Ein paar Fragen zum Zuverdienst,Kleinbeträge,reicht es,wenn ich alle 3 Monate eine Aufstellung mit Quittungen einreiche? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

OpfersNam

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Oktober 2011
Beiträge
176
Bewertungen
11
Hallo Forum,
ein paar Fragen zum Zusatzverdienst.
Ich hätte jetzt die Möglichkeit monatlich unregelmässig kleine Zusatzeinkommen (monatlich unter 100 Euro) zu erzielen.
Das ist in erster Linie gedacht, mich wieder ein wenig aufzubauen und wird therapieseitig ausdrücklich befürwortet.

Wenn jetzt aber der bürokratische Aufwand (Nachweise) für mich und/oder das JC zu gross ist und das JC darüber genervt ist, würde ich es eher lassen.

Dazu nun ein paar Fragen:
Wie muss sowas eingereicht werden?
Reicht es, wenn ich alle 3 Monate eine Aufstellung mit Quittungen einreiche?

Muss das dann im WBA auch angegeben werden, wenn so unregelmässig und wenn ja, wie soll das gehen?

Wie sind generell Erfahrungen mit unregelmässig erzielten Kleinbeträgen.
Hat das JC damit Probleme?
Verschweigen will ich nichts, da habe ich nicht das Nervenkostüm dazu.
LG Opfersnam
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.641
Bewertungen
4.176
AW: Ein paar Fragen zum Zuverdienst,Kleinbeträge,reicht es,wenn ich alle 3 Monate eine Aufstellung mit Quittungen einrei

Es geht nicht um Einnahmen aus abhängiger/unselbstständiger Tätigkeit?
 

OpfersNam

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Oktober 2011
Beiträge
176
Bewertungen
11
AW: Ein paar Fragen zum Zuverdienst,Kleinbeträge,reicht es,wenn ich alle 3 Monate eine Aufstellung mit Quittungen einrei

Es geht nicht um Einnahmen aus abhängiger/unselbstständiger Tätigkeit?
Nein, es geht um gelegentliche Aushilfe bei einer charitativen Einrichtung.
Grüsse
 
Oben Unten