• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ein warmes Essen *kopfschüttel*

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

KlebeFix

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2010
Beiträge
133
Gefällt mir
29
#1
ich bekomme hier langsam plaque :icon_motz:
da ist ja die DRV und jeder gutachter von denen ein kindergeburtstag gegen das was die arge so veranstaltet.

mein sohn musste heute ein wisch unterschreiben (kenne mich mit den abkürzungen bei der arge noch nicht aus) das er an einer maßnahme teilnehmen muss, bei der er KEINE bezahlung bekommt (sei's nur 1,-€)...NEIN...er bekommt ein warmes essen.
na bei der grosszügigkeit wollen wir mal hoffen, dass es nicht nur wasser und brot ist :icon_kotz:
diese maßnahme nennt sich orientierungs.- aktivierungshilfe oder so :icon_kinn:
er soll täglich um 8.30 uhr da sein und um 13.00 uhr ist wieder ende...was'n das :icon_question:
er hat aber eine fahrzeit von mind. 1,5 std. weil die maßnahme in einen vollkommen anderen bezirk ist.

in einer anderem maßnahme in der sein bester freund steckt werden noch 7 junge leute gesucht. er würde dies sehr gerne machen, weil ihm der umgang mit kindern sehr viel spass macht. er hätte hier auch nur eine fahrzeit von 20 min. die haben auch schon versucht meinen sohn anzufordern. doch der zuständige sb lehnt dieses ab weil es in einem anderen bezirk ist.
wo ist denn da bitte jetzt die logik :icon_question:
die vermittelte maßnahme liegt auch in einem anderen bezirk.....das kann doch kein geltendes argument sein

wenn man den oscar für sinnlose maßnahmen vergeben würde, dann hätte die arge das kellergeschoss voll davon

lg Klebefix :icon_mad:
 
E

ExitUser

Gast
#2
mein sohn musste heute ein wisch unterschreiben (kenne mich mit den abkürzungen bei der arge noch nicht aus) das er an einer maßnahme teilnehmen muss, bei der er KEINE bezahlung bekommt (sei's nur 1,-€)...NEIN...er bekommt ein warmes essen.
Warum hat er den Käse unterschrieben? Hätte keinen Grund gegeben.

Merke: Man muss nicht alles unterschreiben, was einem das arge Gesindel zur Unterschrift vorlegt!

diese maßnahme nennt sich orientierungs.- aktivierungshilfe oder so :icon_kinn:
er soll täglich um 8.30 uhr da sein und um 13.00 uhr ist wieder ende...was'n das :icon_question:
Das übliche schwachsinnige Bewerbertraining. Die Arge ist sehr erfindungsreich in Sachen "klingender" Bezeichnungen für sinnlosen Unfug.
 

Strolchi

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Apr 2009
Beiträge
112
Gefällt mir
29
#3
Bei einer Fahrzeit von über 2,5 Std bei Dauer von bis zu 6 Std ist das lt SGB unzumutbar.
Da gibt es eine Vorsdchrift in den Dienstanweeisungen der BA für Arbeit.
Die ist hier auf der Startseite und bei www.Tacheles-soziialhilfe.de
 
E

ExitUser

Gast
#5
So testet man u. a. die Bereitschaft vor allem der Jugendlichen, Arbeit auch in entfernteren Regionen anzunehmen. Hier bspw liegen die zugewiesenen Ein-Euro-Jobz immer am anderen Ende der Stadt.

Für mein Verständnis ist sowas willkürlich und schikanös.

ich bekomme hier langsam plaque :icon_motz:
da ist ja die DRV und jeder gutachter von denen ein kindergeburtstag gegen das was die arge so veranstaltet.

mein sohn musste heute ein wisch unterschreiben (kenne mich mit den abkürzungen bei der arge noch nicht aus) das er an einer maßnahme teilnehmen muss, bei der er KEINE bezahlung bekommt (sei's nur 1,-€)...NEIN...er bekommt ein warmes essen.
na bei der grosszügigkeit wollen wir mal hoffen, dass es nicht nur wasser und brot ist :icon_kotz:
diese maßnahme nennt sich orientierungs.- aktivierungshilfe oder so :icon_kinn:
er soll täglich um 8.30 uhr da sein und um 13.00 uhr ist wieder ende...was'n das :icon_question:
er hat aber eine fahrzeit von mind. 1,5 std. weil die maßnahme in einen vollkommen anderen bezirk ist.

in einer anderem maßnahme in der sein bester freund steckt werden noch 7 junge leute gesucht. er würde dies sehr gerne machen, weil ihm der umgang mit kindern sehr viel spass macht. er hätte hier auch nur eine fahrzeit von 20 min. die haben auch schon versucht meinen sohn anzufordern. doch der zuständige sb lehnt dieses ab weil es in einem anderen bezirk ist.
wo ist denn da bitte jetzt die logik :icon_question:
die vermittelte maßnahme liegt auch in einem anderen bezirk.....das kann doch kein geltendes argument sein

wenn man den oscar für sinnlose maßnahmen vergeben würde, dann hätte die arge das kellergeschoss voll davon

lg Klebefix :icon_mad:
 

hergau

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
1.103
Gefällt mir
152
#6
Es ist mir neu, das man bei einem Bewerbertraining überhaupt ein Mittagessen bekommt.

Nicht das man Deinem Sohn noch etwas vom Regelsatz abzieht, da er ja ein Essen erhält.

Achte auf jeden Fall darauf, das Du deine Fahrtkosten ersetzt bekommst.
Und dieses Geld wirst Du auf keinen Fall mit dem Essen verrechnen lassen !!!
Hört sich zwar unwahrscheinlich an, aber bei den Ganoven weiß man ja nie.
Vermutlich ist in dieser Maßnahme auch ein Kochkurs dabei und das Essen muß auch noch selbst zubereitet werden.

Guten Apettit
 

KlebeFix

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2010
Beiträge
133
Gefällt mir
29
#7
warum hat er unterschrieben?

das verstehe ich auch nicht *grübel*
er ist eigentlich nicht der typ der sich die wurst vom brot klauen lässt. aber laut seiner aussage hat sein sb ihm dann mit sanktionen gedroht und da man ihm schon 30,-€ wegsanktioniert hat, wollte er bestimmt nicht noch mehr riskieren.
andersrum wissen wir doch alle wie "jugendliche erwachsene" sein können.
große klappe und nichts dahinter.....und wenn die ka*** dann am dampfen ist hört man den ruf.......MAAAAAMMMMMAAAAAA.... und was macht mama dann.....natürlich....versuchen zu helfen.
ich weiss das das die selbständigkeit nicht unbedingt fördert, aber ich sehe es auch nicht ein, dass er dort der wilkür eines sb ausgesetzt ist.

das ganze hat auch was gutes, ich muss mir keine gedanken machen, dass er nichts zu essen hat :icon_wink:

lg KlebeFix :icon_mad:
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.293
Gefällt mir
1.455
#8
das ganze hat auch was gutes, ich muss mir keine gedanken machen, dass er nichts zu essen hat

Mein Sohn kam während der Ausbildung von einem Seminar zurück.

"Maaaaaamaaaaaaaaaaa, haste was zu essen? Ich hab soooooooooon Hunger"

Auf die Frage, ob es da nichts gab, kam:" Doch, aber das mochte ich nicht"
 

zombie35

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Apr 2010
Beiträge
114
Gefällt mir
38
#9
Kann mir schon denken wie diese grandiose Mahlzeit aussehen wird: ALDI-Dosensuppe und ne Scheibe Toastbrot.
Oder so eine " geistig behindertengerechte" Aktion, wo man händchenhaltend gemeinsam einkaufen geht und dann "lernt" ein Essen selber zuzubereiten...Weil genau solche "Qualifikationen" von Arbeitgebern angeblich gefragt sind. :icon_neutral:
Hab ich selber schon alles erlebt, als 35 Jahre alter Mann mit durchschnittlich westlichem Zivilisationsgrad.
 

KlebeFix

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2010
Beiträge
133
Gefällt mir
29
#10
ich habe mir natürlich gleich über den ersten tag berichterstatten lassen.

1. das ganze wird wohl vom dfb (deutscher fussballbund) finanziert.
2. er kann kein gabelstapplerschein machen (laut aussage sb sollte
er das dort machen)
3. es gibt einen echten koch der das essen kocht. allerdings sehr
vegetarisch, da eine der mitarbeiterinnen vegetariarin ist.
4. er kann dort sein betreuer,- o.trainerschein für die fussballjugend
machen.
5. Ansonsten hat er dort ganz normalen unterricht (deutsch, mathe
usw.) zu dem er erscheinen kann wann und wie er will.

mein sohn mag kein fussball.
er hat auch als kind nie fussball gespielt.
er kommt gerade aus zwei massnahmen in denen er seine schulabschlüsse (haupt,-u. realschule) nachgeholt hat.

der massnahmeleiter hat meinen sohn gefragt....was er dort wolle?
er hätte doch die schulabschlüsse, die die anderen teilnehmer noch nicht hätten. darum ist es ihm freigestellt zum unterricht zu erscheinen.
eine andere mitarbeiterin nahm mein sohn zur seite und meinte zu ihm....sie sei erstaunt, dass er sich so gut artikulieren kann, im gegensatz zu anderen in seinem alter.

nun fragt sich mein sohn.....genauso wie ich.....
...was soll das alles?...freizeitgestalltung?

da platzt mir wirklich die hutschnur :icon_kotz:
ich weiss das unser staat sozialabgaben zum fenster rausschmeisst.
doch das ist die krönung, die am realen leben vollkommen vorbei geht.

lg KlebeFix
 

Tamina

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Nov 2009
Beiträge
435
Gefällt mir
78
#11
Das ist kein Einzelfall.
Die Betroffenenen werden reihenweise in völlig unpassende Maßnahmen gestopft; hauptsache, sie sind "weg von der Straße"(raus aus der Statistik).

Zitat aus einem anderen Beitrag von mir:
Den wohl sinnlosesten Fall einer Maßnahmezuweisung war wohl folgender:
Da hatten sie einer Deutschen, Mitte 30 mit Fachabi und abgeschlossenen Berufsausbildung einen Deutschkurs für Anfänger zugewiesen. Das einzige fremdländische an ihr war der nicht rein deutsch klingende Nachname.

Als sie nachfragte, was das soll, war die Antwort, ein bißchen Bildung würde nie schaden und ausserdem könne sie ja dann der Dozentin dort etwas helfen:icon_neutral::icon_neutral::icon_neutral:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten