Ein Witz von Zusätzlichkeit und Sklavenhalterei

Tom1400

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 August 2011
Beiträge
107
Bewertungen
50
Salut,
bevor ich nachher meine Verwaltungsakte einscanne, zu denen ich ein paar Fragen habe, zeige ich euch erstmal wie reguläre Arbeitsplätze durch 1€ Maßnahmen vernichtet werden.

Frage an euch: "Sind diese Arbeiten Zusätzlich?"

Ich sehe das wie folgt:
Seit 2007 lebe ich alleine mit meinen Kindern hier in Heimbach, Optionskommune Kreis Düren.

Heimbach liegt im Nationalpark Eifel. Nationalparkstadt Heimbach. Staatlich anerkannter Luftkurort. Eifel

Bereits im Herbst 2008 hatte ich mit dem Kopf geschüttelt, als mitten im Herbst an meinem Stammplatz, fast mitten im Wald, Blätter gekehrt wurden.

Auf meine Äußerung, dass sich das ja wohl nicht so ganz lohnt, bekam ich zur Antwort, dass der "Grünflächenhelfer" jetzt €1,30
verdient.

Auf meine Nachfrage, wo denn seine Sicherheitsschuhe sind bekam ich die Antwort, die bekäme er noch :icon_neutral:.

Mich begeistert zwar das schicke und saubere Städchen;- allerdings wird diese Tätigkeit fast ausschließlich durch 1€ Jobber ausgeführt.
(Mir sind momentan min. 4 solcher Jobber bekannt, wobei der Betriebshof über vielleicht 6 Festangestellte verfügt)

Leider sind diese 1€ Jobber auch noch dermaßen dumm und stolz auf ihre Fleißigkeit, dass ich da genau richtig käme und werde unserer Optionskommune mal was husten :icon_party:.

Das sollte ich auch machen :icon_kotz:.
Leider hatte ich aber wichtigere Sachen zu tun und habe mich hier im Forum ausreichend belesen.

Ihr seid Super :icon_klatsch:

Dazu aber dann später mehr...

LG aus der Eifel
Tom1400
 

Anhänge

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
994
hat mit gemeinnützig reichlich wenig zu tun
außer das die Investoren Geld einsparen für Arbeitskräfte
 

Tom1400

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 August 2011
Beiträge
107
Bewertungen
50
...., noch warte ich ja auf Post..;- war aber wieder nix im Briefkasten...

Ich hab damit angefangen (Anlage) :icon_party:

Ich überlege wirklich, das Zollamt zu informieren
 

Anhänge

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.303
Gute Recherche:icon_daumen: Tja, was soll man dazu noch sagen? Eigentlich kann man nur mit dem Kopf schütteln. Die Rechtswidrigkeit ist offensichtlich. Aber wo kein Kläger, da kein Richter. Darum werden solche "Stellen" auch nicht umsonst mit Leuten besetzt, wo kein Widerstandspotential zu erwarten ist. Denn nur so können solche Sachen durchgezogen werden, ohne das die Öffentlichkeit davon Wind erhält. Der Zoll wäre sicherlich angetan:icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Tom und willkommen als Aktiver :icon_smile:

da Du schriebst, Du stellst nachher noch Dein VA ein, vermute ich, man will auch Dich mit der Aufhübschung des Städtchens beglücken?
Ich frage deshalb, weil Du sonst vermutlich (!) mit Deinem Antrag auf Auskunft in dieser Form vor die Wand laufen würdest als Nichtbetroffener.
Da würde dann ein Auskunftsersuchen nach dem IFG wahrscheinlich (!) eher greifen.
Ich hoffe, dass sich hierzu noch andere user äußern werden.

Davon ab,paolo und hartzeola haben Recht, sowohl Zoll als auch die Versicherungsträger haben ein Anrecht auf Information :icon_twisted: in Bezug auf "Schwarzarbeit" und Vorenthaltung von SoVBeiträgen.
Also gib Gummi :icon_daumen:

Eine gaaanz leise Kritik dennoch:
Zieh' einfach mit in's Kalkül, dass nicht jeder gleichsam wehrhaft sein kann.
"Dummheit" ist da ein böses Wort :icon_smile: denn es kann sowohl auf mangelnder Info als auch auf schlichte Zermürbtheit/Angst zurückzuführen sein, warum diese Sklaven "glückliche" Sklaven sind.

fG
Christine
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.802
Bewertungen
5.417
Hallo,

für die richtige Abführung der Sozialversicherungsbeiträge ist zuerst einmal das Hauptzollamt zuständig (prüfung Schwarzarbeit) und dann in 2. Linie die Deutsche Rentenversicherung, Betriebsprüfdienst...
d.h. die gehen in die entsprechenden Betriebe (Gemeinde oder Stadt) und lassen sich die Personalunterlagen vorlegen...
da aber von den 1€-Kräften keine Personalakten angelegt werden, kann die DRV-Prüfdienst da auch nichts prüfen..wo nix is, kann ich nix falsch machen...
also ist in 1. Linie das Hauptzollamt wegen Schwarzarbeit und deren Kontrolle zuständig.

Gruß
Anna
 

Tom1400

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 August 2011
Beiträge
107
Bewertungen
50
Salut,
..., das mit dem "Dumm" meinte ich auch nicht so...;- sie hören nur nie zu... :icon_neutral:

Ich fang mal an:
Begonnen hatte das mit einer Informationsveranstaltung zur Bundesinitiative "ALINA"
(Alleinerziehende in Arbeit)

Fein dachte ich mir, da lern ich als Single doch glatt viele Frauen kennen und jepp;- es war ein Massendate :biggrin:.
(Danach hab ich mich aber entschlossen, doch lieber Single zu bleiben :icon_stop:)

Vorgelegt wurde einen Eingliederungsvereinbarung, die ich so niemals unterschrieben hätte.

Bei den Tischnachbarn geguckt, war da überall die gleiche "kopierte" Unterschrift.

Aha dachte ich mir;- die könnten mich mal und sowas ist ja wohl kein Vertrag. :icon_twisted:.

Bürgerarbeit :icon_eek:;- ich hab gar nicht mehr hingehört.

Danach folgte ein Kurzprofiling und danach viele Monate nichts mehr.

Nach Ablauf der EGV kam dann die Einladung von ALINA zu einer für mich ziemlich sinnlosen Maßnahme.

"Stärken entwickeln"

Hier hätte ich neben den Massendates gelernt, wie man telefoniert, wie man sich vorstellt, wie man sich artikuliert etc..

Ich hab dann wie im Anhang geantwortet :biggrin:.

Zu meiner Person:
Ich bin 46 Jahre alt und war in meinem früheren Leben seit 1987 als Wirtschaftsberater selbständig.
Seit 2007, meine Exfrau war auf einmal inmitten des Umzuges nach hier weg, kümmere ich mich um meine Kinder jetzt 13 und 15.

Wir haben nicht umsonst einen sozialpädagogischen Familienhelfer...
 

Anhänge

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
994
besser Du würdest beim Arbeitsamt arbeiten
und Menschen wieder auf einen Weg bringen

denn Du hast vermutlich Ahnung und würdest die
Zeit nehmen auf jeden individuell einzugehen
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.802
Bewertungen
5.417
Hallo,

wenn du das Schreiben absenden willst, dann achte auf deine Rechtschreibfehler....

Gruß
Anna
 
E

ExitUser

Gast
Stärken entwickeln.

Klingt nach Info Veranstaltung von Scientology. :icon_kinn:

Ansonsten würde ich mich mal fragen, ob wir überhaupt noch als mündige Bürger angesehen werden.
 

Tom1400

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 August 2011
Beiträge
107
Bewertungen
50
Bonjour,
entschuldigt, dass ich mich nicht gemeldet habe. *rotwerd*

Im Moment habe ich heftig zu kämpfen, musste erst mal den fehlenden und existenzbedrohenden Lebensunterhalt meiner Kids beaarbeiten, habe am kommenden Dienstag ein Gespräch beim Jugendamt und noch ein 2. Problem. :icon_kotz:

Dazu schreibe ich aber gesondert in einem anderen Thread.


Zurück zur privaten Versklavung:

Natürlich habe ich das Schreiben (meine Reiserücktrittserklärung) abgeschickt.

Daraufhin erhielt ich dann eine Einladung zu meiner neuen Karriereberaterin.
Die Chefin, eben die mit der kopierten Unterschrift in der Massenveranstaltung war anwesend und sagte, dass ihre Kollegin ganz Neu wäre und sie bei dem Gespräch dabei sein will.

OK dachte ich mir.

1:2 und setzte mich kampfbereit an den Tisch :icon_knutsch:.
Sodann kam dann die beigefügte Eingliederungsvereinbarung heraus, wobei ich den Kugelschreiber zurückreichte und das Papier sorgsam mit dem Hinweis in meine Mappe steckte, dass ich das überprüfen werde und übrigens meine Lesebrille nicht dabei habe.

Das mit der Lesebrille war echt lustig; denn die Chefdame meinte, das wär ja wohl ne "Unverschämtheit".
Daraufhin meine Frage, ob sie sie bezahlt hätte :icon_party:


Sodann beantragte ich Frist bis zu einem Hilfeplangespräch in gleichem Kreisgebäude befindlichen Jugendamt in ca. 2 Wochen.

Das wurde mir nicht genehmigt.

Statdessen bekam ich den in Anlage 2 beigefügten Verwaltungsakt von einem wiederum neuen Karriereberater. :icon_klatsch:

Hiergegen habe ich natürlich Widerspruch eingelegt. (anlage 3)
Eine Antwort habe ich noch nicht.

Stattdessen etwas, was ich nachher einscanne und wozu ich ein paar Fragen an euch habe.

Zuerst muss ich aber mal einkaufen, um meine Jungtiere mit Nahrung zu versorgen :icon_daumen:

Viele Grüße aus der sonnigen Eifel
Thomas
 

Anhänge

physicus

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.085
hat mit gemeinnützig reichlich wenig zu tun
außer das die Investoren Geld einsparen für Arbeitskräfte
ähm... gemeinnützig kann das schon sein, nur eben nicht ZUSÄTZLICH und das muss es neben der gemeinnützigkeit halt auch per gesetz sein und diese tätigkeiten sind das definitiv nicht, das ist nämlich orts- oder stadtsache(obligenheit, die wege, straßen und parks sauber zu halten), schaffen die das mit dem herkömmlichen personal nicht, müssen sie eben leute einstellen.

sklaven gibt es dafür vom staat nicht, zumindest nicht legal.

mfg physicus
 

Benni1

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Oktober 2011
Beiträge
153
Bewertungen
36
Hallo,

ich würde umgehend bei dein zuständigen SG die aufschiebende Wirkung beantragen. Dieser VwA ist m.E. absolut Rechtswidrieg.
Vergess nicht das dieser VwA sofort rechtsgültig ist. Dein Widerspruch erzeugt keine aufschiebende Wirkung. Dein Jobcenter kann sich nun 3 Monate Zeit lassen deinen Widerspruch zu bearbeiten.
Bis dahin haben die dich längst Sanktioniert.
netten gruß
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
[FONT=&quot]Das ohnehin umstrittene Bildungspaket ist gescheitert und [/FONT]
Den Satz würde ich ändern. Schießt zu hoch.

[FONT=&quot]Nur "Brückenjob" ist sehr dehnbar und schwammig.[/FONT]
"Der von Ihnen angeführte Begriff "Brückenjob" definiert in keiner Weise, was überbrückt werden muss" und was durch diesen erzielt werden kann.
 

Tom1400

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 August 2011
Beiträge
107
Bewertungen
50
Salut,
ich bin noch unterwegs in eben diesem Städtchen und weiss, wo ich am Montag die nächsten Fotos von eben "nicht Zusätzlich" mache.

(Übringends ist mein Blackberry hier, Zuhause mein Modem ins Internet)

Zunächst schon einmal vielen Dank für die Formulierungen, die ich auch in meinem kommenden Schreiben übernehmen werde.

Ihr seid "Spitzenklasse" :)

Wenn ich gleich Zuhause bin, zeig ich mal den gegenwärtigen Stand der Dinge.

Danach brauche ich ein bisschen Formulierungshilfe...

Über einen aufgeräumten Park hier würde ich mich ja auch freuen;- aber wenn, dann macht man das freiwillig.

Dazu gleich mehr

LG aus Heimbach
Thomas
 
E

ExitUser

Gast
Über einen aufgeräumten Park hier würde ich mich ja auch freuen;- aber wenn, dann macht man das freiwillig
ganz einfach

antretten um keine sanktion zu erhalten
wiederspruch und aufschiebene wirkung beantragen

klage erheben auf lohnzahlung nach tarif da der 1€job nicht den gesetzlichen vorgaben entspricht
oder das den träger mitteilen das die klage auf vollen lohn eingereicht wird

das mögen die nicht^^
und die kommunen erst recht nicht
so würd ich das dann machen
ich denke die würden die ganze sache schnell fallen lassen
da zuviel wind auf gewirbelt wird mit der klage auf vollen lohn
 

Benni1

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Oktober 2011
Beiträge
153
Bewertungen
36
antretten um keine sanktion zu erhalten:icon_eek::icon_eek::icon_eek:

halte ich für keinen guten Tipp.Wenn Tom 1400 den Job antritt und dann abbricht macht er sich u.U. Schadensersatzpflichtig. Ich würde diesen sowie alle ander 1 Euro Jobs....niemals antreten. Solange das SG sich damit per Eilantrag befasst wird auch keine Sanktion kommen.
Ich würde mich auch nicht ausschliesslich auf das Sammeln Von Hinweisen der Zusätslichkeit verlassen. Deine Egv bietet genug Zündstoff für das SG um selbige für nichtig erklären zu lassen.
 
E

ExitUser

Gast
er kann ja da auftauchen
aber nix unterschreiben
dasheist alle unterlagen die man ihm vorlegt zur unterschrieft die der träger brauch sollte man nicht leisten
durch sein auftauchen beim träger kommt er seine pflicht nach
aber der träger kann ohne unterschrift auf massnahmen vertrag
datenschutz und abtrettungen und so weiter ihn nicht beschäftigen

und muss ihn zwangsläufig nach hause schicken
das bedeutet
kein abruch der massnahme
oder vereiteln
das problem läge dann ganz allein beim SB und träger
da man keinen zwingen kann dritt verträge oder sonnst was zu unterschreiben
sanktion kann darauf nicht hergeleitet werden
da die rechtsgrundlage dazu fehlt

das ist damit gemeint ^^
lese dich hier im forum durch wie man unliebsame massnahmen
bürgerabeit oder 1€jobs so abwährt
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
994
und muss ihn zwangsläufig nach hause schicken
das bedeutet
kein abruch der massnahme
oder vereiteln
Aber bitteschön nicht einfach weggehen
sondern was schriftliches geben lassen warum die einen wegschicken
obwohl man ja schön brav alles machen möchte was das Amt sagt

und im zweifelsfalle muß halt die Polizei dann die Dokumentation übernehmen, die kommen dann wegen Gebrauch des Hausrechts :icon_party:
 
Oben Unten