ist egal. Du hast einen Vertrag. Also mahne Dein Geld nun an. 31. ist vorbei, kein Geldeingang. Eine Arbeitsleistung hast Du erbracht. Also hat der AG zu zahlen, wenn es dazu nicht eine Vereinbarung gibt. Weiterhin kann es sein, dass das JC genau das gleiche von Dir verlangt. Forderungen sind auch fordern. Und ich wäre vorsichtig im Verhalten mit weiter arbeiten. Was, wenn der am 1.6. wieder sagt "also der Mai, das fällt auch noch unter Einarbeitung, sorry". Lass Dich nicht ausbeuten. Dein AG ist nicht fair! Also brauchst Du auch nicht fair bleiben.
Ich glaube, ich hätte schon den Zoll angerufen. Voll krass. Ich hätte aber auch schon ne AU gebracht und morgen Nachmittag ganz sicher nicht gearbeitet. Wer mich nicht bezahlt, kriegt sofort die Arbeitsniederlegung 3 Tage nach Zahlungsfrist.
Kopf hoch!

Ich glaube, du hast mich falsch verstanden. Ich habe erst am 01.05. dort angefangen und der Mai soll nicht bezahlt werden, d.h. das Jobcenter hat das zum 01.06. angerechnet und da bekomme ich dann nur diese 111€, da die davon ausgehen, das ich am 01.06. auch das Geld von meinem Arbeitgeber bekomme. Dies ist ja nun nicht der Fall und das ist mein Problem.

Danke, wird schon alles gut werden und meine Sachbearbeiterin wird schon eine lösung finden, also hoffe ich.
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Gefällt mir
855
#11
Ich glaube, du hast mich falsch verstanden. Ich habe erst am 01.05. dort angefangen und der Mai soll nicht bezahlt werden, d.h. das Jobcenter hat das zum 01.06. angerechnet und da bekomme ich dann nur diese 111€, da die davon ausgehen, das ich am 01.06. auch das Geld von meinem Arbeitgeber bekomme. Dies ist ja nun nicht der Fall und das ist mein Problem.

Danke, wird schon alles gut werden und meine Sachbearbeiterin wird schon eine lösung finden, also hoffe ich.
Er hat dein Gehalt wie im Vertrag steht zu bezahlen! Bevor du zum SB gehst, gehe zu deinem Chef und kläre das!

Und was andere dir erzählen muss ja nicht stimmen, oder?
 

Sunshine87

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
17
Gefällt mir
2
#12
An Verträge habe sich beide Seiten zu halten. Noch ist er ja nicht im Verzug, du hast ja jetzt erst angefangen.

Sehe aber z das das Geld erst im Juni kommt! Sonst darfst du das für diesen Monat (Mai) zurückbezahlten...Zuflussprinzip.

Also Zahlendreher in die Bankverbindung einbauen.

LG
Ne, er ist noch nicht im Verzug. Allerdings ist das bei denen gang und gäbe, also das die, die Einarbeitung nicht zahlen und du das erst erfährst, wenn kein Geld auf dem Konto ist. Wäre es dann nicht Ratsam das beim Jobcenter zu melden oder auch, den Chef darauf anzusprechen?
Das Jobcenter hat mir ja auch eine frist gesetzt, bezüglich der Gehaltsabrechnung und dem Nachweis wann das Geld eingehen wird.
Jetzt habe ich Angst, im Juni komplett ohne bzw. mit nur 111€ dazustehen und von irgend etwas, muss ich ja meine Rechnungen bezahlen. und deswegen hätte ich das schon gerne bis mitte Mai geklärt.
 

Sunshine87

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
17
Gefällt mir
2
#13
Er hat dein Gehalt wie im Vertrag steht zu bezahlen! Bevor du zum SB gehst, gehe zu deinem Chef und kläre das!

Und was andere dir erzählen muss ja nicht stimmen, oder?
Da hast du Recht.
Ich muss Morgen Mittag eh arbeiten und werde vorher dann zu ihm gehen.
Wenn das nämlich so ist, soll er mir das bescheinigen.

Ja gut, es muss wirklich nicht stimmen.
Eventl. will sie mich ja nur "raus kicken" um ihre Stunden zu behalten ?! Ich meine, die Stunden die die anderen alle hatten, werden jetzt wieder komplett neu verteilt und eventl. will sie das nicht ?!
Aber sie meinte heute, ich sollte zum Chef gehen und mit ihm darüber reden.

Bin jetzt total unsicher, da ich bei meiner letzten Vollzeitstelle total verarscht wurde und als ich nicht mehr gebraucht wurde, haben die mich raus gekickt.

Schiebe jetzt immer total die Panik, wenn solche Situationen sind.
 

AntiHartz

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Aug 2013
Beiträge
128
Gefällt mir
29
#14
Ich glaube, du hast mich falsch verstanden. Ich habe erst am 01.05. dort angefangen und der Mai soll nicht bezahlt werden,
Ja, hatte ich falsch gelesen. Danke für die Korrektur!
Das ändert aber nichts daran, das sie Dich bezahlen müssen, nach dem, was ich weiß, nur dann halt zum 31.5.
Und Du solltest versuchen, dass das JC erstmal nichts anrechnet.
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Gefällt mir
855
#15
Ne, er ist noch nicht im Verzug. Allerdings ist das bei denen gang und gäbe, also das die, die Einarbeitung nicht zahlen und du das erst erfährst, wenn kein Geld auf dem Konto ist. Wäre es dann nicht Ratsam das beim Jobcenter zu melden oder auch, den Chef darauf anzusprechen?
Das Jobcenter hat mir ja auch eine frist gesetzt, bezüglich der Gehaltsabrechnung und dem Nachweis wann das Geld eingehen wird.
Jetzt habe ich Angst, im Juni komplett ohne bzw. mit nur 111€ dazustehen und von irgend etwas, muss ich ja meine Rechnungen bezahlen. und deswegen hätte ich das schon gerne bis mitte Mai geklärt.
Sagte ich doch, den Chef morgen mal bei Seite nehmen.
Im Vertrag steht Arbeitsbeginn?
Steht da 4 Wochen Ausbeutung zum 0 Tarif? Wenn nein, wäre ich am 01. des Monats beim Chef .....
 

Sunshine87

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
17
Gefällt mir
2
#16
Ja, hatte ich falsch gelesen. Danke für die Korrektur!
Das ändert aber nichts daran, das sie Dich bezahlen müssen, nach dem, was ich weiß, nur dann halt zum 31.5.
Und Du solltest versuchen, dass das JC erstmal nichts anrechnet.
Bitte. ;) Erstmal danke dir, für deine Antworten.
Die haben das ja schon angerechnet und ich bin noch nicht so lange beim JC und kenne mich nicht aus. Muss ich dem Bescheid einfach nur widersprechen?
Und wenn ja, was schreibt man da rein? Sry, das soll jetzt nicht dumm rüber kommen, aber ich habe so etwas noch nie gemacht.
 

Sunshine87

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
17
Gefällt mir
2
#17
Sagte ich doch, den Chef morgen mal bei Seite nehmen.
Im Vertrag steht Arbeitsbeginn?
Steht da 4 Wochen Ausbeutung zum 0 Tarif? Wenn nein, wäre ich am 01. des Monats beim Chef .....
Jap, das stand auch in dem Schreibem, was das JC erhalten hat.
Der Vertrag wurde von mir unterschrieben und an die Hauptstelle geschickt, da der Personalchef das unterschreiben muss und net der Heimleiter. Ist halt ein Träger mit vielen Einrichtungen und die haben nur einen Personalchef.

Habe das Schreiben von dem Heimleiter nur in Kopie ans JC eingereicht und somit habe ich das Orginal noch und da steht ja drin, das der 01.05. der Arbeitsbeginn ist.

Ich gehe also nur wenn das stimmt, zu meiner Sachbearbeiterin und die wird mir dann wohl helfen. Hatte mit meinem letzten Arbeitgeber auch so einen ärger und da haben die mir wirklich geholfen, was ich mir nie gedacht hätte.
Es gibt Menschen, die haben die Arschkarte wohl im Abo. -.-

Auch dir danke ich, für deine Antworten. :)
 

joelle

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
310
Gefällt mir
78
#18
was dein arbeitgeber dort macht, ist strafbar! es ist schwarzarbeit, denn der wird ja wohl kaum dich bei der versicherung angemeldet haben und außerdem darfst du, während du im leistungsbezug stehst, sowieso kein praktikum ohne vorherige zustimmung der arbeitsagentur/jobcenter machen.
also, sofort melden!!! und ansprüche sichern.
 

Sunshine87

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
17
Gefällt mir
2
#19
was dein arbeitgeber dort macht, ist strafbar! es ist schwarzarbeit, denn der wird ja wohl kaum dich bei der versicherung angemeldet haben und außerdem darfst du, während du im leistungsbezug stehst, sowieso kein praktikum ohne vorherige zustimmung der arbeitsagentur/jobcenter machen.
also, sofort melden!!! und ansprüche sichern.
Ich habe ja einen Vertag und somit muss er den Minijob ja auch gemeldet haben. Das "Ok" für diesen Job, habe ich mir vorher natürlich geholt, wollte ja keinen Ärger. Nur geht das JC, wie gesagt, davon aus das ich schon zum 01.06. Geld von dem Träger bekomme. Da ich im Mai 34,50 Stunden machen muss, wären das in etwa 247,02€ die er mir zahlen muss. Und dann müsste ich nur die Gehaltsabrechnung rein reichen und der rest, käme von JC hinter her ( die haben nämlich die 450€ erstmal berechnet).

ich rede Morgen mal mit dem Chef, kann ja auch alles gelogen gewesen sein. Wenn das nämlich so wäre, hätte er mir das mitteilen müssen. Dann hätte ich nämlich nicht unterschrieben.
 

AntiHartz

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Aug 2013
Beiträge
128
Gefällt mir
29
#20
@Sunshine87

Es kommt nicht dumm rüber und Du bist nicht dumm, nur weil Du gezielt nach einer Formulierungshilfe fragst.

Widerspruch kannst Du einreichen, wenn der Bescheid noch nicht zu alt ist.
Ist die Frist um, dann muss man das anders lösen.

Allein schon aufgrund der Tatsache, das ersichtlich ist, das im ersten Monat nicht die vollen Stunden gearbeitet werden, kann nicht einfach der volle Satz verwendet werden.

Ich sehe es nach derzeitigem Wissensstand so. Der AG muss auch für die Einarbeitung zahlen, weil nichts anderes schriftlich vorliegt und das JC kann nicht 450 Euro abziehen, wenn Du nicht soviel erhalten wirst.

Also würde ich an das JC Schreiben:

Hiermit lege ich fristgerecht Widerspruch ein zum Bescheid vom xxxxxxxx.
Grund: Es wurde ein fiktives Einkommen angesetzt, welches nicht erreicht werden wird.

Dahinter schreibst Du, woher Du das mit den 34,5h hast, wo genau das steht und reichst das mit ein.

Du kannst danach auch noch darauf verweisen, das derzeit noch kein Zahlungseingang vorliegt und die Grundlage des geplanten Zahlungseinganges (Deine Arbeitsleistung) ebenfalls noch nicht Fakt sind.

Beim Arbeitgeber würde ich derzeit schlichtweg nachfragen, ob das ein "Missverständnis" war. Die Antwort entscheidet dann, wie man weiter vorgehen könnte.

Ich kenne einen Fall, wo ein BG Mitglied eine Arbeit aufnehmen sollte 2 Monate später. Wegfall Elternzeit. Alles war klar, Verträge, dies das.
Und was hat der BG Vorstand gemacht? Er hat es bei der Leistungsabteilung so eingereicht, als würde nichts vorliegen, nur das die Elternzeit aufhört.
Damit das JC nicht vorzeitig irgendetwas abzieht. Durch die Kenntnis der Aufhörung der Elternzeit wurde der Mitwirkungspflicht genüge getan.
Eine "theoretische" Wahrscheinlichkeit über die Höhe des Lohnes (3 Jahre Elternzeit haben das ursprüngliche verändert) wurde nie eingereicht.
Immer auf Fakten bestanden. Er ist damit bei seinem JC durchgekommen. Das JC musste im nachhinein nach Zahlung immer verrechen. Die Zahlungen wurden leider auch 2x verspätet gezahlt. Rein zufällig und unerklärlich versteht sich.
 

Sunshine87

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
17
Gefällt mir
2
#21
@Sunshine87

Es kommt nicht dumm rüber und Du bist nicht dumm, nur weil Du gezielt nach einer Formulierungshilfe fragst.

Widerspruch kannst Du einreichen, wenn der Bescheid noch nicht zu alt ist.
Ist die Frist um, dann muss man das anders lösen.

Allein schon aufgrund der Tatsache, das ersichtlich ist, das im ersten Monat nicht die vollen Stunden gearbeitet werden, kann nicht einfach der volle Satz verwendet werden.

Ich sehe es nach derzeitigem Wissensstand so. Der AG muss auch für die Einarbeitung zahlen, weil nichts anderes schriftlich vorliegt und das JC kann nicht 450 Euro abziehen, wenn Du nicht soviel erhalten wirst.

Also würde ich an das JC Schreiben:

Hiermit lege ich fristgerecht Widerspruch ein zum Bescheid vom xxxxxxxx.
Grund: Es wurde ein fiktives Einkommen angesetzt, welches nicht erreicht werden wird.

Dahinter schreibst Du, woher Du das mit den 34,5h hast, wo genau das steht und reichst das mit ein.

Du kannst danach auch noch darauf verweisen, das derzeit noch kein Zahlungseingang vorliegt und die Grundlage des geplanten Zahlungseinganges (Deine Arbeitsleistung) ebenfalls noch nicht Fakt sind.

Beim Arbeitgeber würde ich derzeit schlichtweg nachfragen, ob das ein "Missverständnis" war. Die Antwort entscheidet dann, wie man weiter vorgehen könnte.

Ich kenne einen Fall, wo ein BG Mitglied eine Arbeit aufnehmen sollte 2 Monate später. Wegfall Elternzeit. Alles war klar, Verträge, dies das.
Und was hat der BG Vorstand gemacht? Er hat es bei der Leistungsabteilung so eingereicht, als würde nichts vorliegen, nur das die Elternzeit aufhört.
Damit das JC nicht vorzeitig irgendetwas abzieht. Durch die Kenntnis der Aufhörung der Elternzeit wurde der Mitwirkungspflicht genüge getan.
Eine "theoretische" Wahrscheinlichkeit über die Höhe des Lohnes (3 Jahre Elternzeit haben das ursprüngliche verändert) wurde nie eingereicht.
Immer auf Fakten bestanden. Er ist damit bei seinem JC durchgekommen. Das JC musste im nachhinein nach Zahlung immer verrechen. Die Zahlungen wurden leider auch 2x verspätet gezahlt. Rein zufällig und unerklärlich versteht sich.


Guten Morgen,

ich habe vorhin mit meiner Sachbearbeiterin gesprochen und diese meinte, das sie das Schriftlich bräuchten und dann würde mir für Juni nochmal der komplette Satz bezahlt werden. Sie meinte, das sie das zwar nur von Zeitarbeitsfirmen kennt, aber dass das Jobcenter definitiv die Überbrückungszeit zahlt. :cool:

Ich werde mir das nachher Schriftlichen holen und das sofort einreichen, dann ist das Problem in etwa 1 Woche Geschichte.

Danke dir, für deine Hilfe. :)
 

anrawo

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2008
Beiträge
99
Gefällt mir
50
#22
Ich glaube, du hast mich falsch verstanden. Ich habe erst am 01.05. dort angefangen und der Mai soll nicht bezahlt werden, d.h. das Jobcenter hat das zum 01.06. angerechnet und da bekomme ich dann nur diese 111€, da die davon ausgehen, das ich am 01.06. auch das Geld von meinem Arbeitgeber bekomme. Dies ist ja nun nicht der Fall und das ist mein Problem.

Danke, wird schon alles gut werden und meine Sachbearbeiterin wird schon eine lösung finden, also hoffe ich.
Hallo, als erstes einmal ist Probearbeiten ein Arbeitsverhältnis. Es steht Dir eine Entlohnung für geleistete Arbeit zu unabhängig davon was Ausgemacht oder nicht Ausgemacht wurde. Probearbeit ist immer auch Sozialversicherungspflichtig, also auch zu zahlen. Punkt!

Sollte der AG das anders sehen, setz Ihm eine Frist unter Androhung Klage beim AG einzureichen.

Anders ist es wen eine Kennenlernphase vereinbart wurde und man nicht wirklich im Betrieb mitarbeiten musste. Dann ist auch keine Entlohnung einforderbar!
 

Sunshine87

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
17
Gefällt mir
2
#23
habe heute mit meinem Chef gesprochen und der meinte, das es total quatsch sei und ich die ganzen Stunden ende vom Monat komplett bezahlt bekommen werde.
Er war zimlich sauer auf die Kollegin und ich denke, das wird noch Ärger für sie geben.
 

AntiHartz

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Aug 2013
Beiträge
128
Gefällt mir
29
#24
@Sunshine87

Freut mich sehr, wie sich das entwickelt hat.
Ich hoffe, Du kannst nun ruhiger schlafen. Und Du hast mitbekommen, das Mehrgleisigkeit ein guter Weggefährte sein kann.
Worte sind sekundär. Schriftgut zählt!

Dann dürftest Du zum einen eine Bezahlung erhalten und zum anderen beim JC mit einem Nachweis über die Stunden die zu höhen Abzüge korrigieren können.
Und das nicht erst im Nachhinein.

Du hast aber auch toll mitgemacht! Macht hier auch nicht jeder.

:biggrin:
 

Sunshine87

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2014
Beiträge
17
Gefällt mir
2
#25
@Sunshine87

Freut mich sehr, wie sich das entwickelt hat.
Ich hoffe, Du kannst nun ruhiger schlafen. Und Du hast mitbekommen, das Mehrgleisigkeit ein guter Weggefährte sein kann.
Worte sind sekundär. Schriftgut zählt!

Dann dürftest Du zum einen eine Bezahlung erhalten und zum anderen beim JC mit einem Nachweis über die Stunden die zu höhen Abzüge korrigieren können.
Und das nicht erst im Nachhinein.

Du hast aber auch toll mitgemacht! Macht hier auch nicht jeder.

:biggrin:

danke, dir. :)
Bin auch total erleichtert, dass das jetzt alles doch so einfach war.

Die Gehaltsabrechnungen bekomme ich eine Woche vor Monatsende und damit gehe ich dann zum JC und die korrigieren das dann ( sagt meine Sachbearbeiterin.) und ich bekomme dann den rest.

Naja, wenn man was will, muss man kämpfen und ich will ja nicht völlig ohne Geld darstehen.
 
Oben Unten