Ein(Vor)ladung zur Gruppeninfo JC (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

ReinerHohn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
17
Mahlzeit,

fand heute eine merkwürdige "Ein"ladung in meinem Briefkasten.

Eine mir nicht bekannte Sachbearbeiterin "lädt" mich zu einer Gruppeninformation in die Agentur.

Angebot ist: Lagertätigkeit, 7,50 Std., 35 Std. (2Schicht und laut Schreiben auch WE)

Ganz offensichtlich handelt es sich hier im eine Leihsklavenbude. Ein Arbeitgeber wird aber nicht namentlich genannt.

Mitbringen soll ich Bewerbungsunterlagen, Lebenslauf.

Dann die üblichen Drohgebärden, wenn man den Termin unentschuldigt sausen lässt.

Also ersten frage ich mich was denn bitte für Bewerbungsunterlagen. Wie soll ich eine konkrete Bewerbung schreiben, wenn mir nicht mal der Arbeitgeber bekannt ist? Ich werde also wohl keine Unterlagen mitnehmen und entsprechend argumentieren, daß ich eine konkrete Bewerbung abgebe, wenn mir nicht zumindest der Arbeitgeber bekannt ist.

Daß ich keinerlei Interesse habe, für sagenhafte 7,50 Euro/Stunde Sklavendienste zu leisten, muss ich wohl nicht erwähnen.

Nun möchte ich aber natürlich entsprechend vorbereitet in die Gruppendingsbums gehen.

Natürlich möchte ich da nicht unbewaffnet aufschlagen.

Auf Anhieb fallen mit folgende Fragen ein.

Wird mit Zeitkonto agiert? Wenn ja: Frage, ob bekannt ist, daß dies rechtswidrig ist?

Arbeitszeit WE: Gibt es Zulagen für WE-Arbeit oder auch nur den Hungerlohn von 7,50?

Sollte man Quellen parat haben? Mglw. sogar Aktenzeichen von bereits gefällten Urteilen?

Hat noch jemand Ideen für Munition? War schon jemand auf diesen fragwürdigen Gruppeninformationsveranstaltungen?

Ich war zwar noch nie bei so einem Termin, ich vermute aber mal, daß dort sowohl jemand vom Mob-Center anwesend ist, als auch jemand von der Leihbude, die dort offensichtlich aktiv vom JC beworben wird.

Wie tritt man da am besten auf? Eher "aggressiv" und deutlichmachend, daß man kein angenehmer Partner für so einen Arbeitgeber ist?

Oder eher auf die etwas naive Tour?

Bin da noch etwas ratlos und für Hilfestellung empfänglich und dankbar :confused:
 

Ramteid

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2011
Beiträge
979
Bewertungen
1.539
Hallo,
agressives auftreten bring dich nicht weiter.
Nutze besser Deine Rechte, wie z.b. mitnahme von Unterlagen die du unterschreiben sollst. Hier im Forum stehen einige Tricks wie du ZAF loswirst, bzw. sie dich garnicht erst verpflichten. Du hast kein Auto, kein Telefon, kein Handy. Foto gibts auch keins. Datenschutz ist dir hochheilig!
 

ReinerHohn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
17
Hallo,
agressives auftreten bring dich nicht weiter.
Nutze besser Deine Rechte, wie z.b. mitnahme von Unterlagen die du unterschreiben sollst. Hier im Forum stehen einige Tricks wie du ZAF loswirst, bzw. sie dich garnicht erst verpflichten. Du hast kein Auto, kein Telefon, kein Handy. Foto gibts auch keins. Datenschutz ist dir hochheilig!
Yo, bei normalen Bewerbungen handhabe ich das auch so.

Aber hier ist es halt eine Veranstaltung, bei der mit Sicherheit auch jemand vom Mob-Center anwesend sein wird.

Bisher hatte ich nur einen VV bei einer ZAF, die ich via Email gemacht habe. Ich habe von mir als Gerechtigskeitsliebendem Menschen geschwärmt, der sich sehr gern für die Belange von Arbeitskollegen einsetzt. Außerdem habe ich eine frühere Arbeit im Betriebsrat erwähnt. Folge war eine kommentarlose Absage im Online-Bereich des JC :D Nicht mal eine schriftliche Absage auf meine schriftliche Bewerbung hielt die Firma für nötig :D
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.457
Bewertungen
16.085
Mein Vorschlag wäre, hier https://www.elo-forum.org/zeitarbei...ewerbungsschreiben-sammelthread-vorlagen.html einmal mindestens hineinzuschauen. Den Fragenkatalog ausgedruckt dabei zu haben, könnte sich als günstig erweisen :icon_smile:

Ich persönlich würde ein Vorstellungsgespräch mit Zwangsbetreuung (SB sitzt dabei), so es denn zu so etwas kommt, sehr wahrscheinlich ablehnen - das ist KEINE Empfehlung, da ich nicht weiß, wie sanktionsgefährdet so ein Vorgehen ist.

Verträge, wie schon vorgeschlagen, würde ich mit nach Hause nehmen, damit es alle meine Anwälte und mein Rabbi prüfen können :icon_smile:
 

ReinerHohn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
17
Achso, die Zwangsvorführung findet am Do. 18.10. um 10 Uhr im JC Berlin Steglitz statt. Falls hier noch jemand ebenfalls zu dieser "Veranstaltung" muss, kann sich gern bei mir melden. Im Vorfeld schon Verbündete zu haben, ist sicher nicht verkehrt.
 

Jürgen3

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juli 2008
Beiträge
444
Bewertungen
171
Wird mit Zeitkonto agiert? Wenn ja: Frage, ob bekannt ist, daß dies rechtswidrig ist?
Ein Zeitkonto ist per se nicht illegal, sondern steht so in den Tarifverträgen. Ungesetzlich ist es natürlich, Stunden des Zeitkontos zu verwenden, um beschäftigungsfreie Zeiten zu überbrücken.
Also einfach mal naiv nachfragen, wozu das Zeitkonto denn so da ist, und wenn dann als Antwort kommt "Falls wir mal keine Beschäftigung für sie haben, können sie bequem die Stunden vom Zeitkonto nehmen, um nicht ins Minus zu geraten", sagst du einfach, dass dies laut Arbeitnehmerüberlassungsgesetz §11 so nicht vorgesehen ist.
Da hast du wahrscheinlich schon genug Negativpunkte gesammelt, um für die ZAF nicht attraktiv zu sein.

Arbeitszeit WE: Gibt es Zulagen für WE-Arbeit oder auch nur den Hungerlohn von 7,50?
7,50 Euro bzw. 7,64 (ab 1.November 2012) ist der niedrigste Einstiegstarif E1 beim BAP.
Auf jeden Fall nachfragen, wie hoch die regelmäßige Arbeitszeit ist (z.B. gibts bei mehr als 15% Überschreitung einen Zuschlag von 25% beim Stundenlohn), wie es bei dem Entleihbetrieb mit Mehrarbeit bzw. Feiertagsarbeit aussieht und welche Zuschläge dort gezahlt werden.

Sollte man Quellen parat haben? Mglw. sogar Aktenzeichen von bereits gefällten Urteilen?
Du könntest zumindest die BAP- bzw. IGZ-Tarifverträge und das AÜG ausdrucken und mitnehmen. Wird wohl auch für einen Minuspunkt geben...

Allgemein gilt: Je mehr du fragst, bohrst und nervst, je informierter und vorbereiteter du bist, desto weniger begehrt bist du für die ZAF-Klitsche.
 

Ramteid

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2011
Beiträge
979
Bewertungen
1.539
Idee: Wie wärs wenn du einige Exemplare des Fragenkataloges ausdruckst, und vor beginn der Veranstaltung (früh dasein) anbietest, als Fragen und Informationsmaterial?
So könnte sich eine feine Gruppendynamik entwickeln, wie ich es neulich hier gelesen habe, bei einer ähnlichen Vera(u-a)nstaltung!
Da es legitim ist, Menschen zu informieren, können die JC Qälis nichts machen, wenn auch sie versuchen werden, dich davon abzubringen(Hausrecht, evlt darfst dann früher Heim) :icon_twisted:.
 

ReinerHohn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
17
Idee: Wie wärs wenn du einige Exemplare des Fragenkataloges ausdruckst, und vor beginn der Veranstaltung (früh dasein) anbietest, als Fragen und Informationsmaterial?
So könnte sich eine feine Gruppendynamik entwickeln, wie ich es neulich hier gelesen habe, bei einer ähnlichen Vera(u-a)nstaltung!
Da es legitim ist, Menschen zu informieren, können die JC Qälis nichts machen, wenn auch sie versuchen werden, dich davon abzubringen(Hausrecht, evlt darfst dann früher Heim) :icon_twisted:.
Sowas in der Art hatte ich mir auch schon gedacht. Ich guck mir die Leute vorher an und schaue wer von denen möglicherweise hilfreich sein könnte.

Alles andere hängt dann davon ab, wie sich die Veranstaltung entwickelt. Sollte sich da so ein ZAF-SCHERGE tatsächlich so erdreisten und Zeitarbeit in den höchsten Tönen loben, werde ich wohl "einschreiten" müssen :D
 

Ein Hartzianer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
1.673
Bewertungen
694
Noch was zur Lohnfrage:

In meiner Signatur findet sich ein Link, über den man sich
über die Durchschnittslöhne der jeweiligen Berufsgruppen informieren kann.
Rate dringend dazu, dieses zu tun.

Wer sich darunter verkauft, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen... :icon_mued:
 

ReinerHohn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
17
Gestern kam gleich der nächste Brief. Am Folgetag habe ich einen Termin beim SB. Zufall? Oder eher Absicht, damit sie einem gleich ein paar VVs der Sklavenhändler reindrücken können?

Überhaupt das Thema SB. Ich bin seit Dez. 2011 dabei und habe dann nun bereits den 4ten SB. Lediglich bei der zweiten war ich mehr als 1x. Ist das gewollt, daß die SB ständig wechseln? Man sich jedes Mal auf jemand anderen einstellen muss, gewisse Dinge immer wieder erneut erklären muss usw. :icon_neutral:
 

Ein Hartzianer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
1.673
Bewertungen
694
Überhaupt das Thema SB. Ich bin seit Dez. 2011 dabei und habe dann nun bereits den 4ten SB. Lediglich bei der zweiten war ich mehr als 1x. Ist das gewollt, daß die SB ständig wechseln? Man sich jedes Mal auf jemand anderen einstellen muss, gewisse Dinge immer wieder erneut erklären muss usw. :icon_neutral:
Yep, das ist gewollt.
Zermürbungstaktik und es soll verhindern, daß man ein
tatsächliches Kundenverhältnis aufbaut.
 

ReinerHohn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
17
So, in ner Stunde beginnt die Zwangsvorführung.

Ich bin gespannt und angriffslustig :D

Ich erstatte später Bericht, was da so los war.
 

ReinerHohn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
17
So, zurück von der Witzveranstaltung.

Erst mal ging es gleich mit Zoff los.

Hab meine Vorladung vorgezeigt und die Frau vom JC hakte mich auf einer ellenlange Liste (allein heute Vormittag werden ungefähr 200 Leute durch diese Veranstaltung geschleust.

Ich bat sie dann freundlich mir meine Anwesenheit auf der Einladung zu bestätigen.

JC Frau: "Das machen wir nicht"

Ich "Nochmal, bitte bestätigen sie mir meine Anwesenheit auf der Einladung. ich möchte einen Nachweis haben, daß ich an dieser Veranstaltung teilgenommen habe"

JC Frau "Sie haben doch einen Nachweis, weil ich sie hier abgehakt habe!"

Ich: Nein, SIE haben so einen Nachweis, ICH aber nicht. Bitte bestätigen Sie mir meine Anwesenheit"

JC Frau: "Nein"

Ich: Sie verweigern mir also die Bestätigung?

JC Frau: "JA"

Ich: Dann möchte ich jetzt ihren Teamleiter sprechen.

JC Frau: "Nein"

Ich: Sie verweigern mir auch den Kontakt sie ihrem Teamleiter?

JC Frau: "JA"

Ich: Ok, dann klären wir das später.

Während dieses Dialoges stand der Typ von der ZAF die ganze Zeit daneben :D

Kurz darauf startete dann auch die Vorstellung des Schergen von Randstad.

Die "Firma" Randstad sucht Leiharbeiter für Zalando. (Jedem dazu sei der Beitrag von zdf ZOOM zu den Arbeitsverhältnissen bei Zalando empfohlen).

Direkt nach der Nennung von Zalando kam der erste Einwand eines Vorgeführten.

"Da war ich schon mal. Ich kam mir da vor wie im Knast. Die Zustände dort sind unhaltbar"

Der Randstad Typ zuckte nur mit den Schultern. Ihm seie nicht bekannt, daß dort schlechte Arbeitsbedingungen herrschen würde.

Dann kam es zur Arbeitszeit: Wochenarbeitszeit. 35 Stunden. Man würde aber eher 38 bis 40 arbeiten. 35 Stunden würden ausgezahlt, der Rest geht aufs Zeitkonto und wären dann ein Puffer, wenn man mal nicht eingesetzt wird.

Nun war meine Stunde gekommen.

Ich fragte den Typen. "Ihre Arbeitnehmer verschaffen ihnen als0 ein zinsloses Darlehen? Sie wälzen damit ihr unternehmerisches Risiko auf ihre Arbeitnehmer ab. Kennen Sie das Arbeitnehmerüberlassunggesetz?

Der Typ guckt blöd und zuckt mit den Schulter und stammeln ein wenig rum.

Ich hab dann noch den Satz hinterhergeworfen, daß er sich beim ANÜ insbesondere mal den Paragrafen 11, Absatz 4 ansehen soll.

Schweigen.

Dann kam, daß die Teilnahme hier ja sowieso freiwillig wären und niemand gezwungen wird zu diesen Bedingungen zu arbeiten.

Großes Gelächter. Vorladung mit RFB und Sanktionsandrohungen.

Jemand sagte: "Da kann von Freiwilligkeit wohl kaum die Rede sein". Gelächter.

Oh, da muss es dann wohl ein Missverständnis gegeben haben.

Der Typ beendete dann nach ca. 15 Minuten seine Vorführung, mit dem Hinweis, wer Fragen oder Interesse habe, können gerne zu ihm kommen.

Ich hab mich dann zum Teamleiter durchgefragt. Auf meiner Vorladung hatte ich mir notiert: Frau xxxx verweigert Anwesenheitsbestätigung. Und Frau xxxx verweigert Kontakt zum Teamleiter.

Hab mir dann mein Autogramm für die Anwesenheit geholt.

Draußen traf ich besagte Tussi flirtenderweise mit dem Randstad-Typen bei Kaffee und Zigaretten.

Fazit: Halber Tag vergeudet für nichts und gar nichts.
 

ReinerHohn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
17
Bis auf eine Handvoll Vollidioten haben sich auch alle gleich verpieselt.

Einen Jüngling, der irgendwie unentschlossen wirkte, ob er gehen oder bleiben soll, habe ich noch gefragt, ob er geil auf diesen Traumjob wäre.

Als Antwort erhielt ich ein debiles Grinsen.

Wer unbedingt für sagenhafte 7,50/Std. (natürlich ohne jegliche Zuschläge) arbeiten will ... dem ist dann eh nicht zu helfen. :icon_neutral:

Das Blöde für alle ist halt, solange die immer genug Deppen finden, wird sich auch nichts ändern. Es funktioniert ja.
 

ReinerHohn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
17
Achja, morgen früh hab ich ja gleich den Einzeltermin beim SB.

Ich wäre nicht verwundert, wenn der mir gleich -oh Wunder- einen VV für Zalando via Randstad aufs Auge drückt. Hat er gerade zufällig da oder so :icon_party:
 
S

Steamhammer

Gast
Dann hülfe nur noch,bewußt die menschenverachtenden Normen diesdr Ausbeuter durch unauffällige Langsamarbeit nicht zu erfüllen und so gekündigt zu werden.
 

ReinerHohn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
17
Schätze, daß die Prophezeiung des VV real geworden ist... :icon_kotz2:

Neee, die Sprache kam zwar noch mal auf die Veranstaltung und explizit auf Zalando und der neue SB wiegelte auch ab und beschönigte ZA und Zalando, akzeptierte aber meinen Einwand, daß ich davon nur eins halte: Abstand.

Hat mir dann zwei VVs aufs Auge gedrückt, die auch nicht prickelnd sind, aber weder ZAF, noch PAV. :icon_daumen:

Da fällt mir noch was ein. Könnte die Antwort wahrscheinlich auch irgendwo hier im Forum erfahren, bin aber gerade zu faul und vielleicht kann mir die Frage auch so jemand kurz beantworten.

Laut EGV muss ich 4 Bewerbungen/Monat machen.

Nun habe ich diesen Monat schon 3 laufen und bekam Freitag 2 VVs. Würde insgesamt 5 machen. 4 muss ich ja laut VV nur machen.

Könnte ich rein theoretisch 1nen der VVs ignorieren? Meine Vermutung nein, da VVs wahrscheinlich Vorrang vor den in der EGV geregelten Anzahl hat!?
 

ReinerHohn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
17
In der Regel zählt das Affenamt die VV bei den Bemühungen nicht mit.
Ich gehe da eh kein Risiko ein. Bewerbungen fertig, schicke sie aber erst heute Abend per Mail raus (die Zeit voll ausschöpfen).

Der eine VV ist recht kurios.

Weihnachtsbaumverkäufer :icon_neutral: Befristet von 15.11. bis 24.12. (was ja auch irgendwie Sinn macht). Vollzeit.

Aber, wenn ich mir überlege, daß ich dann nach gerade mal 5 Wochen wieder einen Antrag stellen kann, wieder die ganzen Laufereien hab ...

Wer tut sich das denn an, wenn bereits vorher feststeht, daß es auf wenige Wochen begrenzt ist und es null Chance auf Weiterbeschäftigung gibt (liegt hier ja auf der Hand)? Ich eher nicht, mit der "passenden" Bewerbung.
 

ReinerHohn

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
31
Bewertungen
17
Achso, die machen die Gruppeninfo-Veranstaltungen wohl neuerdings zur Pflicht, weil -laut Aussage meines SB- früher (ohne Saktionsandrohungen) maximal 30% der Eingeladenen erschienen sind.

Ich erinnere mich, daß ich im Sommer auch so eine sanktionslose Einladung hatte und meine Zeit natürlich sinnvoller zu nutzen wusste ...
 
Oben Unten