• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ein riesen Berg Probleme

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Dipi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2008
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#1
Hallo liebe Forengemeinde,

mein letzter Besuch hier ist nun schon ein Weilchen her und ich dachte eigentlich, dass dieser auch mein letzter war.

Nun hat sich die Situation dramatisch verändert.

Zu den Fakten:

Meine Mutter lebt (noch) mit meinem Stiefvater in einer BG, sie sind nicht verheiratet.
Nun liegt ihr Partner seit einigen Tagen im Krankenhaus und wird dieses nicht lebend verlassen.
Im Keller haben wir nun Unterlagen entdeckt, die er vor meiner Mutter versteckt hat, unter anderem Mahnungen des Vermieters aus denen ein aktueller Mietrückstand von ca 1500€ hervorgeht.

Die ARGE hat die beiden wohl schon schriftlich darauf hingwiesen, dass der angemietete Wohnraum zu groß ist, aber auch diese Briefe hat er vor meiner Mutter versteckt.

Da meine Mutter vom medizinischen Dienst als erwerbsunfähig eingestuft wurde kann sie kein Einkommen vorweisen und es ist auch nicht mit einer baldigen Arbeitsaufnahme zu rechnen.

Wir waren heute beim Vermieter und haben uns vernünftigt unterhalten.
Er sagte, dass es von Seiten der ARGE die Möglichkeit gibt, diesen Mietrückstand als Darlehn zu übernehmen.

Er wäre, nachdem die Schulden beglichen sind, auch bereit ihr eine neue Wohnung anzubieten.

Ansonsten droht die Zwangsräumung und damit Obdachlosigkeit.

Wir sind wirklich verzweifelt und wissen nicht weiter.

Was ist zu tun?

VG

Dipi
 

hergau

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Aug 2009
Beiträge
1.103
Gefällt mir
152
#2
Auf wen läuft denn der Mietvertrag ?
Hat Deine Mutter mitunterschrieben, dann muß sie auch für die Miete aufkommen.

Ansonsten wird ja ein Umzug wohl bewilligt, wenn die Wohnung eh zu teuer oder zu groß ist.
 

Dipi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2008
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#3
Auf wen läuft denn der Mietvertrag ?
Hat Deine Mutter mitunterschrieben, dann muß sie auch für die Miete aufkommen.

Ansonsten wird ja ein Umzug wohl bewilligt, wenn die Wohnung eh zu teuer oder zu groß ist.
Beide haben unterschrieben, das kommt noch erschwerend hinzu.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Wieviele Monate beträgt denn da der Rückstand, bei 1500 Euro hätte sich der Vermieter doch sicher mal deutlicher gemeldet als nur Mahnungen zu schreiben könnte ich mir vorstellen?

Ob die ARGE das als Darlehen übernimmt, das bedarf wohl einer guten Begründung, denn sie hat ja die KDU wohl voll bezahlt, die also irgendwie veruntreut wurde, da sie nicht an den Vermieter abgeführt wurde
 

Dipi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2008
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#5
Der Mietrückstand beträgt zwei Mieten. Mehr als die Mahnungen kam da nicht. Der Vermieter hat ja auch grundsätzlich seine Hilfe in Ausicht gestellt wenn die ARGE da mitspielt...

Was heißt KDU?

Als Begründng haben wir nur noch die drohende Obdachlosigkeit bei Zwangsräumung.
 

Lobo1811

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Aug 2009
Beiträge
76
Gefällt mir
3
#6
Der Mietrückstand beträgt zwei Mieten. Mehr als die Mahnungen kam da nicht. Der Vermieter hat ja auch grundsätzlich seine Hilfe in Ausicht gestellt wenn die ARGE da mitspielt...

Was heißt KDU?

Als Begründng haben wir nur noch die drohende Obdachlosigkeit bei Zwangsräumung.
Hallo,
ich gehe bei zwei fehlenden Mieten nicht von räumung etc aus.
Wenn der vermieter seine bereitschaft schon erklärt hat,ist die ausgangsposition nicht schlecht,das mit dem kredit muß man mit der arge abklären,falls das nicht funktioniert,umziehen und mit dem vermieter ratenzahlung vereinbaren.
Also eine zwangsräumung geht nur über das gericht,ich glaube kaum das der vermieter das macht.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#7
Und eventuell noch einmal prüfen, bei welcher Gelegenheit die Mietrückstände entstanden sind. Eventuell stecken dahinter noch Ansprüche an die ARGE, die nur nicht geltend gemacht wurden. Zum Beispiel: Die beiden haben ihre Nebenkostennachzahlungen aus dem ALG 2 bezahlt - anstelle bei der ARGE die Übernahme der NK-Abrechnung zu beantragen. Das dann nachholen mit Überprüfungsantrag.
 

Dipi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Mai 2008
Beiträge
25
Gefällt mir
0
#8
Die beiden waren so sparsam, dass sie von den Nebenkosten immer etwas zurückbekommen haben.

Das kann es also nicht sein.

Anscheinend war das Konto nicht ausreichend gedeckt, sodass die Miete eingezogen werden konnte.

Wo das Geld geblieben ist? Keine Ahnung.

Fakt ist aber, dass er nach seinem letzten KH Aufenthalt vor einem Jahr nie wieder geistig ganz auf der Höhe war. Er hat ja die Mahnungen meiner Mutter unterschlagen, sodass sie von der ganzen Misere keine Ahnung hatte.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten