Ein wiederholtes Vergehen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Mias

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
26 August 2013
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo,

ich kriegte Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt in der, unter anderem, stand, dass ich jeden Monat 15 Bewerbungen für Helferberufe nachweisen soll.

Da ich mich 2 Monate lang nur auf Berufe, die meiner Ausbildung entsprechen bewarb, wurde ich für 3 Monate für 30% sanktioniert.

Kann mir jemand sagen, ob es wiederholtes Vergehen ist, wenn ich mich in diesen 3 Monaten wieder nur auf „meine“ Berufe bewerbe.

Danke
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
leider ist jeder Job lt. ALG2 anzunehmen-Berufsschutz war gestern.

Hoffentlich gegen VA und Sanktionsbescheid Widerspruch eingelegt?
Woher kommst du?
 
S

Steamhammer

Gast
Hallo,

ich kriegte Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt in der, unter anderem, stand, dass ich jeden Monat 15 Bewerbungen für Helferberufe nachweisen soll.

Da ich mich 2 Monate lang nur auf Berufe, die meiner Ausbildung entsprechen bewarb, wurde ich für 3 Monate für 30% sanktioniert.

Kann mir jemand sagen, ob es wiederholtes Vergehen ist, wenn ich mich in diesen 3 Monaten wieder nur auf „meine“ Berufe bewerbe.

Danke

Ich schrieb schon: Geh zum VDK oder SoVD 5Euro Monatsbeitrag und Du kannst sofort kompetente Antworten bekommen.

Deine Frage vermag ich nicht so zu beantworten, dass es rechtssicher wäre. Vom Gefühl her geht das so nicht, was der da mit Dir macht.
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
Hm, ich würd gegen diese Kürzung und diesen VA auch vorgehen. Allein schon 15 Bewerbungen sprengen das, was man im Jahr max an bewerbungskostenerstattung bekommt und dass dann ausschließlich auf Helferberufe zu münzen ist eine Frechheit. Du hast Dich ( mehr als)ausreichend beworben. Wenn Die Dir exakt vorschreiben wollen wo Du Dich bewerben sollst, sollen sie Dir VVs mit RFB schicken...
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Frage ist doch die: In einer EGV steht drin z.B. 5 Bewerbungen im Monat, einen Monat hat man die 5 Stück nun nicht und wird sanktioniert, zwei Monate später hat man wieder keine 5 Stück, wird man dann wieder sanktioniert? Hat man also zweimal gegen die EGV verstoßen?
 

obi68

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
1.517
Bewertungen
1.941
Hm, ich würd gegen diese Kürzung und diesen VA auch vorgehen. Allein schon 15 Bewerbungen sprengen das, was man im Jahr max an bewerbungskostenerstattung bekommt und dass dann ausschließlich auf Helferberufe zu münzen ist eine Frechheit. Du hast Dich ( mehr als)ausreichend beworben. Wenn Die Dir exakt vorschreiben wollen wo Du Dich bewerben sollst, sollen sie Dir VVs mit RFB schicken...

Sehe ich auch so. Was geht es das JC an, auf welche Stellen man sich bewirbt?
 

HimbeerTony

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
885
Bewertungen
454
Man müsste auch erstmal wissen, wegen was Du sanktioniert worden bist?
Wie lautet der Vorwurf?

Verstoß gegen EGV, oder Nichtbewerben aus Vermittlungsvorschlägen ?

Grüße !
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
2 Schritte:

1. Gegen Sanktionsbescheid Widerspruch einlegen; Begründung hast du ja schon.

2. Gegen den EV-VA Überprüfungsantrag gem. § 44 SGB X stellen mit der Begründung, dass die auferlegten Bewerbungsobliegenheiten gegen das Verhältnismäßigkeitsprinzip verstoßen. Als Weiteres liegt mit Sicherheit eine Missachtung des § 10 SGB II (Zumutbarkeit) vor, wenn "nur" Helferstellen" geforderten werden.

@ wolliohne: deine Aussage ist so nicht ganz richtig; der "Berufsschutz" wurde erheblich eingeschränkt, aber er ist de jure nicht abgeschafft worden. Es ist sehr viel zu beachten hierbei (z.B. Kommentierung zu § 10 - Rixen in: Eicher Rn. 19ff., 33ff.).
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Wie lautet der Vorwurf?
Dazu wäre es wohl überaus zweckmäßig gewesen, den Beitrag #1 in diesem Thread hier
~> https://www.elo-forum.org/allgemein...-evb-per-verwaltungsakt-geht.html#post1474701
Auszugszitat von dort:
nach der Ablehnung 1-Euro-Jobs per Verwaltungsakt kam die erste 30% Sanktion.
Jetzt wurde ich für 60% sanktioniert, weil ich mich nur auf Stellen beworben habe, die meiner Ausbildung entsprechen und nicht auf die Helferberufe, wie es in der Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt steht.
als auch im hiesigen Thread ebenfalls den Beitrag #1 zu lesen, in welchem deutlich erkennbar folgendes damit Zusammenhängende zufinden ist:
Auszugszitat von hier:
Da ich mich 2 Monate lang nur auf Berufe, die meiner Ausbildung entsprechen bewarb, wurde ich für 3 Monate für 30% sanktioniert.


Manche Dinge (z.B. Fakten erkennen) können halt so einfach sein - vorausgesetzt man schaut genau hin. :icon_idea:
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Ja, meinst Du im ernst, ich suche das ganze Forum durch, ob der TE eventuell woanders noch ein ähnliches Thema eröffnet hat ??
Sorry, dass ich dir zutraute, dass du weißt wie man über den anklickbaren Nutzernamen sehr schnell und gezielt Beiträge und Infos finden kann.
Kommt sicherlich nicht wieder vor. :wink:
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
Hallo,

ich kriegte Eingliederungsvereinbarung per Verwaltungsakt in der, unter anderem, stand, dass ich jeden Monat 15 Bewerbungen für Helferberufe nachweisen soll.

Da ich mich 2 Monate lang nur auf Berufe, die meiner Ausbildung entsprechen bewarb, wurde ich für 3 Monate für 30% sanktioniert.

Kann mir jemand sagen, ob es wiederholtes Vergehen ist, wenn ich mich in diesen 3 Monaten wieder nur auf „meine“ Berufe bewerbe.

Danke
Ja es ist ein wiederholtes Vergehen, da der erste Sanktionszeitraum sich auf zwei andere Monate bezieht. Das heißt, Du wirst weiter sanktioniert und die Summen addieren sich bei Überschneidungen.
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.375
Bewertungen
1.681
Diese Sanktion hätte man leicht vermeiden können, indem man knallhart gegen den EGV-VA vorgegangen wäre.

Bestimmtheitsgebot: Was sind Helferberufe? 15 Bewerbungen pro Monat ohne Vorkasse?

Welche Kostenerstattung für die Bewerbungen wurde im EGV-VA vom JC festgelegt? Reisekosten für Vorstellungsgespräche im VA?

Und zum Berufsschutz eine Anmerkung: Der war bei der alten ALHi auch schon "abgeschafft", formal. Trotzdem versuchte das Arbeitsamt im erlernten Beruf zu vermitteln. Selbst erlebt, da ich kurz vor dem Systemwechsel noch AlHi bekommen habe.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Da sind doch 2 Dinge rechtswidrig vom JC.
1. Es kann Bewerbungen auf seinen Hauptberuf nicht verbieten und nur minderqualifizierte vorschreiben.
2. Es wurden 25 Bewerbungen gemacht und 15 waren gefordert. Da die Bewerbungen Aussicht auf Erfolg haben, müssen sie auch gewertet werden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten