• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ein paar Fragen hab ich da...

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Rainer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Okt 2005
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#1
Hallo liebe HartzIV Gemeinde,
ich habe da ein paar Fragen die bezgl. "Zumutbarkeit der Arbeitsstelle" und meiner Kinder.
Vor 3 Wochen musste ich zum JobCenter und kriegte mich sofort mit meiner Fallmanagerin in die Haare.Ich fühlte mich von Ihr nicht richtig ernst genommen und .....lange Rede...blabla so nahm das Gespräch(15min) seinen Verlauf. Nun hat sie mir Arbeitsangebote geschickt die teilweise 280km von meinem Wohnort entfernt sind! Ist das zumutbar?Und was ist zumutbar? Meine Frau geht übrigens morgens arbeiten und benötigt natürlich das einzige Auto.
Ok, die 2.te Frage:Meine Tochter hat im September 2005 HartzIV beantragt und noch keine Antwort erhalten.Hat sie überhaupt Anspruch auf Leistung?
Mal ein paar Daten:
Meine Frau arbeitet halbtags und bekommt 928€Netto.Ich bekomme 721€ von HartzIV zzgl.Kindergeld .Ich habe 2 Kinder wovon eines noch minderjährig ist(17).
Über Antworten würde ich mich natürlich sehr freuen :hug:
Liebe Grüße aus dem Harz
Rainer
 

rannseier

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
129
Gefällt mir
1
#2
Bewerb dich doch einfach, die Wahrscheinlichkeit dass sie dich nehmen ist eh deutlich unter 0%.

Nicht vergessen: _Vorher_ den Antrag für Übernahme Bewerbungskosten stellen..
 

Rainer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Okt 2005
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#3
rannseier sagte :
Bewerb dich doch einfach, die Wahrscheinlichkeit dass sie dich nehmen ist eh deutlich unter 0%.

Nicht vergessen: _Vorher_ den Antrag für Übernahme Bewerbungskosten stellen..
Hallo Karl,
es ist nicht so,das ich nicht arbeiten will nur sehe ich nicht ein dafür jeden Tag 6-7 Stunden Fahrzeit(hin-und zurück) in Kauf zu nehmen.Gerade hier im Harz brauchst du im Winter für 50 km alleine schon 2Stunden.Nun ja,mit 46 Jahren ist das alles nicht mehr so einfach mit arbeit.aber die gute Frau von der Arge meint,das man locker noch Arbeit bekommen kann und das in einer Region wie Niedersachsen oder speziell der Harz! Jetzt weisst du auch warum ich mich mit ihr gekebelt habe 8)
liebe Grüße
Rainer
 

rannseier

Elo-User/in

Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
129
Gefällt mir
1
#4
Ich darf dir Versichern das du keine dieser Stellen bekommen wirst.

Warum sollte ein potentieller Arbeitgeber jemand vom "Arsch der Welt" nehmen, wenn er genug aus der Umgebung haben kann?

Und: Schon die Übernahme der Kosten die allein durch die Bewerbung entstehen müssen nicht zwangsweise übernommen werden.

Kein Geld für die Fahrt = Keine Bewerbung. Ganz einfach..
 

Rainer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Okt 2005
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#5
Rainer sagte :
Hallo liebe HartzIV Gemeinde,
ich habe da ein paar Fragen die bezgl. "Zumutbarkeit der Arbeitsstelle" und meiner Kinder.
Vor 3 Wochen musste ich zum JobCenter und kriegte mich sofort mit meiner Fallmanagerin in die Haare.Ich fühlte mich von Ihr nicht richtig ernst genommen und .....lange Rede...blabla so nahm das Gespräch(15min) seinen Verlauf. Nun hat sie mir Arbeitsangebote geschickt die teilweise 280km von meinem Wohnort entfernt sind! Ist das zumutbar?Und was ist zumutbar? Meine Frau geht übrigens morgens arbeiten und benötigt natürlich das einzige Auto.
Ok, die 2.te Frage:Meine Tochter hat im September 2005 HartzIV beantragt und noch keine Antwort erhalten.Hat sie überhaupt Anspruch auf Leistung?
Mal ein paar Daten:
Meine Frau arbeitet halbtags und bekommt 928€Netto.Ich bekomme 721€ von HartzIV zzgl.Kindergeld .Ich habe 2 Kinder wovon eines noch minderjährig ist(17).
Über Antworten würde ich mich natürlich sehr freuen :hug:
Liebe Grüße aus dem Harz
Rainer
Hallo,
bekomme ich denn keine vernünftige Antwort :cry:
liebe Grüße
Rainer
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#6
Hallo Rainer,

die Antworten waren nicht unvernünftig,denn es ist nun mal so,die Wahrscheinlichkeit eine Arbeit weit weg von Deiner Region zu bekommen ist sehr gering.
Zumal du ja auch nicht umzugswillig bist und man Dich dazu auch nicht zwingen kann,da Du ja an Deinem Wohnort familiäre Bindungen hast.

Du kannst zum Amt gehen und das Stellenangebot mit der o.g. Begründung ablehnen.

Zumutbarkeitsregelung
Mit einer Sperrzeit für den Anspruch auf Arbeitslosengeld muss ein Arbeitsloser unter anderem dann rechnen, wenn er ein zumutbares Stellenangebot der Agentur für Arbeit ohne wichtigen Grund ablehnt. Mit der Umsetzung des Hartz-Konzeptes sind die Zumutbarkeitsregelungen klarer gefasst worden. Ein Umzug zur Aufnahme einer Beschäftigung außerhalb des täglichen Pendelbereichs ist einem Arbeitslosen zumutbar, wenn nicht zu erwarten ist, dass dieser innerhalb der ersten drei Monate der Arbeitslosigkeit eine Beschäftigung innerhalb des Pendelbereichs aufnehmen wird. Vom vierten Monat der Arbeitslosigkeit an ist einem Arbeitslosen ein Umzug zur Aufnahme einer Beschäftigung außerhalb des Pendelbereichs in der Regel zumutbar. Allerdings wird bei der Bestimmung, ob eine angebotene Beschäftigung zumutbar ist, u.a. die familiäre Situation des Arbeitsuchenden mit berücksichtigt. Von einem jungen alleinstehenden Arbeitslosen ohne Verantwortung für Familienmitglieder kann eine größere Mobilität bis hin zum Umzug verlangt werden, wenn er dadurch in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis eintreten kann. Grundsätzlich ist dem Arbeitslosen auch die Vermittlung in ein Leiharbeitsverhältnis oder in eine PersonalServiceAgentur zumutbar
http://zumutbarkeitsregelung.teamarbeit-fuer-deutschland.de/
 
E

ExitUser

Gast
#7
Zum errechnen deiner Ansprüche kannst du ganz einfach bei google (ist gleich hier oben) hartz IV rechner eingeben. Es kommen viele. Den für dich passenden da aussuchen und deine Zahlen dort eingeben.

Die, die du hier angegeben hast, reichen nicht, um dir eine vernünftige Antwort geben zu können. Und wer präsentiert auch schon sein gesamtes Familieneinkommen gerne in der Öffentlichkeit? :?:
 

Rainer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Okt 2005
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#8
Barney sagte :
Zum errechnen deiner Ansprüche kannst du ganz einfach bei google (ist gleich hier oben) hartz IV rechner eingeben. Es kommen viele. Den für dich passenden da aussuchen und deine Zahlen dort eingeben.

Die, die du hier angegeben hast, reichen nicht, um dir eine vernünftige Antwort geben zu können. Und wer präsentiert auch schon sein gesamtes Familieneinkommen gerne in der Öffentlichkeit? :?:
Hallo Barney,
das funzt nicht mit Google und erst recht nicht mit den vielen HartzIV Rechnern. Barney,ich habe überhaupt kein Problem mich "offenzulegen" ganz und gar nicht. Das was ich da geschrieben habe ist genau das was ich bekomme und habe! Ist mir echt schei...egal was "andere" von mir wissen. Wir sitzen doch alle in einem Boot...........oder etwa nicht?
liebe Grüße
Rainer
 

Rainer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Okt 2005
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#9
Silvia V sagte :
Hallo Rainer,

die Antworten waren nicht unvernünftig,denn es ist nun mal so,die Wahrscheinlichkeit eine Arbeit weit weg von Deiner Region zu bekommen ist sehr gering.
Zumal du ja auch nicht umzugswillig bist und man Dich dazu auch nicht zwingen kann,da Du ja an Deinem Wohnort familiäre Bindungen hast.

Du kannst zum Amt gehen und das Stellenangebot mit der o.g. Begründung ablehnen.

Zumutbarkeitsregelung
Mit einer Sperrzeit für den Anspruch auf Arbeitslosengeld muss ein Arbeitsloser unter anderem dann rechnen, wenn er ein zumutbares Stellenangebot der Agentur für Arbeit ohne wichtigen Grund ablehnt. Mit der Umsetzung des Hartz-Konzeptes sind die Zumutbarkeitsregelungen klarer gefasst worden. Ein Umzug zur Aufnahme einer Beschäftigung außerhalb des täglichen Pendelbereichs ist einem Arbeitslosen zumutbar, wenn nicht zu erwarten ist, dass dieser innerhalb der ersten drei Monate der Arbeitslosigkeit eine Beschäftigung innerhalb des Pendelbereichs aufnehmen wird. Vom vierten Monat der Arbeitslosigkeit an ist einem Arbeitslosen ein Umzug zur Aufnahme einer Beschäftigung außerhalb des Pendelbereichs in der Regel zumutbar. Allerdings wird bei der Bestimmung, ob eine angebotene Beschäftigung zumutbar ist, u.a. die familiäre Situation des Arbeitsuchenden mit berücksichtigt. Von einem jungen alleinstehenden Arbeitslosen ohne Verantwortung für Familienmitglieder kann eine größere Mobilität bis hin zum Umzug verlangt werden, wenn er dadurch in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis eintreten kann. Grundsätzlich ist dem Arbeitslosen auch die Vermittlung in ein Leiharbeitsverhältnis oder in eine PersonalServiceAgentur zumutbar
http://zumutbarkeitsregelung.teamarbeit-fuer-deutschland.de/
Hallo Silvia,
ist das nicht eine Scheisse? Ich glaube fast,das HartzIV nur "erfunden" wurde um uns zu beschäftigen :mrgreen:
Aber.................nach Regen kommt Sonne!!!
Liebe Grüße und alles Gute
Rainer
 

Rainer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Okt 2005
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#10
rannseier sagte :
Ich darf dir Versichern das du keine dieser Stellen bekommen wirst.

Warum sollte ein potentieller Arbeitgeber jemand vom "Arsch der Welt" nehmen, wenn er genug aus der Umgebung haben kann?

Und: Schon die Übernahme der Kosten die allein durch die Bewerbung entstehen müssen nicht zwangsweise übernommen werden.

Kein Geld für die Fahrt = Keine Bewerbung. Ganz einfach..
Hai Ranns...eier? was heisst denn das??
Ist schon klar was Du da sagst aber dennoch finde ich,das die ARGE Scheiss Arbeit abliefert und weisst Du was........das werde ich denen auch sagen. Oh Mann.wo steuern wir dahin?
Liebe Grüße
Rainer
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten